Diese Seite nutzt Cookies, um die Sicherheit und Funktionalität der Webseite zu gewährleisten. Durch das weitere Navigieren auf dieser Webseite, akzeptieren Sie den Einsatz dieser Cookies.
Nachricht verbergen
Mentale Vorbereitung - TransAlpine Run
Zurück zur Übersicht

Mentale Vorbereitung - noch 5 Wochen bis zum TransAlpine Run


50km / 2.000hm, das sind nicht die Zahlen vom Transalpine Run, das sind die Zahlen von letzten Samstag, vom Kalser Tauern Trail im Rahmen des Großglockner Ultra Trail Festivals. 50min schneller als vor 2 Jahren; es läuft!

Für mich eine sehr gute Standortbestimmung! Es ist nicht mehr viel Zeit für Formaufbau, das weiß ich, das wissen wir. Die Grundlagen müssen jetzt sitzen, Kilometer und Höhenmeter haben wir viele gesammelt, mal schneller und mal langsamer, aber immer mit ein wenig Weitblick, denn das Ziel ist klar. Brixen!
Nach 260km und 16.000hm in 7 Tagen...

Da sind sie, die Zahlen die mich doch immer wieder ein wenig erschaudern lassen.
260km, keine Ahnung wie viele Stunden laufen das sind, aber es sind viele und es kann und wird unheimlich viel passieren.

Laufen ist auch Kopfsache - eine nur zu bekannte Überschrift aus diversen Fachartikeln

Und was heißt das? Sind es nicht die Füße die uns tragen? Was hat der Kopf damit zu tun?
Ich für mich weiß recht genau was das große, runde Ding auf meinen Schultern damit zu tun hat. Immer wieder merke ich wie meine Gedanken um das bevorstehende Event kreisen.
Macht mich das unruhig? Inzwischen kaum noch, ich weiß was ich kann und was nicht. Ja zugegeben ein bisschen Nervosität und Anspannung steigt immer auf, aber ich glaube das muss sein. Das hält wach und richtet die Aufmerksamkeit auf das zu Leistende. Ja hey, ich mag das sogar, damit beginnt doch der Reiz irgendwie schon Tage vor dem Event.
Mentale Vorbereitung - mit Expertenwissen kann ich hier wirklich nicht dienen, aber zumindest mit ein bisschen Erfahrung und Plauderei aus meinem Nähkästchen.
Aufsaugen - und zwar mal nicht den Dreck aus den Laufschuhen sondern Erfahrungen und Eindrücke von anderen TAR-Teilnehmern. Was haben sie erlebt? Wie sind sie damit umgegangen? Was hat das mit ihnen gemacht? All diese Beschreibungen lassen mich ein Bild konstruieren von diversen Situationen. Ich kann sie schon einmal ein wenig durchleben und mir meine  eigene Strategie für bestimmte Situationen zurecht legen. Nicht dass ich so naiv wäre dass es genau so funktioniert, aber es beruhigt mich und es kann mich nicht mehr ganz so überraschen und das ist was mir wichtig ist.
Akzeptanz - Ich weiß was wir bis dato geleistet haben um uns diesen Traum zu erfüllen. Hätten wir mehr tun können? Hätten wir was anders machen müssen? Vielleicht ja, aber es bringt nichts sich damit zu beschäftigen. Die Situation ist wie sie ist und genau so gehen wir es jetzt an. Es wird ganz sicher eine der größten Herausforderungen meine eigenen Schwächen und die meines Partners vollends zu akzeptieren; in jeder Situation!
Motivation - Ich hab` richtig Bock zu laufen! Ich will 7 Tage Natur, 7 Tage Erlebnisse teilen, Startschüsse hören und ein Lächeln im Gesicht tragen bei Zieleinläufen. Ich will wissen wo meine Grenzen sind und Strategien finden diese zu überwinden. Ich weiß es wird mich besser machen und stärker; es wird mich einfach weiterbringen egal wie es ausgeht.
Ich glaube ich kenne inzwischen fast alle Videos auf Youtube von anderen Teilnehmern; diese sind für mich Motivation pur.
Glücksbringer? Ja die ein oder andere Kleinigkeit werde ich schon im Wohnmobil mitführen, aber mehr dazu dann wahrscheinlich live vom Event :-) Das Wohnmobil wird sicher noch eine ganz eigene Geschichte :-)

Bei all dem ist mir aber am Wichtigsten mein kleines Zauberwort: "Fokus"... auf den Moment, das Jetzt, das was zu tun ist und das was noch bevorsteht. Ich weiß es wird geil, ein Erlebnis der Extraklasse, es werden unbezahlbare Eindrücke.
Und da ist es wieder, das Lächeln in meinem Gesicht - keine Sorgen sondern nur Vorfreude!
In diesem Sinne, noch 5 Wochen, der Fokus wächst!

Sportliche Grüße Jerry von #matsundjerry
-und hey, jeder Tipp, jede Erfahrung ist herzlich willkommen, schreibt uns ;-) -
Erstellt am 16.8.2018