Anfrage Pfeil
Weiter
Dipl. Präventiver Fitness und Vitaltrainer
Blended Learning
Pfeil hinunter, um Menü aufzuklappen

Präventiver Fitness und Vitaltrainer, der Weg zu Gesundheit und Wohlbefinden

Sie möchten Ihre Leidenschaft für Fitness und Ihr Wissen über Ernährung und Gesundheit nutzen, um anderen Menschen zu helfen, sich besser zu fühlen und einen gesünderen Lebensstil zu führen? Dann ist unser Lehrgang Präventiver Fitness und Vitaltrainer genau das Richtige für Sie! 

Mit diesem Gesamtpaket lernen Sie die Inhalte aus den Ausbildungen Dipl. Health Fitness Personal Trainer (inkl. Dipl. Fitnesstrainer), Dipl. Entspannungstrainer sowie Dipl. Ernährungstrainer.

Im Zuge des Lehrgangs eignen Sie sich das theoretische und praktische Know-how an, um unausgeglichene, unter Stress stehende Kunden durch Ernährungstipps, Entspannung und Bewegung zu Ruhe und einem gesunden, ausgewogenen Lebensstil zu verhelfen. Durch die einzigartige Spezialisierung auf Prävention setzen Sie zugleich ein positives Statement für langfristiges, physisches und psychisches Wohlbefinden.

Also machen Sie noch heute den ersten Schritt in Ihre neue Zukunft und staren Sie Ihre Ausbildung!
Mögliche
Lernvarianten
Mögliche
Unterrichtssprache
deutsch_sprache englisch_sprache spanisch_sprache
Jetzt
kostenlos testen

Dipl. Präventiver Fitness und Vitaltrainer AUSBILDUNG AUF EINEN BLICK

Dipl. Präventiver Trainer - Experte für Fitness, Ernährung, Entspannung & Prävention

Als präventiver Trainer durchstarten!

Starten Sie Ihre Karriere als Allround-Talent in einer sinnvollen Branche. Mit Wissen aus den Bereichen Prävention, Fitness, Ernährung und Entspannung können Sie Ihren Kunden rundum Beratung und Betreuung bieten.

Durch die breitgefächerten Fähigkeiten, die Sie in der Präventivtrainer Ausbildung erwerben, können Sie nach Abschluss als Personaltrainer arbeiten, ihr eigenes Studio oder eine Praxis eröffnen oder Seminare und Workshops abhalten. Auch die Anstellung in Fitnessstudios, Fitness- und Wellnesshotels und diversen anderen Institutionen ist eine Möglichkeit.

Was erwartet Sie in unserer Ausbildung?

In insgesamt 6 Modulen bringen wir Ihnen wichtige Inhalte aus diversen Bereichen des Fitness- und Gesundheitsbereichs bei. Im Modul Sportkompetenz lernen Sie zunächst die Grundlagen aus Anatomie, Ernährung, Trainingslehre uvm, auf denen später aufgebaut wird.

In den Modulen Fitnesstrainer und Health Fitness Personal Trainer lernen Sie die Inhalte der Ausbildung Dipl. Health Fitness Personal Trainer. Von Krafttraining über Ausdauertraining bis zu One2One und Trainingsplanung werden Sie rundum auf Ihre zukünftige Arbeit als Personaltrainer vorbereitet.

In den Modulen Entspannungstrainer und Ernährungstrainer lernen Sie wichtige Inhalte aus der Stressbewältigung und Gesundheit. Ob Yoga, Pilates, mentales Training oder Atemschulung, als Entspannungstrainer wissen Sie, wie Sie Ihren Kunden zu mehr Gelassenheit verhelfen können. Im Bereich Ernährung können Sie Ihren Kunden außerdem zu Ernährungsformen, Nährstoffen, Lebensmittelkunde und vielem mehr beraten.

In dieser Ausbildung einzigartig, lernen Sie außerdem diverse Methoden aus der Prävention. Mit zunehmendem Alter wird es nötig, gewisse Muskelgruppen sowie die Koordinationsfähigkeiten verstärkt zu trainieren, um Problemen wie Stürze, Rückenschmerzen, Inkontinenz und Bewegungseinschränkungen vorzubeugen. Das Modul Prävention widmet sich diesen Problemen und bringt Ihnen Übungen bei, welche vorbeugend durchgeführt werden können.

Teilnahmebedingungen

  • Online oder schriftliche Anmeldung
  • körperliche Grundfitness (Erfahrung im Gerätetraining oder eine Studiomitgliedschaft ist von Vorteil)
  • Mindestalter 18 Jahre (Bei Teilnehmern unter 18 Jahren ist die schriftliche Zustimmung der Eltern Voraussetzung für die Anmeldung)
  • Zugang zu einem internetfähigen Endgerät mit Kamera
  • Zugang zu einer stabile Internetverbindung

Abschlusszeugnis

Unsere Zertifikate sind weltweit gültig und werden in verschiedenen Varianten ausgestellt. Sie erhalten unser Zertifikat auf Wunsch in mehren Sprachen (DE, EN, ES), mit länderspezifischen Informationen sowie mit und ohne Notendruck.

Diese Varianten sind alle kostenlos zum online download verfügbar. Zusätzlich erhalten Sie ein Zertifikat ihrer Wahl gedruckt auf Sonderpapier mit Prägedruck.

Es wird folgende Urkunde (in mehren Sprachen DE, EN, ES) verliehen:

Österreich Fahne Schweiz Fahne ItalienFahne
"Dipl. Präventiver Fitness und Vitaltrainer"

Deutschland Fahne Lichtenstein Fahne Schweden Fahne
"Präventiver Fitness und VitaltrainerA-Lizenz"

Sie haben konkrete Fragen zur Ausbildung?

Wir freuen uns, Ihnen per Kontakt telefonisch, via E-Mail oder im Chat weiterhelfen zu können. Vielleicht finden Sie die Antwort auf Ihre Frage aber in unseren allgemeinen FAQ oder Präventiv-Trainer FAQ.

Ablauf & Dauer - So funktioniert die Ausbildung

Die Ausbildung besteht aus 6 Modulen

Ihre Ausbildung beginnen Sie mit dem Basismodul Sportkompetenz. In 8 Fächern lernen Sie aus Videos und Skripten theoretisches Wissen, dabei schließen Sie jedes Fach mit einer kleinen Multiple-Choice Online-Prüfung ab.

Anschließend geht es an Ihre Fach-Spezialisierung, also Ihren gewählten Lehrgang.

(1)
Basis
Basismodul Sportkompetenz
ONLINE
Theoretisches Basiswissen in 8 Fächern.
(2)
Basis
Dipl. Ernährungstrainer
ONLINE
Alle Inhalte der Ausbildung zum Dipl. Ernährungstrainer
(3)
Basis
Dipl. Entspannungstrainer
ONLINE
Alle Inhalte der Ausbildung zum Dipl. Entspannungstrainer
(4)
A-Modul
Modul Prävention
PRÄSENZ
In diesem Modul lernst du Fachwissen zu Prävention.
(5)
A-Modul
Dipl. Fitnesstrainer
PRÄSENZ
Alle Inhalte der Ausbildung zum Dipl. Fitnesstrainer
(6)
A-Modul
Dipl. Health Fitness Personal Trainer
PRÄSENZ
Alle Inhalte der Ausbildung zum Dipl. Health Fitness Personal Trainer

Dauer der Ausbildung

Da unsere Ausbildungen sehr flexibel gestaltet sind, hängt die Dauer der Ausbildung stark von der eigenen Lerninitiative, dem wöchentlichen Zeitaufwand sowie dem jeweiligen Vorwissen ab.

Bei online Fernkursen geben Sie den Ton an!

Lernen Sie in Ihrem Tempo, wann und wo Sie wollen. Das Academykonto begleitet Sie auf Computer, Tablet oder Smartphone und beinhaltet alles, was Sie für die Ausbildung benötigen.

Sie entscheiden, wie Sie lernen.

Ihnen stehen über 1200 Full HD Lernvideos zur Verfügung, in denen unsere Top-Referenten Ihnen Ausbildungsinhalte vermitteln. In unseren Skripten und Präsentationen können Sie die selben Inhalte aber auch nachlesen.

Unterricht mit zertifizierten Referenten

In praxisorientiertem Präsenzunterricht lernen Sie in einer Gruppe von 5 bis 15 Personen. Referenten bringen Ihnen bei, was Sie als Trainer wissen müssen, und unterstützen Sie mit wertvollen Tipps für den Arbeitsalltag.

Ohne Fleiß kein Preis (oder Zertifikat)

Die Note erarbeiten Sie Sich mit praktischen Übungen und freiwilligen Zusatzaufgaben. Diese Übungen können von Trainingsprotokollen über schriftliche Ausarbeitungen bis zum Abfilmen von Übungen reichen.

Zu guter Letzt... ein Test

In Ihrer Ausbildung erwarten Sie sowohl Multiple Choice Online Zwischenprüfungen, sowie 5 Abschlussprüfungen in Präsenz.

Lehrinhalte - Das lernen Sie in der Ausbildung

Modul Sportkompetenz

Anatomie

Wir bilden die besten Trainerinnen und Trainer in der Fitnessbranche aus. Von Anfang bis zum Ende und darüber hinaus begleiten und betreuen wir unsere Absolventen/Innen. Funktionelle Anatomie ist die Grundlage für jeden Trainer/jede Trainerin im Sport und Gesundheitsbereich. Mit diesem Fachkurs erhalten Sie einen umfassenden Einblick in die Anatomie des menschlichen Körpers und erwerben damit ein profundes Wissen. Der Kurs wird so lebendig und verständlich wie möglich gestaltet, mit Hilfe verschiedener Lehr- und Lerntechniken - angepasst auf die Bedürfnisse von Fitness & PersonaltrainerIn.
 
Ziel ist es, die Zusammenhänge von Bewegungsabläufen zu erkennen und die wichtigsten lateinischen Fachausdrücke zu verstehen.

mehr
Ernährung

In der allgemeinen Sporternährung werden unsere Teilnehmer an die Grundzüge der Ernährung herangeführt. So wird als Basis die Zusammensetzung unserer Ernährung mit Makro- und Mikronährstoffen sowie der Wasserhaushalt besprochen. Um den Zusammenhang zu verstehen, wird detailliert auf den Energiehaushalt eingegangen. Des weiteren folgen genaue Wirkungen der einzelnen Nahrungsbestandteile auf den menschlichen Körper sowie deren Bedeutung im sportlichen Bereich.

mehr
Grundlagen der Betrieblichen Gesundheitsförderung

In vielen Unternehmen ist die betriebliche Gesundheitsförderung inzwischen eine beliebte Methode, um die Gesundheit der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu stärken, Krankheiten vorzubeugen und so das Wohlbefinden der Mitarbeiter zu stärken.

Warum betriebliche Gesundheitsförderung so wichtig ist, wird in einer Einführung in die betriebliche Gesundheitsförderung aufgezeigt, Herausforderungen der betrieblichen Gesundheitsförderung dargestellt und verbreitete Organisationskrankheiten besprochen.

Außerdem lernen die KursteilnehmerInnen, welche Erfolgsfaktoren der betrieblichen Gesundheitsförderung es gibt, welchen Nutzen die Beschäftigten und das Unternehmen daraus ziehen und natürlich bewährte Vorgehensweisen und Instrumente.

Dazu werden verschiedene Betätigungsfelder und Maßnahmen dazu vorgestellt und den Kursteilnehmern auch erklärt, wie man in solche Firmen kommt, Konzepte erstellt und andere wichtige organisatorische Dinge abklärt.
Die KursteilnehmerInnen bekommen Praktische Beispiele gezeigt und bekommen in dieser Einheit auch die Möglichkeit, das Gelernte in einer Gruppenarbeit anzuwenden.

mehr
Kundenorientiertes Arbeiten

Bei der Einheit Kundenorientiertes Arbeiten geht es darum, den KursteilnehmerInnen Einblicke in das Marketing zu geben, damit sie sich als Trainer/In später gut am Markt platzieren können und ihnen der Einstieg in den Markt erleichtert wird.

Dazu wird zuerst definiert, was Marketing überhaupt ist und weshalb es auch als PersonaltrainerIn seine Relevanz hat.
Außerdem werden gängige Fachbegriffe aus dem Marketing wie USP, Nutzen, Positionierung etc. und verschiedene Modelle des Marketings wie die SMART-Formel, der Marketingmix 4P und andere erklärt.

Auf die Kommunikation zwischen Trainer/In und Kunden/Innen wird in dieser Einheit natürlich nicht vergessen. Dazu werden verschiedene Aspekte der Kommunikation sowie Regeln für erfolgreiche Kommunikation eingeführt und Beispiele gezeigt.

Am Ende dieser Einheit sollten die KursteilnehmerInnen in der Lage sein, sich und ihr Produkt, die Dienstleistung, anhand einer Marketingstrategie am Markt zu positionieren und erfolgreich zu verkaufen. 

mehr
Physiologie

Gute Kenntnisse der Physiologie des Menschen und die damit verbundenen Funktionen im Köper sind für alle im Sportbereich tätigen TrainerInnen eine notwendige Voraussetzung zur adäquaten Ausübung ihres Berufes. Mit diesem Kurs werden Ihnen die Zusammenhänge des menschlichen Organismus "begreifbar" gemacht. Reisen Sie mit uns durch den menschlichen Körper und verstehen Sie die Funktionen des Organismus für Ihr neues Berufsbild im Sport. Im Unterrichtsfach wird möglichst praxisnah und spannend die Energiebereitstellung des Muskels, das Herzkreislaufsystem und das Atmungssystem erkundet. Eine gute Sport-Ausbildung beginnt an der Basis mit Anatomie und Physiologie.

mehr
Sportpsychologie - Kommunikation und Motivation

In diesem Kurs werden die TeilnehmerInnen darauf vorbereitet, auf allen Ebenen mit dem Kunden/der Kundin erfolgreich kommunizieren zu können. Außerdem sollen dich die TeilnehmerInnen mit ihren eigenen Zielen und Motiven auseinanderzusetzen, um die der KundInnen besser verstehen zu können. Das richtige Zielsetzung sowie korrektes Erteilen von Feedback sind ebenfalls Teile der Lehrveranstaltung! Auch die Stressbewältigung und verschiedene Lernstrategien werden den Teilnehmenden näher gebracht, um diese nach der Ausbildung anwenden zu können.  

mehr
Sportverletzung

Da im Sport Verletzungen an der Tagesordnung stehen, ist es wichtig, über die Ursachen und Folgen der häufigsten Verletzungen Bescheid zu wissen. Im Fall der Fälle muss der/die Personaltrainerin schnell und richtig reagieren können! Außerdem hilft das Verständnis diverser Verletzungsbilder, diese bereits präventiv vermeiden zu können.

mehr
Trainingslehre Grundlage

Im ersten Teil der Trainingslehre werden die Grundlagen des Trainings, wie Trainingsprinzipien, Prinzipien der Trainingsgestaltung, Trainingsmethoden und die Faktoren der sportlichen Leistung vermittelt.
Da die Leistungsfähigkeit, Leistungsdiagnostik, Training und Wettkampf, in enger Wechselwirkung zueinander stehen, werden sie auch dementsprechend im Kurs unterrichtet.

Im zweiten Teil der Trainingslehre wird das Training als komplexer Handlungsprozess und im Zusammenhang mit Planung, Ausführung und Evaluation definiert und bewertet.
Ein wichtiger Teil der Trainingslehre ist nach wie vor die Trainingsplangestaltung, die mit Beispielen über die Möglichkeiten einer Trainingsplangestaltung praktisch vermittelt werden.

Um das Thema der Trainingswissenschaft zu vertiefen, laden wir regelmäßig internationale Top-Dozenten wie Univ. Prof. Dr. Paul Haber und Prof.em. Dr.phil. Dr.med. Dr. hc Jürgen Weineck zu uns in die Academy ein.

Unter anderem sind sie für die Bücher "Optimales Training" (Jürgen Weineck) und "Leistungsphysiologie" (Paul Haber) in der Trainingswissenschaft bekannt.

mehr

Modul Dipl. FitnesstrainerIn

Ausdauertraining in der Praxis

Das Ausdauertraining ist neben dem Krafttraining eine wichtige Grundlage für eine gute Leistungsfähigkeit in jeder Sportart und hat zudem viele positive, gesundheitsfördernde Wirkungen. Je besser die Ausdauer trainiert ist, desto länger kann eine bestimmte Leistung erbracht werden.

Ausdauer bedeutet aber nicht unbedingt, möglichst schnell möglichst weit zu laufen. Vielmehr geht es darum, die Ausdauer so zu trainieren, dass man möglichst lange in einer bestimmten Intensität arbeiten kann. Diese Intensität ist dabei abhängig von der jeweiligen Sportart.

Die Teilnehmer lernen in der Ausbildung zum Fach Ausdauertraining die theoretischen Inhalte wie intensives/extensives Intervalltraining, Fahrtspiel, extensive und intensive Dauermethode funktionieren. In der Praxis wird der UKK Walking Test durchgeführt, dieser Test bietet sich optimal für eure zukünftigen Kunden an, die gerade mit dem Training starten.

Zusätzlich wird Wert auf die Trainingsplanung gelegt. Während der praktischen Ausbildungsabschnitte wird das erlernte Wissen in der Praxis angewendet. Die Absolventen sind in der Lage, selbständig Ausdauertrainings durchzuführen und zu planen.

Vor allem sollen sie in der Lage sein deren Kunden zu Anfragen wie etwa, "In welcher Herzfrequenz kann/soll ich trainieren?" kompetent beantworten zu können.

Ein weiteres wichtiges Fach in der Ausbildung zum Fitnesstrainer.

mehr
Einführung in das Sensomotorische Training

Der menschliche Körper ist ein komplexes System aus Muskeln, Sehnen, Gelenken und Knochen, das ständig in Bewegung ist. Jede Bewegung, die wir machen, setzt eine Reaktion in Gang, die sich auf andere Bereiche des Körpers auswirkt.

Das sensomotorische Training ist eine Methode, die genau diese Reaktionsketten im Körper trainiert. Durch das gezielte Training der Sinne (wie z.B. Gleichgewichtssinn, Tastsinn, Seh- und Hörvermögen) und der Motorik (Muskelkraft, Koordination, Beweglichkeit) wird das Zusammenspiel von Körper und Geist verbessert.

Was ist sensomotorisches Training?
Sensomotorisches Training ist eine Methode, die aus dem Bereich der Physiotherapie stammt. Die sensomotorische Regulation ist die Fähigkeit des Gehirns, die Motorik und die Wahrnehmung zu steuern. Durch sensomotorisches Training können Bewegungsabläufe optimiert und motorische Fähigkeiten verbessert werden. Es wird in der Physiotherapie bei neurologischen Erkrankungen, wie z.B. nach einem Schlaganfall, eingesetzt.

Aber auch im Leistungssport und im Fitnessbereich kann sensomotorisches Training eingesetzt werden, um die motorischen Fähigkeiten zu verbessern.  

Diese Inhalte werden deshalb in dem Fach Sensomotorik für die Ausbildung zum Fitnesstrainer erarbeitet, in dem die Teilnehmer praxisorientierte Kräftigungsübungen unter Verwendung von instabilen Unterlagen, wie z.B. Wackelbretter, Schaumstoffe, Gymnastikbälle, Seile bzw. Schlingen uvm. 

Durch die instabilen Oberflächen wird die Propriozeption, also die Wahrnehmung des eigenen Körpers und seiner Bewegungen, geschult. Die Übungen stellen eine Herausforderung für Gleichgewicht, Koordination und Kraft dar und sind somit besonders effektiv.

mehr
Freies Krafttraining 1

Wenn wir über Krafttraining sprechen, denken die meisten Menschen sofort an schwere Gewichte und riesige Muskeln. Aber das ist nicht das einzige, was Krafttraining zu bieten hat.

Freies Krafttraining findet seine Verwendung insbesondere im Bodybuilding-Bereich, in Kraftsportarten und Kampfsportarten sowie bei der Rehabilitation nach Verletzungen. Es ist eine effektive und vielseitige Trainingsmethode, die sowohl für Anfänger als auch für Fortgeschrittene geeignet ist.

Im Gegensatz zum Krafttraining mit Maschinen hat freies Krafttraining den Vorteil, dass auch die sogenannte Rumpf- und Stabilisationsmuskulatur beansprucht wird. Dadurch ist es ein umfassenderes Training, weil sie uns ermöglichen, unseren Körper aufrecht zu halten und unsere Bewegungen zu koordinieren.

Sie sind auch an vielen täglichen Bewegungen beteiligt, z. B. beim Heben von Gegenständen oder beim Treppensteigen.

In dieser praxisbezogenen Einheit zur Fitnesstrainer Ausbildung lernen die KursteilnehmerInnen den richtigen Umgang mit Kurzhanteln, Langhanteln und Seilzug. Dazu werden verschiedene Übungen gezeigt und selbst durchgeführt und besonders auf eine gelenksschonende Ausführung mit minimalem Verletzungsrisiko geachtet.

mehr
funktionelle Kraftübungen

Als funktionelles Training bezeichnet man jedes Training, bei dem mehr als nur ein Muskel isoliert beansprucht wird.
Das heißt, dass immer mehrere Muskeln gleichzeitig oder ganze Muskelgruppen bzw. -ketten trainiert werden. Dabei ist steht besonders die Koordination der Muskeln, das Zusammenspiel der Muskeln untereinander, die Ökonomisierung der Bewegungen und die Stabilität des Körperkerns im Fokus.

Funktionelles Krafttraining ist besonders wichtig, da es besonders gut im Alltag miteingebracht werden kann und sportartübergreifend ist. Außerdem kann es in jedem Alter praktiziert werden. Es findet seine Anwendung in fast jeder Sportart, im Breiten- und Freizeitsport, im Leistungssport, im Rehabilitationstraining und bei präventivem Training.

Beim funktionellen Krafttraining wird besonders mit instabilen und labilen Unterlagen sowie eigenem Körpergewicht trainiert.

In dieser Einheit lernen unsere Kursteilnehmer die verschiedenen Trainingsmittel wie Schlingentrainer, Pezziball und andere kennen und lernen, wie man diese im funktionellen Training anwendet. Es werden Übungen mit eigenem Körpergewicht gezeigt und außerdem Begriffe eingeführt und die verschiedenen Muskelketten des Körpers gezeigt und beschrieben, wie man diese gezielt trainieren kann.

mehr
Geräteunterstütztes Krafttraining

Das geräteunterstützte Krafttraining stellt eine spezielle Form des Krafttrainings dar. Anders als beim freien Krafttraining wird hier nur an geführten Geräten traininert. Dabei ist der Bewegungsradius und die Bewegungsrichtung bereits vorgegeben, wodurch wenig Raum für Fehler bleibt. Das geräteunterstützte Krafttraining eignet sich also optimal für Kraftsporteinsteiger, aber auch Bodybuilder oder Reha-Patienten finden Verwendung für die Geräte. Die KursteilnehmerInnen erlernen die richtige Technik für die Durchführung aller Übungen an den Geräten, werden mit den häufigsten Fehlern konfrontiert und können ihre KundInnen nach der Ausbildung einwandfrei auf die Geräte einschulen.

mehr
Grundlegende Ganzkörperübungen

Ganzkörperübungen sind unerlässlich, wenn es darum geht, den gesamten Körper zu trainieren. Kreuzheben, Kniebeuge und vorgebeugtes Rudern sind drei der wichtigsten Ganzkörperübungen, die es gibt. Diese besagten Übungen können den Körper in Form bringen, das allgemeine Wohlbefinden verbessern und sind deshalb unerlässlich für einen Fitnesstrainer. Außerdem helfen sie, die Ausdauer und Kraft zu steigern..

Dieses Fach ist wichtig, weil es Ihnen die Grundlagen beibringt, die Sie für alle anderen Arten von Übungen und Workouts benötigen. Viele konzentrieren sich auf das Training einzelner Muskelgruppen, aber das ist nicht die effektivste Methode, um den Körper in Form zu bringen. Ganzkörperübungen sind effektiver, weil sie mehrere Muskelgruppen gleichzeitig ansprechen und so das Training effizienter gestalten. Jedoch sind diese Übungen sehr anspruchsvoll und anfällig für Fehler.

Aus diesem Grund widmen wir unseren künftigen Fitnesstrainern eine ausführliche Anleitung, damit sie die Übungen richtig durchführen und später bei deren Kunden gut anleiten können. Das Fach ist sehr praxisorientiert und es wird innerhalb der Gruppe nach einer kurzen Einführung gemeinsam gecoacht und erarbeitet. Jede Übung wird so aufgebaut, dass sie eine Vielzahl von Muskelgruppen ansprechen.

Das Fach ist sehr praxisorientiert und es wird innerhalb der Gruppe nach einer kurzen Einführung, gemeinsam gecoacht und die Übungen erarbeitet. Jede Übung wird so aufgebaut, dass sie eine Vielzahl von Muskelgruppen ansprechen.
Ein Fitnesstrainer muss dieses Wissen vermitteln können, um seine Kunden optimal betreuen und coachen zu können. 

Deswegen ist das Wissen über Ganzkörperübungen ein wichtiges Fach in der Ausbildung zum Fitnesstrainer

mehr
Trainingsplanung für Fitnesstrainer

Die Trainingsplanung stellt einen wesentlichen Teil der Arbeit als Fitness- & PersonaltrainerIn dar. Um effiziente Fortschritte im Training der Kundinnen und Kunden zu erreichen und um langfristige Erfolge zu erzielen, gibt es einige wichtige Faktoren zu beachten. Unabhängig davon, ob es sich beim persönlichen Ziel des Kunden um die Leistungssteigerung, die Körperfettreduktion, dem Erlernen neuer, komplexer Übungen oder etwas anderes handelt.

Eine paar wichtige Grundprinzipien stellen die Trainingsprinzipien nach Weineck dar. Diese besagen unter anderem, dass ein Trainingsreiz ausreichend hoch sein muss, um eine Anpassung zu erzielen, dass die Belastung stetig steigen muss und geben weiters die richtige Belastungsfolge sowie ausreichend Erholung und vieles mehr an. Entscheidend ist auch die individuelle Wahl der fünf Belastungsnormative: Intensität, Dauer, Häufigkeit, Dichte und Umfang. In der Trainingsplanung wird behandelt, wie diese korrekt auf individuelle Ziele und Voraussetzungen angepasst werden, um optimale Ergebnisse zu erzielen.

Stichwort Ziele: Auch die richtige Zielfindung der Kundinnen und Kunden hat großen Einfluss auf die Trainingsgestaltung. Trainingslevel, Alter, Regeneration, verfügbare Zeit und viele weitere Faktoren spielen weitere wichtige Rollen. Nur wenn auf die individuellen Bedürfnisse und Ressourcen der Kunden eingegangen wird, kann der Trainingsplan auch in der Praxis erfolgreich umgesetzt werden.

Unsere Absolventinnen und Absolventen lernen über die physiologischen Anpassungserscheinungen der körperlichen Funktionssysteme durch unterschiedliche Trainingsbelastungen. Darüber hinaus lernen sie verschiedene Periodisierungsmodelle kennen und wie diese in der Praxis bei unterschiedlichen Leistungslevel umgesetzt werden. So wissen unsere Absolventinnen Absolventen was es für eine optimale Trainingsplanung benötigt, welche Hindernisse im Weg stehen können und wie individuelle Ziele richtig gesetzt (und natürlich auch erreicht) werden.

Um die Inhalte der Trainingsplanung aufzufrischen oder allgemein sein Wissen zur Trainingsplanung zu erweitern empfiehlt sich der Workshop 1x1 der Trainingsplanung

mehr

Modul Dipl. Health Fitness Personal TrainerIn

Differenziertes Krafttraining - Wirbelsäule/ Schultergürtel

Schmerzen im Rücken oder der Schulter gehören zu den häufigsten Problemen im Krafttraining. Um Akzente dagegen setzen zu können, muss ein Personaltrainer/eine Personaltrainerin allerdings verstehen können, was diese Schmerzen verursacht. Eine genaue Diagnose kann natürlich nur ein Arzt erstellem. Allerdings gilt es für den Personaltrainer dann, die Diagnose zu verstehen und ein optimales Krafttraining zur Behandlung der Symptome zu gestalten.

  • Was zum Beispiel ist das berühmt-berüchtigte Impingement Syndrom in der Schulter? Wie kann es vermieden werden und was ist zu tun, wenn es bereits zu spät ist?
  • Schmerzen in der Lendenwirbelsäule - was sind absolute No-Go"s beim Training mit Wirbelsäulenproblemen?
  • Rundrücken durch jahrelange Fehlhaltungen - Wie bekommen wir die Schultern wieder in die Position in der sie sein sollen, um dem Rundrücken entgegenzuwirken?
Sowohl der theoretische Inhalt mit genauem Blick auf die Anatomie der betroffenen Stellen, als auch Übungen für die Praktische Umsetzung werden unseren KursteilnehmerInnen in dieser 2-Teiligen Lehrveranstaltung näher gebracht.  

mehr
Freies Krafttraining 2

Diese Einheit dient als Erweiterung zur Einheit Freies Krafttraining Teil 1, die im Dipl. Fitnesstrainer enthalten ist. Die Kursteilnehmerinnen und Teilnehmer lernen hier zusätzliche Übungen für die Rücken-, Brust- und Schultermuskulatur sowie für Bizeps und Trizeps. Insbesondere die Langhantel kommt bei diesen Übungen zum Einsatz. Im Unterschied zum Freien Krafttraining Teil 1 sind die Übungen im Freien Krafttraining Teil 2 wesentlich komplexer und erfordern neben reiner Muskelkraft auch mehr Koordination und Konzentration.

Durch die hohe Komplexität der Übungen ist das Training natürlich anspruchsvoller und durch Variationen können mehrere Muskelgruppen gleichzeitig trainiert werden. Als Beispiele für Übungen wären hier Übungen des Olympischen Gewichthebens, wie das Reißen und Stoßen, und viele mehr zu nennen. Außerdem werden auch wieder verschiedene Variationen der einzelnen Übungen sowie deren methodischer Aufbau gezeigt.

mehr
Functional Training

Das funktionelle Training von der Ausbildung Health Fitness Personaltrainer ist eine effektive Trainingsmethode, die in den letzten Jahren immer populärer geworden ist.

Es ist eine Trainingsmethode, die auf die verbesserte Leistungsfähigkeit und Ausdauer des Körpers abzielt. Viele Athleten und Sportler nutzen das funktionelle Training, um ihre Leistung zu verbessern. Aber auch immer mehr Menschen, die keinen aktiven Lebensstil haben, nutzen das funktionelle Training, um fit und gesund zu bleiben. Deshalb ist Funktionelles Training ein wichtiger Bestandteil in dieser Ausbildung. Es hilft nicht nur, den Körper in Form zu bringen, sondern auch, die Gesundheit zu verbessern. 

Es werden in diesem Fach die Grundlagen des funktionellen Trainings vom Lehrgang Fitnesstrainer wiederholt, wie Sie es effektiv in Ihr Personal Training integrieren können. In weiterer Folge werden eine Vielzahl an funktioneller Übungen, mit und ohne Kleingeräten, durchbesprochen und ausprobiert. Außerdem wird der Aufbau und die Gestaltung von HIIT (High Intensity Intervall Training) Einheiten besprochen, und wie diese am effektivsten in Gruppentrainings durchgeführt werden können.

Sie lernen auch, wie Sie funktionelles Training in das Personal Training integrieren können, um die besten Ergebnisse für Ihre zukünftigen Kunden zu erzielen. 

mehr
Funktionelles Aufwärmen

In diesem Fach werden verschiedene Arten des Aufwärmens und die Gründe des Aufwärmens besprochen und durch Effekte, die das Aufwärmen mit sich bringt, noch verdeutlicht. Anschließend werden die Reihenfolge und Möglichkeiten vom Aufwärmen besprochen. Dann kommt es zum praktischen Aufwärmen, wo unter anderem Faszienrollen zum Einsatz kommen und eine Vielzahl von Mobilisationsübungen gezeigt werden.

mehr
HIT High Intensity Training

Die effektivste Trainingsform für schnelle Ergebnisse
HIT steht für High Intensity Training und ist nicht zu verwechseln mit dem HIIT, dem High Intensitiy Intervall Training. Zweiteres dient vor allem dem Training der Kraftausdauer, während das HIT eine spezielle Form des Hypertrophietrainings darstellt.

High Intensity Training (HIT) ist eine hochintensive Trainingsform, bei der kurze, intensive Trainingssessions durchgeführt werden. Diese Trainingsform ist sehr anstrengend und die Regenerationszeit nach einem HIT Training ist dementsprechend länger als bei einem herkömmlichen Volumentraining.

HIT spart Zeit ist aber sehr anspruchsvoll
Das Training wird mit 80 bis 90 % von 1 RM durchgeführt, wobei 1 bis 2 Sätze pro Muskelgruppe schon ausreichen sollen, um die Muskeln intensiv zu belasten. Wichtig ist dabei, die einzelnen Sätze immer bis zum Muskelversagen durchzuführen, um in einem einzelnen Satz den richtigen Reiz zu setzen, der zum Muskelwachstum beitragen kann.

Das HIT sollte dabei nicht öfter als dreimal pro Woche absolviert werden, um den Muskeln genügend Zeit für die Regeneration zu gönnen.

Mit einem Ganzkörpertraining ausgeführt an 2 Tagen in der Woche kann der gesamte Körper in einer einzigen Trainingseinheit trainiert werden. Wem die Kraft für ein Ganzkörpertraining fehlt, splittet das Training einfach auf und teilt die verschiedenen Muskelgruppen auf verschiedene Tage auf.

In diesem Fach von der Ausbildung Health Fitness Personaltrainer lernen Sie auch wie so eine HIT-Einheit aufgebaut ist und worauf besonders zu achten gilt.

mehr
One2One Training

In der Einheit One2One liegt der Fokus besonders auf dem Dehnen und dem Umgang mit dem Kunden während des Dehnens. Aber auch die funktionelle Bewegungsanalyse FMS (Functional Movement Screening) wird gelehrt, um den Ist-Zustand von Kunden/Kundinnen erfassen zu können.

Dehnen ist ein wichtiger Bestandteil jeder Sportart und sollte auch in jeder Sportart eingebracht werden, da es die Beweglichkeit fördert, den ROM bzw. Bewegungsumfang vergrößert, Verletzungen vorbeugt und die Regeneration nach einem anstrengenden Training fördert.

Dazu werden in dieser Einheit die verschiedenen Arten des Dehnens und Dehntechniken sowohl erklärt als auch anhand von Faszienrollen praktisch durchgeführt und Auswirkungen des Dehnens aufgezeigt.

Außerdem wird der Begriff Spotting und Manual Assistance erklärt und anschließend angewendet und vor allem aufgezeigt, worauf man bei der Arbeit mit Kunden besonders Acht geben sollte.  

mehr
Training mit spez. Fitnessgeräten

Im Fach "Training mit Kleinfitnessgeräten" vom Lehrgang Health Fitness Personaltrainer werden die Kursteilnehmer die neuesten Trends an Kleinfitnessgeräten kennenlernen.

Die Einheit ist praktisch aufgebaut und bietet den Teilnehmern die Möglichkeit, verschiedene Übungen auszuprobieren und zu lernen, wie diese Geräte richtig eingesetzt werden.
Durch das Training mit den Fitnessgeräten werden die Koordinations- und Gleichgewichtsfähigkeiten verbessert. Außerdem wird die Körperbeherrschung und -Wahrnehmung geschult. 

Sie können beispielsweise spezifisch für das Krafttraining oder für Ausdauer- und Koordinationsübungen eingesetzt werden. Auch für Rehabilitationszwecke sind sie sehr gut geeignet.

Des Weiteren lernen Sie, worauf Sie bei den jeweiligen Geräten achten müssen und wie Sie die Geräte einsetzen können. Außerdem bekommen Sie Hinweise zur Körperhaltung bei der Ausführung und zu Verletzungsrisiken.

Dieses Fach ist eine ideale Vorbereitung für alle, die als Personaltrainer tätig werden.

mehr

Modul Spezialisierung Prävention

Beckenbodentraining

Mit zunehmendem Alter nimmt die Elastizität und Spannkraft unserer Muskeln ab. Durch ein schwächeres Beckenbodenmuskelsystem werden die Blase und der Darm nicht mehr so gut gestützt.

Eine gute Beckenbodenmuskulatur ist daher wichtig, um die Blasenkontinenz und die Durchlässigkeit des Darms zu verbessern. Der Beckenboden ist eine horizontale Muskelplatte im unteren Becken, die sich vom Schambein bis zum Kreuz- und Steißbein und seitlich an den Sitzbeinhöckern ausbreitet.

Der Beckenboden hält unsere inneren Organe zusammen und hilft uns, unsere Körperhaltung aufrecht zu erhalten. Ein starker Beckenboden ist daher wichtig für die Gesundheit und das Wohlbefinden.
Durch das Training können die Muskeln wieder stärker werden und die Körperhaltung verbessert sich. Auch die sexuelle Leistungsfähigkeit kann durch das Training des Beckenbodens verbessert werden.

In der Einheit Beckenbodentraining von der Ausbildung Seniorentrainer lernen die Kursteilnehmer/ Kursteilnehmerinnen über den muskulären Aufbau des Beckenbodens, dessen Funktion und Probleme bei schlecht trainierter Beckenbodenmuskulatur im Alter. Dabei wird auch auf die Bedeutung des Beckenbodentrainings für die Gesundheit von Männern und Frauen im Alter eingegangen.

Im praktischen Teil werden Übungen für einen starken Beckenboden vorgestellt und gezeigt. Zu Beginn des Trainings besteht die Schwierigkeit vor allem darin, die Muskulatur des Beckenbodens wahrzunehmen und konkret ansteuern zu können. Deshalb werden unterschiedliche Übungsvariationen sowohl im Sitzen als auch im Liegen, Knien oder Stehen gezeigt und gelernt.

mehr
Beweglichkeitstraining und Mobilität

Neben der Abnahme der Muskelkraft und Muskelmasse verringert sich auch die Beweglichkeit mit zunehmendem Alter. Ausreichend Beweglichkeit ist die Grundlage sich frei und ungehindert zu bewegen und den Alltag möglichst unbeschwert zu meistern. In der Einheit Verbesserung der Beweglichkeit und Mobilität lernen die Teilnehmer/Teilnehmerinnen unterschiedliche Methoden zur Verbesserung der Beweglichkeit kennen und wie man diese zu Gunsten der Klienten kombinieren und anwenden kann. Unser Körper muss als dreidimensionales System angesehen werden, in dem alles mit allem zusammenhängt. Das bedeutet, dass bei der Mobilität weit mehr Faktoren als nur die Dehnfähigkeit der Muskulatur entscheidend sind und z.B. auch die Körperwahrnehmung bzw. gesamt die Sensomotorik eine große Rolle für die Bewegungsqualität spielt. Im praktischen Teil werden unterschiedliche zielgruppenspezifische statische und dynamische Dehnmethoden, Faszientraining und Mobilisationsübungen für die Wirbelsäule vorgestellt und durchgeführt. Gerade bei akuten Schmerzen und Verspannungen fällt jede Bewegung schwer. Speziell hier können gezielte Mobilisationsübungen erste Abhilfe schaffen und das Wohlbefinden und die Vitalität merklich steigern. Hauptaugenmerk liegt dabei auf der richtigen Herangehensweise und sinnvollen Anwendung der unterschiedlichen Methoden zur Verbesserung der Mobilität bei Senioren. Gesamt erhalten die Kursteilnehmer/Kursteilnehmerinnen ein Packet wie sie durch die verschiedenen Maßnahmen den Bewegungsspielraum und die Bewegungsqualität ihrer Kunden wieder verbessern können.

mehr
Funktionelle Bewegungsanalyse

Jede Kette ist nur so stark wie Ihr schwächstes Glied. Durch Dysfunktionen, Asymmetrien und Restriktionen im Bewegungsspektrum erleiden viele Menschen Beschwerden im passiven und/oder aktiven Bewegungsapparat und die Gefahr eine Verletzung oder frühzeitiger Verschleißerscheinungen steigt. In der Einheit Funktionelle Bewegungsanalyse lernen die Teilnehmer/Teilnehmerinnen, warum Alltagsroutinen, schlechtes Training oder Vorverletzungen Auswirkungen auf die Mobilität, Stabilität sowie das Bindegewebe haben. Mit dem Functional Movement Screen (FMS) lernen die Teilnehmer/Teilnehmerinnen ein Tool kennen, womit ein Trainer vorhandene Defizite aufdecken, diese korrigieren und die Kunden langfristig vor Verletzungen und Überbelastungen bewahren kann. Der Functional Movement Screen umfasst fundamentale Bewegungsmuster, die motorische Kontrolle innerhalb von Bewegungsmustern und die Ausführung von grundlegenden, nicht sportartspezifischen Bewegungen. Mit diesem Bewegungstest können die Mobilität und Stabilität im Sprung-, Knie-, Hüft-, Schultergelenk und der Wirbelsäule sowie die neuromuskuläre Kontrolle beurteilt werden. Der FMS umfasst 7 fundamentale Bewegungsmuster, die es ermöglichen Schwächen, Dysbalancen, Asymmetrien und Einschränkungen aufzudecken. Im praktischen Teil wird der FMS schließlich von jedem durchgeführt und beurteilt. So werden einerseits mögliche Defizite aufgedeckt, zum anderen können die Teilnehmer/Teilnehmerinnen beim gegenseitigen Beurteilen ihr Auge schulen. Abschließend gilt es anhand der Testergebnisse die Schwächen zu erkennen, korrigierende Muster zu identifizieren und diese in einen gezielten Trainingszyklus zu integrieren.

mehr
Sturzprophylaxe

Bei einem Sturz handelt es sich laut Definition um ein plötzliches, unkontrolliertes, nicht beabsichtigtes Herunterfallen des Körpers aus dem Liegen, Sitzen oder Stehen auf eine tiefere Ebene. Leider nehmen mit zunehmendem Alter sowohl die Sturzhäufigkeit als auch die Sturzkonsequenzen zu. Stürze im Alter sind die mit Abstand häufigste Ursache für Verletzungen und häufigste unfallbedingte Todesursache. Die Gründe dafür sind sehr vielseitig und reichen vom Nachlassen der Sinnesorgane über Koordinations- Beeinträchtigungen bis hin zu muskulären Defiziten. In der Einheit Sturzprophylaxe werden die Ursachen für das zunehmende Sturzrisiko ausführlich veranschaulicht und Maßnahmen vorgestellt, die dazu beitragen das Sturzrisiko zu senken und das Gangbild, Haltung, Koordination und Kraftfähigkeit positiv zu beeinflussen. Gerade bei Senioren ist ein gezieltes Training äußerst bedeutsam, da dadurch die Autonomie und in weiterer Folge die Lebensqualität erhalten werden kann. Die TeilnehmerInnen lernen zudem Tests zur Feststellung des Sturzrisikos kennen und den methodischen Aufbau unterschiedlicher Trainingsschwerpunkte in der Sturzprophylaxe.

mehr

Modul Dipl. EntspannungstrainerIn

Assisted Stretching - EntspannungstrainerIn

Die Einheit Flexibilitätstraining und Assisted Streching ist dreigeteilt in Flexibilitätstraining, Assisted Stretching und Faszientraining. Flexibilitätstraining
Beim Flexibilitätstraining kommt es zu Begriffsdefinition von Flexibilität bzw. Beweglichkeit. Anschließend kommt es zu einer Erklärung von Gelenkigkeit und Dehnfähigkeit. Die Bedeutung der Beweglichkeit für den Sport und für die Entspannung wird erörtert und weiter ermittelt, wovon Beweglichkeit abhängt und umgekehrt, was von Beweglichkeit abhängt.
Dazu werden Fachbegriffe wie z.B. Muskeltonus eingeführt und in Verbindung mit Entspannung gebracht.
Des Weiteren wird besprochen, wovon Dehnfähigkeit abhängt und die verschiedenen Dehnmethoden wie statisches Dehnen und dynamisches Dehnen sowie aktives und passives Dehnen erklärt.
Einerseits wird der Nutzen vom Dehnen besprochen, andererseits auch Fähigkeiten, die dem Dehnen fälschlicherweise zugesprochen werden.
Die Kursteilnehmerinnen und Kursteilnehmer erlernen zusätzlich verschiedene Dehnungsübungen für verschiedene Körperteile. Assisted Stretching
Assisted Stretching als Mobilisations- und Dehnungstechnik wird auch in dieser Einheit eingeführt und Bezug darauf genommen, wie man Assisted Stretching in der Praxis anwenden kann. Dazu erhalten die Kursteilnehmerinnen und Kursteilnehmer eine Checkliste, auf der steht, was man bei einer Session alles beachten sollte.
Außerdem werden Kontraindikationen behandelt, welche Assisted Streching verbieten. Faszientraining
Auch Faszientraining wird im Zuge dieser Einheit behandelt. Dazu wird die Beschaffenheit von Faszien besprochen und wie Faszien trainiert werden können. Dafür werden praktische Übungen für das Faszienstretching gezeigt und demonstriert, wie ein Faszientraining ablaufen kann.

mehr
Atemschulung

Atem ist Leben. Dieser einfache Satz fasst die Bedeutung unseres Atems wohl am treffendsten zusammen.

Wir können Wochen ohne zu Essen, wenige Tage ohne zu Trinken, jedoch nur wenige Minuten ohne zu Atmen überleben. Diese Tatsache zeigt auf wie wichtig unser Atem ist und doch nehmen wir es als gegeben hin und kümmern uns wenig bis gar nicht darum. Vielleicht liegt es daran, dass wir denken, dass es etwas ist, was unseren Körper automatisch macht oder vielleicht auch, weil wir denken, dass wir nichts dafür tun können, wie gut wir atmen. Aber das ist nicht ganz richtig. Wir können unseren Atem bewusst steuern und durch Atemübungen die Gesundheit unseres Körpers positiv beeinflussen. Unser Atem ist die Verbindung zwischen unserem Körper und unserer Seele.

Wir atmen rund 16 Mal in der Minute und ca. 23.000 Mal am Tag. Durchschnittlich verbrauchen wir dabei etwa 10.000 Liter Luft. Die Luft, die wir einatmen, beinhaltet Sauerstoff, den wir zum Leben brauchen. Während des Ausatmens entstehen Kohlendioxid und andere Abgase, die wir wiederum über die Lunge abatmen.

Atemtraining ist eine effektive Methode, um den Körper zu entspannen und den Geist zu beruhigen. Die richtige Atmung ist für unseren Körper von entscheidender Bedeutung, denn durch sie transportiert er Sauerstoff in unsere Zellen und entfernt Stoffwechselprodukte. Trotzdem atmen die meisten Menschen nicht richtig, sondern flach und in den Brustkorb. Dies führt zu einer Verspannung der Muskulatur und einer schlechteren Sauerstoffzufuhr. Die Folge sind Müdigkeit, Kopfschmerzen, Nervosität und Schlafstörungen.

Durch gezielte Übungen und Atemtechniken kann man die richtige Atmung erlernen und so die Gesundheit verbessern. Die richtige Atemtechnik kann unseren Körper mit mehr Sauerstoff versorgen, den Blutdruck senken, die Herzfrequenz regulieren und die Muskeln entspannen.

In diesem Fach von der Ausbildung Entspannungstrainer werden die wichtigsten theoretischen Grundkenntnisse zum Atem gelehrt, sowie zahlreiche praktische Atemübungen vorgestellt und geübt.

mehr
Enstpannung und Wirbelsäule

Die Wirbelsäule ist das zentrale Gerüst des Körpers und unterliegt einem ständigen Wechsel zwischen An- und Entspannung. Die Muskulatur und das Bindegewebe müssen sich an diesen Wechsel anpassen und sich in kurzen Abständen erholen. Durch gezielte Entspannungsübungen nach dem Training kann sich die Wirbelsäule entlasten und die Muskulatur entspannen.

Nach einer körperlichen Leistung ist es daher wichtig, dem Körper ausreichend Zeit und Ruhe zu gönnen, um sich zu regenerieren. Gleichzeitig ist es jedoch auch wichtig, dass der Körper nicht ständig in einem Zustand der Anspannung ist, da dies zu Überbelastung führen kann.

Bewegung und Entspannung sind für die Gesundheit des Körpers unerlässlich. Bewegung ist eine Aktivität, die für die Gesundheit des Körpers unerlässlich ist. Sie hilft nicht nur bei der Verdauung, sondern auch bei der Blutzirkulation und bei der Stoffwechselsteigerung. Anschließende Entspannung ist ebenso wichtig, da sie die Muskeln entspannt und somit die Durchblutung fördert. Gerade besonders kaum durchblutete Gewebe wie die Bandscheiben, der Gelenkknorpel und der Kapsel-Bandapparat sind auf dosierte Bewegung und anschließende Entspannung angewiesen, um eine optimale Ernährung und Stoffwechselsteigerung zu erreichen.

Wichtig dabei ist, das man das Training langsam ausklingen lässt. Entspannung beginnt vom Kopf her. Es sollte auch versucht werden mental abzuschalten.

Neben möglichen Stressbedingten Ursachen für Schmerzen in der Wirbelsäule erfahren Sie in diesem Fach vom Lehrgang Entspannungstrainer verschiedene Möglichkeiten der Selbsthilfemaßnahmen. Auch auf unterschiedliche Wahrnehmungs- & Entspannungstechniken sowie deren Ziele und Durchführung wird eingegangen.

Diese Vorlesung ist für alle, die bis dato unter Schmerzen in der Wirbelsäule gelitten haben und eine Lösung finden möchten. Auch für alle, die Interesse an verschiedenen Entspannungs- und Wahrnehmungstechniken haben.

mehr
Entspannung und Ausdauersport

Es gibt eine Reihe von verschiedenen Arten von Entspannungsmethoden, die Menschen verwenden können, um sich zu entspannen. Eine dieser Methoden ist Ausdauersport.

Der Ausdauersport ist neben der Meditation und dem Autogenen Training eine der bekanntesten und beliebtesten Entspannungsmethode. Viele Menschen schätzen die Ausdauerbetätigung als wohltuenden Ausgleich zum anstrengenden Arbeitsalltag.

Ausdauersportarten sind eine großartige Möglichkeit, um sich zu entspannen und den Körper fit zu halten. Natürlich muss man sich beim Ausdauersport erst einmal anstrengen, aber es gibt viele Studien, die zeigen, dass Ausdauersportarten zur Reduzierung von Stress und Anspannung beitragen können. Durch die körperliche Anstrengung werden Endorphine ausgeschüttet, die Stress reduzieren und zu einem Gefühl der Zufriedenheit führen.

Bei welcher Sportart man sich am besten entspannt, sollte jeder für sich selbst austesten. Im Allgemeinen eignen sich Ausdauersportarten wie Laufen, Nordic Walking, Schwimmen oder Radfahren. Beim Radfahren werden die Gelenke geschont. Beim Schwimmen entlastet zusätzlich das Gefühl, vom Wasser getragen zu werden.

In diesem Fach vom Lehrgang Entspannungstrainer werden die unterschiedlichen Effekte von Ausdauersport auf die Entspannung aus wissenschaftlicher Sicht beleuchtet und konkrete Handlungsanweisungen für die Verwendung von Ausdauersport zur Entspannung gegeben.

mehr
Entspannung und Ernährung

Entspannung und Ernährung stehen in einer ständigen Wechselwirkung zueinander, da sowohl Stress des Essverhalten verändert, als auch das Essverhalten den Entspannungszustand.

In diesem Fach von der Ausbildung Entspannungstrainer werden wir uns diverse Lebensmittel und deren Einflüsse auf das Stresslevel durchleuchten, die helfen können, den Körper zu entspannen und zu nähren. Dabei wird auf Powerfood, Soulfood und Naturheilmittel eingegangen, die man in die Ernährung integrieren kann, um sich besser zu fühlen und den Körper zu stärken.

Powerfood:
Zu den Powerfoods, die uns helfen, gesund und fit zu bleiben, gehören unter anderem Avocados, Nüsse, Samen, Hülsenfrüchte, Beeren, grünes Gemüse und Vollkornprodukte. Diese Lebensmittel sind reich an Nährstoffen, Ballaststoffen, Vitaminen und Mineralien und tragen so zu einer gesunden Ernährung bei. Die Powerfoods sind zudem reich an Antioxidantien, die unseren Körper vor schädlichen freien Radikalen schützen. Eine ausgewogene Ernährung ist entscheidend für eine gute Gesundheit und Leistungsfähigkeit. Powerfood ist eine gute Ergänzung für eine ausgewogene Ernährung und kann den Körper bei körperlicher Belastung unterstützen.

Soulfood:
Soulfood ist eine Bezeichnung für Nahrungsmittel, die nicht nur unseren Körper ernähren, sondern auch unsere Seele. Essen ist ein Bedürfnis, aber man kann die Ernährung auch nutzen, um die Stimmung und das Wohlbefinden zu verbessern. Für die meisten von uns ist Essen eine Notwendigkeit, um zu überleben. Wir denken nicht viel darüber nach, was wir essen, solange es schmeckt und uns satt macht. Aber wenn wir unsere Ernährung bewusster gestalten, können wir unsere Gesundheit verbessern und unsere Stimmung positiv beeinflussen.

Naturheilmittel:
Es gibt viele verschiedene Naturheilmittel, die Menschen seit Jahrhunderten verwenden, um gesund zu bleiben. Dazu gehören Kräuter, Gewürze, Obst und Gemüse. Viele dieser Naturheilmittel haben sich als wirksam bei der Behandlung von Krankheiten und Beschwerden erwiesen. In den letzten Jahren haben Forscher auch die Wirkung von Naturheilmitteln auf die Gesundheit untersucht und festgestellt, dass sie tatsächlich viele gesundheitliche Vorteile bieten.

Es wird spannend in diesem Fach Entspannung und Ernährung für unsere Teilnehmer.

mehr
Entspannungsmethoden - ein Überblick

Im Fach Entspanungsmethoden ein Überblick wird im ersten Teil anhand von wissenschaftlichen Studien die gegenwärtige Situation zum Thema Stress im Beruf und Stress im Alltag präsentiert. Daraus lassen sich mögliche Konsequenzen für den Einzelnen sowie für unsere gesamte Gesellschaft ableiten.

Im 2. Teil wird ein Überblick der unterschiedlichen Interventionsmaßnahmen gegeben. Anhand der muskulären-, vegetativen- und kognitiven Ebene werden die unterschiedliche Entspannungsmethoden, die in den weiteren Kursen im Detail gelehrt werden, gegliedert und präsentiert.

mehr
Mentales- & autogenes Training

Die Bedeutung und der Nutzen des mentalen Trainings hat in den letzten Jahrzehnten in vielen Bereichen Einzug gehalten, ob im Sport, für den Beruf oder das private Leben.

Mentales Training bittet unterschiedliche Techniken die Konzentrations- und Leistungsfähigkeit jedes Einzelnen zu optimieren. Mittels Techniken, wie autogenes Training , Visualisierung, Zielsetzungstraining etc. könnten unentdeckte Potentiale erkannt und genutzt werden.

Im Bereich der Entspannung hilft mentales Training den unermüdlichen Gedankenprozess zu entschleunigen, besser zu verstehen und dadurch Entspannung erst möglich zu machen. Der Kurs gliedert sich in theoretische und praktische Teile auf, wobei viel Raum für Selbsterfahrung gegeben wird.

mehr
Pilates Grundübungen

Im Fach Pilates Grundübungen von der Ausbildung Entspannungstrainer werden im ersten Teil die Geschichte und Grundkonzepte von Pilates erlernt.

Neben dem theoretischen Teil wird besonderer Augenmerk auf Selbsterfahrung dieser Methode gelegt. Durch das Erlernen von typischen Pilates-Übungen werden die Auswirkungen dieser Methode auf den menschlichen Körper erfahrbar.

Pilates ist eine Methode, die ursprünglich von Joseph Pilates entwickelt wurde. Diese Methode zielt darauf ab, die tiefliegenden Muskeln zu stärken und so die Haltung und Beweglichkeit zu verbessern. Es gibt zahlreiche Übungen, die auf unterschiedliche Weise durchgeführt werden können.

Pilates eignet sich sowohl für Anfänger als auch für Fortgeschrittene und kann sowohl zu Hause als auch in einem Studio praktiziert werden. Es ist eine körperliche und geistige Übungsmethode, die ursprünglich für die Rehabilitation von Verletzungen entwickelt wurde. Die Selbstwahrnehmung auf körperlicher und geistiger Ebene wird verbessert. Pilates ist eine gute Möglichkeit, den Körper in Form zu bringen und die Muskulatur zu kräftigen.
Das Pilateskonzept eignet sich auch als Entspannungsmethode, da es individuell auf jede Leistungsstufe angepasst werden kann. Die Übungen haben keine negativen Auswirkungen auf den Körper, daher ist Pilates auch für ältere Menschen und Menschen mit Rückenproblemen geeignet.

mehr
Progressive Muskelrelaxation

Die progressive Muskelrelaxation (PMR), nach Edmund Jacobson, wird bereits seit 1929 gelehrt. Diese Entspannungstechnik ist wissenschaftlich bestens untersucht.

Viele Institutionen, Therapeuten und Trainer nutzen und empfehlen PMR, um Menschen relativ schnell in einem angenehmen Entspannungszustand zu führen.

Diese Methode hat sich seit Ihrer Entstehung stark weiterentwickelt und ist mittlerweile auch in nur wenigen Stunden erlernbar. Im Fach Progressive Muskelrelaxation werden zunächst die theoretischen Hintergründe präsentiert, danach wird diese Technik selbst erlebt und selbständig praktiziert.

mehr
Stresstheorie

In der modernen Welt von heute gehört Stress zu den Dingen, mit denen jeder schon Bekanntschaft gemacht hat. Stress wird von der World Health Organisation sogar als die Gesundheitsgefahr des Jahrhunderts beschrieben.

Deshalb ist es wichtig, dass sich Trainerinnen und Trainer auch damit auseinandersetzen und umso wichtiger, dass sich Entspannungstrainerinnen und Entspannungstrainer damit gut auskennen.

Den Einstieg dieser Einheit bilden Hintergrundinformationen zur Stresstheorie und Definitionen von Stress. Weiter wird die Biologie des Stressmechanismus besprochen und die physiologischen Aspekte mit Stress in Verbindung gesetzt.
Die Kursteilnehmerinnen und Kursteilnehmer setzen sich im Zuge dieser Ausbildung mit verschiedenen Ansätzen wie dem reaktionsorientierten Ansatz oder dem transaktionalen Ansatz auseinander. Dazu werden verschiedene Modelle und Schemata vorgestellt, die sich bewährt haben.

Nach einem praktischen Input, bei dem die Kursteilnehmerinnen und Kursteilnehmer selbständig etwas erarbeiten, wird das SORK-Schema vertieft betrachtet und sowohl persönliche Stressoren und personenspezifische Faktoren des Organismus als auch persönliche Reaktionsmuster und Konsequenzen besprochen.

Auch die Auswirkungen von Stress und Möglichkeiten bzw. Techniken der Stressbewältigung werden den Kursteilnehmerinnen und Kursteilnehmern erklärt und durch Grafiken veranschaulicht. Dazu werden Entspannungstechniken eingeführt und der Begriff Entspannung besprochen und mit verwandten Begriffen in Verbindung gesetzt.

mehr
Stundengestaltung und -planung (ENT)

Entspannung ist in unserer schnelllebigen und hektischen Welt heutzutage wichtiger denn je. Viele Menschen klagen über Stress und Nervosität und sind daher auf der Suche nach Entspannungstechniken, um besser mit dem täglichen Stress umzugehen.

Der richtige Entspannungstrainer kann einen großen Unterschied machen und dabei helfen, die richtigen Techniken zu erlernen und anzuwenden.

Die Gestaltung und Planung von Stunden ist ein wesentlicher Bestandteil bei der Arbeit eines Entspannungstrainers. Im ersten Teil vom Fach Stundengestaltung werden wir uns mit den wichtigsten didaktischen Prinzipien befassen und uns die Frage stellen, wie eine Einheit aufgebaut werden kann und welche notwendigen Bedingungen berücksichtigt werden sollten, um die richtige Stimmung und die richtige Atmosphäre für die Teilnehmer zu schaffen. Der Trainer muss in der Lage sein, die richtige Balance zwischen Anspannung und Entspannung zu finden und die Teilnehmer müssen sich wohlfühlen.

Jede Kursstunde hat ein klares Konzept, einen durchdachten Aufbau und eine Zielstellung. Am Anfang der Stunde soll den Teilnehmern das Stundenkonzept vermittelt werden, sodass sie sich auf die Stunde einstellen können. Dieses kann in der Stunde korrigiert oder leicht verändert werden. So können sich die Teilnehmer in jeder Stunde entspannen und die Übungen optimal auf deren Bedürfnisse abstimmen.

Der Trainer muss Entspannung "leben": Er sollte andere damit anstecken und entsprechende Gefühle transportieren können. Er sollte selbst Ruhe und Gelassenheit ausstrahlen.

Es werden nicht nur umfassendes theoretisches Wissen, sondern auch die notwendigen praktischen Fertigkeiten wie man eine Entspannungsstunde gestaltet vermittelt.

Im zweiten und Hauptteil dieses Kurses können die Teilnehmer ihre Stundenkonzepte vorstellen und erhalten im Anschluss konstruktives Feedback von den Lehrenden, so wie auch den anderen Teilnehmern des Kurses.

mehr
Yoga Grundübungen

Was ist Yoga und woher kommt es? Yoga ist eine indische Lehre, die ursprünglich aus dem Hinduismus stammt. Die Kernaussage von Yoga lautet: "Durch Übung und Gewohnheit kann man die Welt erkennen." Yoga wird entweder alleine oder in einer Gruppe praktiziert und besteht aus unterschiedlichen Körper-, Atem- und Meditationstechniken.

Die ersten Überlieferungen von Yoga stammen aus dem 2. und 1. Jahrhundert vor Christus und sind in den sogenannten Vedas, den heiligen Schriften des Hinduismus, niedergeschrieben. Yoga ist eine uralte indische Philosophie, die auf die Einheit von Körper, Geist und Seele abzielt.

Die Praxis des Yoga umfasst verschiedene Übungen, Atemtechniken und Meditationen, die dazu beitragen sollen, den Körper zu stärken und den Geist zu beruhigen.

In diesem Fach von der Ausbildung Entspannungstrainer werden wir uns mit einigen Grundübungen des Yoga beschäftigen, die sich vor allem auf Entspannung und Stärkung des Körpers konzentrieren. Wir werden uns auch mit der Geschichte und Philosophie des Yoga beschäftigen und erfahren, wie diese uralte Tradition bis in die heutige Zeit überdauert hat.

Im Hauptteil werden ausgewählte Yogapositionen mit dem Fokus Entspannung gelehrt. Selbsterfahrung, sowie das Anleiten und Korrigieren der ausgewählten Yogaübungen, steht im Mittelpunkt.

mehr

Modul Dipl. ErnährungstrainerIn

Anatomie und Physiologie der Verdauung

Sie lernen in diesem Fach die komplexen physiologischen Vorgänge, die nach einer Nahrungsaufnahme ablaufen und wie unser Gastrointestinaltrakt anatomisch aufgebaut ist.

Der Verdauungstrakt ist ein komplexer Mechanismus, der nach der Nahrungsaufnahme einsetzt. Die Verdauung beginnt bereits im Mund, wo die Nahrung durch Zerkleinern und Vermengen mit Speichel verdaut wird. Der nächste Schritt ist die Verwertung der Nahrung im Magen, wo sie weiter zerkleinert und mit Magensaft vermischt wird. Dann gelangt die Nahrung in den Dünndarm, wo die meiste Verdauung und Absorption stattfindet. Die Verdauung wird schließlich im Dickdarm abgeschlossen, wo die Nahrung zu Stuhl verarbeitet wird.
Es werden die verschiedenen Bereiche des Verdauungstrakts vorgestellt und erläutert, wie er funktioniert. Vorher wird noch der Aufbau und die Funktion der biologischen Membran erklärt. Die biologische Membran ist eine Schutzbarriere, die um jede Zelle herum existiert und verhindert, dass Fremdstoffe in die Zelle gelangen. Die Membran besteht aus einer Lipiddoppelschicht, die von Proteinen umgeben ist. Diese Proteine sind für die Regulierung des Einstroms von Nährstoffen in die Zelle verantwortlich. Die Verdauung wird von vielen Faktoren beeinflusst, einschließlich der Art der Nahrung, der Menge an Nahrung, der Tageszeit und dem allgemeinen Gesundheitszustand des Körpers.

Für die Ausbildung zum Ernährungstrainer ein sehr wichtiges Fach.

mehr
Ernährung für Personengruppen ER3

In diesem Kurs erfahren Sie, wie sich die Humanernährung im Laufe des Lebens verändert.

Es wird erörtert, welche Nährstoffe für Schwangere und Kleinkinder essentiell sind, und welche Unterschiede es bei Makro-und Mikronährstoffverteilung in den diversen Altersgruppen gibt.

Es werden die fettlöslichen und wasserlöslichen Vitamine analysiert und wir besprechen, mit welchen Lebensmittel der Mehrbedarf einer schwangeren Person gedeckt werden kann. Sie werden auch über die Ernährungsempfehlungen informiert, die für Stillende und Säuglinge abgegeben werden können.

Weiters lernen Sie, wie die Makronährstoffverteilung bei Kindern sein sollte und welche Lebensmittel vorteilhaft sind. Es wird aufgeklärt, warum in den letzten Jahrzenten das Übergewicht bei Kindern und Jugendlichen stark gestiegen ist, und welche Maßnahmen dagegen gesetzt werden.

Zusammen erötrern wir die Frage, warum sich die Ernährung bei älteren Personen so individuell gestaltet. Es wird die Vitaminaufnahme diskutiert, und wie die aktuelle Situation laut letztem Ernährungbericht einzuschätzen ist.

mehr
Ernährungsökologie

In diesem Fach erfahren Sie, wie sich Umweltfaktoren sich auf unsere Ernährung auswirken können.

Sie lernen, welche ökologischen Aspekte die Gesundheit des Menschen  beeinflussen und vor welchen Herausforderungen der globale Landbau sowie die Weltwirtschaft stehen.

Wir besprechen, wie sich die Dimensionalität zwischen Gesundheit, Umwelt und Gesellschaft darstellt und welche Resourcen uns zu Verfügung stehen. Es wird auch der Umweltschutz thematisiert, und wie man die Produktion von Nahrungsmittel nachhaltiger gestalten könnte.

Zuätzlich werden die Begriffe Ökologischer Rucksack und Virtuelles Wasser definiert und es werden zusammen Beispiele erarbeitet.


Sie lernen, was ökologische Landwirtschaft bedeutet und wie ökologischer Landbau in Österreich betrieben wird. Es werden Probleme aufgezeigt und Lösungsansätze hinsichtlich Nutzung von Agrarflächen besprochen.

Am Schluss sehen wir uns zusammen an, welche Enzyme und welches organische Material biotechnologisch genutzt wird, und ob die Gentechnik tatsächlich so schlecht ist wie ihr Ruf.

mehr
Ernährungsempfehlung und Betreuung

Im Fach Ernährungsempfehlung und Betreuung lernen Sie die Grundbegriffe der Ernährung und den Nährstoffbedarf kennen, und können auf Basis dieses Wissens Empfehlungen für die Deckung des Ernährungsbedarfs geben. Wir besprechen zusammen was vollwertige Ernährung nach Definition der Ernährungsgesellschaften ist. Auch die rechtlichen Grundlagen, was Sie Ihren KlientInnenTeilnehmer nach der Ausbildung anbieten dürfen, wird genau besprochen. Im Kurs werden die nationalen und internationalen Ernährungsgesellschaften präsentiert, sowie die empfohlene Nahrungseinteilung der DGE, ÖGE und der Schweizer Gesellschaft. Sie erhalten auch einen Überblick über die Ernährungsempfehlung der einzelnen Länder. Weiters lernen Sie, welche Funktionen Vitamine, Mineralstoffe und Spurenelemente im Körper haben, und was die empfohlene Zufuhrmenge bei Frau/Mann ist.  

mehr
Ernährungsformen und Diäten

Man kann sich heutzutage kaum mehr vorstellen, wie die Ernährungsweise der Menschen noch vor wenigen Jahren ausgesehen hat. Die meisten Menschen ernährten sich damals von dem, was sie anbauten oder jagten.

Heutzutage ist die Ernährungsweise der Menschen jedoch stark industrialisiert, sodass man immer häufiger von Fertigprodukten und Fastfood spricht. Dies hat natürlich auch Auswirkungen auf die Gesundheit der Menschen.
Immer mehr Menschen leiden unter Übergewicht und ernährungsbedingten Krankheiten. Deshalb ist es wichtig, sich mit den Themen Ernährungsformen und Diäten auseinanderzusetzen und zu lernen, welche Ernährungsweise für den eigenen Körper oder den Ihrer Kunden die beste ist. Dabei ist es auch wichtig, den eigenen Energiebedarf kennenzulernen, sowie den Energieverbrauch und den Grundumsatz berechnen zu können.

In dem Fach  Ernährungsformen und Diäten von der Ausbildung Ernährungstrainer lernen Sie, wie der Tagesenergiebedarf berechnet wird.

Des Weiteren lernen Sie die verschiedene Arten von Ernährungsformen kennen, die als gesundheitlich vorteilhaft gelten. Dazu gehören Vegetarismus, Veganismus, Low Fat Diät, Ketogene Diät und Low Carb Diäten. Jede Ernährungsform hat unterschiedliche Regeln und Vorteile.

Vegetarismus ist eine Ernährungsform, bei der nur pflanzliche Lebensmittel gegessen werden. Eine vegane Ernährung ist eine Form des Vegetarismus, bei der jedoch alle tierischen Produkte, einschließlich Milch, Eier und Honig, vermieden werden. Low Fat Diäten sind Ernährungsformen, bei denen vermieden wird, Lebensmittel zu essen, die einen hohen Fettgehalt haben. Ketogene Diäten sind Diäten, bei denen der Körper Fette verwendet, um Energie zu erzeugen.  Low Carb Diäten sind Ernährungsformen, bei denen vermieden wird, viele Kohlenhydrate zu essen. Diese Diäten reduzieren den Blutzuckerspiegel und helfen beim Gewichtsverlust.

mehr
Ernährungslehre

Im Fach Ernährungslehre lernen Sie, welche Grundlagen wichtig sind, um sich ausgewogen zu ernähren.

Die Makronährstoffgruppen der Proteine, Kohlenhydrate und Fette werden im Detail diskutiert. Wir besprechen, wie diese auf den jeweiligen Ernährungstyp angepasst werden können und sehen uns Vitamine und Mineralstoffe hinsichtlich Funktion und Empfehlungen genau an.

Sie lernen, was Nährstoff eigentlich bedeutet und wie man Nahrungsenergie definiert. Es werden die Funktionen des Wassers erläutert und welche Mangelzustände bei einer Dehydration auftreten. Weiters bekommen Sie Einblick, wie das empfindliche Gleichgewicht des Säure-Basen-Haushalts funktioniert und wie der aktuelle Status diesbezüglich in unserer Bevölkerung ist.

Sie lernen die Funktionen der Makronährstoffe kennen und wie man sie sinnvoll in den Alltag einbauen kann. Es wird erarbeitet, wie man die Makronährstoffverteilung auf ein Individuum anpassen kann, und welche Quellen in unserem Organismus gesundheitsfördernde Wirkung entfalten.

Wir besprechen, wie Vitamine im Körper funktionieren und welche Mangelsymptome eintreten können, wenn man eine unzureichende Menge davon aufnimmt. Wir schauen uns auch die Mineralstoffe im Detail an, und welche Quellen man bevorzugen sollte.

Zum Abschluss wird ein Überblick bezüglich sekundären Pflanzenstoffen geschaffen und die wichtigsten Wirkungen definiert.

mehr
Ernährungsmedizin

In unserer heutigen Gesellschaft sind wir ständig damit beschäftigt, uns selbst zu optimieren. Wir investieren in unsere Gesundheit, in unsere Ausbildung und in unsere Karriere. Ernährung ist dabei ein wesentlicher Faktor, den wir oft vernachlässigen.

Dabei kann die richtige Ernährung unseren Körper nicht nur gesund halten, sondern auch vor einer Vielzahl von Krankheiten schützen. Wie ernähren wir uns richtig? Welche Lebensmittel sind gesund und welche nicht? Diese Fragen stellen sich viele Menschen.

In dem Fach Ernährungsmedizin von der Ausbildung Ernährungstrainer werden Sie sich mit der Wirkung der Ernährung auf den menschlichen Körper beschäftigen. Sie bekommen einen Einblick zu, welche Ernährungsfehler sich negativ auf unseren Organismus auswirken können und welche ernährungsbedingten Erkrankungen es gibt.

Ernährungsbedingte Erkrankungen sind in den Industrieländern weit verbreitet.
Es werden die bekanntesten ernährungsbedingten Erkrankungen, wie Adipositas und Diabetes mellitus eingegangen und wir verschaffen Ihnen ein Überblick über Magen-Darm-Erkrankungen und rheumatische Erkrankungen. Beide Erkrankungen haben in den letzten Jahren zugenommen und betreffen immer mehr Menschen. Adipositas ist eine Erkrankung, die durch einen hohen Anteil an Körperfett gekennzeichnet ist. Diabetes mellitus ist eine Stoffwechselerkrankung, bei der der Körper entweder Insulin nicht richtig produziert oder nicht richtig auf Insulin reagiert.

Ein weiteres wichtiges Thema in diesem Fach ist die Nahrungsmittelunverträglichkeit. Viele Menschen leiden unter den Symptomen, aber wissen nicht, was genau sie haben. Sie werden auch lernen, wie die Kennzeichnung in Deutschland funktioniert und was Sie beachten sollten, wenn Sie eine Nahrungsmittelunverträglichkeit haben.

mehr
Ernährungsphysiologische Aspekte

Im Fach Ernährungsphysiologische Aspekte werden verschiedene Messmethoden der Körperzusammensetzung vorgestellt. Damit erlernen die TeilnehmerInnen, wie sie die Körperzusammensetzung von KlientInnen richtig messen können.

Die Körperzusammensetzung umfasst neben dem Körpergewicht auch den Anteil an Körperfett, Muskelmasse und Knochenmasse. Das Körpergewicht setzt sich aus dem Muskelanteil, dem Körperfettanteil, dem Knochenanteil und dem Wasseranteil zusammen.
Der Körperfettanteil ist der Anteil des Körpergewichts, der aus Fett besteht. Die Körperzusammensetzung kann mit verschiedenen Methoden ermittelt werden. Eine dieser Methoden ist das Kompartiment-Modell. I

m Kompartiment Modell wird der Körper in verschiedene Kompartimente aufgeteilt, in denen sich Nährstoffe befinden. Diese Kompartimente sind in ihrer Größe und ihrer Nährstoffkonzentration unterschiedlich. Das Kompartiment Modell ermöglicht es, den Verlauf von Nährstoffen im Körper zu verstehen und Absorptions- und Verteilungsprozesse besser zu erklären. Das Kompartiment Modell ist ein nützliches Modell, um die Verteilung von Nährstoffen im Körper zu verstehen.

Sie werden in der Ausbildung Ernährungstrainer neben den Ernährungsphysiologischen Aspekten noch weitere interessante Themeninhalte erarbeiten.

mehr
Ernährungspsychologie

Essen ist eine der grundlegenden menschlichen Bedürfnisse. Wir essen, um zu überleben. Doch Essen ist mehr als nur eine Notwendigkeit. Es ist ein Bedürfnis, das sowohl körperlich als auch emotional befriedigt werden muss.

Wir alle haben eine Verbindung zu unserer Nahrung. Unsere Essgewohnheiten sind eng mit unseren Gefühlen und unserer Persönlichkeit verknüpft. In unserer Kultur ist Essen ein wichtiger Teil sozialer Zusammenkünfte. Wir essen, um uns zu entspannen, um Freude zu empfinden und um Trost zu finden.

In diesem Kursteil werden Nahrungsmittelpräferenzen der unterschiedlichen Altersgruppen und Geschlechter aufgezeigt. Auch Essstörungen werden in diesem Kursteil besprochen. Neben den verschiedenen Arten von Essstörungen lernen Sie auch, wie mögliche Therapieformen aussehen könnten. Unsere Ernährungsgewohnheiten und unsere Einstellung zu unserer Nahrung haben einen großen Einfluss auf unsere Gesundheit und unsere Psyche. 
Zusätzlich widmen wir uns der Supermarktpsychologie und der psychischen Tricks, mit denen die Gastronomie arbeitet, wie werden die Produkte platziert und warum befindet sich Obst und Gemüse ganz am Anfang des Eingangsbereich. 

Die Ernährungspsychologie ist ein sehr spannendes Fach für die Teilnehmer in der Ausbildung zum Ernährungstrainer. Danach werden Sie sicherlich die Einkaufszentren mit anderen Augen sehen. 

mehr
Gesundheitserziehung

Wenn man Gesundheit als Thema behandeln möchte, dann gibt es einige Aspekte, die man beachten sollte. Zum einen sollte man wissen, wie man Gesundheit richtig definiert und welche präventiven Maßnahmen Sie ergreifen können. Gesundheit ist nicht nur die Abwesenheit von Krankheit, sondern auch ein Zustand des Wohlbefindens. Zum anderen ist es wichtig zu wissen, welche präventiven Maßnahmen gesetzt werden können, um Krankheiten vorzubeugen.

Es ist wichtig, dass wir uns mit den verschiedenen Gesundheitsmaßnahmen vertraut machen, die in unserem Land gesetzt werden, damit wir wissen, wie wir unsere Gesundheit fördern können. Sie erfahren auch, wie Sie Ihr Wohlbefinden verbessern können und werden die Spezialisierung der betrieblichen Gesundheitsförderung genauer untersuchen und welche Strategien man als Ernährungstrainer verfolgen sollte.

Es soll Ihnen auch einen Überblick über das Gesundheitswesen geben und Sie über die verschiedenen Aspekte des Themas informieren, welche Maßnahmen zur Prävention von Krankheiten existieren und wie Gesundheitsprojekte im deutschsprachigen Raum aufgebaut sind. 

Die betriebliche Gesundheitsförderung befasst sich mit der Förderung der Gesundheit von Arbeitnehmern in Unternehmen. Dabei werden die Aspekte körperliche, geistige und soziale Gesundheit berücksichtigt. Die betriebliche Gesundheitsförderung ist ein wichtiger Teil der Personalpolitik in Unternehmen und spielt eine zentrale Rolle in der Prävention von Krankheiten.

Sie erfahren außerdem, welche Rolle die Ernährungsberater in der Gesundheitsförderung spielt, welche Aufgaben sie übernimmt und wie wichtig die Ernährung für die Gesundheit ist. 

mehr
Hauptnährstoffe

Die Makronährstoffgruppen der Proteine, Kohlenhydrate und Fette werden hier aus chemischer Sicht betrachtet.

Es wird im Detail die Struktur und Funktion besprochen, und wie der Weg der Nahrung von der gastrointestinalen Verdauung bis in die Zelle aussieht.
Sie erhalten eine Einblick, wie die chemische Struktur eines Makronährstoffes aussieht und wie komplexe Moleküle aufgebaut sind.

Es wird die Funktion und Physiologie diskutiert und wie die gastrointestinale Verdauung im Detail aussieht. Sie lernen, wie die zerlegten Molekülteile im Körper transportiert werden und im Endeffekt in die Zelle gelangen.

Es wird für jeden Makronährstoff die Energiegewinnung genau besprochen, und wie schlussendlich der wichtige Energieträger ATP entsteht.

mehr
Kräuterkunde

Beim Fach Kräuterkunde werden die Kräuter und Gewürze von A bis Z besprochen.

Sie lernen, wie man die unterschiedlichen Pflanzen nach dem Aussehen unterscheiden kann und welche Inhaltsstoffe eine pharmakologische Wirkung entfalten können. Auch die praktische Anwendung wird diskutiert und Rezepte dazu besprochen, sowie nachgekocht.

Im Kurs wird auch die heilende Wirkung von Kräutern und Gewürzen besprochen. Sie erafhren, welche Kräuter schon Jahrtausende die Ernährung der Menschheit beeinflussen und was für Personen die Kulturgeschichte der Kräuter geprägt haben. Das Sammeln von Kräuter wird genau betrachtet und mögliche Fehler dabei besprochen.

Sie erhalten eine umfassende Übersicht, welche Kräuter und Gewürze es gibt und wie man sie unterscheidet. Der Einsatz von Pflanzenteilen in bestimmten Speisen und Rezepten wird besprochen bzw. welche gesundheitsfördernden Wirkungen sie entfalten können.

Zum Abschluss werden Rezeptureren besprochen und eine Auswahl nachgekocht.

mehr
Lebensmittelkennzeichnung

In vielen Ländern gibt es gesetzliche Vorschriften, die die Kennzeichnung von Lebensmitteln regeln. Im deutschsprachigen Raum gibt es zum Beispiel die Verordnung über die Nährwertkennzeichnung von Lebensmitteln (Nährwertkennzeichnungsverordnung - NährwertKV).

Diese Verordnung regelt, wie ein Lebensmittel im deutschsprachigen Raum zu kennzeichnen ist. Ziel der Kennzeichnung ist es, dem Verbraucher relevante Informationen über das Lebensmittel zur Verfügung zu stellen, damit er eine gesunde und ausgewogene Ernährungsweise erreichen kann.

In diesem Fach von der Ernährungstrainer Ausbildung werden wir uns mit der Lebensmittelkennzeichnung beschäftigen und die wichtigsten rechtlichen Richtlinien kennenlernen. Sie werden lernen, was sich in diesem Bereich geändert hat und worauf Lebensmittelproduzenten achten müssen.

Zu diesem Fach gibt es auch eine Zusatzaufgaben, indem Sie verschiedene Lebensmittel aussuchen und deren Kennzeichnung und angegebene Inhaltsstoffe (E-Nummern, Konservierungsstoffe, Farbstoffe, etc.) erarbeiten. 
Lebensmittel können Allergene enthalten, die bei empfindlichen Personen Reaktionen hervorrufen können. Aus diesem Grund ist es wichtig, dass Allergene richtig gekennzeichnet werden. Lebensmittel, die Allergene enthalten, müssen diese auf der Verpackung kennzeichnen. In der Gastronomie müssen Allergene auf der Speisekarte gekennzeichnet werden.

Als angehender Ernährungstrainer ist es wichtig zu wissen, was in den Lebensmitteln enthalten ist, die konsumiert werden, damit Sie Ihren Kunden die richtigen Nahrungsmittel empfehlen können, die sie brauchen. Sie werden sich genauer ansehen, was auf einer Nährstofftabelle steht und worauf man bei der Auswahl von Lebensmitteln n noch achten sollte.

mehr
Lebensmittelkunde

Die Qualität der Lebensmittel, die wir konsumieren, ist von entscheidender Bedeutung für unsere Gesundheit.
Im Fach Lebensmittelkunde von der Ausbildung Ernährungstrainer beschäftigen wir uns mit den Auswirkungen von Lebensmitteln auf den menschlichen Körper.

Lebensmittel sind in verschiedene Kategorien eingeteilt, abhängig von ihrer Herkunft. Zu den Lebensmittelwarengruppen tierischer Herkunft gehören Fleisch und Fleischprodukte, Milch und Milchprodukte, Eier, Fisch und Meeresfrüchte. Pflanzliche Lebensmittel sind in Getreide und Pseudogetreide, Hülsenfrüchte, Obst & Gemüse, Nüsse, Samen und Keimlinge unterteilt. Es wird genauer auf die verschiedenen Gruppen eingegangen, damit Sie mehr über die Lebensmittel, die Sie konsumieren, erfahren.

Des Weiteren welche Qualitätsunterschiede es gibt und wie Anbau und Zucht das Nahrungsmittel beeinflussen können. Darüber hinaus wird aufgeschlüsselt, welche Nährstoffe in den verschiedenen Lebensmitteln enthalten sind und welche Verarbeitungsschritte zum Endprodukt führen.

mehr
Lebensmitteltoxikologie

Auf den ersten Blick scheint das Thema Lebensmitteltoxikologie nicht sonderlich interessant zu sein. Doch wenn man genauer darüber nachdenkt, stellt man schnell fest, dass es sich hier um ein sehr wichtiges Thema handelt. Schließlich geht es hier um unsere Gesundheit.

Lebensmittelgifte und Lebensmittelvergiftungen können sehr gefährlich sein und oft sogar tödlich enden.  Einerseits können pflanzliche Inhaltsstoffe (Antinutritiva), Pilzgifte und marine Toxine zu Vergiftungserscheinungen beim Menschen führen. Andererseits können Bakterien, Schimmelpilze und Viren durch mangelnde (Küchen-)Hygiene zu Vergiftungen führen.

In diesem Fach werden wir uns auch mit den verschiedenen Arten von Vergiftungen auseinandersetzen und herausfinden, wie man sie vermeiden kann.  

Die Dosis macht das Gift ist ein bekanntes Sprichwort, das hier sehr treffend ist. Viele Lebensmittel, die wir jeden Tag essen, können giftig sein, aber in geringen Mengen sind sie harmlos. Es ist also wichtig, die Menge zu kennen, die Sie von einem bestimmten Lebensmittel zu sich nehmen können, bevor es gefährlich wird.

Lebensmittel können toxisch wirken, wenn sie Giftstoffe enthalten. Diese können natürlichen Ursprungs sein, beispielsweise Alkaloide in verschiedenen Pflanzenarten. Auch Schimmelpilze können giftige Stoffe entwickeln, mykotische Toxine genannt.

In seltenen Fällen ist eine Vergiftung die Folge einer Intoxikation mit Lebensmitteln, die mit Schadstoffen belastet sind. Diese können zufällig in Lebensmitteln vorkommen oder absichtlich hinzugefügt werden. Zu den Schadstoffen, die in Lebensmitteln vorkommen können, zählen zum Beispiel Schwermetalle, Pestizide und Dioxine.

Daher ist es wichtig als angehender Ernährungstrainer, die Risiken von Lebensmittelgiften und Lebensmittelvergiftungen zu kennen und die notwendigen Vorkehrungen treffen zu können.

mehr
Spezielle Sporternährung

In diesem Teil wird das Wissen aus der Vorlesung Grundlage der Sporternährung des Basismoduls vertieft. Sie lernen, wie eine optimale Sporternährung für Ausdauersport und Kraftsport zu erstellen ist. Die Wichtigkeit und Bedürfnissunterschiede der Ernährung in den Belastungsphasen und den Regenerationsphasen von SportlerInnen wird ausführlich behandelt. Sie lernen die unterschiedlichen Leistungsgruppen von SportlerInnen kennen, und wie diese unterteilt sind. Die Unterschiede in der Ernährung für HobbysportlerInnen  und LeistungssportlerInnen werden ebenfalls behandelt. Auch die Bedeutung der Nahrungsergänzungsmittel und deren sinnvolle Anwendung wird gemeinsam besprochen. Zusammen wird im Unterricht der Energiehaushalt wiederholt, um dann detailliert auf die Energiegewinnung einzugehen. Sie lernen über die aerobe und anaerobe Glykolyse und die Energiebereitstellung im Sport.

mehr

Unser Qualitätsmerkmal - Staatlich geprüft

Ausbildungszertifizierung

Das Grundmodul Sportkompetenz ist unter folgender Nummer von der staatlichen Zentralstelle für Fernunterricht (ZFU) zugelassen: 7324018c. Die ZFU ist die Zentralstelle für Fernunterricht in Deutschland und arbeitet auf der Grundlage des Fernunterrichtsschutzgesetzes (FernUSG). Sie entscheidet bundesweit über die Zulassung von Fernlehrgängen, um einen fachlich korrekten und insgesamt professionellen Fernlehrgang zu garantieren.

ZFU Siegel

Institutszertifizierung

Als anerkannte Einrichtung in der Erwachsenenbildung werden unsere Lehrpläne regelmäßig evaluiert und von staatlichen Einrichtungen und Förderstellen anerkannt. Wir sind ständig bemüht, die aktuellen Qualitätsstandards zu übertreffen, um Ihnen die bestmöglichen Ausbildungen garantieren zu können. Überzeugen Sie sich selbst von unseren Zertifizierungen.

www.tuv.at TÜV-SÜD AZAV oe-cert.at

Förderung & Bildungskarenz - so funktionierts

Kann ich mir die Ausbildung fördern lassen?

Für Ausbildungen an der Flexyfit Sports Academy gibt es eine Vielzahl an Förderungsmöglichkeiten. Bundesländerspezifische und EU-Förderungen sowie steuertechnische Möglichkeiten bilden dafür die Grundlage.

Wir möchten jedoch darauf hinweisen, dass für die Entscheidung über die Vergabe bzw. Förderhöhe ausschließlich die jeweilige Förderstelle verantwortlich ist.

Gerne helfen wir dabei, eine passende Förderstelle zu finden und stellen alle Kursinformationen zusammen, die Sie für einen Förderantrag brauchen. Den Antrag selbst müssen Sie bei den Förderstellen einbringen.

Eine Übersicht der wichtigsten Förderstellen finden Sie hier.

Wie läuft die Förderung ab?

Abhängig vom Förderinstitut werden die Ausbildungskosten nach bestätigtem Förderansuchen entweder direkt übernommen (z.B. AMS), oder Ihnen nach erfolgreichem Ausbildungsabschluss vollständig oder anteilig zurückgezahlt (z.B. waff). Bitte erkundigen Sie sich eigenständig bei den Förderinstituten, wie die Finanzierung funktioniert.

Kann ich mir für die Ausbildung Bildungskarenz nehmen?

Ja, der Großteil unserer Lehrgänge sind für die Bildungskarenz geeignet.

Wenn Sie sich weiterbilden wollen, ohne ihr Arbeitsverhältnis zu kündigen, können Sie mit Ihrer Arbeitgeberin oder Ihrem Arbeitgeber eine Bildungskarenz vereinbaren. Das bedeutet Sie werden für die Dauer der Weiterbildung von der Arbeit freigestellt.

Planen Sie jetzt Ihre Bildungskarenz mit uns! In einem persönlichen, unverbindlichen Beratungsgespräch klären wir mit Ihnen gerne Ihre individuellen Ausbildungswünsche ab.

Wie läuft die Bildungskarenz ab?

Sie können Ihre Bildungskarenz von maximal 1 Jahr innerhalb von 4 Jahren konsumieren - es gibt 3 Möglichkeiten:

  • Bildungskarenz auf 12 Monate
  • Bildungskarenz aufgeteilt, allerdings muss jeder Teil mind. 2 Monate dauern. Die Teile müssen innerhalb von 4 Jahren konsumieren.
  • Bildungskarenz mit einer Bildungsteilzeit auf 2 Jahre verteilt

Wichtig ist, dass ihr Arbeitgeber mit einer Bildungskarenz einverstanden ist. Sie weisen die von uns ausgestellten Bildungspläne im Ausmaß von 20 Stunden pro Woche bei einer Vollzeit Bildungskarenz, oder mind. 10 Stunden bei einer Teilzeit Bildungskarenz nach.

Sie müssen regelmäßig den Fortschritt der Ausbildung nachweisen. Zum Beispiel in Form von Prüfungen oder Anwesenheitsbestätigung, die Sie von uns ausgestellt bekommen.

Karriere danach - so kann es nach der Ausbildung weitergehen

Was ist ein Präventiver Trainer? / Was machen Präventivtrainer?

Präventivtrainer betreuen und trainieren Menschen, die durch Ernährung und Übungen von Körper und Geist ihre Gesundheit fördern und Krankheiten vorbeugen wollen. In Kursen oder mit Einzelpersonen betreuen Präventivtrainer das Training diverser Sportarten durch Vorzeigen und Leiten von Übungen.

Dabei ist es vom Arbeitsplatz, bzw. bei Selbstständigkeit des Trainers von seinem selbst zusammengestellten Angebot, abhängig, welche Sportarten das genau sind. Dabei kann es sich um Krafttraining oder Ausdauertraining, Präventivtraining für Beckenboden oder Mobilisation, oder aber auch Yoga oder Pilates handeln, weswegen diese in unserer Ausbildung zum Präventiven Fitness und Vitaltrainer alle detaillierte Lerninhalte sind.

Aufgrund der umfassenden Ausbildungsinhalte sind Absolventen unserer Präventivtrainer-Ausbildung gleichzeitig vollständig ausgebildete Fitness- und Personaltrainer. Sie beherrschen sowohl das One2One mit dem Kunden, als auch diverseste Trainingsmethoden, von differenziertem Krafttraining über HIT und Functional Training bis zu sensomotorischem Training.

Des weiteren können Präventivtrainer auch als Entspannungstrainer fungieren und Kunden Entspannungstechniken beibringen, wie diese z.B. Stress in Beruf und Alltag begegnen können.

Präventivtrainer sind auch im Bereich Ernährung sehr gefragt, um etwa im Rahmen von Vorträgen, Workshops oder Seminaren Wissen rund um das Thema Ernährung an gesundheitsbewusste Personen weiterzugeben.

Was verdienen Präventivtrainer?

Da die Aufgaben eines Präventivtrainers nicht explizit geregelt sind, gibt es auch kein Standardgehalt. Durchschnittlich liegt das Einstiegsgehalt zwischen 1.300€ und 1.960€.

Teilweise bieten Arbeitgeber auch Zusatzleistungen an, wie etwa Weiterbildungen, vergünstigte oder kostenlose Nutzung der betrieblichen Anlagen (wie Fitnessstudios oder Wellness-Anlagen) oder kostenfreie Unterkunft und Verpflegung.

Wo arbeiten Präventivtrainer?

Präventionstrainer arbeiten unter anderem in Gesundheitspraxen oder Sport- und Wellnesshotels, aber auch in Fitnessstudios. Und selbstverständlich gibt es immer die Möglichkeit der Selbstständigkeit.

In Sport- und Wellnesshotels u.ä. stellen Präventivtrainer ein Programm für die Gäste zusammen, welches auf ihre körperliche Fitness angepasst ist, und beraten diese in Fragen zu Ernährung, Gesundheit und Stressbewältigung.

Selbstständige Präventions-Trainer arbeiten entweder als Einzelcoach oder bieten Seminare und Kurse an.

Wie hilft mir Flexyfit bei der Jobsuche?

Auf unserer Plattform sportkarriere.eu listen wir immer wieder Job-Inserate von Fitnessstudios. Dort kannst du dich direkt auf Jobs als Fitnesstrainer, Filialleiter, Instructor oder Studiomitarbeiter bewerben.

Logo sportkarriere.eu

HÄUFIGE FRAGEN

Wenn ich bereits eine Ausbildung gemacht habe, wird mir etwas angerechnet?

Wenn Sie bereits eine Ausbildung bei uns absolviert haben und Sie sich für einen weiteren Lehrgang interessieren, dann wird Ihnen das Modul Sportkompetenz angerechnet.

Bei einem Studium an einer Universität können wir manchmal vereinzelte Fächer anrechnen. Haben Sie zum Beispiel eine Ausbildung im medizinischen Bereich gemacht, dann können erfahrungsgemäß oft die Fächer Anatomie und Physiologie angerechnet werden. Wenn Sie eine Ausbildung bei einem anderen Anbieter für Erwachsenenbildung (z.B. Online Trainer Lizenz, Vitalakademie, etc.) gemacht haben, müssen wir individuell beurteilen, ob etwas angerechnet werden kann.

Wie funktioniert die Ratenzahlung?

Bei Ratenzahlung von Präsenzkursen ist eine Anzahlung in der Höhe von 600€ Voraussetzung

  • ab 1000€ bis 2000€ AK sind 5 Monatsraten möglich
  • ab 2001€ bis 3000€ AK sind 10 Monatsraten möglich
  • ab 3001€ AK sind 15 Monatsraten möglich (ohne Zinsen und Aufschlag).

Bei Ratenzahlung von Fernkursen ist keine Anzahlung zu leisten.

  • 6 Monatsraten möglich

Gibt es eine Geld-zurück-Garantie?

Bei Flexyfit gibt es nicht wortwörtlich eine Geld zurück Garantie, aber dennoch ein Rücktrittsrecht.

Basierend auf dem Fern- und Auswärtsgeschäfte-Gesetz (FAGG) gemäß § 1 KSchG haben Teilnehmer 14 Tage das Recht, ohne Gründe vom Ausbildungskauf zurückzutreten. Deshalb versenden wir die Rechnung (bei Ratenzahlung die erste Rechnung) erst nach 2 Wochen. Somit fallen im Falle eines Vertragsrücktritts innerhalb dieser 2 Wochen für Teilnehmer keine Kosten an.

Dipl. Präventiver Trainer - Experte für Fitness, Ernährung, Entspannung & Prävention

Als präventiver Trainer durchstarten!

Starten Sie Ihre Karriere als Allround-Talent in einer sinnvollen Branche. Mit Wissen aus den Bereichen Prävention, Fitness, Ernährung und Entspannung können Sie Ihren Kunden rundum Beratung und Betreuung bieten.

Durch die breitgefächerten Fähigkeiten, die Sie in der Präventivtrainer Ausbildung erwerben, können Sie nach Abschluss als Personaltrainer arbeiten, ihr eigenes Studio oder eine Praxis eröffnen oder Seminare und Workshops abhalten. Auch die Anstellung in Fitnessstudios, Fitness- und Wellnesshotels und diversen anderen Institutionen ist eine Möglichkeit.

Was erwartet Sie in unserer Ausbildung?

In insgesamt 6 Modulen bringen wir Ihnen wichtige Inhalte aus diversen Bereichen des Fitness- und Gesundheitsbereichs bei. Im Modul Sportkompetenz lernen Sie zunächst die Grundlagen aus Anatomie, Ernährung, Trainingslehre uvm, auf denen später aufgebaut wird.

In den Modulen Fitnesstrainer und Health Fitness Personal Trainer lernen Sie die Inhalte der Ausbildung Dipl. Health Fitness Personal Trainer. Von Krafttraining über Ausdauertraining bis zu One2One und Trainingsplanung werden Sie rundum auf Ihre zukünftige Arbeit als Personaltrainer vorbereitet.

In den Modulen Entspannungstrainer und Ernährungstrainer lernen Sie wichtige Inhalte aus der Stressbewältigung und Gesundheit. Ob Yoga, Pilates, mentales Training oder Atemschulung, als Entspannungstrainer wissen Sie, wie Sie Ihren Kunden zu mehr Gelassenheit verhelfen können. Im Bereich Ernährung können Sie Ihren Kunden außerdem zu Ernährungsformen, Nährstoffen, Lebensmittelkunde und vielem mehr beraten.

In dieser Ausbildung einzigartig, lernen Sie außerdem diverse Methoden aus der Prävention. Mit zunehmendem Alter wird es nötig, gewisse Muskelgruppen sowie die Koordinationsfähigkeiten verstärkt zu trainieren, um Problemen wie Stürze, Rückenschmerzen, Inkontinenz und Bewegungseinschränkungen vorzubeugen. Das Modul Prävention widmet sich diesen Problemen und bringt Ihnen Übungen bei, welche vorbeugend durchgeführt werden können.

Teilnahmebedingungen

  • Online oder schriftliche Anmeldung
  • körperliche Grundfitness (Erfahrung im Gerätetraining oder eine Studiomitgliedschaft ist von Vorteil)
  • Mindestalter 18 Jahre (Bei Teilnehmern unter 18 Jahren ist die schriftliche Zustimmung der Eltern Voraussetzung für die Anmeldung)
  • Zugang zu einem internetfähigen Endgerät mit Kamera
  • Zugang zu einer stabile Internetverbindung

Abschlusszeugnis

Unsere Zertifikate sind weltweit gültig und werden in verschiedenen Varianten ausgestellt. Sie erhalten unser Zertifikat auf Wunsch in mehren Sprachen (DE, EN, ES), mit länderspezifischen Informationen sowie mit und ohne Notendruck.

Diese Varianten sind alle kostenlos zum online download verfügbar. Zusätzlich erhalten Sie ein Zertifikat ihrer Wahl gedruckt auf Sonderpapier mit Prägedruck.

Es wird folgende Urkunde (in mehren Sprachen DE, EN, ES) verliehen:

Österreich Fahne Schweiz Fahne ItalienFahne
"Dipl. Präventiver Fitness und Vitaltrainer"

Deutschland Fahne Lichtenstein Fahne Schweden Fahne
"Präventiver Fitness und VitaltrainerA-Lizenz"

Sie haben konkrete Fragen zur Ausbildung?

Wir freuen uns, Ihnen per Kontakt telefonisch, via E-Mail oder im Chat weiterhelfen zu können. Vielleicht finden Sie die Antwort auf Ihre Frage aber in unseren allgemeinen FAQ oder Präventiv-Trainer FAQ.

Ablauf & Dauer - So funktioniert die Ausbildung

Die Ausbildung besteht aus 6 Modulen

Ihre Ausbildung beginnen Sie mit dem Basismodul Sportkompetenz. In 8 Fächern lernen Sie aus Videos und Skripten theoretisches Wissen, dabei schließen Sie jedes Fach mit einer kleinen Multiple-Choice Online-Prüfung ab.

Anschließend geht es an Ihre Fach-Spezialisierung, also Ihren gewählten Lehrgang.

(1)
Basis
Basismodul Sportkompetenz
ONLINE
Theoretisches Basiswissen in 8 Fächern.
(2)
Basis
Dipl. Ernährungstrainer
ONLINE
Alle Inhalte der Ausbildung zum Dipl. Ernährungstrainer
(3)
Basis
Dipl. Entspannungstrainer
ONLINE
Alle Inhalte der Ausbildung zum Dipl. Entspannungstrainer
(4)
A-Modul
Modul Prävention
PRÄSENZ
In diesem Modul lernst du Fachwissen zu Prävention.
(5)
A-Modul
Dipl. Fitnesstrainer
PRÄSENZ
Alle Inhalte der Ausbildung zum Dipl. Fitnesstrainer
(6)
A-Modul
Dipl. Health Fitness Personal Trainer
PRÄSENZ
Alle Inhalte der Ausbildung zum Dipl. Health Fitness Personal Trainer

Dauer der Ausbildung

Da unsere Ausbildungen sehr flexibel gestaltet sind, hängt die Dauer der Ausbildung stark von der eigenen Lerninitiative, dem wöchentlichen Zeitaufwand sowie dem jeweiligen Vorwissen ab.

Bei online Fernkursen geben Sie den Ton an!

Lernen Sie in Ihrem Tempo, wann und wo Sie wollen. Das Academykonto begleitet Sie auf Computer, Tablet oder Smartphone und beinhaltet alles, was Sie für die Ausbildung benötigen.

Sie entscheiden, wie Sie lernen.

Ihnen stehen über 1200 Full HD Lernvideos zur Verfügung, in denen unsere Top-Referenten Ihnen Ausbildungsinhalte vermitteln. In unseren Skripten und Präsentationen können Sie die selben Inhalte aber auch nachlesen.

Unterricht mit zertifizierten Referenten

In praxisorientiertem Präsenzunterricht lernen Sie in einer Gruppe von 5 bis 15 Personen. Referenten bringen Ihnen bei, was Sie als Trainer wissen müssen, und unterstützen Sie mit wertvollen Tipps für den Arbeitsalltag.

Ohne Fleiß kein Preis (oder Zertifikat)

Die Note erarbeiten Sie Sich mit praktischen Übungen und freiwilligen Zusatzaufgaben. Diese Übungen können von Trainingsprotokollen über schriftliche Ausarbeitungen bis zum Abfilmen von Übungen reichen.

Zu guter Letzt... ein Test

In Ihrer Ausbildung erwarten Sie sowohl Multiple Choice Online Zwischenprüfungen, sowie 5 Abschlussprüfungen in Präsenz.

Lehrinhalte - Das lernen Sie in der Ausbildung

Modul Sportkompetenz

Anatomie

Wir bilden die besten Trainerinnen und Trainer in der Fitnessbranche aus. Von Anfang bis zum Ende und darüber hinaus begleiten und betreuen wir unsere Absolventen/Innen. Funktionelle Anatomie ist die Grundlage für jeden Trainer/jede Trainerin im Sport und Gesundheitsbereich. Mit diesem Fachkurs erhalten Sie einen umfassenden Einblick in die Anatomie des menschlichen Körpers und erwerben damit ein profundes Wissen. Der Kurs wird so lebendig und verständlich wie möglich gestaltet, mit Hilfe verschiedener Lehr- und Lerntechniken - angepasst auf die Bedürfnisse von Fitness & PersonaltrainerIn.
 
Ziel ist es, die Zusammenhänge von Bewegungsabläufen zu erkennen und die wichtigsten lateinischen Fachausdrücke zu verstehen.

mehr
Ernährung

In der allgemeinen Sporternährung werden unsere Teilnehmer an die Grundzüge der Ernährung herangeführt. So wird als Basis die Zusammensetzung unserer Ernährung mit Makro- und Mikronährstoffen sowie der Wasserhaushalt besprochen. Um den Zusammenhang zu verstehen, wird detailliert auf den Energiehaushalt eingegangen. Des weiteren folgen genaue Wirkungen der einzelnen Nahrungsbestandteile auf den menschlichen Körper sowie deren Bedeutung im sportlichen Bereich.

mehr
Grundlagen der Betrieblichen Gesundheitsförderung

In vielen Unternehmen ist die betriebliche Gesundheitsförderung inzwischen eine beliebte Methode, um die Gesundheit der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu stärken, Krankheiten vorzubeugen und so das Wohlbefinden der Mitarbeiter zu stärken.

Warum betriebliche Gesundheitsförderung so wichtig ist, wird in einer Einführung in die betriebliche Gesundheitsförderung aufgezeigt, Herausforderungen der betrieblichen Gesundheitsförderung dargestellt und verbreitete Organisationskrankheiten besprochen.

Außerdem lernen die KursteilnehmerInnen, welche Erfolgsfaktoren der betrieblichen Gesundheitsförderung es gibt, welchen Nutzen die Beschäftigten und das Unternehmen daraus ziehen und natürlich bewährte Vorgehensweisen und Instrumente.

Dazu werden verschiedene Betätigungsfelder und Maßnahmen dazu vorgestellt und den Kursteilnehmern auch erklärt, wie man in solche Firmen kommt, Konzepte erstellt und andere wichtige organisatorische Dinge abklärt.
Die KursteilnehmerInnen bekommen Praktische Beispiele gezeigt und bekommen in dieser Einheit auch die Möglichkeit, das Gelernte in einer Gruppenarbeit anzuwenden.

mehr
Kundenorientiertes Arbeiten

Bei der Einheit Kundenorientiertes Arbeiten geht es darum, den KursteilnehmerInnen Einblicke in das Marketing zu geben, damit sie sich als Trainer/In später gut am Markt platzieren können und ihnen der Einstieg in den Markt erleichtert wird.

Dazu wird zuerst definiert, was Marketing überhaupt ist und weshalb es auch als PersonaltrainerIn seine Relevanz hat.
Außerdem werden gängige Fachbegriffe aus dem Marketing wie USP, Nutzen, Positionierung etc. und verschiedene Modelle des Marketings wie die SMART-Formel, der Marketingmix 4P und andere erklärt.

Auf die Kommunikation zwischen Trainer/In und Kunden/Innen wird in dieser Einheit natürlich nicht vergessen. Dazu werden verschiedene Aspekte der Kommunikation sowie Regeln für erfolgreiche Kommunikation eingeführt und Beispiele gezeigt.

Am Ende dieser Einheit sollten die KursteilnehmerInnen in der Lage sein, sich und ihr Produkt, die Dienstleistung, anhand einer Marketingstrategie am Markt zu positionieren und erfolgreich zu verkaufen. 

mehr
Physiologie

Gute Kenntnisse der Physiologie des Menschen und die damit verbundenen Funktionen im Köper sind für alle im Sportbereich tätigen TrainerInnen eine notwendige Voraussetzung zur adäquaten Ausübung ihres Berufes. Mit diesem Kurs werden Ihnen die Zusammenhänge des menschlichen Organismus "begreifbar" gemacht. Reisen Sie mit uns durch den menschlichen Körper und verstehen Sie die Funktionen des Organismus für Ihr neues Berufsbild im Sport. Im Unterrichtsfach wird möglichst praxisnah und spannend die Energiebereitstellung des Muskels, das Herzkreislaufsystem und das Atmungssystem erkundet. Eine gute Sport-Ausbildung beginnt an der Basis mit Anatomie und Physiologie.

mehr
Sportpsychologie - Kommunikation und Motivation

In diesem Kurs werden die TeilnehmerInnen darauf vorbereitet, auf allen Ebenen mit dem Kunden/der Kundin erfolgreich kommunizieren zu können. Außerdem sollen dich die TeilnehmerInnen mit ihren eigenen Zielen und Motiven auseinanderzusetzen, um die der KundInnen besser verstehen zu können. Das richtige Zielsetzung sowie korrektes Erteilen von Feedback sind ebenfalls Teile der Lehrveranstaltung! Auch die Stressbewältigung und verschiedene Lernstrategien werden den Teilnehmenden näher gebracht, um diese nach der Ausbildung anwenden zu können.  

mehr
Sportverletzung

Da im Sport Verletzungen an der Tagesordnung stehen, ist es wichtig, über die Ursachen und Folgen der häufigsten Verletzungen Bescheid zu wissen. Im Fall der Fälle muss der/die Personaltrainerin schnell und richtig reagieren können! Außerdem hilft das Verständnis diverser Verletzungsbilder, diese bereits präventiv vermeiden zu können.

mehr
Trainingslehre Grundlage

Im ersten Teil der Trainingslehre werden die Grundlagen des Trainings, wie Trainingsprinzipien, Prinzipien der Trainingsgestaltung, Trainingsmethoden und die Faktoren der sportlichen Leistung vermittelt.
Da die Leistungsfähigkeit, Leistungsdiagnostik, Training und Wettkampf, in enger Wechselwirkung zueinander stehen, werden sie auch dementsprechend im Kurs unterrichtet.

Im zweiten Teil der Trainingslehre wird das Training als komplexer Handlungsprozess und im Zusammenhang mit Planung, Ausführung und Evaluation definiert und bewertet.
Ein wichtiger Teil der Trainingslehre ist nach wie vor die Trainingsplangestaltung, die mit Beispielen über die Möglichkeiten einer Trainingsplangestaltung praktisch vermittelt werden.

Um das Thema der Trainingswissenschaft zu vertiefen, laden wir regelmäßig internationale Top-Dozenten wie Univ. Prof. Dr. Paul Haber und Prof.em. Dr.phil. Dr.med. Dr. hc Jürgen Weineck zu uns in die Academy ein.

Unter anderem sind sie für die Bücher "Optimales Training" (Jürgen Weineck) und "Leistungsphysiologie" (Paul Haber) in der Trainingswissenschaft bekannt.

mehr

Modul Dipl. FitnesstrainerIn

Ausdauertraining in der Praxis

Das Ausdauertraining ist neben dem Krafttraining eine wichtige Grundlage für eine gute Leistungsfähigkeit in jeder Sportart und hat zudem viele positive, gesundheitsfördernde Wirkungen. Je besser die Ausdauer trainiert ist, desto länger kann eine bestimmte Leistung erbracht werden.

Ausdauer bedeutet aber nicht unbedingt, möglichst schnell möglichst weit zu laufen. Vielmehr geht es darum, die Ausdauer so zu trainieren, dass man möglichst lange in einer bestimmten Intensität arbeiten kann. Diese Intensität ist dabei abhängig von der jeweiligen Sportart.

Die Teilnehmer lernen in der Ausbildung zum Fach Ausdauertraining die theoretischen Inhalte wie intensives/extensives Intervalltraining, Fahrtspiel, extensive und intensive Dauermethode funktionieren. In der Praxis wird der UKK Walking Test durchgeführt, dieser Test bietet sich optimal für eure zukünftigen Kunden an, die gerade mit dem Training starten.

Zusätzlich wird Wert auf die Trainingsplanung gelegt. Während der praktischen Ausbildungsabschnitte wird das erlernte Wissen in der Praxis angewendet. Die Absolventen sind in der Lage, selbständig Ausdauertrainings durchzuführen und zu planen.

Vor allem sollen sie in der Lage sein deren Kunden zu Anfragen wie etwa, "In welcher Herzfrequenz kann/soll ich trainieren?" kompetent beantworten zu können.

Ein weiteres wichtiges Fach in der Ausbildung zum Fitnesstrainer.

mehr
Einführung in das Sensomotorische Training

Der menschliche Körper ist ein komplexes System aus Muskeln, Sehnen, Gelenken und Knochen, das ständig in Bewegung ist. Jede Bewegung, die wir machen, setzt eine Reaktion in Gang, die sich auf andere Bereiche des Körpers auswirkt.

Das sensomotorische Training ist eine Methode, die genau diese Reaktionsketten im Körper trainiert. Durch das gezielte Training der Sinne (wie z.B. Gleichgewichtssinn, Tastsinn, Seh- und Hörvermögen) und der Motorik (Muskelkraft, Koordination, Beweglichkeit) wird das Zusammenspiel von Körper und Geist verbessert.

Was ist sensomotorisches Training?
Sensomotorisches Training ist eine Methode, die aus dem Bereich der Physiotherapie stammt. Die sensomotorische Regulation ist die Fähigkeit des Gehirns, die Motorik und die Wahrnehmung zu steuern. Durch sensomotorisches Training können Bewegungsabläufe optimiert und motorische Fähigkeiten verbessert werden. Es wird in der Physiotherapie bei neurologischen Erkrankungen, wie z.B. nach einem Schlaganfall, eingesetzt.

Aber auch im Leistungssport und im Fitnessbereich kann sensomotorisches Training eingesetzt werden, um die motorischen Fähigkeiten zu verbessern.  

Diese Inhalte werden deshalb in dem Fach Sensomotorik für die Ausbildung zum Fitnesstrainer erarbeitet, in dem die Teilnehmer praxisorientierte Kräftigungsübungen unter Verwendung von instabilen Unterlagen, wie z.B. Wackelbretter, Schaumstoffe, Gymnastikbälle, Seile bzw. Schlingen uvm. 

Durch die instabilen Oberflächen wird die Propriozeption, also die Wahrnehmung des eigenen Körpers und seiner Bewegungen, geschult. Die Übungen stellen eine Herausforderung für Gleichgewicht, Koordination und Kraft dar und sind somit besonders effektiv.

mehr
Freies Krafttraining 1

Wenn wir über Krafttraining sprechen, denken die meisten Menschen sofort an schwere Gewichte und riesige Muskeln. Aber das ist nicht das einzige, was Krafttraining zu bieten hat.

Freies Krafttraining findet seine Verwendung insbesondere im Bodybuilding-Bereich, in Kraftsportarten und Kampfsportarten sowie bei der Rehabilitation nach Verletzungen. Es ist eine effektive und vielseitige Trainingsmethode, die sowohl für Anfänger als auch für Fortgeschrittene geeignet ist.

Im Gegensatz zum Krafttraining mit Maschinen hat freies Krafttraining den Vorteil, dass auch die sogenannte Rumpf- und Stabilisationsmuskulatur beansprucht wird. Dadurch ist es ein umfassenderes Training, weil sie uns ermöglichen, unseren Körper aufrecht zu halten und unsere Bewegungen zu koordinieren.

Sie sind auch an vielen täglichen Bewegungen beteiligt, z. B. beim Heben von Gegenständen oder beim Treppensteigen.

In dieser praxisbezogenen Einheit zur Fitnesstrainer Ausbildung lernen die KursteilnehmerInnen den richtigen Umgang mit Kurzhanteln, Langhanteln und Seilzug. Dazu werden verschiedene Übungen gezeigt und selbst durchgeführt und besonders auf eine gelenksschonende Ausführung mit minimalem Verletzungsrisiko geachtet.

mehr
funktionelle Kraftübungen

Als funktionelles Training bezeichnet man jedes Training, bei dem mehr als nur ein Muskel isoliert beansprucht wird.
Das heißt, dass immer mehrere Muskeln gleichzeitig oder ganze Muskelgruppen bzw. -ketten trainiert werden. Dabei ist steht besonders die Koordination der Muskeln, das Zusammenspiel der Muskeln untereinander, die Ökonomisierung der Bewegungen und die Stabilität des Körperkerns im Fokus.

Funktionelles Krafttraining ist besonders wichtig, da es besonders gut im Alltag miteingebracht werden kann und sportartübergreifend ist. Außerdem kann es in jedem Alter praktiziert werden. Es findet seine Anwendung in fast jeder Sportart, im Breiten- und Freizeitsport, im Leistungssport, im Rehabilitationstraining und bei präventivem Training.

Beim funktionellen Krafttraining wird besonders mit instabilen und labilen Unterlagen sowie eigenem Körpergewicht trainiert.

In dieser Einheit lernen unsere Kursteilnehmer die verschiedenen Trainingsmittel wie Schlingentrainer, Pezziball und andere kennen und lernen, wie man diese im funktionellen Training anwendet. Es werden Übungen mit eigenem Körpergewicht gezeigt und außerdem Begriffe eingeführt und die verschiedenen Muskelketten des Körpers gezeigt und beschrieben, wie man diese gezielt trainieren kann.

mehr
Geräteunterstütztes Krafttraining

Das geräteunterstützte Krafttraining stellt eine spezielle Form des Krafttrainings dar. Anders als beim freien Krafttraining wird hier nur an geführten Geräten traininert. Dabei ist der Bewegungsradius und die Bewegungsrichtung bereits vorgegeben, wodurch wenig Raum für Fehler bleibt. Das geräteunterstützte Krafttraining eignet sich also optimal für Kraftsporteinsteiger, aber auch Bodybuilder oder Reha-Patienten finden Verwendung für die Geräte. Die KursteilnehmerInnen erlernen die richtige Technik für die Durchführung aller Übungen an den Geräten, werden mit den häufigsten Fehlern konfrontiert und können ihre KundInnen nach der Ausbildung einwandfrei auf die Geräte einschulen.

mehr
Grundlegende Ganzkörperübungen

Ganzkörperübungen sind unerlässlich, wenn es darum geht, den gesamten Körper zu trainieren. Kreuzheben, Kniebeuge und vorgebeugtes Rudern sind drei der wichtigsten Ganzkörperübungen, die es gibt. Diese besagten Übungen können den Körper in Form bringen, das allgemeine Wohlbefinden verbessern und sind deshalb unerlässlich für einen Fitnesstrainer. Außerdem helfen sie, die Ausdauer und Kraft zu steigern..

Dieses Fach ist wichtig, weil es Ihnen die Grundlagen beibringt, die Sie für alle anderen Arten von Übungen und Workouts benötigen. Viele konzentrieren sich auf das Training einzelner Muskelgruppen, aber das ist nicht die effektivste Methode, um den Körper in Form zu bringen. Ganzkörperübungen sind effektiver, weil sie mehrere Muskelgruppen gleichzeitig ansprechen und so das Training effizienter gestalten. Jedoch sind diese Übungen sehr anspruchsvoll und anfällig für Fehler.

Aus diesem Grund widmen wir unseren künftigen Fitnesstrainern eine ausführliche Anleitung, damit sie die Übungen richtig durchführen und später bei deren Kunden gut anleiten können. Das Fach ist sehr praxisorientiert und es wird innerhalb der Gruppe nach einer kurzen Einführung gemeinsam gecoacht und erarbeitet. Jede Übung wird so aufgebaut, dass sie eine Vielzahl von Muskelgruppen ansprechen.

Das Fach ist sehr praxisorientiert und es wird innerhalb der Gruppe nach einer kurzen Einführung, gemeinsam gecoacht und die Übungen erarbeitet. Jede Übung wird so aufgebaut, dass sie eine Vielzahl von Muskelgruppen ansprechen.
Ein Fitnesstrainer muss dieses Wissen vermitteln können, um seine Kunden optimal betreuen und coachen zu können. 

Deswegen ist das Wissen über Ganzkörperübungen ein wichtiges Fach in der Ausbildung zum Fitnesstrainer

mehr
Trainingsplanung für Fitnesstrainer

Die Trainingsplanung stellt einen wesentlichen Teil der Arbeit als Fitness- & PersonaltrainerIn dar. Um effiziente Fortschritte im Training der Kundinnen und Kunden zu erreichen und um langfristige Erfolge zu erzielen, gibt es einige wichtige Faktoren zu beachten. Unabhängig davon, ob es sich beim persönlichen Ziel des Kunden um die Leistungssteigerung, die Körperfettreduktion, dem Erlernen neuer, komplexer Übungen oder etwas anderes handelt.

Eine paar wichtige Grundprinzipien stellen die Trainingsprinzipien nach Weineck dar. Diese besagen unter anderem, dass ein Trainingsreiz ausreichend hoch sein muss, um eine Anpassung zu erzielen, dass die Belastung stetig steigen muss und geben weiters die richtige Belastungsfolge sowie ausreichend Erholung und vieles mehr an. Entscheidend ist auch die individuelle Wahl der fünf Belastungsnormative: Intensität, Dauer, Häufigkeit, Dichte und Umfang. In der Trainingsplanung wird behandelt, wie diese korrekt auf individuelle Ziele und Voraussetzungen angepasst werden, um optimale Ergebnisse zu erzielen.

Stichwort Ziele: Auch die richtige Zielfindung der Kundinnen und Kunden hat großen Einfluss auf die Trainingsgestaltung. Trainingslevel, Alter, Regeneration, verfügbare Zeit und viele weitere Faktoren spielen weitere wichtige Rollen. Nur wenn auf die individuellen Bedürfnisse und Ressourcen der Kunden eingegangen wird, kann der Trainingsplan auch in der Praxis erfolgreich umgesetzt werden.

Unsere Absolventinnen und Absolventen lernen über die physiologischen Anpassungserscheinungen der körperlichen Funktionssysteme durch unterschiedliche Trainingsbelastungen. Darüber hinaus lernen sie verschiedene Periodisierungsmodelle kennen und wie diese in der Praxis bei unterschiedlichen Leistungslevel umgesetzt werden. So wissen unsere Absolventinnen Absolventen was es für eine optimale Trainingsplanung benötigt, welche Hindernisse im Weg stehen können und wie individuelle Ziele richtig gesetzt (und natürlich auch erreicht) werden.

Um die Inhalte der Trainingsplanung aufzufrischen oder allgemein sein Wissen zur Trainingsplanung zu erweitern empfiehlt sich der Workshop 1x1 der Trainingsplanung

mehr

Modul Dipl. Health Fitness Personal TrainerIn

Differenziertes Krafttraining - Wirbelsäule/ Schultergürtel

Schmerzen im Rücken oder der Schulter gehören zu den häufigsten Problemen im Krafttraining. Um Akzente dagegen setzen zu können, muss ein Personaltrainer/eine Personaltrainerin allerdings verstehen können, was diese Schmerzen verursacht. Eine genaue Diagnose kann natürlich nur ein Arzt erstellem. Allerdings gilt es für den Personaltrainer dann, die Diagnose zu verstehen und ein optimales Krafttraining zur Behandlung der Symptome zu gestalten.

  • Was zum Beispiel ist das berühmt-berüchtigte Impingement Syndrom in der Schulter? Wie kann es vermieden werden und was ist zu tun, wenn es bereits zu spät ist?
  • Schmerzen in der Lendenwirbelsäule - was sind absolute No-Go"s beim Training mit Wirbelsäulenproblemen?
  • Rundrücken durch jahrelange Fehlhaltungen - Wie bekommen wir die Schultern wieder in die Position in der sie sein sollen, um dem Rundrücken entgegenzuwirken?
Sowohl der theoretische Inhalt mit genauem Blick auf die Anatomie der betroffenen Stellen, als auch Übungen für die Praktische Umsetzung werden unseren KursteilnehmerInnen in dieser 2-Teiligen Lehrveranstaltung näher gebracht.  

mehr
Freies Krafttraining 2

Diese Einheit dient als Erweiterung zur Einheit Freies Krafttraining Teil 1, die im Dipl. Fitnesstrainer enthalten ist. Die Kursteilnehmerinnen und Teilnehmer lernen hier zusätzliche Übungen für die Rücken-, Brust- und Schultermuskulatur sowie für Bizeps und Trizeps. Insbesondere die Langhantel kommt bei diesen Übungen zum Einsatz. Im Unterschied zum Freien Krafttraining Teil 1 sind die Übungen im Freien Krafttraining Teil 2 wesentlich komplexer und erfordern neben reiner Muskelkraft auch mehr Koordination und Konzentration.

Durch die hohe Komplexität der Übungen ist das Training natürlich anspruchsvoller und durch Variationen können mehrere Muskelgruppen gleichzeitig trainiert werden. Als Beispiele für Übungen wären hier Übungen des Olympischen Gewichthebens, wie das Reißen und Stoßen, und viele mehr zu nennen. Außerdem werden auch wieder verschiedene Variationen der einzelnen Übungen sowie deren methodischer Aufbau gezeigt.

mehr
Functional Training

Das funktionelle Training von der Ausbildung Health Fitness Personaltrainer ist eine effektive Trainingsmethode, die in den letzten Jahren immer populärer geworden ist.

Es ist eine Trainingsmethode, die auf die verbesserte Leistungsfähigkeit und Ausdauer des Körpers abzielt. Viele Athleten und Sportler nutzen das funktionelle Training, um ihre Leistung zu verbessern. Aber auch immer mehr Menschen, die keinen aktiven Lebensstil haben, nutzen das funktionelle Training, um fit und gesund zu bleiben. Deshalb ist Funktionelles Training ein wichtiger Bestandteil in dieser Ausbildung. Es hilft nicht nur, den Körper in Form zu bringen, sondern auch, die Gesundheit zu verbessern. 

Es werden in diesem Fach die Grundlagen des funktionellen Trainings vom Lehrgang Fitnesstrainer wiederholt, wie Sie es effektiv in Ihr Personal Training integrieren können. In weiterer Folge werden eine Vielzahl an funktioneller Übungen, mit und ohne Kleingeräten, durchbesprochen und ausprobiert. Außerdem wird der Aufbau und die Gestaltung von HIIT (High Intensity Intervall Training) Einheiten besprochen, und wie diese am effektivsten in Gruppentrainings durchgeführt werden können.

Sie lernen auch, wie Sie funktionelles Training in das Personal Training integrieren können, um die besten Ergebnisse für Ihre zukünftigen Kunden zu erzielen. 

mehr
Funktionelles Aufwärmen

In diesem Fach werden verschiedene Arten des Aufwärmens und die Gründe des Aufwärmens besprochen und durch Effekte, die das Aufwärmen mit sich bringt, noch verdeutlicht. Anschließend werden die Reihenfolge und Möglichkeiten vom Aufwärmen besprochen. Dann kommt es zum praktischen Aufwärmen, wo unter anderem Faszienrollen zum Einsatz kommen und eine Vielzahl von Mobilisationsübungen gezeigt werden.

mehr
HIT High Intensity Training

Die effektivste Trainingsform für schnelle Ergebnisse
HIT steht für High Intensity Training und ist nicht zu verwechseln mit dem HIIT, dem High Intensitiy Intervall Training. Zweiteres dient vor allem dem Training der Kraftausdauer, während das HIT eine spezielle Form des Hypertrophietrainings darstellt.

High Intensity Training (HIT) ist eine hochintensive Trainingsform, bei der kurze, intensive Trainingssessions durchgeführt werden. Diese Trainingsform ist sehr anstrengend und die Regenerationszeit nach einem HIT Training ist dementsprechend länger als bei einem herkömmlichen Volumentraining.

HIT spart Zeit ist aber sehr anspruchsvoll
Das Training wird mit 80 bis 90 % von 1 RM durchgeführt, wobei 1 bis 2 Sätze pro Muskelgruppe schon ausreichen sollen, um die Muskeln intensiv zu belasten. Wichtig ist dabei, die einzelnen Sätze immer bis zum Muskelversagen durchzuführen, um in einem einzelnen Satz den richtigen Reiz zu setzen, der zum Muskelwachstum beitragen kann.

Das HIT sollte dabei nicht öfter als dreimal pro Woche absolviert werden, um den Muskeln genügend Zeit für die Regeneration zu gönnen.

Mit einem Ganzkörpertraining ausgeführt an 2 Tagen in der Woche kann der gesamte Körper in einer einzigen Trainingseinheit trainiert werden. Wem die Kraft für ein Ganzkörpertraining fehlt, splittet das Training einfach auf und teilt die verschiedenen Muskelgruppen auf verschiedene Tage auf.

In diesem Fach von der Ausbildung Health Fitness Personaltrainer lernen Sie auch wie so eine HIT-Einheit aufgebaut ist und worauf besonders zu achten gilt.

mehr
One2One Training

In der Einheit One2One liegt der Fokus besonders auf dem Dehnen und dem Umgang mit dem Kunden während des Dehnens. Aber auch die funktionelle Bewegungsanalyse FMS (Functional Movement Screening) wird gelehrt, um den Ist-Zustand von Kunden/Kundinnen erfassen zu können.

Dehnen ist ein wichtiger Bestandteil jeder Sportart und sollte auch in jeder Sportart eingebracht werden, da es die Beweglichkeit fördert, den ROM bzw. Bewegungsumfang vergrößert, Verletzungen vorbeugt und die Regeneration nach einem anstrengenden Training fördert.

Dazu werden in dieser Einheit die verschiedenen Arten des Dehnens und Dehntechniken sowohl erklärt als auch anhand von Faszienrollen praktisch durchgeführt und Auswirkungen des Dehnens aufgezeigt.

Außerdem wird der Begriff Spotting und Manual Assistance erklärt und anschließend angewendet und vor allem aufgezeigt, worauf man bei der Arbeit mit Kunden besonders Acht geben sollte.  

mehr
Training mit spez. Fitnessgeräten

Im Fach "Training mit Kleinfitnessgeräten" vom Lehrgang Health Fitness Personaltrainer werden die Kursteilnehmer die neuesten Trends an Kleinfitnessgeräten kennenlernen.

Die Einheit ist praktisch aufgebaut und bietet den Teilnehmern die Möglichkeit, verschiedene Übungen auszuprobieren und zu lernen, wie diese Geräte richtig eingesetzt werden.
Durch das Training mit den Fitnessgeräten werden die Koordinations- und Gleichgewichtsfähigkeiten verbessert. Außerdem wird die Körperbeherrschung und -Wahrnehmung geschult. 

Sie können beispielsweise spezifisch für das Krafttraining oder für Ausdauer- und Koordinationsübungen eingesetzt werden. Auch für Rehabilitationszwecke sind sie sehr gut geeignet.

Des Weiteren lernen Sie, worauf Sie bei den jeweiligen Geräten achten müssen und wie Sie die Geräte einsetzen können. Außerdem bekommen Sie Hinweise zur Körperhaltung bei der Ausführung und zu Verletzungsrisiken.

Dieses Fach ist eine ideale Vorbereitung für alle, die als Personaltrainer tätig werden.

mehr

Modul Spezialisierung Prävention

Beckenbodentraining

Mit zunehmendem Alter nimmt die Elastizität und Spannkraft unserer Muskeln ab. Durch ein schwächeres Beckenbodenmuskelsystem werden die Blase und der Darm nicht mehr so gut gestützt.

Eine gute Beckenbodenmuskulatur ist daher wichtig, um die Blasenkontinenz und die Durchlässigkeit des Darms zu verbessern. Der Beckenboden ist eine horizontale Muskelplatte im unteren Becken, die sich vom Schambein bis zum Kreuz- und Steißbein und seitlich an den Sitzbeinhöckern ausbreitet.

Der Beckenboden hält unsere inneren Organe zusammen und hilft uns, unsere Körperhaltung aufrecht zu erhalten. Ein starker Beckenboden ist daher wichtig für die Gesundheit und das Wohlbefinden.
Durch das Training können die Muskeln wieder stärker werden und die Körperhaltung verbessert sich. Auch die sexuelle Leistungsfähigkeit kann durch das Training des Beckenbodens verbessert werden.

In der Einheit Beckenbodentraining von der Ausbildung Seniorentrainer lernen die Kursteilnehmer/ Kursteilnehmerinnen über den muskulären Aufbau des Beckenbodens, dessen Funktion und Probleme bei schlecht trainierter Beckenbodenmuskulatur im Alter. Dabei wird auch auf die Bedeutung des Beckenbodentrainings für die Gesundheit von Männern und Frauen im Alter eingegangen.

Im praktischen Teil werden Übungen für einen starken Beckenboden vorgestellt und gezeigt. Zu Beginn des Trainings besteht die Schwierigkeit vor allem darin, die Muskulatur des Beckenbodens wahrzunehmen und konkret ansteuern zu können. Deshalb werden unterschiedliche Übungsvariationen sowohl im Sitzen als auch im Liegen, Knien oder Stehen gezeigt und gelernt.

mehr
Beweglichkeitstraining und Mobilität

Neben der Abnahme der Muskelkraft und Muskelmasse verringert sich auch die Beweglichkeit mit zunehmendem Alter. Ausreichend Beweglichkeit ist die Grundlage sich frei und ungehindert zu bewegen und den Alltag möglichst unbeschwert zu meistern. In der Einheit Verbesserung der Beweglichkeit und Mobilität lernen die Teilnehmer/Teilnehmerinnen unterschiedliche Methoden zur Verbesserung der Beweglichkeit kennen und wie man diese zu Gunsten der Klienten kombinieren und anwenden kann. Unser Körper muss als dreidimensionales System angesehen werden, in dem alles mit allem zusammenhängt. Das bedeutet, dass bei der Mobilität weit mehr Faktoren als nur die Dehnfähigkeit der Muskulatur entscheidend sind und z.B. auch die Körperwahrnehmung bzw. gesamt die Sensomotorik eine große Rolle für die Bewegungsqualität spielt. Im praktischen Teil werden unterschiedliche zielgruppenspezifische statische und dynamische Dehnmethoden, Faszientraining und Mobilisationsübungen für die Wirbelsäule vorgestellt und durchgeführt. Gerade bei akuten Schmerzen und Verspannungen fällt jede Bewegung schwer. Speziell hier können gezielte Mobilisationsübungen erste Abhilfe schaffen und das Wohlbefinden und die Vitalität merklich steigern. Hauptaugenmerk liegt dabei auf der richtigen Herangehensweise und sinnvollen Anwendung der unterschiedlichen Methoden zur Verbesserung der Mobilität bei Senioren. Gesamt erhalten die Kursteilnehmer/Kursteilnehmerinnen ein Packet wie sie durch die verschiedenen Maßnahmen den Bewegungsspielraum und die Bewegungsqualität ihrer Kunden wieder verbessern können.

mehr
Funktionelle Bewegungsanalyse

Jede Kette ist nur so stark wie Ihr schwächstes Glied. Durch Dysfunktionen, Asymmetrien und Restriktionen im Bewegungsspektrum erleiden viele Menschen Beschwerden im passiven und/oder aktiven Bewegungsapparat und die Gefahr eine Verletzung oder frühzeitiger Verschleißerscheinungen steigt. In der Einheit Funktionelle Bewegungsanalyse lernen die Teilnehmer/Teilnehmerinnen, warum Alltagsroutinen, schlechtes Training oder Vorverletzungen Auswirkungen auf die Mobilität, Stabilität sowie das Bindegewebe haben. Mit dem Functional Movement Screen (FMS) lernen die Teilnehmer/Teilnehmerinnen ein Tool kennen, womit ein Trainer vorhandene Defizite aufdecken, diese korrigieren und die Kunden langfristig vor Verletzungen und Überbelastungen bewahren kann. Der Functional Movement Screen umfasst fundamentale Bewegungsmuster, die motorische Kontrolle innerhalb von Bewegungsmustern und die Ausführung von grundlegenden, nicht sportartspezifischen Bewegungen. Mit diesem Bewegungstest können die Mobilität und Stabilität im Sprung-, Knie-, Hüft-, Schultergelenk und der Wirbelsäule sowie die neuromuskuläre Kontrolle beurteilt werden. Der FMS umfasst 7 fundamentale Bewegungsmuster, die es ermöglichen Schwächen, Dysbalancen, Asymmetrien und Einschränkungen aufzudecken. Im praktischen Teil wird der FMS schließlich von jedem durchgeführt und beurteilt. So werden einerseits mögliche Defizite aufgedeckt, zum anderen können die Teilnehmer/Teilnehmerinnen beim gegenseitigen Beurteilen ihr Auge schulen. Abschließend gilt es anhand der Testergebnisse die Schwächen zu erkennen, korrigierende Muster zu identifizieren und diese in einen gezielten Trainingszyklus zu integrieren.

mehr
Sturzprophylaxe

Bei einem Sturz handelt es sich laut Definition um ein plötzliches, unkontrolliertes, nicht beabsichtigtes Herunterfallen des Körpers aus dem Liegen, Sitzen oder Stehen auf eine tiefere Ebene. Leider nehmen mit zunehmendem Alter sowohl die Sturzhäufigkeit als auch die Sturzkonsequenzen zu. Stürze im Alter sind die mit Abstand häufigste Ursache für Verletzungen und häufigste unfallbedingte Todesursache. Die Gründe dafür sind sehr vielseitig und reichen vom Nachlassen der Sinnesorgane über Koordinations- Beeinträchtigungen bis hin zu muskulären Defiziten. In der Einheit Sturzprophylaxe werden die Ursachen für das zunehmende Sturzrisiko ausführlich veranschaulicht und Maßnahmen vorgestellt, die dazu beitragen das Sturzrisiko zu senken und das Gangbild, Haltung, Koordination und Kraftfähigkeit positiv zu beeinflussen. Gerade bei Senioren ist ein gezieltes Training äußerst bedeutsam, da dadurch die Autonomie und in weiterer Folge die Lebensqualität erhalten werden kann. Die TeilnehmerInnen lernen zudem Tests zur Feststellung des Sturzrisikos kennen und den methodischen Aufbau unterschiedlicher Trainingsschwerpunkte in der Sturzprophylaxe.

mehr

Modul Dipl. EntspannungstrainerIn

Assisted Stretching - EntspannungstrainerIn

Die Einheit Flexibilitätstraining und Assisted Streching ist dreigeteilt in Flexibilitätstraining, Assisted Stretching und Faszientraining. Flexibilitätstraining
Beim Flexibilitätstraining kommt es zu Begriffsdefinition von Flexibilität bzw. Beweglichkeit. Anschließend kommt es zu einer Erklärung von Gelenkigkeit und Dehnfähigkeit. Die Bedeutung der Beweglichkeit für den Sport und für die Entspannung wird erörtert und weiter ermittelt, wovon Beweglichkeit abhängt und umgekehrt, was von Beweglichkeit abhängt.
Dazu werden Fachbegriffe wie z.B. Muskeltonus eingeführt und in Verbindung mit Entspannung gebracht.
Des Weiteren wird besprochen, wovon Dehnfähigkeit abhängt und die verschiedenen Dehnmethoden wie statisches Dehnen und dynamisches Dehnen sowie aktives und passives Dehnen erklärt.
Einerseits wird der Nutzen vom Dehnen besprochen, andererseits auch Fähigkeiten, die dem Dehnen fälschlicherweise zugesprochen werden.
Die Kursteilnehmerinnen und Kursteilnehmer erlernen zusätzlich verschiedene Dehnungsübungen für verschiedene Körperteile. Assisted Stretching
Assisted Stretching als Mobilisations- und Dehnungstechnik wird auch in dieser Einheit eingeführt und Bezug darauf genommen, wie man Assisted Stretching in der Praxis anwenden kann. Dazu erhalten die Kursteilnehmerinnen und Kursteilnehmer eine Checkliste, auf der steht, was man bei einer Session alles beachten sollte.
Außerdem werden Kontraindikationen behandelt, welche Assisted Streching verbieten. Faszientraining
Auch Faszientraining wird im Zuge dieser Einheit behandelt. Dazu wird die Beschaffenheit von Faszien besprochen und wie Faszien trainiert werden können. Dafür werden praktische Übungen für das Faszienstretching gezeigt und demonstriert, wie ein Faszientraining ablaufen kann.

mehr
Atemschulung

Atem ist Leben. Dieser einfache Satz fasst die Bedeutung unseres Atems wohl am treffendsten zusammen.

Wir können Wochen ohne zu Essen, wenige Tage ohne zu Trinken, jedoch nur wenige Minuten ohne zu Atmen überleben. Diese Tatsache zeigt auf wie wichtig unser Atem ist und doch nehmen wir es als gegeben hin und kümmern uns wenig bis gar nicht darum. Vielleicht liegt es daran, dass wir denken, dass es etwas ist, was unseren Körper automatisch macht oder vielleicht auch, weil wir denken, dass wir nichts dafür tun können, wie gut wir atmen. Aber das ist nicht ganz richtig. Wir können unseren Atem bewusst steuern und durch Atemübungen die Gesundheit unseres Körpers positiv beeinflussen. Unser Atem ist die Verbindung zwischen unserem Körper und unserer Seele.

Wir atmen rund 16 Mal in der Minute und ca. 23.000 Mal am Tag. Durchschnittlich verbrauchen wir dabei etwa 10.000 Liter Luft. Die Luft, die wir einatmen, beinhaltet Sauerstoff, den wir zum Leben brauchen. Während des Ausatmens entstehen Kohlendioxid und andere Abgase, die wir wiederum über die Lunge abatmen.

Atemtraining ist eine effektive Methode, um den Körper zu entspannen und den Geist zu beruhigen. Die richtige Atmung ist für unseren Körper von entscheidender Bedeutung, denn durch sie transportiert er Sauerstoff in unsere Zellen und entfernt Stoffwechselprodukte. Trotzdem atmen die meisten Menschen nicht richtig, sondern flach und in den Brustkorb. Dies führt zu einer Verspannung der Muskulatur und einer schlechteren Sauerstoffzufuhr. Die Folge sind Müdigkeit, Kopfschmerzen, Nervosität und Schlafstörungen.

Durch gezielte Übungen und Atemtechniken kann man die richtige Atmung erlernen und so die Gesundheit verbessern. Die richtige Atemtechnik kann unseren Körper mit mehr Sauerstoff versorgen, den Blutdruck senken, die Herzfrequenz regulieren und die Muskeln entspannen.

In diesem Fach von der Ausbildung Entspannungstrainer werden die wichtigsten theoretischen Grundkenntnisse zum Atem gelehrt, sowie zahlreiche praktische Atemübungen vorgestellt und geübt.

mehr
Enstpannung und Wirbelsäule

Die Wirbelsäule ist das zentrale Gerüst des Körpers und unterliegt einem ständigen Wechsel zwischen An- und Entspannung. Die Muskulatur und das Bindegewebe müssen sich an diesen Wechsel anpassen und sich in kurzen Abständen erholen. Durch gezielte Entspannungsübungen nach dem Training kann sich die Wirbelsäule entlasten und die Muskulatur entspannen.

Nach einer körperlichen Leistung ist es daher wichtig, dem Körper ausreichend Zeit und Ruhe zu gönnen, um sich zu regenerieren. Gleichzeitig ist es jedoch auch wichtig, dass der Körper nicht ständig in einem Zustand der Anspannung ist, da dies zu Überbelastung führen kann.

Bewegung und Entspannung sind für die Gesundheit des Körpers unerlässlich. Bewegung ist eine Aktivität, die für die Gesundheit des Körpers unerlässlich ist. Sie hilft nicht nur bei der Verdauung, sondern auch bei der Blutzirkulation und bei der Stoffwechselsteigerung. Anschließende Entspannung ist ebenso wichtig, da sie die Muskeln entspannt und somit die Durchblutung fördert. Gerade besonders kaum durchblutete Gewebe wie die Bandscheiben, der Gelenkknorpel und der Kapsel-Bandapparat sind auf dosierte Bewegung und anschließende Entspannung angewiesen, um eine optimale Ernährung und Stoffwechselsteigerung zu erreichen.

Wichtig dabei ist, das man das Training langsam ausklingen lässt. Entspannung beginnt vom Kopf her. Es sollte auch versucht werden mental abzuschalten.

Neben möglichen Stressbedingten Ursachen für Schmerzen in der Wirbelsäule erfahren Sie in diesem Fach vom Lehrgang Entspannungstrainer verschiedene Möglichkeiten der Selbsthilfemaßnahmen. Auch auf unterschiedliche Wahrnehmungs- & Entspannungstechniken sowie deren Ziele und Durchführung wird eingegangen.

Diese Vorlesung ist für alle, die bis dato unter Schmerzen in der Wirbelsäule gelitten haben und eine Lösung finden möchten. Auch für alle, die Interesse an verschiedenen Entspannungs- und Wahrnehmungstechniken haben.

mehr
Entspannung und Ausdauersport

Es gibt eine Reihe von verschiedenen Arten von Entspannungsmethoden, die Menschen verwenden können, um sich zu entspannen. Eine dieser Methoden ist Ausdauersport.

Der Ausdauersport ist neben der Meditation und dem Autogenen Training eine der bekanntesten und beliebtesten Entspannungsmethode. Viele Menschen schätzen die Ausdauerbetätigung als wohltuenden Ausgleich zum anstrengenden Arbeitsalltag.

Ausdauersportarten sind eine großartige Möglichkeit, um sich zu entspannen und den Körper fit zu halten. Natürlich muss man sich beim Ausdauersport erst einmal anstrengen, aber es gibt viele Studien, die zeigen, dass Ausdauersportarten zur Reduzierung von Stress und Anspannung beitragen können. Durch die körperliche Anstrengung werden Endorphine ausgeschüttet, die Stress reduzieren und zu einem Gefühl der Zufriedenheit führen.

Bei welcher Sportart man sich am besten entspannt, sollte jeder für sich selbst austesten. Im Allgemeinen eignen sich Ausdauersportarten wie Laufen, Nordic Walking, Schwimmen oder Radfahren. Beim Radfahren werden die Gelenke geschont. Beim Schwimmen entlastet zusätzlich das Gefühl, vom Wasser getragen zu werden.

In diesem Fach vom Lehrgang Entspannungstrainer werden die unterschiedlichen Effekte von Ausdauersport auf die Entspannung aus wissenschaftlicher Sicht beleuchtet und konkrete Handlungsanweisungen für die Verwendung von Ausdauersport zur Entspannung gegeben.

mehr
Entspannung und Ernährung

Entspannung und Ernährung stehen in einer ständigen Wechselwirkung zueinander, da sowohl Stress des Essverhalten verändert, als auch das Essverhalten den Entspannungszustand.

In diesem Fach von der Ausbildung Entspannungstrainer werden wir uns diverse Lebensmittel und deren Einflüsse auf das Stresslevel durchleuchten, die helfen können, den Körper zu entspannen und zu nähren. Dabei wird auf Powerfood, Soulfood und Naturheilmittel eingegangen, die man in die Ernährung integrieren kann, um sich besser zu fühlen und den Körper zu stärken.

Powerfood:
Zu den Powerfoods, die uns helfen, gesund und fit zu bleiben, gehören unter anderem Avocados, Nüsse, Samen, Hülsenfrüchte, Beeren, grünes Gemüse und Vollkornprodukte. Diese Lebensmittel sind reich an Nährstoffen, Ballaststoffen, Vitaminen und Mineralien und tragen so zu einer gesunden Ernährung bei. Die Powerfoods sind zudem reich an Antioxidantien, die unseren Körper vor schädlichen freien Radikalen schützen. Eine ausgewogene Ernährung ist entscheidend für eine gute Gesundheit und Leistungsfähigkeit. Powerfood ist eine gute Ergänzung für eine ausgewogene Ernährung und kann den Körper bei körperlicher Belastung unterstützen.

Soulfood:
Soulfood ist eine Bezeichnung für Nahrungsmittel, die nicht nur unseren Körper ernähren, sondern auch unsere Seele. Essen ist ein Bedürfnis, aber man kann die Ernährung auch nutzen, um die Stimmung und das Wohlbefinden zu verbessern. Für die meisten von uns ist Essen eine Notwendigkeit, um zu überleben. Wir denken nicht viel darüber nach, was wir essen, solange es schmeckt und uns satt macht. Aber wenn wir unsere Ernährung bewusster gestalten, können wir unsere Gesundheit verbessern und unsere Stimmung positiv beeinflussen.

Naturheilmittel:
Es gibt viele verschiedene Naturheilmittel, die Menschen seit Jahrhunderten verwenden, um gesund zu bleiben. Dazu gehören Kräuter, Gewürze, Obst und Gemüse. Viele dieser Naturheilmittel haben sich als wirksam bei der Behandlung von Krankheiten und Beschwerden erwiesen. In den letzten Jahren haben Forscher auch die Wirkung von Naturheilmitteln auf die Gesundheit untersucht und festgestellt, dass sie tatsächlich viele gesundheitliche Vorteile bieten.

Es wird spannend in diesem Fach Entspannung und Ernährung für unsere Teilnehmer.

mehr
Entspannungsmethoden - ein Überblick

Im Fach Entspanungsmethoden ein Überblick wird im ersten Teil anhand von wissenschaftlichen Studien die gegenwärtige Situation zum Thema Stress im Beruf und Stress im Alltag präsentiert. Daraus lassen sich mögliche Konsequenzen für den Einzelnen sowie für unsere gesamte Gesellschaft ableiten.

Im 2. Teil wird ein Überblick der unterschiedlichen Interventionsmaßnahmen gegeben. Anhand der muskulären-, vegetativen- und kognitiven Ebene werden die unterschiedliche Entspannungsmethoden, die in den weiteren Kursen im Detail gelehrt werden, gegliedert und präsentiert.

mehr
Mentales- & autogenes Training

Die Bedeutung und der Nutzen des mentalen Trainings hat in den letzten Jahrzehnten in vielen Bereichen Einzug gehalten, ob im Sport, für den Beruf oder das private Leben.

Mentales Training bittet unterschiedliche Techniken die Konzentrations- und Leistungsfähigkeit jedes Einzelnen zu optimieren. Mittels Techniken, wie autogenes Training , Visualisierung, Zielsetzungstraining etc. könnten unentdeckte Potentiale erkannt und genutzt werden.

Im Bereich der Entspannung hilft mentales Training den unermüdlichen Gedankenprozess zu entschleunigen, besser zu verstehen und dadurch Entspannung erst möglich zu machen. Der Kurs gliedert sich in theoretische und praktische Teile auf, wobei viel Raum für Selbsterfahrung gegeben wird.

mehr
Pilates Grundübungen

Im Fach Pilates Grundübungen von der Ausbildung Entspannungstrainer werden im ersten Teil die Geschichte und Grundkonzepte von Pilates erlernt.

Neben dem theoretischen Teil wird besonderer Augenmerk auf Selbsterfahrung dieser Methode gelegt. Durch das Erlernen von typischen Pilates-Übungen werden die Auswirkungen dieser Methode auf den menschlichen Körper erfahrbar.

Pilates ist eine Methode, die ursprünglich von Joseph Pilates entwickelt wurde. Diese Methode zielt darauf ab, die tiefliegenden Muskeln zu stärken und so die Haltung und Beweglichkeit zu verbessern. Es gibt zahlreiche Übungen, die auf unterschiedliche Weise durchgeführt werden können.

Pilates eignet sich sowohl für Anfänger als auch für Fortgeschrittene und kann sowohl zu Hause als auch in einem Studio praktiziert werden. Es ist eine körperliche und geistige Übungsmethode, die ursprünglich für die Rehabilitation von Verletzungen entwickelt wurde. Die Selbstwahrnehmung auf körperlicher und geistiger Ebene wird verbessert. Pilates ist eine gute Möglichkeit, den Körper in Form zu bringen und die Muskulatur zu kräftigen.
Das Pilateskonzept eignet sich auch als Entspannungsmethode, da es individuell auf jede Leistungsstufe angepasst werden kann. Die Übungen haben keine negativen Auswirkungen auf den Körper, daher ist Pilates auch für ältere Menschen und Menschen mit Rückenproblemen geeignet.

mehr
Progressive Muskelrelaxation

Die progressive Muskelrelaxation (PMR), nach Edmund Jacobson, wird bereits seit 1929 gelehrt. Diese Entspannungstechnik ist wissenschaftlich bestens untersucht.

Viele Institutionen, Therapeuten und Trainer nutzen und empfehlen PMR, um Menschen relativ schnell in einem angenehmen Entspannungszustand zu führen.

Diese Methode hat sich seit Ihrer Entstehung stark weiterentwickelt und ist mittlerweile auch in nur wenigen Stunden erlernbar. Im Fach Progressive Muskelrelaxation werden zunächst die theoretischen Hintergründe präsentiert, danach wird diese Technik selbst erlebt und selbständig praktiziert.

mehr
Stresstheorie

In der modernen Welt von heute gehört Stress zu den Dingen, mit denen jeder schon Bekanntschaft gemacht hat. Stress wird von der World Health Organisation sogar als die Gesundheitsgefahr des Jahrhunderts beschrieben.

Deshalb ist es wichtig, dass sich Trainerinnen und Trainer auch damit auseinandersetzen und umso wichtiger, dass sich Entspannungstrainerinnen und Entspannungstrainer damit gut auskennen.

Den Einstieg dieser Einheit bilden Hintergrundinformationen zur Stresstheorie und Definitionen von Stress. Weiter wird die Biologie des Stressmechanismus besprochen und die physiologischen Aspekte mit Stress in Verbindung gesetzt.
Die Kursteilnehmerinnen und Kursteilnehmer setzen sich im Zuge dieser Ausbildung mit verschiedenen Ansätzen wie dem reaktionsorientierten Ansatz oder dem transaktionalen Ansatz auseinander. Dazu werden verschiedene Modelle und Schemata vorgestellt, die sich bewährt haben.

Nach einem praktischen Input, bei dem die Kursteilnehmerinnen und Kursteilnehmer selbständig etwas erarbeiten, wird das SORK-Schema vertieft betrachtet und sowohl persönliche Stressoren und personenspezifische Faktoren des Organismus als auch persönliche Reaktionsmuster und Konsequenzen besprochen.

Auch die Auswirkungen von Stress und Möglichkeiten bzw. Techniken der Stressbewältigung werden den Kursteilnehmerinnen und Kursteilnehmern erklärt und durch Grafiken veranschaulicht. Dazu werden Entspannungstechniken eingeführt und der Begriff Entspannung besprochen und mit verwandten Begriffen in Verbindung gesetzt.

mehr
Stundengestaltung und -planung (ENT)

Entspannung ist in unserer schnelllebigen und hektischen Welt heutzutage wichtiger denn je. Viele Menschen klagen über Stress und Nervosität und sind daher auf der Suche nach Entspannungstechniken, um besser mit dem täglichen Stress umzugehen.

Der richtige Entspannungstrainer kann einen großen Unterschied machen und dabei helfen, die richtigen Techniken zu erlernen und anzuwenden.

Die Gestaltung und Planung von Stunden ist ein wesentlicher Bestandteil bei der Arbeit eines Entspannungstrainers. Im ersten Teil vom Fach Stundengestaltung werden wir uns mit den wichtigsten didaktischen Prinzipien befassen und uns die Frage stellen, wie eine Einheit aufgebaut werden kann und welche notwendigen Bedingungen berücksichtigt werden sollten, um die richtige Stimmung und die richtige Atmosphäre für die Teilnehmer zu schaffen. Der Trainer muss in der Lage sein, die richtige Balance zwischen Anspannung und Entspannung zu finden und die Teilnehmer müssen sich wohlfühlen.

Jede Kursstunde hat ein klares Konzept, einen durchdachten Aufbau und eine Zielstellung. Am Anfang der Stunde soll den Teilnehmern das Stundenkonzept vermittelt werden, sodass sie sich auf die Stunde einstellen können. Dieses kann in der Stunde korrigiert oder leicht verändert werden. So können sich die Teilnehmer in jeder Stunde entspannen und die Übungen optimal auf deren Bedürfnisse abstimmen.

Der Trainer muss Entspannung "leben": Er sollte andere damit anstecken und entsprechende Gefühle transportieren können. Er sollte selbst Ruhe und Gelassenheit ausstrahlen.

Es werden nicht nur umfassendes theoretisches Wissen, sondern auch die notwendigen praktischen Fertigkeiten wie man eine Entspannungsstunde gestaltet vermittelt.

Im zweiten und Hauptteil dieses Kurses können die Teilnehmer ihre Stundenkonzepte vorstellen und erhalten im Anschluss konstruktives Feedback von den Lehrenden, so wie auch den anderen Teilnehmern des Kurses.

mehr
Yoga Grundübungen

Was ist Yoga und woher kommt es? Yoga ist eine indische Lehre, die ursprünglich aus dem Hinduismus stammt. Die Kernaussage von Yoga lautet: "Durch Übung und Gewohnheit kann man die Welt erkennen." Yoga wird entweder alleine oder in einer Gruppe praktiziert und besteht aus unterschiedlichen Körper-, Atem- und Meditationstechniken.

Die ersten Überlieferungen von Yoga stammen aus dem 2. und 1. Jahrhundert vor Christus und sind in den sogenannten Vedas, den heiligen Schriften des Hinduismus, niedergeschrieben. Yoga ist eine uralte indische Philosophie, die auf die Einheit von Körper, Geist und Seele abzielt.

Die Praxis des Yoga umfasst verschiedene Übungen, Atemtechniken und Meditationen, die dazu beitragen sollen, den Körper zu stärken und den Geist zu beruhigen.

In diesem Fach von der Ausbildung Entspannungstrainer werden wir uns mit einigen Grundübungen des Yoga beschäftigen, die sich vor allem auf Entspannung und Stärkung des Körpers konzentrieren. Wir werden uns auch mit der Geschichte und Philosophie des Yoga beschäftigen und erfahren, wie diese uralte Tradition bis in die heutige Zeit überdauert hat.

Im Hauptteil werden ausgewählte Yogapositionen mit dem Fokus Entspannung gelehrt. Selbsterfahrung, sowie das Anleiten und Korrigieren der ausgewählten Yogaübungen, steht im Mittelpunkt.

mehr

Modul Dipl. ErnährungstrainerIn

Anatomie und Physiologie der Verdauung

Sie lernen in diesem Fach die komplexen physiologischen Vorgänge, die nach einer Nahrungsaufnahme ablaufen und wie unser Gastrointestinaltrakt anatomisch aufgebaut ist.

Der Verdauungstrakt ist ein komplexer Mechanismus, der nach der Nahrungsaufnahme einsetzt. Die Verdauung beginnt bereits im Mund, wo die Nahrung durch Zerkleinern und Vermengen mit Speichel verdaut wird. Der nächste Schritt ist die Verwertung der Nahrung im Magen, wo sie weiter zerkleinert und mit Magensaft vermischt wird. Dann gelangt die Nahrung in den Dünndarm, wo die meiste Verdauung und Absorption stattfindet. Die Verdauung wird schließlich im Dickdarm abgeschlossen, wo die Nahrung zu Stuhl verarbeitet wird.
Es werden die verschiedenen Bereiche des Verdauungstrakts vorgestellt und erläutert, wie er funktioniert. Vorher wird noch der Aufbau und die Funktion der biologischen Membran erklärt. Die biologische Membran ist eine Schutzbarriere, die um jede Zelle herum existiert und verhindert, dass Fremdstoffe in die Zelle gelangen. Die Membran besteht aus einer Lipiddoppelschicht, die von Proteinen umgeben ist. Diese Proteine sind für die Regulierung des Einstroms von Nährstoffen in die Zelle verantwortlich. Die Verdauung wird von vielen Faktoren beeinflusst, einschließlich der Art der Nahrung, der Menge an Nahrung, der Tageszeit und dem allgemeinen Gesundheitszustand des Körpers.

Für die Ausbildung zum Ernährungstrainer ein sehr wichtiges Fach.

mehr
Ernährung für Personengruppen ER3

In diesem Kurs erfahren Sie, wie sich die Humanernährung im Laufe des Lebens verändert.

Es wird erörtert, welche Nährstoffe für Schwangere und Kleinkinder essentiell sind, und welche Unterschiede es bei Makro-und Mikronährstoffverteilung in den diversen Altersgruppen gibt.

Es werden die fettlöslichen und wasserlöslichen Vitamine analysiert und wir besprechen, mit welchen Lebensmittel der Mehrbedarf einer schwangeren Person gedeckt werden kann. Sie werden auch über die Ernährungsempfehlungen informiert, die für Stillende und Säuglinge abgegeben werden können.

Weiters lernen Sie, wie die Makronährstoffverteilung bei Kindern sein sollte und welche Lebensmittel vorteilhaft sind. Es wird aufgeklärt, warum in den letzten Jahrzenten das Übergewicht bei Kindern und Jugendlichen stark gestiegen ist, und welche Maßnahmen dagegen gesetzt werden.

Zusammen erötrern wir die Frage, warum sich die Ernährung bei älteren Personen so individuell gestaltet. Es wird die Vitaminaufnahme diskutiert, und wie die aktuelle Situation laut letztem Ernährungbericht einzuschätzen ist.

mehr
Ernährungsökologie

In diesem Fach erfahren Sie, wie sich Umweltfaktoren sich auf unsere Ernährung auswirken können.

Sie lernen, welche ökologischen Aspekte die Gesundheit des Menschen  beeinflussen und vor welchen Herausforderungen der globale Landbau sowie die Weltwirtschaft stehen.

Wir besprechen, wie sich die Dimensionalität zwischen Gesundheit, Umwelt und Gesellschaft darstellt und welche Resourcen uns zu Verfügung stehen. Es wird auch der Umweltschutz thematisiert, und wie man die Produktion von Nahrungsmittel nachhaltiger gestalten könnte.

Zuätzlich werden die Begriffe Ökologischer Rucksack und Virtuelles Wasser definiert und es werden zusammen Beispiele erarbeitet.


Sie lernen, was ökologische Landwirtschaft bedeutet und wie ökologischer Landbau in Österreich betrieben wird. Es werden Probleme aufgezeigt und Lösungsansätze hinsichtlich Nutzung von Agrarflächen besprochen.

Am Schluss sehen wir uns zusammen an, welche Enzyme und welches organische Material biotechnologisch genutzt wird, und ob die Gentechnik tatsächlich so schlecht ist wie ihr Ruf.

mehr
Ernährungsempfehlung und Betreuung

Im Fach Ernährungsempfehlung und Betreuung lernen Sie die Grundbegriffe der Ernährung und den Nährstoffbedarf kennen, und können auf Basis dieses Wissens Empfehlungen für die Deckung des Ernährungsbedarfs geben. Wir besprechen zusammen was vollwertige Ernährung nach Definition der Ernährungsgesellschaften ist. Auch die rechtlichen Grundlagen, was Sie Ihren KlientInnenTeilnehmer nach der Ausbildung anbieten dürfen, wird genau besprochen. Im Kurs werden die nationalen und internationalen Ernährungsgesellschaften präsentiert, sowie die empfohlene Nahrungseinteilung der DGE, ÖGE und der Schweizer Gesellschaft. Sie erhalten auch einen Überblick über die Ernährungsempfehlung der einzelnen Länder. Weiters lernen Sie, welche Funktionen Vitamine, Mineralstoffe und Spurenelemente im Körper haben, und was die empfohlene Zufuhrmenge bei Frau/Mann ist.  

mehr
Ernährungsformen und Diäten

Man kann sich heutzutage kaum mehr vorstellen, wie die Ernährungsweise der Menschen noch vor wenigen Jahren ausgesehen hat. Die meisten Menschen ernährten sich damals von dem, was sie anbauten oder jagten.

Heutzutage ist die Ernährungsweise der Menschen jedoch stark industrialisiert, sodass man immer häufiger von Fertigprodukten und Fastfood spricht. Dies hat natürlich auch Auswirkungen auf die Gesundheit der Menschen.
Immer mehr Menschen leiden unter Übergewicht und ernährungsbedingten Krankheiten. Deshalb ist es wichtig, sich mit den Themen Ernährungsformen und Diäten auseinanderzusetzen und zu lernen, welche Ernährungsweise für den eigenen Körper oder den Ihrer Kunden die beste ist. Dabei ist es auch wichtig, den eigenen Energiebedarf kennenzulernen, sowie den Energieverbrauch und den Grundumsatz berechnen zu können.

In dem Fach  Ernährungsformen und Diäten von der Ausbildung Ernährungstrainer lernen Sie, wie der Tagesenergiebedarf berechnet wird.

Des Weiteren lernen Sie die verschiedene Arten von Ernährungsformen kennen, die als gesundheitlich vorteilhaft gelten. Dazu gehören Vegetarismus, Veganismus, Low Fat Diät, Ketogene Diät und Low Carb Diäten. Jede Ernährungsform hat unterschiedliche Regeln und Vorteile.

Vegetarismus ist eine Ernährungsform, bei der nur pflanzliche Lebensmittel gegessen werden. Eine vegane Ernährung ist eine Form des Vegetarismus, bei der jedoch alle tierischen Produkte, einschließlich Milch, Eier und Honig, vermieden werden. Low Fat Diäten sind Ernährungsformen, bei denen vermieden wird, Lebensmittel zu essen, die einen hohen Fettgehalt haben. Ketogene Diäten sind Diäten, bei denen der Körper Fette verwendet, um Energie zu erzeugen.  Low Carb Diäten sind Ernährungsformen, bei denen vermieden wird, viele Kohlenhydrate zu essen. Diese Diäten reduzieren den Blutzuckerspiegel und helfen beim Gewichtsverlust.

mehr
Ernährungslehre

Im Fach Ernährungslehre lernen Sie, welche Grundlagen wichtig sind, um sich ausgewogen zu ernähren.

Die Makronährstoffgruppen der Proteine, Kohlenhydrate und Fette werden im Detail diskutiert. Wir besprechen, wie diese auf den jeweiligen Ernährungstyp angepasst werden können und sehen uns Vitamine und Mineralstoffe hinsichtlich Funktion und Empfehlungen genau an.

Sie lernen, was Nährstoff eigentlich bedeutet und wie man Nahrungsenergie definiert. Es werden die Funktionen des Wassers erläutert und welche Mangelzustände bei einer Dehydration auftreten. Weiters bekommen Sie Einblick, wie das empfindliche Gleichgewicht des Säure-Basen-Haushalts funktioniert und wie der aktuelle Status diesbezüglich in unserer Bevölkerung ist.

Sie lernen die Funktionen der Makronährstoffe kennen und wie man sie sinnvoll in den Alltag einbauen kann. Es wird erarbeitet, wie man die Makronährstoffverteilung auf ein Individuum anpassen kann, und welche Quellen in unserem Organismus gesundheitsfördernde Wirkung entfalten.

Wir besprechen, wie Vitamine im Körper funktionieren und welche Mangelsymptome eintreten können, wenn man eine unzureichende Menge davon aufnimmt. Wir schauen uns auch die Mineralstoffe im Detail an, und welche Quellen man bevorzugen sollte.

Zum Abschluss wird ein Überblick bezüglich sekundären Pflanzenstoffen geschaffen und die wichtigsten Wirkungen definiert.

mehr
Ernährungsmedizin

In unserer heutigen Gesellschaft sind wir ständig damit beschäftigt, uns selbst zu optimieren. Wir investieren in unsere Gesundheit, in unsere Ausbildung und in unsere Karriere. Ernährung ist dabei ein wesentlicher Faktor, den wir oft vernachlässigen.

Dabei kann die richtige Ernährung unseren Körper nicht nur gesund halten, sondern auch vor einer Vielzahl von Krankheiten schützen. Wie ernähren wir uns richtig? Welche Lebensmittel sind gesund und welche nicht? Diese Fragen stellen sich viele Menschen.

In dem Fach Ernährungsmedizin von der Ausbildung Ernährungstrainer werden Sie sich mit der Wirkung der Ernährung auf den menschlichen Körper beschäftigen. Sie bekommen einen Einblick zu, welche Ernährungsfehler sich negativ auf unseren Organismus auswirken können und welche ernährungsbedingten Erkrankungen es gibt.

Ernährungsbedingte Erkrankungen sind in den Industrieländern weit verbreitet.
Es werden die bekanntesten ernährungsbedingten Erkrankungen, wie Adipositas und Diabetes mellitus eingegangen und wir verschaffen Ihnen ein Überblick über Magen-Darm-Erkrankungen und rheumatische Erkrankungen. Beide Erkrankungen haben in den letzten Jahren zugenommen und betreffen immer mehr Menschen. Adipositas ist eine Erkrankung, die durch einen hohen Anteil an Körperfett gekennzeichnet ist. Diabetes mellitus ist eine Stoffwechselerkrankung, bei der der Körper entweder Insulin nicht richtig produziert oder nicht richtig auf Insulin reagiert.

Ein weiteres wichtiges Thema in diesem Fach ist die Nahrungsmittelunverträglichkeit. Viele Menschen leiden unter den Symptomen, aber wissen nicht, was genau sie haben. Sie werden auch lernen, wie die Kennzeichnung in Deutschland funktioniert und was Sie beachten sollten, wenn Sie eine Nahrungsmittelunverträglichkeit haben.

mehr
Ernährungsphysiologische Aspekte

Im Fach Ernährungsphysiologische Aspekte werden verschiedene Messmethoden der Körperzusammensetzung vorgestellt. Damit erlernen die TeilnehmerInnen, wie sie die Körperzusammensetzung von KlientInnen richtig messen können.

Die Körperzusammensetzung umfasst neben dem Körpergewicht auch den Anteil an Körperfett, Muskelmasse und Knochenmasse. Das Körpergewicht setzt sich aus dem Muskelanteil, dem Körperfettanteil, dem Knochenanteil und dem Wasseranteil zusammen.
Der Körperfettanteil ist der Anteil des Körpergewichts, der aus Fett besteht. Die Körperzusammensetzung kann mit verschiedenen Methoden ermittelt werden. Eine dieser Methoden ist das Kompartiment-Modell. I

m Kompartiment Modell wird der Körper in verschiedene Kompartimente aufgeteilt, in denen sich Nährstoffe befinden. Diese Kompartimente sind in ihrer Größe und ihrer Nährstoffkonzentration unterschiedlich. Das Kompartiment Modell ermöglicht es, den Verlauf von Nährstoffen im Körper zu verstehen und Absorptions- und Verteilungsprozesse besser zu erklären. Das Kompartiment Modell ist ein nützliches Modell, um die Verteilung von Nährstoffen im Körper zu verstehen.

Sie werden in der Ausbildung Ernährungstrainer neben den Ernährungsphysiologischen Aspekten noch weitere interessante Themeninhalte erarbeiten.

mehr
Ernährungspsychologie

Essen ist eine der grundlegenden menschlichen Bedürfnisse. Wir essen, um zu überleben. Doch Essen ist mehr als nur eine Notwendigkeit. Es ist ein Bedürfnis, das sowohl körperlich als auch emotional befriedigt werden muss.

Wir alle haben eine Verbindung zu unserer Nahrung. Unsere Essgewohnheiten sind eng mit unseren Gefühlen und unserer Persönlichkeit verknüpft. In unserer Kultur ist Essen ein wichtiger Teil sozialer Zusammenkünfte. Wir essen, um uns zu entspannen, um Freude zu empfinden und um Trost zu finden.

In diesem Kursteil werden Nahrungsmittelpräferenzen der unterschiedlichen Altersgruppen und Geschlechter aufgezeigt. Auch Essstörungen werden in diesem Kursteil besprochen. Neben den verschiedenen Arten von Essstörungen lernen Sie auch, wie mögliche Therapieformen aussehen könnten. Unsere Ernährungsgewohnheiten und unsere Einstellung zu unserer Nahrung haben einen großen Einfluss auf unsere Gesundheit und unsere Psyche. 
Zusätzlich widmen wir uns der Supermarktpsychologie und der psychischen Tricks, mit denen die Gastronomie arbeitet, wie werden die Produkte platziert und warum befindet sich Obst und Gemüse ganz am Anfang des Eingangsbereich. 

Die Ernährungspsychologie ist ein sehr spannendes Fach für die Teilnehmer in der Ausbildung zum Ernährungstrainer. Danach werden Sie sicherlich die Einkaufszentren mit anderen Augen sehen. 

mehr
Gesundheitserziehung

Wenn man Gesundheit als Thema behandeln möchte, dann gibt es einige Aspekte, die man beachten sollte. Zum einen sollte man wissen, wie man Gesundheit richtig definiert und welche präventiven Maßnahmen Sie ergreifen können. Gesundheit ist nicht nur die Abwesenheit von Krankheit, sondern auch ein Zustand des Wohlbefindens. Zum anderen ist es wichtig zu wissen, welche präventiven Maßnahmen gesetzt werden können, um Krankheiten vorzubeugen.

Es ist wichtig, dass wir uns mit den verschiedenen Gesundheitsmaßnahmen vertraut machen, die in unserem Land gesetzt werden, damit wir wissen, wie wir unsere Gesundheit fördern können. Sie erfahren auch, wie Sie Ihr Wohlbefinden verbessern können und werden die Spezialisierung der betrieblichen Gesundheitsförderung genauer untersuchen und welche Strategien man als Ernährungstrainer verfolgen sollte.

Es soll Ihnen auch einen Überblick über das Gesundheitswesen geben und Sie über die verschiedenen Aspekte des Themas informieren, welche Maßnahmen zur Prävention von Krankheiten existieren und wie Gesundheitsprojekte im deutschsprachigen Raum aufgebaut sind. 

Die betriebliche Gesundheitsförderung befasst sich mit der Förderung der Gesundheit von Arbeitnehmern in Unternehmen. Dabei werden die Aspekte körperliche, geistige und soziale Gesundheit berücksichtigt. Die betriebliche Gesundheitsförderung ist ein wichtiger Teil der Personalpolitik in Unternehmen und spielt eine zentrale Rolle in der Prävention von Krankheiten.

Sie erfahren außerdem, welche Rolle die Ernährungsberater in der Gesundheitsförderung spielt, welche Aufgaben sie übernimmt und wie wichtig die Ernährung für die Gesundheit ist. 

mehr
Hauptnährstoffe

Die Makronährstoffgruppen der Proteine, Kohlenhydrate und Fette werden hier aus chemischer Sicht betrachtet.

Es wird im Detail die Struktur und Funktion besprochen, und wie der Weg der Nahrung von der gastrointestinalen Verdauung bis in die Zelle aussieht.
Sie erhalten eine Einblick, wie die chemische Struktur eines Makronährstoffes aussieht und wie komplexe Moleküle aufgebaut sind.

Es wird die Funktion und Physiologie diskutiert und wie die gastrointestinale Verdauung im Detail aussieht. Sie lernen, wie die zerlegten Molekülteile im Körper transportiert werden und im Endeffekt in die Zelle gelangen.

Es wird für jeden Makronährstoff die Energiegewinnung genau besprochen, und wie schlussendlich der wichtige Energieträger ATP entsteht.

mehr
Kräuterkunde

Beim Fach Kräuterkunde werden die Kräuter und Gewürze von A bis Z besprochen.

Sie lernen, wie man die unterschiedlichen Pflanzen nach dem Aussehen unterscheiden kann und welche Inhaltsstoffe eine pharmakologische Wirkung entfalten können. Auch die praktische Anwendung wird diskutiert und Rezepte dazu besprochen, sowie nachgekocht.

Im Kurs wird auch die heilende Wirkung von Kräutern und Gewürzen besprochen. Sie erafhren, welche Kräuter schon Jahrtausende die Ernährung der Menschheit beeinflussen und was für Personen die Kulturgeschichte der Kräuter geprägt haben. Das Sammeln von Kräuter wird genau betrachtet und mögliche Fehler dabei besprochen.

Sie erhalten eine umfassende Übersicht, welche Kräuter und Gewürze es gibt und wie man sie unterscheidet. Der Einsatz von Pflanzenteilen in bestimmten Speisen und Rezepten wird besprochen bzw. welche gesundheitsfördernden Wirkungen sie entfalten können.

Zum Abschluss werden Rezeptureren besprochen und eine Auswahl nachgekocht.

mehr
Lebensmittelkennzeichnung

In vielen Ländern gibt es gesetzliche Vorschriften, die die Kennzeichnung von Lebensmitteln regeln. Im deutschsprachigen Raum gibt es zum Beispiel die Verordnung über die Nährwertkennzeichnung von Lebensmitteln (Nährwertkennzeichnungsverordnung - NährwertKV).

Diese Verordnung regelt, wie ein Lebensmittel im deutschsprachigen Raum zu kennzeichnen ist. Ziel der Kennzeichnung ist es, dem Verbraucher relevante Informationen über das Lebensmittel zur Verfügung zu stellen, damit er eine gesunde und ausgewogene Ernährungsweise erreichen kann.

In diesem Fach von der Ernährungstrainer Ausbildung werden wir uns mit der Lebensmittelkennzeichnung beschäftigen und die wichtigsten rechtlichen Richtlinien kennenlernen. Sie werden lernen, was sich in diesem Bereich geändert hat und worauf Lebensmittelproduzenten achten müssen.

Zu diesem Fach gibt es auch eine Zusatzaufgaben, indem Sie verschiedene Lebensmittel aussuchen und deren Kennzeichnung und angegebene Inhaltsstoffe (E-Nummern, Konservierungsstoffe, Farbstoffe, etc.) erarbeiten. 
Lebensmittel können Allergene enthalten, die bei empfindlichen Personen Reaktionen hervorrufen können. Aus diesem Grund ist es wichtig, dass Allergene richtig gekennzeichnet werden. Lebensmittel, die Allergene enthalten, müssen diese auf der Verpackung kennzeichnen. In der Gastronomie müssen Allergene auf der Speisekarte gekennzeichnet werden.

Als angehender Ernährungstrainer ist es wichtig zu wissen, was in den Lebensmitteln enthalten ist, die konsumiert werden, damit Sie Ihren Kunden die richtigen Nahrungsmittel empfehlen können, die sie brauchen. Sie werden sich genauer ansehen, was auf einer Nährstofftabelle steht und worauf man bei der Auswahl von Lebensmitteln n noch achten sollte.

mehr
Lebensmittelkunde

Die Qualität der Lebensmittel, die wir konsumieren, ist von entscheidender Bedeutung für unsere Gesundheit.
Im Fach Lebensmittelkunde von der Ausbildung Ernährungstrainer beschäftigen wir uns mit den Auswirkungen von Lebensmitteln auf den menschlichen Körper.

Lebensmittel sind in verschiedene Kategorien eingeteilt, abhängig von ihrer Herkunft. Zu den Lebensmittelwarengruppen tierischer Herkunft gehören Fleisch und Fleischprodukte, Milch und Milchprodukte, Eier, Fisch und Meeresfrüchte. Pflanzliche Lebensmittel sind in Getreide und Pseudogetreide, Hülsenfrüchte, Obst & Gemüse, Nüsse, Samen und Keimlinge unterteilt. Es wird genauer auf die verschiedenen Gruppen eingegangen, damit Sie mehr über die Lebensmittel, die Sie konsumieren, erfahren.

Des Weiteren welche Qualitätsunterschiede es gibt und wie Anbau und Zucht das Nahrungsmittel beeinflussen können. Darüber hinaus wird aufgeschlüsselt, welche Nährstoffe in den verschiedenen Lebensmitteln enthalten sind und welche Verarbeitungsschritte zum Endprodukt führen.

mehr
Lebensmitteltoxikologie

Auf den ersten Blick scheint das Thema Lebensmitteltoxikologie nicht sonderlich interessant zu sein. Doch wenn man genauer darüber nachdenkt, stellt man schnell fest, dass es sich hier um ein sehr wichtiges Thema handelt. Schließlich geht es hier um unsere Gesundheit.

Lebensmittelgifte und Lebensmittelvergiftungen können sehr gefährlich sein und oft sogar tödlich enden.  Einerseits können pflanzliche Inhaltsstoffe (Antinutritiva), Pilzgifte und marine Toxine zu Vergiftungserscheinungen beim Menschen führen. Andererseits können Bakterien, Schimmelpilze und Viren durch mangelnde (Küchen-)Hygiene zu Vergiftungen führen.

In diesem Fach werden wir uns auch mit den verschiedenen Arten von Vergiftungen auseinandersetzen und herausfinden, wie man sie vermeiden kann.  

Die Dosis macht das Gift ist ein bekanntes Sprichwort, das hier sehr treffend ist. Viele Lebensmittel, die wir jeden Tag essen, können giftig sein, aber in geringen Mengen sind sie harmlos. Es ist also wichtig, die Menge zu kennen, die Sie von einem bestimmten Lebensmittel zu sich nehmen können, bevor es gefährlich wird.

Lebensmittel können toxisch wirken, wenn sie Giftstoffe enthalten. Diese können natürlichen Ursprungs sein, beispielsweise Alkaloide in verschiedenen Pflanzenarten. Auch Schimmelpilze können giftige Stoffe entwickeln, mykotische Toxine genannt.

In seltenen Fällen ist eine Vergiftung die Folge einer Intoxikation mit Lebensmitteln, die mit Schadstoffen belastet sind. Diese können zufällig in Lebensmitteln vorkommen oder absichtlich hinzugefügt werden. Zu den Schadstoffen, die in Lebensmitteln vorkommen können, zählen zum Beispiel Schwermetalle, Pestizide und Dioxine.

Daher ist es wichtig als angehender Ernährungstrainer, die Risiken von Lebensmittelgiften und Lebensmittelvergiftungen zu kennen und die notwendigen Vorkehrungen treffen zu können.

mehr
Spezielle Sporternährung

In diesem Teil wird das Wissen aus der Vorlesung Grundlage der Sporternährung des Basismoduls vertieft. Sie lernen, wie eine optimale Sporternährung für Ausdauersport und Kraftsport zu erstellen ist. Die Wichtigkeit und Bedürfnissunterschiede der Ernährung in den Belastungsphasen und den Regenerationsphasen von SportlerInnen wird ausführlich behandelt. Sie lernen die unterschiedlichen Leistungsgruppen von SportlerInnen kennen, und wie diese unterteilt sind. Die Unterschiede in der Ernährung für HobbysportlerInnen  und LeistungssportlerInnen werden ebenfalls behandelt. Auch die Bedeutung der Nahrungsergänzungsmittel und deren sinnvolle Anwendung wird gemeinsam besprochen. Zusammen wird im Unterricht der Energiehaushalt wiederholt, um dann detailliert auf die Energiegewinnung einzugehen. Sie lernen über die aerobe und anaerobe Glykolyse und die Energiebereitstellung im Sport.

mehr

Unser Qualitätsmerkmal - Staatlich geprüft

Ausbildungszertifizierung

Das Grundmodul Sportkompetenz ist unter folgender Nummer von der staatlichen Zentralstelle für Fernunterricht (ZFU) zugelassen: 7324018c. Die ZFU ist die Zentralstelle für Fernunterricht in Deutschland und arbeitet auf der Grundlage des Fernunterrichtsschutzgesetzes (FernUSG). Sie entscheidet bundesweit über die Zulassung von Fernlehrgängen, um einen fachlich korrekten und insgesamt professionellen Fernlehrgang zu garantieren.

ZFU Siegel

Institutszertifizierung

Als anerkannte Einrichtung in der Erwachsenenbildung werden unsere Lehrpläne regelmäßig evaluiert und von staatlichen Einrichtungen und Förderstellen anerkannt. Wir sind ständig bemüht, die aktuellen Qualitätsstandards zu übertreffen, um Ihnen die bestmöglichen Ausbildungen garantieren zu können. Überzeugen Sie sich selbst von unseren Zertifizierungen.

www.tuv.at TÜV-SÜD AZAV oe-cert.at

Förderung & Bildungskarenz - so funktionierts

Kann ich mir die Ausbildung fördern lassen?

Für Ausbildungen an der Flexyfit Sports Academy gibt es eine Vielzahl an Förderungsmöglichkeiten. Bundesländerspezifische und EU-Förderungen sowie steuertechnische Möglichkeiten bilden dafür die Grundlage.

Wir möchten jedoch darauf hinweisen, dass für die Entscheidung über die Vergabe bzw. Förderhöhe ausschließlich die jeweilige Förderstelle verantwortlich ist.

Gerne helfen wir dabei, eine passende Förderstelle zu finden und stellen alle Kursinformationen zusammen, die Sie für einen Förderantrag brauchen. Den Antrag selbst müssen Sie bei den Förderstellen einbringen.

Eine Übersicht der wichtigsten Förderstellen finden Sie hier.

Wie läuft die Förderung ab?

Abhängig vom Förderinstitut werden die Ausbildungskosten nach bestätigtem Förderansuchen entweder direkt übernommen (z.B. AMS), oder Ihnen nach erfolgreichem Ausbildungsabschluss vollständig oder anteilig zurückgezahlt (z.B. waff). Bitte erkundigen Sie sich eigenständig bei den Förderinstituten, wie die Finanzierung funktioniert.

Kann ich mir für die Ausbildung Bildungskarenz nehmen?

Ja, der Großteil unserer Lehrgänge sind für die Bildungskarenz geeignet.

Wenn Sie sich weiterbilden wollen, ohne ihr Arbeitsverhältnis zu kündigen, können Sie mit Ihrer Arbeitgeberin oder Ihrem Arbeitgeber eine Bildungskarenz vereinbaren. Das bedeutet Sie werden für die Dauer der Weiterbildung von der Arbeit freigestellt.

Planen Sie jetzt Ihre Bildungskarenz mit uns! In einem persönlichen, unverbindlichen Beratungsgespräch klären wir mit Ihnen gerne Ihre individuellen Ausbildungswünsche ab.

Wie läuft die Bildungskarenz ab?

Sie können Ihre Bildungskarenz von maximal 1 Jahr innerhalb von 4 Jahren konsumieren - es gibt 3 Möglichkeiten:

  • Bildungskarenz auf 12 Monate
  • Bildungskarenz aufgeteilt, allerdings muss jeder Teil mind. 2 Monate dauern. Die Teile müssen innerhalb von 4 Jahren konsumieren.
  • Bildungskarenz mit einer Bildungsteilzeit auf 2 Jahre verteilt

Wichtig ist, dass ihr Arbeitgeber mit einer Bildungskarenz einverstanden ist. Sie weisen die von uns ausgestellten Bildungspläne im Ausmaß von 20 Stunden pro Woche bei einer Vollzeit Bildungskarenz, oder mind. 10 Stunden bei einer Teilzeit Bildungskarenz nach.

Sie müssen regelmäßig den Fortschritt der Ausbildung nachweisen. Zum Beispiel in Form von Prüfungen oder Anwesenheitsbestätigung, die Sie von uns ausgestellt bekommen.

Karriere danach - so kann es nach der Ausbildung weitergehen

Was ist ein Präventiver Trainer? / Was machen Präventivtrainer?

Präventivtrainer betreuen und trainieren Menschen, die durch Ernährung und Übungen von Körper und Geist ihre Gesundheit fördern und Krankheiten vorbeugen wollen. In Kursen oder mit Einzelpersonen betreuen Präventivtrainer das Training diverser Sportarten durch Vorzeigen und Leiten von Übungen.

Dabei ist es vom Arbeitsplatz, bzw. bei Selbstständigkeit des Trainers von seinem selbst zusammengestellten Angebot, abhängig, welche Sportarten das genau sind. Dabei kann es sich um Krafttraining oder Ausdauertraining, Präventivtraining für Beckenboden oder Mobilisation, oder aber auch Yoga oder Pilates handeln, weswegen diese in unserer Ausbildung zum Präventiven Fitness und Vitaltrainer alle detaillierte Lerninhalte sind.

Aufgrund der umfassenden Ausbildungsinhalte sind Absolventen unserer Präventivtrainer-Ausbildung gleichzeitig vollständig ausgebildete Fitness- und Personaltrainer. Sie beherrschen sowohl das One2One mit dem Kunden, als auch diverseste Trainingsmethoden, von differenziertem Krafttraining über HIT und Functional Training bis zu sensomotorischem Training.

Des weiteren können Präventivtrainer auch als Entspannungstrainer fungieren und Kunden Entspannungstechniken beibringen, wie diese z.B. Stress in Beruf und Alltag begegnen können.

Präventivtrainer sind auch im Bereich Ernährung sehr gefragt, um etwa im Rahmen von Vorträgen, Workshops oder Seminaren Wissen rund um das Thema Ernährung an gesundheitsbewusste Personen weiterzugeben.

Was verdienen Präventivtrainer?

Da die Aufgaben eines Präventivtrainers nicht explizit geregelt sind, gibt es auch kein Standardgehalt. Durchschnittlich liegt das Einstiegsgehalt zwischen 1.300€ und 1.960€.

Teilweise bieten Arbeitgeber auch Zusatzleistungen an, wie etwa Weiterbildungen, vergünstigte oder kostenlose Nutzung der betrieblichen Anlagen (wie Fitnessstudios oder Wellness-Anlagen) oder kostenfreie Unterkunft und Verpflegung.

Wo arbeiten Präventivtrainer?

Präventionstrainer arbeiten unter anderem in Gesundheitspraxen oder Sport- und Wellnesshotels, aber auch in Fitnessstudios. Und selbstverständlich gibt es immer die Möglichkeit der Selbstständigkeit.

In Sport- und Wellnesshotels u.ä. stellen Präventivtrainer ein Programm für die Gäste zusammen, welches auf ihre körperliche Fitness angepasst ist, und beraten diese in Fragen zu Ernährung, Gesundheit und Stressbewältigung.

Selbstständige Präventions-Trainer arbeiten entweder als Einzelcoach oder bieten Seminare und Kurse an.

Wie hilft mir Flexyfit bei der Jobsuche?

Auf unserer Plattform sportkarriere.eu listen wir immer wieder Job-Inserate von Fitnessstudios. Dort kannst du dich direkt auf Jobs als Fitnesstrainer, Filialleiter, Instructor oder Studiomitarbeiter bewerben.

Logo sportkarriere.eu

HÄUFIGE FRAGEN

Wenn ich bereits eine Ausbildung gemacht habe, wird mir etwas angerechnet?

Wenn Sie bereits eine Ausbildung bei uns absolviert haben und Sie sich für einen weiteren Lehrgang interessieren, dann wird Ihnen das Modul Sportkompetenz angerechnet.

Bei einem Studium an einer Universität können wir manchmal vereinzelte Fächer anrechnen. Haben Sie zum Beispiel eine Ausbildung im medizinischen Bereich gemacht, dann können erfahrungsgemäß oft die Fächer Anatomie und Physiologie angerechnet werden. Wenn Sie eine Ausbildung bei einem anderen Anbieter für Erwachsenenbildung (z.B. Online Trainer Lizenz, Vitalakademie, etc.) gemacht haben, müssen wir individuell beurteilen, ob etwas angerechnet werden kann.

Wie funktioniert die Ratenzahlung?

Bei Ratenzahlung von Präsenzkursen ist eine Anzahlung in der Höhe von 600€ Voraussetzung

  • ab 1000€ bis 2000€ AK sind 5 Monatsraten möglich
  • ab 2001€ bis 3000€ AK sind 10 Monatsraten möglich
  • ab 3001€ AK sind 15 Monatsraten möglich (ohne Zinsen und Aufschlag).

Bei Ratenzahlung von Fernkursen ist keine Anzahlung zu leisten.

  • 6 Monatsraten möglich

Gibt es eine Geld-zurück-Garantie?

Bei Flexyfit gibt es nicht wortwörtlich eine Geld zurück Garantie, aber dennoch ein Rücktrittsrecht.

Basierend auf dem Fern- und Auswärtsgeschäfte-Gesetz (FAGG) gemäß § 1 KSchG haben Teilnehmer 14 Tage das Recht, ohne Gründe vom Ausbildungskauf zurückzutreten. Deshalb versenden wir die Rechnung (bei Ratenzahlung die erste Rechnung) erst nach 2 Wochen. Somit fallen im Falle eines Vertragsrücktritts innerhalb dieser 2 Wochen für Teilnehmer keine Kosten an.

Allianz-Partners-Logo

Seminar Versicherung

Sie haben Ihr Seminar gebucht und freuen sich bereits darauf. Aber bis dahin kann noch viel passieren. Wenn Sie zum Beispiel erkranken und am Seminar nicht teilnehmen können, dann sind Sie mit der Seminarversicherung ideal abgesichert. Deshalb empfehlen wir Ihnen die Möglichkeit, zu jeder Ausbildung eine Stornoversicherung abzuschließen.

www.allianz-assistance.at

Seminar Versicherung

Sie haben Ihr Seminar gebucht und freuen sich bereits darauf. Aber bis dahin kann noch viel passieren. Wenn Sie zum Beispiel erkranken und am Seminar nicht teilnehmen können, dann sind Sie mit der Seminarversicherung ideal abgesichert. Deshalb empfehlen wir Ihnen die Möglichkeit, zu jeder Ausbildung eine Stornoversicherung abzuschließen.

www.allianz-assistance.at

Unsere Lernvarianten

Für jeden Lerntyp das Richtige Angebot

Investition Einmalzahlung in €Umsatzsteuer befreit (§ 6 Abs 1 Z 27 UStG )
Präsenz Blended Learning € 5190 ,-
One2One Individualunterricht € 6190 ,-
Termin
Highlights
Sportkompetenz (SPK)onlineonline
FachmodulPräsenzkurs GruppeIndividualunterricht
Sportkompetenz Full HD LernVideos314314
Fachmodul Full HD Lernvideos Entspannung217217
Fachmodul Full HD Lernvideos Ernährung450450
Fachmodul Full HD LernVideos Fitnesstraineraufbuchbar117
Lerntyp | Lernmethode
Lernvarianteonline/präsenzOne2One
Lernmethodevisuell/motorischvisuell/motorisch
auditiver & visueller Lerntypgut geeignetgeeignet
kommunikativer & motorischer Lerntypgut geeignetempfohlen
Lernzeitflexibel + Termineindividuell
Lernunterstützung (# all-inclusive)
Skripten & Unterlagen als PDF
Vorlesungen als Praxistage aufbuchbar
Support via Onlinecampus, eMail, Chat, Tel.
WhatsApp & vor Ort Support
Testprüfungen
Bonusmodule
Höhentraining - Prof. DDDr. Weineckaufbuchbar
NADA Austria
Prüfung/Abschluss
SPK Zwischenprüfung Online
Abschlussprüfungflexibler Terminindividuell
Zertifikat auf DE, EN, SP
Zertifikat weltweit & zeitlich unbegrenzt gültig
Academykonto (# all-inclusive)
Onlinecampus lebenslang Verfügbar
Gratis Demokonto / Schnupper-Paket
Urkundenkopien als PDF downloadbar
Urkunden mit Echtheitsprüfung (QR-Code)
Förderung
Fördermöglichkeitenbis zu 100%bis zu 100%
Bildungskarenz (AT)
Förderung f. Firmen
Förderung f. Selbständige
Lehrgangsberatungunverbindlichunverbindlich
Kostenvoranschlag f. Förderstelle
Benefit
Jobvermittlung
umfangreiche Weiterbildungesangebote
Absoluter Bestpreis & Leistungsangebot
Termin

Finden Sie Ihren Präsenzkurs

Lieber als Magazin lesen?

Sie blättern lieber, als auf der Website zu stöbern? Dann finden Sie hier unseren Ausbildungskatalog zum downloaden!

ausbildungkatalog

Sie haben noch Fragen?

Jetzt sind Sie am Zug! Nehmen Sie einfach Kontakt mit uns auf. Wie? Das überlassen wir ganz Ihnen.
Wir freuen uns auf Sie. Bitte füllen Sie alle Pflichtfelder [*] aus.

Anfrage Pfeil

TOP