Diese Seite nutzt Cookies, um die Sicherheit und Funktionalität der Webseite zu gewährleisten. Durch das weitere Navigieren auf dieser Webseite, akzeptieren Sie den Einsatz dieser Cookies.
Nachricht verbergen
Was uns glücklich macht
Zurück zur Übersicht
Man sagt, Glück ist nicht käuflich - doch wir kennen alle dieses Gefühl, wenn wir uns etwas geleistet haben, das wir uns schon sehr lange gewünscht haben. Wir wollen es am liebsten direkt ausprobieren oder anprobieren. Wenn zum Beispiel beim Kauf von Kleidung für einen speziellen Anlass der Termin diese zu tragen noch sehr weit weg ist, ist die Vorfreude, bis man das neue Outfit tragen kann, unheimlich groß besonders Frauen werden das verstehen.

So geht es uns (oder zumindest den meisten von uns) auch beim Sport. Wenn wir uns neue Sportklamotten kaufen, wollen wir damit am liebsten sofort Sport machen gehen. Während des Trainings motiviert uns unser neu ergattertes Fitnessgewand noch zusätzlich. Jeder Blick in den Spiegel (sofern im Fitnessstudio vorhanden) freut uns und gibt uns Power für unser Workout. Und wenn uns andere SportlerInnen nach der Herkunft unserer coolen Hose oder unserem tollen Shirt fragen, dann freut uns noch mehr.
Gerade in der Sportbranche gibt es jetzt immer mehr Gadgets fürs Training, die uns im Training unterstützen oder motivieren sollen. Neben Trinkflaschen in allen erdenklichen Designs und mit allen möglichen Funktionen, Trainingshandschuhe oder -Gürtel, gibt es auch technologische Goodies fürs Training.

Ganz beliebt sind derzeit besonders Fitnesstracker in Form von Uhren, Brustbändern oder Apps. Diese unterscheiden sich je nach Anbieter in Funktion und Kosten. Klassische Fitnesstracker messen den Puls, den Kalorienverbrauch, zurückgelegte Distanz, die Schlafqualität und vieles mehr. Hier eine Übersicht:
Der Anbieter Garmin hat ein sehr großes Sortiment an Fitnesstrackern, unterschieden nach Sportarten. Die Uhren beginnen bei rund 100 (bis rund 700 ) und haben verhältnismäßig viele Funktionen. Für den Hobby-Sportler eventuell ein bisschen zu viele. Pro: Die meisten Uhren sind wasserfest und können mit ins Schwimmbecken genommen werden!

Polar gehört sicherlich zu den bekanntesten Anbietern von Fitnesstrackern und verfügt über ein gutes Preis-Leistungsverhältnis. Die Uhren sind bereits für rund 70 erhältlich und steigern sich im Preis, je mehr Funktionen dazukommen. Da sie nicht über ganz so viele Funktionen wie Garmin-Uhren verfügen, sind sie wesentlich übersichtlicher.

Auch die Apple Watch eignet sich super als Trainingsbegleitung! Riesenvorteil: Apps können direkt auf die Uhr geladen werden, Trainingsplan, Runtastic o.ä. ist also immer dabei. Der Preis der Apple Watch unterscheidet sich je nach Größe des Bildschirms und Beschaffenheit des Armbandes. Die günstigste Variante liegt derzeit bei rund 400 .

Spezielles Goodie für die Ladies: Swarovski bietet jetzt auch einen Fitnesstracker an. Optisch sieht das ganze sehr schön aus als Armband mit Kristall. Der Kristall kann die Uhrzeit anzeigen und speichert die Daten. Bildschirm gibt es keinen, die Daten werden auf eine App synchronisiert, über die man seine Fitness überwachen kann. Nachteil: Es wird immer der ganze Tag gemessen, für einzelne Trainingseinheiten eignet er sich nicht. Was schön ist: Man kann ihn entweder mit Gummiband für den Sport tragen oder mit schickem Leder-Kristallarmband als Accessoire für den Tag.

Erstellt am 19.6.2016