Diese Seite nutzt Cookies, um die Sicherheit und Funktionalität der Webseite zu gewährleisten. Durch das weitere Navigieren auf dieser Webseite, akzeptieren Sie den Einsatz dieser Cookies.
Nachricht verbergen
Quer durch die Functional Trainer Ausbildung
Zurück zur Übersicht

Bericht über die Functionaltrainer Ausbildung!


In unserer nächsten Einheit mit Lukas, Referent von der Flexyfit Sports Academy durften wir weitere interessante Trainingsmethoden durchdrücken . Dabei holten wir uns wichtige Tipps zu klassischen Übungen aus dem Gewichtheben, lernten die Vorzüge von plyometrischem Training kennen und trainierten unsere Agilität.
Als Läufer sind natürlich auch wir dazu geneigt, einfach unsere Trainingsinhalte zumeist spezifisch zu planen sprich, einfach zu laufen. Doch um wirklich ganzheitlich stärker und fitter zu werden, bedarf es einer ganzen Menge zusätzlicher Reize.

Gerade erst am letzten Wochenende musste ich persönlich feststellen, wie wichtig es ist, den Körper auf verschiedenste Belastungen vorzubereiten. Eben dann, wenn der Trail noch steiler ist, das Gelände die Koordination richtig fordert und durch die Dauer des Rennens, eine sehr starke Stabilität und Mobilität den feinen Unterschied ausmachen kann.

Gewichtheben Mein Freund, die Langhantel


Um gleich eine ganze funktionelle Bewegungskette zu trainieren, haben wir uns für den Thruster als Langhantelübung entschieden. Diesen kann man auch in seine Einzelteile zerlegen und als eigenständige Übungen durchführen, denn der Thruster ist eher schon für Fortgeschrittene gedacht.
Und so sieht das Ganze dann aus:

Gestartet wird mit Kreuzheben und positioniert die Stange mit den Ellbogen nach vorne gerichtet oberhalb der Brust. Nun folgt eine tiefe Kniebeuge, die Langhantel immer noch auf oberer Brust und Schulter abgelegt, und ca nach 2/3 der Aufwärtsbewegung beschleunigt man direkt nach oben und drückt die Hantel über den Kopf.

Plyometrisches Training ist für Athleten aller Art nicht mehr wegzudenken


Deshalb nimmt es auch in unserem Training einen wichtigen Stellenwert ein. Vor allem durch die vielseitige Belastung beim Trailrunning hilft es uns, den Körper noch gezielter auf unser großes Projekt TransAlpine Run 2018 vorzubereiten. Bei diesem speziellen Training der Schnellkraft geht es darum, den Dehnungs-Verkürzungszyklus anzusprechen. Und so sehen plyometrische Übungen aus, wenn man ohne große Hilfsmittel ganz einfach starten möchte:

Agilität als Schlüssel für mehr Tempo auf jedem Untergrund


Wer will nicht auch einer dieser Athleten sein, die scheinbar mühelos und leichtfüßig bergab rennen, egal ob Steine, Wurzeln oder nasser-tiefer Boden. Vor allem wenn viele Richtungswechsel vorkommen, merken wir selbst oft, wie unser Körper einfach nicht schnell genug reagieren kann, um ein höheres Tempo aufrecht zu erhalten. Genau hier kommt das Agilitätstraining gerade recht, die Verbindung von Koordination und Schnelligkeit. Man kennt solche Übungen vielleicht aus der eigenen Fußball-Vergangenheit, aus Tennis oder anderen Sportarten mit ständigen Richtungswechseln.

Wir selbst nahmen uns dem Klassiker an, der Koordinationsleiter!
Das wirklich spannende an diesem einfachen Trainingsequipment ist, dass sich jeder ständig neue und herausfordernde Übungen ausdenken kann. Der Kreativität ist quasi keine Grenze gesetzt. Den eigenen Fähigkeiten am Beginn solcher Übungen meist aber doch, wie ich selbst beim gemeinsamen Training in der Flexyfit Sports Academy feststellen musste. Seht selbst im Video ;-)

Wer alle Inhalte eines kompletten Functional Trainings kennenlernen möchte, sollte sich einfach mal direkt mit der Academy in Verbindung setzen. Denn wer diese Ausbildung einmal abgeschlossen hat, kann nicht nur andere richtig ordentlich trainieren, sondern hat auch für sich das komplette Werkzeug für optimales Training parat.

Viel Erfolg beim Training!
Euer Mats von #matsandjerry