Weiter
Anfrage Pfeil
Dipl. Vital- und Gesundheitstrainer
Blended Learning
Pfeil hinunter, um Menü aufzuklappen

Vital und Gesundheitstrainer werden: Das perfekt abgestimmte Gesamtpaket für Ihre Karriere im Gesundheitsbereich

Sie sind auf der Suche nach einer Ausbildung, die es Ihnen ermöglicht, in den Bereichen Vitalität, Gesundheit und Wohlbefinden zu arbeiten? Dann ist die Ausbildung zum Vital- & Gesundheitstrainer genau die Richtige Wahl für Sie!

Diese umfassende Ausbildung vereint die Ausbildungen Diplom Entspannungstrainer, Diplom Wirbelsäulentrainer und Diplom Ernährungstrainer zu einem Lehrgang, der Sie perfekt auf eine vielfältige Karriere als Trainer vorbereitet und Ihnen zahlreiche berufliche Möglichkeiten bietet. Erwerben Sie praxisnah fundierte Kenntnisse rund um die Themen Wirbelsäulentraining, Stressbewältigung und -prävention, und ausgewogene Ernährung. Ob Ihre Kunden Rückenschmerzen quälen, sich einen Ernährungstrainer wünschen, oder aber der Stress im Beruf über den Kopf wächst - als Vital- und Gesundheitstrainer können Sie Ihre Kunden ganzheitlich betreuen und trainieren.
Mögliche
Lernvarianten
Mögliche
Unterrichtssprache
deutsch_sprache englisch_sprache spanisch_sprache
Jetzt
kostenlos testen

Dipl. Vital- und Gesundheitstrainer AUSBILDUNG AUF EINEN BLICK

Als Dipl. Vital- & Gesundheitstrainer durchstarten

Aller guten Dinge sind 3!

Die Ausbildung zum Vital- & Gesundheitstrainer vereint die Ausbildungen Diplom Entspannungstrainer, Diplom Wirbelsäulentrainer und Diplom Ernährungstrainer zu einem umfassenden Lehrgang, der Sie perfekt auf eine vielfältigeg Karriere als Trainer vorbereitet und Ihnen zahlreiche berufliche Möglichkeiten bietet.

Was erwartet Sie in unserer Ausbildung?

Im Modul Entspannungstrainer lernen Sie wie sie Stress in Beruf und Alltag begegnen können. Sie lernen die individuellen Bedürfnisse Ihrer Kunden zu erkennen und beherrschen ein breites Spektrum an Techniken und Methoden, um effektive Entspannungstrainings zu gestalten und durchzuführen.

Wir vermitteln Ihnen das nötige Wissen, mit dem Sie der stetig zunehmende Nachfrage an alternativen Gesundheitsangeboten begegnen können.

Lernen Sie im Modul Wirbelsäulentrainer die vielfältigen Ursachen von Rückenproblemen zu erkennen, und welche funktionellen Übungen zur Stabilisierung der Wirbelsäule optimal geeignet sind.

Wir zeigen Ihnen außerdem, wie Sie Trainingseinheiten für einen gesunden und starken Rücken gestalten können. Von den organisatorischen Rahmenbedingungen über didaktisch-methodischen Aspekte und natürlich dem notwendigen Fachwissen erfahren Sie in unserem Lehrgang alles, was Sie als Trainer mit Spezialisierung auf Wirbelsäule brauchen.

Ihr im Modul Ernährungstrainer erlerntes Wissen erlaubt es Ihnen im Rahmen von Vorträgen, Workshops oder Seminaren rund um das Thema Ernährung an gesundheitsbewusste Personen weiterzugeben. Sie sind der Experte im Bereich Ernährung und haben genaue Kenntnis darüber, wie Sie Ihr Wissen an Interessenten für einen gesunden Lebensstil vermitteln können.

Ob Sie Vorträge zur bewussten und gesunden Ernährung, Seminare zum Thema Diäten und Esstrends oder Workshops zur gesunden, nährstoffschonenden Zubereitung von trendigen Speisen abhalten wollen: Mit der Ausbildung zum Ernährungstrainer sind Sie bestens gerüstet!

Teilnahmebedingungen

  • Online oder schriftliche Anmeldung
  • körperliche Grundfitness (Erfahrung im Gerätetraining oder eine Studiomitgliedschaft ist von Vorteil)
  • Mindestalter 18 Jahre (Bei Teilnehmern unter 18 Jahren ist die schriftliche Zustimmung der Eltern Voraussetzung für die Anmeldung)
  • Zugang zu einem internetfähigen Endgerät mit Kamera
  • Zugang zu einer stabile Internetverbindung

Abschlusszeugnis

Unsere Zertifikate sind weltweit gültig und werden in verschiedenen Varianten ausgestellt. Sie erhalten unser Zertifikat auf Wunsch in mehren Sprachen (DE, EN, ES), mit länderspezifischen Informationen sowie mit und ohne Notendruck.

Diese Varianten sind alle kostenlos zum online download verfügbar. Zusätzlich erhalten Sie ein Zertifikat ihrer Wahl gedruckt auf Sonderpapier mit Prägedruck.

Es wird folgende Urkunde (in mehren Sprachen DE, EN, ES) verliehen:

Österreich Fahne "Diplom Vital- und GesundheitstrainerIn"

Deutschland Fahne "Vital- und GesundheitstrainerIn A-Lizenz"

Sie haben konkrete Fragen zur Ausbildung?

Wir freuen uns, Ihnen per Kontakt telefonisch, via E-Mail oder im Chat weiterhelfen zu können. Vielleicht finden Sie die Antwort auf Ihre Frage aber in unseren FAQ.

Ablauf & Dauer - So funktioniert die Ausbildung

Die Ausbildung besteht aus 4 Modulen

Ihre Ausbildung beginnen Sie mit dem Basismodul Sportkompetenz. In 8 Fächern lernen Sie aus Videos und Skripten theoretisches Wissen, dabei schließen Sie jedes Fach mit einer kleinen Multiple-Choice Online-Prüfung ab.

Anschließend geht es an Ihre Fach-Spezialisierung, also die 3 in dieser Ausbildung inkludierten Lehrgänge.

(1)
Basis
Basismodul Sportkompetenz
ONLINE
Theoretisches Basiswissen in 8 Fächern.
(2)
Basis
Dipl. Ernährungstrainer
ONLINE
Alle Inhalte der Ausbildung zum Dipl. Ernährungstrainer
(3)
Basis
Dipl. Entspannungstrainer
ONLINE
Alle Inhalte der Ausbildung zum Dipl. Entspannungstrainer
(4)
A-Modul
Dipl. Wirbelsäulentrainer
PRÄSENZ
Alle Inhalte der Ausbildung zum Dipl. Wirbelsäulentrainer

Dauer der Ausbildung

Da unsere Ausbildungen sehr flexibel gestaltet sind, hängt die Dauer der Ausbildung stark von der eigenen Lerninitiative, dem wöchentlichen Zeitaufwand sowie dem jeweiligen Vorwissen ab.

Bei online Fernkursen geben Sie den Ton an!

Lernen Sie in Ihrem Tempo, wann und wo Sie wollen. Das Academykonto begleitet Sie auf Computer, Tablet oder Smartphone und beinhaltet alles, was Sie für die Ausbildung benötigen.

Sie entscheiden, wie Sie lernen.

Ihnen stehen über 1200 Full HD Lernvideos zur Verfügung, in denen unsere Top-Referenten Ihnen Ausbildungsinhalte vermitteln. In unseren Skripten und Präsentationen können Sie die selben Inhalte aber auch nachlesen.

Unterricht mit zertifizierten Referenten

In praxisorientiertem Präsenzunterricht lernen Sie in einer Gruppe von 5 bis 15 Personen. Referenten bringen Ihnen bei, was Sie als Trainer wissen müssen, und unterstützen Sie mit wertvollen Tipps für den Arbeitsalltag.

Ohne Fleiß kein Preis (oder Zertifikat)

Die Note erarbeiten Sie Sich mit praktischen Übungen und freiwilligen Zusatzaufgaben. Diese Übungen können von Trainingsprotokollen über schriftliche Ausarbeitungen bis zum Abfilmen von Übungen reichen.

Zu guter Letzt... ein Test

In Ihrer Ausbildung erwarten Sie sowohl Multiple Choice Online Zwischenprüfungen, sowie 3 Abschlussprüfungen in Präsenz.

Lehrinhalte - Das lernen Sie in der Ausbildung

Modul Sportkompetenz

Anatomie

Wir bilden die besten Trainerinnen und Trainer in der Fitnessbranche aus. Von Anfang bis zum Ende und darüber hinaus begleiten und betreuen wir unsere Absolventen/Innen. Funktionelle Anatomie ist die Grundlage für jeden Trainer/jede Trainerin im Sport und Gesundheitsbereich. Mit diesem Fachkurs erhalten Sie einen umfassenden Einblick in die Anatomie des menschlichen Körpers und erwerben damit ein profundes Wissen. Der Kurs wird so lebendig und verständlich wie möglich gestaltet, mit Hilfe verschiedener Lehr- und Lerntechniken - angepasst auf die Bedürfnisse von Fitness & PersonaltrainerIn.
 
Ziel ist es, die Zusammenhänge von Bewegungsabläufen zu erkennen und die wichtigsten lateinischen Fachausdrücke zu verstehen.

mehr
Ernährung

In der allgemeinen Sporternährung werden unsere Teilnehmer an die Grundzüge der Ernährung herangeführt. So wird als Basis die Zusammensetzung unserer Ernährung mit Makro- und Mikronährstoffen sowie der Wasserhaushalt besprochen. Um den Zusammenhang zu verstehen, wird detailliert auf den Energiehaushalt eingegangen. Des weiteren folgen genaue Wirkungen der einzelnen Nahrungsbestandteile auf den menschlichen Körper sowie deren Bedeutung im sportlichen Bereich.

mehr
Grundlagen der Betrieblichen Gesundheitsförderung

In vielen Unternehmen ist die betriebliche Gesundheitsförderung inzwischen eine beliebte Methode, um die Gesundheit der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu stärken, Krankheiten vorzubeugen und so das Wohlbefinden der Mitarbeiter zu stärken.

Warum betriebliche Gesundheitsförderung so wichtig ist, wird in einer Einführung in die betriebliche Gesundheitsförderung aufgezeigt, Herausforderungen der betrieblichen Gesundheitsförderung dargestellt und verbreitete Organisationskrankheiten besprochen.

Außerdem lernen die KursteilnehmerInnen, welche Erfolgsfaktoren der betrieblichen Gesundheitsförderung es gibt, welchen Nutzen die Beschäftigten und das Unternehmen daraus ziehen und natürlich bewährte Vorgehensweisen und Instrumente.

Dazu werden verschiedene Betätigungsfelder und Maßnahmen dazu vorgestellt und den Kursteilnehmern auch erklärt, wie man in solche Firmen kommt, Konzepte erstellt und andere wichtige organisatorische Dinge abklärt.
Die KursteilnehmerInnen bekommen Praktische Beispiele gezeigt und bekommen in dieser Einheit auch die Möglichkeit, das Gelernte in einer Gruppenarbeit anzuwenden.

mehr
Kundenorientiertes Arbeiten

Bei der Einheit Kundenorientiertes Arbeiten geht es darum, den KursteilnehmerInnen Einblicke in das Marketing zu geben, damit sie sich als Trainer/In später gut am Markt platzieren können und ihnen der Einstieg in den Markt erleichtert wird.

Dazu wird zuerst definiert, was Marketing überhaupt ist und weshalb es auch als PersonaltrainerIn seine Relevanz hat.
Außerdem werden gängige Fachbegriffe aus dem Marketing wie USP, Nutzen, Positionierung etc. und verschiedene Modelle des Marketings wie die SMART-Formel, der Marketingmix 4P und andere erklärt.

Auf die Kommunikation zwischen Trainer/In und Kunden/Innen wird in dieser Einheit natürlich nicht vergessen. Dazu werden verschiedene Aspekte der Kommunikation sowie Regeln für erfolgreiche Kommunikation eingeführt und Beispiele gezeigt.

Am Ende dieser Einheit sollten die KursteilnehmerInnen in der Lage sein, sich und ihr Produkt, die Dienstleistung, anhand einer Marketingstrategie am Markt zu positionieren und erfolgreich zu verkaufen. 

mehr
Physiologie

Gute Kenntnisse der Physiologie des Menschen und die damit verbundenen Funktionen im Köper sind für alle im Sportbereich tätigen TrainerInnen eine notwendige Voraussetzung zur adäquaten Ausübung ihres Berufes. Mit diesem Kurs werden Ihnen die Zusammenhänge des menschlichen Organismus "begreifbar" gemacht. Reisen Sie mit uns durch den menschlichen Körper und verstehen Sie die Funktionen des Organismus für Ihr neues Berufsbild im Sport. Im Unterrichtsfach wird möglichst praxisnah und spannend die Energiebereitstellung des Muskels, das Herzkreislaufsystem und das Atmungssystem erkundet. Eine gute Sport-Ausbildung beginnt an der Basis mit Anatomie und Physiologie.

mehr
Sportpsychologie - Kommunikation und Motivation

In diesem Kurs werden die TeilnehmerInnen darauf vorbereitet, auf allen Ebenen mit dem Kunden/der Kundin erfolgreich kommunizieren zu können. Außerdem sollen dich die TeilnehmerInnen mit ihren eigenen Zielen und Motiven auseinanderzusetzen, um die der KundInnen besser verstehen zu können. Das richtige Zielsetzung sowie korrektes Erteilen von Feedback sind ebenfalls Teile der Lehrveranstaltung! Auch die Stressbewältigung und verschiedene Lernstrategien werden den Teilnehmenden näher gebracht, um diese nach der Ausbildung anwenden zu können.  

mehr
Sportverletzung

Da im Sport Verletzungen an der Tagesordnung stehen, ist es wichtig, über die Ursachen und Folgen der häufigsten Verletzungen Bescheid zu wissen. Im Fall der Fälle muss der/die Personaltrainerin schnell und richtig reagieren können! Außerdem hilft das Verständnis diverser Verletzungsbilder, diese bereits präventiv vermeiden zu können.

mehr
Trainingslehre Grundlage

Im ersten Teil der Trainingslehre werden die Grundlagen des Trainings, wie Trainingsprinzipien, Prinzipien der Trainingsgestaltung, Trainingsmethoden und die Faktoren der sportlichen Leistung vermittelt.
Da die Leistungsfähigkeit, Leistungsdiagnostik, Training und Wettkampf, in enger Wechselwirkung zueinander stehen, werden sie auch dementsprechend im Kurs unterrichtet.

Im zweiten Teil der Trainingslehre wird das Training als komplexer Handlungsprozess und im Zusammenhang mit Planung, Ausführung und Evaluation definiert und bewertet.
Ein wichtiger Teil der Trainingslehre ist nach wie vor die Trainingsplangestaltung, die mit Beispielen über die Möglichkeiten einer Trainingsplangestaltung praktisch vermittelt werden.

Um das Thema der Trainingswissenschaft zu vertiefen, laden wir regelmäßig internationale Top-Dozenten wie Univ. Prof. Dr. Paul Haber und Prof.em. Dr.phil. Dr.med. Dr. hc Jürgen Weineck zu uns in die Academy ein.

Unter anderem sind sie für die Bücher "Optimales Training" (Jürgen Weineck) und "Leistungsphysiologie" (Paul Haber) in der Trainingswissenschaft bekannt.

mehr

Modul Dipl. WirbelsäulentrainerIn

Beinachsenstabilität

In der Einheit Beinachsenstabilität lernen die Teilnehmer/ Teilnehmerinnen über Schwächen/ Dysbalancen/ Fehlstellungen in der Beinachse und deren Auswirkungen auf die Wirbelsäule. Speziell das Kniegelenk und das Sprunggelenk inklusive Fußgewölbe werden in seiner Anatomie genauestens besprochen. Dazu werden unterschiedliche Fehlstellungen der Beinachse veranschaulicht und gezeigt, wie z.B. ein Plattfuß (pes planus) eine mögliche Ursache für Beschwerden in der Lendenwirbelsäule sein könnte.
Neben der Theorie wird auch ein Test zur Bestimmung der Beinachsen- und Sprunggelenksstabilität durchgeführt um mögliche Defizite aufzudecken. Dazu werden praktische Beispiele aufgezeigt, wie bei Problemen der Beinachse korrekt trainiert wird, um die Beinmuskulatur zu kräftigen, die Beinachse zu stabilisieren und die Fehlhaltungen optimaler Weise gänzlich zu bekämpfen.

mehr
Funktionelle Bewegungsanalyse des Bewegungsapparates

Jede Kette ist nur so stark wie Ihr schwächstes Glied. Durch Dysfunktionen, Asymmetrien und Restriktionen im Bewegungsspektrum haben viele Menschen Beschwerden im passiven und/oder aktiven Bewegungsapparat und die Gefahr eine Verletzung oder frühzeitig Verschleißerscheinungen zu erleiden steigt.
In der Einheit Funktionelle Bewegungsanalyse lernen die Teilnehmer/Teilnehmerinnen die Gründe warum Alltagsroutinen, schlechtes Training oder Vorverletzungen Auswirkungen auf die Mobilität, Stabilität sowie das Bindegewebe haben und in weiterer Folge es zur Dysfunktion von Bewegungsabläufen kommt. Mit dem Functional Movement Screen (FMS) lernen die Teilnehmer/Teilnehmerinnen ein Tool kennen, womit ein Trainer vorhandene Defizite aufdecken, diese korrigieren und die Kunden langfristig vor Verletzungen und Überbelastungen bewahren kann. Der Functional Movement Screen umfasst fundamentale Bewegungsmuster, die motorische Kontrolle innerhalb von Bewegungsmustern und die Ausführung von grundlegenden, nicht sportartspezifischen Bewegungen. Mit diesem Bewegungstest können die Mobilität und Stabilität im Sprung-, Knie-, Hüft-, Schultergelenk und der Wirbelsäule sowie die neuromuskuläre Kontrolle beurteilt werden. Der FMS umfasst 7 fundamentale Bewegungsmuster, die es ermöglichen Schwächen, Dysbalancen, Asymmetrien und Einschränkungen aufzudecken. Im praktischen Teil wird der FMS schließlich von jedem durchgeführt und beurteilt. So werden einerseits mögliche Defizite aufgedeckt und zum anderen können die Teilnehmer/Teilnehmerinnen beim gegenseitigen Beurteilen ihr Auge schulen. Abschließend gilt es anhand der Testergebnisse die Schwächen zu erkennen, korrigierende Muster zu identifizieren und diese in einen gezielten Trainingszyklus zu integrieren.

mehr
Grundlagen zum Thema Starker Rücken Rückenschmerz

Die Einheit Grundlagen zum Thema starker Rücken liefert das theoretische Basiswissen zum/ zur Diplom WirbelsäulentrainerIn. Einleitend verschaffen wir uns einen Überblick über die Verbreitung von Rückenschmerzen in Österreich und welche volkswirtschaftlichen Auswirkungen diese mit sich bringen. In Folge dessen wird die Entstehung von Schmerz auf neurophysiologischer Ebene geklärt und welche Belastungen im Speziellen zu Rückenschmerzen beitragen können. Dazu werden unterschiedliche Interventionsmöglichkeiten betrachtet und hinsichtlich der Behandlungs- und Kosteneffektivität überprüft. Um die Entstehung von Rückenschmerzen zu verstehen und die richtigen Behandlungsmaßnahmen setzen zu können, darf die spezielle Anatomie der Wirbelsäule nicht fehlen. Dazu werden die Besonderheiten der Wirbelsäule, der Aufbau der Bandscheiben, die sichernden Bänder sowie das Zusammenspiel der Rumpfmuskulatur genauer betrachtet. Im Anschluss wird auf spezielle Pathologien näher eingegangen und unterschiedliche Krankheitsbilder mit Erklärungen und MRT- Aufnahmen näher erläutert. Zum Abschluss werden noch Gesundheitsmodelle vorgestellt, die zum Verständnis beitragen sollen, was Betroffene abhalten oder motivieren kann ihr Gesundheitsverhalten zu überdenken. Im kurzen praktischen Teil werden noch Selbsthilfemaßnahmen bei Schmerzen vorgestellt und durchgeführt.

mehr
Körperwahrnehmung und Körpererfahrung

Die Einheit Körperwahrnehmung und Körpererfahrung soll aufzeigen, wieso es als Trainerin oder Trainer wichtig ist, sich auch mit psychologischen Aspekten zu befassen, um kompetenter handeln zu können. Besonderer Fokus wird in diesem Teil der Ausbildung auf die Wahrnehmung gelegt. Unterschiedliche Aspekte von Wahrnehmung werden betrachtet, verschiedene Systeme vorgestellt und  Fachbegriffe eingeführt. Ziel ist es, die Körperwahrnehmung im Rahmen der Rückenschule zu verbessern. Sie befassen sich auch mit der Wahrnehmung und dem Erleben Ihres eigenen Körpers. Dazu erfahren Sie Methoden und Inhalte und erhalten wichtige Hinweise, bevor Sie das Gelernte dann an praktischen Beispielen üben. Diese Beispiele befassen sich unter anderem mit den Bewegungsmöglichkeiten der Wirbelsäule, mit der Wahrnehmung verschiedener Atemräume, der Stabilität und vielem mehr. Zu jeder praktischen Übung werden Anleitungen zur Durchführung, zu den Zielen der jeweiligen Übung sowie praktische Tipps gegeben. Auch das Erleben von Bewegungsfreude wird im Rahmen der Einheit behandelt.

mehr
Konzeption und Durchführung einer Rückenstunde

Neben den nötigen Trainierkompetenzen müssen auch noch eine Menge organisatorischer Hürden bis zu Konzeption und Durchführung einer Rückenstunde, überwunden werden. Ziel der Einheit ist die TeilnehmerInnen mit Themen wie Zielgruppenbestimmung, Kursdauer, Gruppengröße, Raum, Equipment oder Kosten bis hin zu didaktisch- methodischen Aspekten zur Kursgestaltung zu konfrontieren. Erst wenn diese grundlegenden Überlegungen geregelt sind, kann die Konzentration auf die Trainingseinheiten gelegt werden. So haben die TeilnehmerInnen die Aufgabe zuerst ein Konzept zur Kursorganisation zu erstellen und in weiterer Folge Trainingseinheiten für unterschiedliche Zielgruppen bzw. Beschwerdebilder zu planen. Zum Abschluss werden die von den TeilnehmerInnen geplanten Einheiten vorgestellt und durchgeführt, sodass erste Erfahrungen im Anleiten und Korrigieren gesammelt werden können.

mehr
Life-Time-Sportarten in der Neuen Rückenschule

Die Einheit Life Time Sportarten besteht aus 2 Teilen. Bei den beiden praxisorientierten Einheiten handelt es sich um geräteunterstütztes Krafttraining und Sturzprophylaxe.
Das geräteunterstützte Krafttraining stellt eine spezielle Form des Krafttrainings dar. Anders als beim freien Krafttraining wird hier nur an geführten Geräten trainiert. Dabei ist der Bewegungsradius und die Bewegungsrichtung bereits vorgegeben, wodurch wenig Raum für Fehler bleibt.
Das geräteunterstützte Krafttraining eignet sich also optimal für Kraftsporteinsteiger, aber auch Bodybuilder oder Reha-Patienten finden Verwendung für die Geräte. So bietet sich für Menschen mit Rückenbeschwerden die Möglichkeit die Zielmuskulatur isoliert zu bearbeiten ohne große Gefahr von Ausweichbewegungen. Die KursteilnehmerInnen erlernen die richtige Technik für die Durchführung aller Übungen an den Geräten, werden mit den häufigsten Fehlern konfrontiert und können ihre KundInnen nach der Ausbildung einwandfrei auf die Geräte einschulen.
In der Einheit Sturzprophylaxe werden Maßnahmen vorgestellt, die dazu beitragen das Sturzrisiko zu senken und das Gangbild, Haltung, Koordination und Kraftfähigkeit positiv zu beeinflussen. Gerade bei Menschen mit Rückenbeschwerden entstehen häufig durch nervale Bedrängungen sensible Störungen, die die Sturzgefahr deutlich erhöhen. Die TeilnehmerInnen lernen zudem Tests zur Feststellung des Sturzrisikos kennen und den methodischen Aufbau unterschiedlicher Trainingsschwerpunkte in der Sturzprophylaxe.

mehr
Verbesserung der Kraftfähigkeit des Rumpfes

Geringe Muskelmasse und Kraft der Rumpfmuskulatur sind ein Hauptgrund für Rückenbeschwerden. So muss es langfristig das Ziel sein die Muskulatur, im speziellen die Bauch- und Rückenmuskulatur zu kräftigen. Auf Basis einer verbesserten Körperwahrnehmung können gezielte kräftigende Übungen frühestmöglich implementiert werden. Dazu wird in dieser Einheit ein Test zur Ermittlung der Rumpfkraftfähigkeit vorgestellt und praktisch durchgeführt. Anhand der Testergebnisse werden unterschiedliche Übungen mit Variationen gezeigt und wie man diese methodisch in einen langfristigen Trainingsprozess einbauen kann. Ein weiterer Schwerpunkt liegt bei der Verbesserung der Kraftausdauerfähigkeit des Rumpfes. Dazu wird insbesondere das Nordic Walking vorgestellt und die positiven Effekte in Punkto Rückengesundheit erläutert. Um die positiven Effekte auch wirklich gänzlich zu erzielen, wird die korrekte Technik des Nordic Walking gelernt und wie man diese dem Kunden vermitteln kann.

mehr
Verbesserung der Rumpfbeweglichkeit

Ausreichend Beweglichkeit ist die Grundlage sich frei und ungehindert zu bewegen und bildet auch das Fundament für funktionelle Kraft. In der Einheit Verbesserung der Rumpfbeweglichkeit lernen die Teilnehmer/Teilnehmerinnen unterschiedliche Methoden zur Verbesserung der Beweglichkeit kennen und wie man diese zu Gunsten der Klienten kombinieren und anwenden kann. Unser Körper muss als dreidimensionales System angesehen werden, in dem alles mit allem zusammenhängt. Das bedeutet, dass bei der Mobilität weit mehr Faktoren als nur die Dehnfähigkeit der Muskulatur entscheidend sind und z.B. auch die Körperwahrnehmung bzw. gesamt die Sensomotorik eine große Rolle für die Bewegungsqualität spielt. Im praktischen Teil werden unterschiedliche statische und dynamische Dehnmethoden, Faszientraining und Mobilisationsübungen für die Wirbelsäule vorgestellt und durchgeführt. Gerade bei akuten Schmerzen und Verspannungen fällt jede Bewegung schwer. Speziell hier können gezielte Mobilisationsübungen erste Abhilfe schaffen und das Wohlbefinden merklich steigern. Hauptaugenmerk liegt dabei auf der richtigen Herangehensweise und sinnvollen Anwendung der unterschiedlichen Methoden zur Verbesserung der Mobilität. Gesamt erhalten die Kursteilnehmer/Kursteilnehmerinnen ein Packet wie sie durch die verschiedenen Maßnahmen den Bewegungsspielraum und die Bewegungsqualität verbessern und langfristig ins Bewegungsmuster einarbeiten können.

mehr
Verhältnisprävention und Verhaltensprävention

In der Einheit Verhältnis- und Verhaltensprävention wird zunächst der Einfluss vom Verhältnis (Umfeld) auf das Verhalten (Aktion) erörtert. Die Verhaltensprävention will das menschliche Verhalten optimieren, um Rückenschmerzen zu vermeiden. Dazu werden arbeitsplatzabhängige Risikofaktoren für Rückenschmerzen beleuchtet und wie diese durch technische (Möbel, Klima,..), administrative und personelle Interventionen reduziert werden können. Zudem werden die häufigsten Beschwerdebilder (vom Schulter-Armsyndrom bis zum Karpaltunnel-Syndrom) am bzw. durch den Arbeitsplatz aufgegriffen und wie diese durch Verhaltensprävention zu vermeiden sind.
Im praktischen Teil werden Dehn-, Kräftigungs- und Entspannungsübungen für den Büroalltag vorgestellt und durchgeführt. Außerdem werden zu den unterschiedlichen Beschwerdebildern gezielte Übungen gezeigt.

mehr
Wirbelsäule & Sensomotorisches Training

Der Begriff Sensomotorik setzt sich zusammen aus Sensorik und Motorik. Sensorik ist die Aufnahme von Informationen aus der Umwelt und deren Weiterleitung an das zentrale Nervensystem. Motorik ist die Ansteuerung und die daraus folgende Anspannung der Muskulatur bei einer Bewegungsausführung. Die Sensomotorik spielt daher auch eine große Rolle in der Körperwahrnehmung, die bei Meschen mit Wirbelsäulenbeschwerden sehr häufig stark eingeschränkt ist.
In diesem praxisorientierten Unterrichtsfach werden zunächst gezielte Ansteuerungsübungen für die Rumpfmuskulatur gelernt. Denn erst wenn Rumpfkontrolle vorhanden ist, machen Kräftigungsübungen unter Verwendung von instabilen Unterlagen, wie z.B. Wackelbretter, Schaumstoffe, Gymnastikbälle, Seile bzw. Schlingen uvm. Sinn.
Unsere Muskeln haben nicht nur die Funktion uns Bewegungen zu ermöglichen, sie haben auch die Funktion durch isometrische Kontraktionen unsere Gelenke zu stabilisieren und so unser Gleichgewicht aufrecht zu erhalten. Bei Übungen auf instabilen Unterlagen steht besonders das Stabilisieren der Wirbelsäule über gezieltes Ansteuern der Rumpfmuskulatur im Vordergrund.

mehr

Modul Dipl. EntspannungstrainerIn

Assisted Stretching - EntspannungstrainerIn

Die Einheit Flexibilitätstraining und Assisted Streching ist dreigeteilt in Flexibilitätstraining, Assisted Stretching und Faszientraining. Flexibilitätstraining
Beim Flexibilitätstraining kommt es zu Begriffsdefinition von Flexibilität bzw. Beweglichkeit. Anschließend kommt es zu einer Erklärung von Gelenkigkeit und Dehnfähigkeit. Die Bedeutung der Beweglichkeit für den Sport und für die Entspannung wird erörtert und weiter ermittelt, wovon Beweglichkeit abhängt und umgekehrt, was von Beweglichkeit abhängt.
Dazu werden Fachbegriffe wie z.B. Muskeltonus eingeführt und in Verbindung mit Entspannung gebracht.
Des Weiteren wird besprochen, wovon Dehnfähigkeit abhängt und die verschiedenen Dehnmethoden wie statisches Dehnen und dynamisches Dehnen sowie aktives und passives Dehnen erklärt.
Einerseits wird der Nutzen vom Dehnen besprochen, andererseits auch Fähigkeiten, die dem Dehnen fälschlicherweise zugesprochen werden.
Die Kursteilnehmerinnen und Kursteilnehmer erlernen zusätzlich verschiedene Dehnungsübungen für verschiedene Körperteile. Assisted Stretching
Assisted Stretching als Mobilisations- und Dehnungstechnik wird auch in dieser Einheit eingeführt und Bezug darauf genommen, wie man Assisted Stretching in der Praxis anwenden kann. Dazu erhalten die Kursteilnehmerinnen und Kursteilnehmer eine Checkliste, auf der steht, was man bei einer Session alles beachten sollte.
Außerdem werden Kontraindikationen behandelt, welche Assisted Streching verbieten. Faszientraining
Auch Faszientraining wird im Zuge dieser Einheit behandelt. Dazu wird die Beschaffenheit von Faszien besprochen und wie Faszien trainiert werden können. Dafür werden praktische Übungen für das Faszienstretching gezeigt und demonstriert, wie ein Faszientraining ablaufen kann.

mehr
Atemschulung

Wir können Wochen ohne zu Essen, wenige Tage ohne zu Trinken, jedoch nur wenige Minuten ohne zu Atmen überleben. Diese Tatsache zeigt auf wie wichtig unser Atem ist und doch nehmen wir es als gegeben hin und kümmern uns wenig bis gar nicht darum.

Die Macht des Atems und wie wir mit den richtigen Techniken unsere körperliche Gesundheit und unser Wohlbefinden gezielt und nachhaltig zum Positiven verändern können, macht Atemtraining zu einem unverzichtbaren Teil des Entspannungstrainings.

In diesem Fach werden die wichtigsten theoretischen Grundkenntnisse zum Atem gelehrt, sowie zahlreiche praktische Atemübungen vorgestellt und geübt.

mehr
Enstpannung und Wirbelsäule

Neben möglichen Stressbedingten Ursachen für Schmerzen in der Wirbelsäule erfahren Sie in dieser Vorlesung verschiedene Möglichkeiten der Selbsthilfemaßnahmen. Auch auf unterschiedliche Wahrnehmungs- & Entspannungstechniken sowie deren Ziele und Durchführung wird eingegangen.

mehr
Entspannung und Ausdauersport

Ausdauersport hat seit jeher viele Menschen in seinen Bann gezogen. Ob für die allgemeine Fitness, Leistungssport oder zum körperlichen Ausgleich zur Alltagsarbeit ist es variabel einsetzbar.

Im Fach Entspannung und Ausdauersport wird darauf eingegangen welche Möglichkeiten es gibt, Ausdauersport als Entspannungsmethode gezielt zu organisieren und einzusetzen. Hierbei werden die unterschiedlichen Effekte aus wissenschaftlicher Sicht beleuchtet und konkrete Handlungsanweisungen gegeben, wie diese für Entspannungszwecke eingesetzt werden kann.

mehr
Entspannung und Ernährung

Ernährung und Entspannung stehen in einer ständigen Wechselwirkung zueinander, da sowohl Stress des Essverhalten verändert, als auch das Essverhalten den Entspannungszustand. In dieser Vorlesung werden diverse Lebensmittel und deren Einflüsse auf das Stresslevel hinterleuchtet. Dabei wird auf Powerfood, Soulfood und Naturheilmittel eingegangen.

mehr
Entspannungsmethoden - ein Überblick

Im Fach Entspanungsmethoden ein Überblick wird im ersten Teil anhand von wissenschaftlichen Studien die gegenwärtige Situation zum Thema Stress im Beruf und Stress im Alltag präsentiert. Daraus lassen sich mögliche Konsequenzen für den Einzelnen sowie für unsere gesamte Gesellschaft ableiten.

Im 2. Teil wird ein Überblick der unterschiedlichen Interventionsmaßnahmen gegeben. Anhand der muskulären-, vegetativen- und kognitiven Ebene werden die unterschiedliche Entspannungsmethoden, die in den weiteren Kursen im Detail gelehrt werden, gegliedert und präsentiert.

mehr
Mentales- & autogenes Training

Die Bedeutung und der Nutzen des mentalen Trainings hat in den letzten Jahrzehnten in vielen Bereichen Einzug gehalten, ob im Sport, für den Beruf oder das private Leben.

Mentales Training bittet unterschiedliche Techniken die Konzentrations- und Leistungsfähigkeit jedes Einzelnen zu optimieren. Mittels Techniken, wie autogenes Training , Visualisierung, Zielsetzungstraining etc. könnten unentdeckte Potentiale erkannt und genutzt werden.

Im Bereich der Entspannung hilft mentales Training den unermüdlichen Gedankenprozess zu entschleunigen, besser zu verstehen und dadurch Entspannung erst möglich zu machen. Der Kurs gliedert sich in theoretische und praktische Teile auf, wobei viel Raum für Selbsterfahrung gegeben wird.

mehr
Pilates Grundübungen

Im Fach Pilates Grundübungen werden im ersten Teil die Geschichte und Grundkonzepte von Pilates erlernt. Neben dem theoretischen Teil wird besonderer Augenmerk auf Selbsterfahrung dieser Methode gelegt.

Im praktischen und Hauptteil werden ausgewählte Übungen präsentiert und geübt. Bei der Praxis geht es im Wesentlichen darum, die Grundkonzepte von Pilates anhand der ausgewählten Übungen einzusetzen. Selbsterfahrung sowie das Anleiten und Korrigieren der Übungen steht im Mittelpunkt.

Das Pilateskonzept eignet sich auch als Entspannungsmethode, da es individuell auf jede Leistungsstufe angepasst werden kann. Die Selbstwahrnehmung auf körperlicher und geistiger Ebene wird verbessert.

mehr
Progressive Muskelrelaxation

Die progressive Muskelrelaxation (PMR), nach Edmund Jacobson, wird bereits seit 1929 gelehrt. Diese Entspannungstechnik ist wissenschaftlich bestens untersucht.

Viele Institutionen, Therapeuten und Trainer nutzen und empfehlen PMR, um Menschen relativ schnell in einem angenehmen Entspannungszustand zu führen.

Diese Methode hat sich seit Ihrer Entstehung stark weiterentwickelt und ist mittlerweile auch in nur wenigen Stunden erlernbar. Im Fach Progressive Muskelrelaxation werden zunächst die theoretischen Hintergründe präsentiert, danach wird diese Technik selbst erlebt und selbständig praktiziert.

mehr
Stresstheorie

In der modernen Welt von heute gehört Stress zu den Dingen, mit denen jeder schon Bekanntschaft gemacht hat. Stress wird von der World Health Organisation sogar als die Gesundheitsgefahr des Jahrhunderts beschrieben.

Deshalb ist es wichtig, dass sich Trainerinnen und Trainer auch damit auseinandersetzen und umso wichtiger, dass sich Entspannungstrainerinnen und Entspannungstrainer damit gut auskennen.

Den Einstieg dieser Einheit bilden Hintergrundinformationen zur Stresstheorie und Definitionen von Stress. Weiter wird die Biologie des Stressmechanismus besprochen und die physiologischen Aspekte mit Stress in Verbindung gesetzt.
Die Kursteilnehmerinnen und Kursteilnehmer setzen sich im Zuge dieser Ausbildung mit verschiedenen Ansätzen wie dem reaktionsorientierten Ansatz oder dem transaktionalen Ansatz auseinander. Dazu werden verschiedene Modelle und Schemata vorgestellt, die sich bewährt haben.

Nach einem praktischen Input, bei dem die Kursteilnehmerinnen und Kursteilnehmer selbständig etwas erarbeiten, wird das SORK-Schema vertieft betrachtet und sowohl persönliche Stressoren und personenspezifische Faktoren des Organismus als auch persönliche Reaktionsmuster und Konsequenzen besprochen.

Auch die Auswirkungen von Stress und Möglichkeiten bzw. Techniken der Stressbewältigung werden den Kursteilnehmerinnen und Kursteilnehmern erklärt und durch Grafiken veranschaulicht. Dazu werden Entspannungstechniken eingeführt und der Begriff Entspannung besprochen und mit verwandten Begriffen in Verbindung gesetzt.

mehr
Stundengestaltung und -planung (ENT)

Im Fach Stundengestaltung und -planung werden im ersten Teil die wichtigsten didaktischen Prinzipien gelehrt. Die Fragen wie eine Einheit aufgebaut werden kann und welche notwendige Bedingungen berücksichtigt werden sollten stehen im Mittelpunkt.

Im zweiten und Hauptteil dieses Kurses können die Teilnehmer ihre Stundenkonzepte vorstellen und erhalten im Anschluss konstruktives Feedback von den Lehrenden, so wie auch den anderen Teilnehmern des Kurses.

mehr
Yoga Grundübungen

Die indische Lehre des Yoga`s erfreut sich einer stetig wachsenden Popularität im Westen und ist kaum noch aus dem Fitness- und Wellnessbereich wegzudenken. Mit dem Wachstum der unterschiedlichen Yogamethoden (Ashtanga-, Hatha-, Kundalini-, Air-, Yin- , Lach- etc.) steigt auch die Nachfrage nach mehr Hintergrundwissen.

Im theoretischen Teils dieses Faches wird Licht in die Geschichte der Yogaphilosophie und ihre Vielfalt gebracht. Im Hauptteil werden ausgewählte Yogapositionen mit dem Fokus Entspannung gelehrt. Selbsterfahrung, sowie das Anleiten und Korrigieren der ausgewählten Yogaübungen, steht im Mittelpunkt.

mehr

Modul Dipl. ErnährungstrainerIn

Anatomie und Physiologie der Verdauung

Sie lernen in diesem Fach die komplexen physiologischen Vorgänge, die nach einer Nahrungsaufnahme ablaufen und wie unser Gastrointestinaltrakt anatomisch aufgebaut ist.

Der Verdauungstrakt ist ein komplexer Mechanismus, der nach der Nahrungsaufnahme einsetzt. Die Verdauung beginnt bereits im Mund, wo die Nahrung durch Zerkleinern und Vermengen mit Speichel verdaut wird. Der nächste Schritt ist die Verwertung der Nahrung im Magen, wo sie weiter zerkleinert und mit Magensaft vermischt wird. Dann gelangt die Nahrung in den Dünndarm, wo die meiste Verdauung und Absorption stattfindet. Die Verdauung wird schließlich im Dickdarm abgeschlossen, wo die Nahrung zu Stuhl verarbeitet wird.
Es werden die verschiedenen Bereiche des Verdauungstrakts vorgestellt und erläutert, wie er funktioniert. Vorher wird noch der Aufbau und die Funktion der biologischen Membran erklärt. Die biologische Membran ist eine Schutzbarriere, die um jede Zelle herum existiert und verhindert, dass Fremdstoffe in die Zelle gelangen. Die Membran besteht aus einer Lipiddoppelschicht, die von Proteinen umgeben ist. Diese Proteine sind für die Regulierung des Einstroms von Nährstoffen in die Zelle verantwortlich. Die Verdauung wird von vielen Faktoren beeinflusst, einschließlich der Art der Nahrung, der Menge an Nahrung, der Tageszeit und dem allgemeinen Gesundheitszustand des Körpers.

Für die Ausbildung zum Ernährungstrainer ein sehr wichtiges Fach.

mehr
Ernährung für Personengruppen ER3

In diesem Kurs erfahren Sie, wie sich die Humanernährung im Laufe des Lebens verändert.

Es wird erörtert, welche Nährstoffe für Schwangere und Kleinkinder essentiell sind, und welche Unterschiede es bei Makro-und Mikronährstoffverteilung in den diversen Altersgruppen gibt.

Es werden die fettlöslichen und wasserlöslichen Vitamine analysiert und wir besprechen, mit welchen Lebensmittel der Mehrbedarf einer schwangeren Person gedeckt werden kann. Sie werden auch über die Ernährungsempfehlungen informiert, die für Stillende und Säuglinge abgegeben werden können.

Weiters lernen Sie, wie die Makronährstoffverteilung bei Kindern sein sollte und welche Lebensmittel vorteilhaft sind. Es wird aufgeklärt, warum in den letzten Jahrzenten das Übergewicht bei Kindern und Jugendlichen stark gestiegen ist, und welche Maßnahmen dagegen gesetzt werden.

Zusammen erötrern wir die Frage, warum sich die Ernährung bei älteren Personen so individuell gestaltet. Es wird die Vitaminaufnahme diskutiert, und wie die aktuelle Situation laut letztem Ernährungbericht einzuschätzen ist.

mehr
Ernährungsökologie

In diesem Fach erfahren Sie, wie sich Umweltfaktoren sich auf unsere Ernährung auswirken können.

Sie lernen, welche ökologischen Aspekte die Gesundheit des Menschen  beeinflussen und vor welchen Herausforderungen der globale Landbau sowie die Weltwirtschaft stehen.

Wir besprechen, wie sich die Dimensionalität zwischen Gesundheit, Umwelt und Gesellschaft darstellt und welche Resourcen uns zu Verfügung stehen. Es wird auch der Umweltschutz thematisiert, und wie man die Produktion von Nahrungsmittel nachhaltiger gestalten könnte.

Zuätzlich werden die Begriffe Ökologischer Rucksack und Virtuelles Wasser definiert und es werden zusammen Beispiele erarbeitet.


Sie lernen, was ökologische Landwirtschaft bedeutet und wie ökologischer Landbau in Österreich betrieben wird. Es werden Probleme aufgezeigt und Lösungsansätze hinsichtlich Nutzung von Agrarflächen besprochen.

Am Schluss sehen wir uns zusammen an, welche Enzyme und welches organische Material biotechnologisch genutzt wird, und ob die Gentechnik tatsächlich so schlecht ist wie ihr Ruf.

mehr
Ernährungsempfehlung und Betreuung

Im Fach Ernährungsempfehlung und Betreuung lernen Sie die Grundbegriffe der Ernährung und den Nährstoffbedarf kennen, und können auf Basis dieses Wissens Empfehlungen für die Deckung des Ernährungsbedarfs geben. Wir besprechen zusammen was vollwertige Ernährung nach Definition der Ernährungsgesellschaften ist. Auch die rechtlichen Grundlagen, was Sie Ihren KlientInnenTeilnehmer nach der Ausbildung anbieten dürfen, wird genau besprochen. Im Kurs werden die nationalen und internationalen Ernährungsgesellschaften präsentiert, sowie die empfohlene Nahrungseinteilung der DGE, ÖGE und der Schweizer Gesellschaft. Sie erhalten auch einen Überblick über die Ernährungsempfehlung der einzelnen Länder. Weiters lernen Sie, welche Funktionen Vitamine, Mineralstoffe und Spurenelemente im Körper haben, und was die empfohlene Zufuhrmenge bei Frau/Mann ist.  

mehr
Ernährungsformen und Diäten

Man kann sich heutzutage kaum mehr vorstellen, wie die Ernährungsweise der Menschen noch vor wenigen Jahren ausgesehen hat. Die meisten Menschen ernährten sich damals von dem, was sie anbauten oder jagten.

Heutzutage ist die Ernährungsweise der Menschen jedoch stark industrialisiert, sodass man immer häufiger von Fertigprodukten und Fastfood spricht. Dies hat natürlich auch Auswirkungen auf die Gesundheit der Menschen.
Immer mehr Menschen leiden unter Übergewicht und ernährungsbedingten Krankheiten. Deshalb ist es wichtig, sich mit den Themen Ernährungsformen und Diäten auseinanderzusetzen und zu lernen, welche Ernährungsweise für den eigenen Körper oder den Ihrer Kunden die beste ist. Dabei ist es auch wichtig, den eigenen Energiebedarf kennenzulernen, sowie den Energieverbrauch und den Grundumsatz berechnen zu können.

In dem Fach  Ernährungsformen und Diäten von der Ausbildung Ernährungstrainer lernen Sie, wie der Tagesenergiebedarf berechnet wird.

Des Weiteren lernen Sie die verschiedene Arten von Ernährungsformen kennen, die als gesundheitlich vorteilhaft gelten. Dazu gehören Vegetarismus, Veganismus, Low Fat Diät, Ketogene Diät und Low Carb Diäten. Jede Ernährungsform hat unterschiedliche Regeln und Vorteile.

Vegetarismus ist eine Ernährungsform, bei der nur pflanzliche Lebensmittel gegessen werden. Eine vegane Ernährung ist eine Form des Vegetarismus, bei der jedoch alle tierischen Produkte, einschließlich Milch, Eier und Honig, vermieden werden. Low Fat Diäten sind Ernährungsformen, bei denen vermieden wird, Lebensmittel zu essen, die einen hohen Fettgehalt haben. Ketogene Diäten sind Diäten, bei denen der Körper Fette verwendet, um Energie zu erzeugen.  Low Carb Diäten sind Ernährungsformen, bei denen vermieden wird, viele Kohlenhydrate zu essen. Diese Diäten reduzieren den Blutzuckerspiegel und helfen beim Gewichtsverlust.

mehr
Ernährungslehre

Im Fach Ernährungslehre lernen Sie, welche Grundlagen wichtig sind, um sich ausgewogen zu ernähren.

Die Makronährstoffgruppen der Proteine, Kohlenhydrate und Fette werden im Detail diskutiert. Wir besprechen, wie diese auf den jeweiligen Ernährungstyp angepasst werden können und sehen uns Vitamine und Mineralstoffe hinsichtlich Funktion und Empfehlungen genau an.

Sie lernen, was Nährstoff eigentlich bedeutet und wie man Nahrungsenergie definiert. Es werden die Funktionen des Wassers erläutert und welche Mangelzustände bei einer Dehydration auftreten. Weiters bekommen Sie Einblick, wie das empfindliche Gleichgewicht des Säure-Basen-Haushalts funktioniert und wie der aktuelle Status diesbezüglich in unserer Bevölkerung ist.

Sie lernen die Funktionen der Makronährstoffe kennen und wie man sie sinnvoll in den Alltag einbauen kann. Es wird erarbeitet, wie man die Makronährstoffverteilung auf ein Individuum anpassen kann, und welche Quellen in unserem Organismus gesundheitsfördernde Wirkung entfalten.

Wir besprechen, wie Vitamine im Körper funktionieren und welche Mangelsymptome eintreten können, wenn man eine unzureichende Menge davon aufnimmt. Wir schauen uns auch die Mineralstoffe im Detail an, und welche Quellen man bevorzugen sollte.

Zum Abschluss wird ein Überblick bezüglich sekundären Pflanzenstoffen geschaffen und die wichtigsten Wirkungen definiert.

mehr
Ernährungsmedizin

In unserer heutigen Gesellschaft sind wir ständig damit beschäftigt, uns selbst zu optimieren. Wir investieren in unsere Gesundheit, in unsere Ausbildung und in unsere Karriere. Ernährung ist dabei ein wesentlicher Faktor, den wir oft vernachlässigen.

Dabei kann die richtige Ernährung unseren Körper nicht nur gesund halten, sondern auch vor einer Vielzahl von Krankheiten schützen. Wie ernähren wir uns richtig? Welche Lebensmittel sind gesund und welche nicht? Diese Fragen stellen sich viele Menschen.

In dem Fach Ernährungsmedizin von der Ausbildung Ernährungstrainer werden Sie sich mit der Wirkung der Ernährung auf den menschlichen Körper beschäftigen. Sie bekommen einen Einblick zu, welche Ernährungsfehler sich negativ auf unseren Organismus auswirken können und welche ernährungsbedingten Erkrankungen es gibt.

Ernährungsbedingte Erkrankungen sind in den Industrieländern weit verbreitet.
Es werden die bekanntesten ernährungsbedingten Erkrankungen, wie Adipositas und Diabetes mellitus eingegangen und wir verschaffen Ihnen ein Überblick über Magen-Darm-Erkrankungen und rheumatische Erkrankungen. Beide Erkrankungen haben in den letzten Jahren zugenommen und betreffen immer mehr Menschen. Adipositas ist eine Erkrankung, die durch einen hohen Anteil an Körperfett gekennzeichnet ist. Diabetes mellitus ist eine Stoffwechselerkrankung, bei der der Körper entweder Insulin nicht richtig produziert oder nicht richtig auf Insulin reagiert.

Ein weiteres wichtiges Thema in diesem Fach ist die Nahrungsmittelunverträglichkeit. Viele Menschen leiden unter den Symptomen, aber wissen nicht, was genau sie haben. Sie werden auch lernen, wie die Kennzeichnung in Deutschland funktioniert und was Sie beachten sollten, wenn Sie eine Nahrungsmittelunverträglichkeit haben.

mehr
Ernährungsphysiologische Aspekte

Im Fach Ernährungsphysiologische Aspekte werden verschiedene Messmethoden der Körperzusammensetzung vorgestellt. Damit erlernen die TeilnehmerInnen, wie sie die Körperzusammensetzung von KlientInnen richtig messen können.

Die Körperzusammensetzung umfasst neben dem Körpergewicht auch den Anteil an Körperfett, Muskelmasse und Knochenmasse. Das Körpergewicht setzt sich aus dem Muskelanteil, dem Körperfettanteil, dem Knochenanteil und dem Wasseranteil zusammen.
Der Körperfettanteil ist der Anteil des Körpergewichts, der aus Fett besteht. Die Körperzusammensetzung kann mit verschiedenen Methoden ermittelt werden. Eine dieser Methoden ist das Kompartiment-Modell. I

m Kompartiment Modell wird der Körper in verschiedene Kompartimente aufgeteilt, in denen sich Nährstoffe befinden. Diese Kompartimente sind in ihrer Größe und ihrer Nährstoffkonzentration unterschiedlich. Das Kompartiment Modell ermöglicht es, den Verlauf von Nährstoffen im Körper zu verstehen und Absorptions- und Verteilungsprozesse besser zu erklären. Das Kompartiment Modell ist ein nützliches Modell, um die Verteilung von Nährstoffen im Körper zu verstehen.

Sie werden in der Ausbildung Ernährungstrainer neben den Ernährungsphysiologischen Aspekten noch weitere interessante Themeninhalte erarbeiten.

mehr
Ernährungspsychologie

Essen ist eine der grundlegenden menschlichen Bedürfnisse. Wir essen, um zu überleben. Doch Essen ist mehr als nur eine Notwendigkeit. Es ist ein Bedürfnis, das sowohl körperlich als auch emotional befriedigt werden muss.

Wir alle haben eine Verbindung zu unserer Nahrung. Unsere Essgewohnheiten sind eng mit unseren Gefühlen und unserer Persönlichkeit verknüpft. In unserer Kultur ist Essen ein wichtiger Teil sozialer Zusammenkünfte. Wir essen, um uns zu entspannen, um Freude zu empfinden und um Trost zu finden.

In diesem Kursteil werden Nahrungsmittelpräferenzen der unterschiedlichen Altersgruppen und Geschlechter aufgezeigt. Auch Essstörungen werden in diesem Kursteil besprochen. Neben den verschiedenen Arten von Essstörungen lernen Sie auch, wie mögliche Therapieformen aussehen könnten. Unsere Ernährungsgewohnheiten und unsere Einstellung zu unserer Nahrung haben einen großen Einfluss auf unsere Gesundheit und unsere Psyche. 
Zusätzlich widmen wir uns der Supermarktpsychologie und der psychischen Tricks, mit denen die Gastronomie arbeitet, wie werden die Produkte platziert und warum befindet sich Obst und Gemüse ganz am Anfang des Eingangsbereich. 

Die Ernährungspsychologie ist ein sehr spannendes Fach für die Teilnehmer in der Ausbildung zum Ernährungstrainer. Danach werden Sie sicherlich die Einkaufszentren mit anderen Augen sehen. 

mehr
Gesundheitserziehung

Wenn man Gesundheit als Thema behandeln möchte, dann gibt es einige Aspekte, die man beachten sollte. Zum einen sollte man wissen, wie man Gesundheit richtig definiert und welche präventiven Maßnahmen Sie ergreifen können. Gesundheit ist nicht nur die Abwesenheit von Krankheit, sondern auch ein Zustand des Wohlbefindens. Zum anderen ist es wichtig zu wissen, welche präventiven Maßnahmen gesetzt werden können, um Krankheiten vorzubeugen.

Es ist wichtig, dass wir uns mit den verschiedenen Gesundheitsmaßnahmen vertraut machen, die in unserem Land gesetzt werden, damit wir wissen, wie wir unsere Gesundheit fördern können. Sie erfahren auch, wie Sie Ihr Wohlbefinden verbessern können und werden die Spezialisierung der betrieblichen Gesundheitsförderung genauer untersuchen und welche Strategien man als Ernährungstrainer verfolgen sollte.

Es soll Ihnen auch einen Überblick über das Gesundheitswesen geben und Sie über die verschiedenen Aspekte des Themas informieren, welche Maßnahmen zur Prävention von Krankheiten existieren und wie Gesundheitsprojekte im deutschsprachigen Raum aufgebaut sind. 

Die betriebliche Gesundheitsförderung befasst sich mit der Förderung der Gesundheit von Arbeitnehmern in Unternehmen. Dabei werden die Aspekte körperliche, geistige und soziale Gesundheit berücksichtigt. Die betriebliche Gesundheitsförderung ist ein wichtiger Teil der Personalpolitik in Unternehmen und spielt eine zentrale Rolle in der Prävention von Krankheiten.

Sie erfahren außerdem, welche Rolle die Ernährungsberater in der Gesundheitsförderung spielt, welche Aufgaben sie übernimmt und wie wichtig die Ernährung für die Gesundheit ist. 

mehr
Hauptnährstoffe

Die Makronährstoffgruppen der Proteine, Kohlenhydrate und Fette werden hier aus chemischer Sicht betrachtet.

Es wird im Detail die Struktur und Funktion besprochen, und wie der Weg der Nahrung von der gastrointestinalen Verdauung bis in die Zelle aussieht.
Sie erhalten eine Einblick, wie die chemische Struktur eines Makronährstoffes aussieht und wie komplexe Moleküle aufgebaut sind.

Es wird die Funktion und Physiologie diskutiert und wie die gastrointestinale Verdauung im Detail aussieht. Sie lernen, wie die zerlegten Molekülteile im Körper transportiert werden und im Endeffekt in die Zelle gelangen.

Es wird für jeden Makronährstoff die Energiegewinnung genau besprochen, und wie schlussendlich der wichtige Energieträger ATP entsteht.

mehr
Kräuterkunde

Beim Fach Kräuterkunde werden die Kräuter und Gewürze von A bis Z besprochen.

Sie lernen, wie man die unterschiedlichen Pflanzen nach dem Aussehen unterscheiden kann und welche Inhaltsstoffe eine pharmakologische Wirkung entfalten können. Auch die praktische Anwendung wird diskutiert und Rezepte dazu besprochen, sowie nachgekocht.

Im Kurs wird auch die heilende Wirkung von Kräutern und Gewürzen besprochen. Sie erafhren, welche Kräuter schon Jahrtausende die Ernährung der Menschheit beeinflussen und was für Personen die Kulturgeschichte der Kräuter geprägt haben. Das Sammeln von Kräuter wird genau betrachtet und mögliche Fehler dabei besprochen.

Sie erhalten eine umfassende Übersicht, welche Kräuter und Gewürze es gibt und wie man sie unterscheidet. Der Einsatz von Pflanzenteilen in bestimmten Speisen und Rezepten wird besprochen bzw. welche gesundheitsfördernden Wirkungen sie entfalten können.

Zum Abschluss werden Rezeptureren besprochen und eine Auswahl nachgekocht.

mehr
Lebensmittelkennzeichnung

In vielen Ländern gibt es gesetzliche Vorschriften, die die Kennzeichnung von Lebensmitteln regeln. Im deutschsprachigen Raum gibt es zum Beispiel die Verordnung über die Nährwertkennzeichnung von Lebensmitteln (Nährwertkennzeichnungsverordnung - NährwertKV).

Diese Verordnung regelt, wie ein Lebensmittel im deutschsprachigen Raum zu kennzeichnen ist. Ziel der Kennzeichnung ist es, dem Verbraucher relevante Informationen über das Lebensmittel zur Verfügung zu stellen, damit er eine gesunde und ausgewogene Ernährungsweise erreichen kann.

In diesem Fach von der Ernährungstrainer Ausbildung werden wir uns mit der Lebensmittelkennzeichnung beschäftigen und die wichtigsten rechtlichen Richtlinien kennenlernen. Sie werden lernen, was sich in diesem Bereich geändert hat und worauf Lebensmittelproduzenten achten müssen.

Zu diesem Fach gibt es auch eine Zusatzaufgaben, indem Sie verschiedene Lebensmittel aussuchen und deren Kennzeichnung und angegebene Inhaltsstoffe (E-Nummern, Konservierungsstoffe, Farbstoffe, etc.) erarbeiten. 
Lebensmittel können Allergene enthalten, die bei empfindlichen Personen Reaktionen hervorrufen können. Aus diesem Grund ist es wichtig, dass Allergene richtig gekennzeichnet werden. Lebensmittel, die Allergene enthalten, müssen diese auf der Verpackung kennzeichnen. In der Gastronomie müssen Allergene auf der Speisekarte gekennzeichnet werden.

Als angehender Ernährungstrainer ist es wichtig zu wissen, was in den Lebensmitteln enthalten ist, die konsumiert werden, damit Sie Ihren Kunden die richtigen Nahrungsmittel empfehlen können, die sie brauchen. Sie werden sich genauer ansehen, was auf einer Nährstofftabelle steht und worauf man bei der Auswahl von Lebensmitteln n noch achten sollte.

mehr
Lebensmittelkunde

Die Qualität der Lebensmittel, die wir konsumieren, ist von entscheidender Bedeutung für unsere Gesundheit.
Im Fach Lebensmittelkunde von der Ausbildung Ernährungstrainer beschäftigen wir uns mit den Auswirkungen von Lebensmitteln auf den menschlichen Körper.

Lebensmittel sind in verschiedene Kategorien eingeteilt, abhängig von ihrer Herkunft. Zu den Lebensmittelwarengruppen tierischer Herkunft gehören Fleisch und Fleischprodukte, Milch und Milchprodukte, Eier, Fisch und Meeresfrüchte. Pflanzliche Lebensmittel sind in Getreide und Pseudogetreide, Hülsenfrüchte, Obst & Gemüse, Nüsse, Samen und Keimlinge unterteilt. Es wird genauer auf die verschiedenen Gruppen eingegangen, damit Sie mehr über die Lebensmittel, die Sie konsumieren, erfahren.

Des Weiteren welche Qualitätsunterschiede es gibt und wie Anbau und Zucht das Nahrungsmittel beeinflussen können. Darüber hinaus wird aufgeschlüsselt, welche Nährstoffe in den verschiedenen Lebensmitteln enthalten sind und welche Verarbeitungsschritte zum Endprodukt führen.

mehr
Lebensmitteltoxikologie

Auf den ersten Blick scheint das Thema Lebensmitteltoxikologie nicht sonderlich interessant zu sein. Doch wenn man genauer darüber nachdenkt, stellt man schnell fest, dass es sich hier um ein sehr wichtiges Thema handelt. Schließlich geht es hier um unsere Gesundheit.

Lebensmittelgifte und Lebensmittelvergiftungen können sehr gefährlich sein und oft sogar tödlich enden.  Einerseits können pflanzliche Inhaltsstoffe (Antinutritiva), Pilzgifte und marine Toxine zu Vergiftungserscheinungen beim Menschen führen. Andererseits können Bakterien, Schimmelpilze und Viren durch mangelnde (Küchen-)Hygiene zu Vergiftungen führen.

In diesem Fach werden wir uns auch mit den verschiedenen Arten von Vergiftungen auseinandersetzen und herausfinden, wie man sie vermeiden kann.  

Die Dosis macht das Gift ist ein bekanntes Sprichwort, das hier sehr treffend ist. Viele Lebensmittel, die wir jeden Tag essen, können giftig sein, aber in geringen Mengen sind sie harmlos. Es ist also wichtig, die Menge zu kennen, die Sie von einem bestimmten Lebensmittel zu sich nehmen können, bevor es gefährlich wird.

Lebensmittel können toxisch wirken, wenn sie Giftstoffe enthalten. Diese können natürlichen Ursprungs sein, beispielsweise Alkaloide in verschiedenen Pflanzenarten. Auch Schimmelpilze können giftige Stoffe entwickeln, mykotische Toxine genannt.

In seltenen Fällen ist eine Vergiftung die Folge einer Intoxikation mit Lebensmitteln, die mit Schadstoffen belastet sind. Diese können zufällig in Lebensmitteln vorkommen oder absichtlich hinzugefügt werden. Zu den Schadstoffen, die in Lebensmitteln vorkommen können, zählen zum Beispiel Schwermetalle, Pestizide und Dioxine.

Daher ist es wichtig als angehender Ernährungstrainer, die Risiken von Lebensmittelgiften und Lebensmittelvergiftungen zu kennen und die notwendigen Vorkehrungen treffen zu können.

mehr
Spezielle Sporternährung

In diesem Teil wird das Wissen aus der Vorlesung Grundlage der Sporternährung des Basismoduls vertieft. Sie lernen, wie eine optimale Sporternährung für Ausdauersport und Kraftsport zu erstellen ist. Die Wichtigkeit und Bedürfnissunterschiede der Ernährung in den Belastungsphasen und den Regenerationsphasen von SportlerInnen wird ausführlich behandelt. Sie lernen die unterschiedlichen Leistungsgruppen von SportlerInnen kennen, und wie diese unterteilt sind. Die Unterschiede in der Ernährung für HobbysportlerInnen  und LeistungssportlerInnen werden ebenfalls behandelt. Auch die Bedeutung der Nahrungsergänzungsmittel und deren sinnvolle Anwendung wird gemeinsam besprochen. Zusammen wird im Unterricht der Energiehaushalt wiederholt, um dann detailliert auf die Energiegewinnung einzugehen. Sie lernen über die aerobe und anaerobe Glykolyse und die Energiebereitstellung im Sport.

mehr

Unser Qualitätsmerkmal - Staatlich geprüft

Ausbildungszertifizierung

Das Grundmodul Sportkompetenz ist unter folgender Nummer von der staatlichen Zentralstelle für Fernunterricht (ZFU) zugelassen: 7324018c. Die ZFU ist die Zentralstelle für Fernunterricht in Deutschland und arbeitet auf der Grundlage des Fernunterrichtsschutzgesetzes (FernUSG). Sie entscheidet bundesweit über die Zulassung von Fernlehrgängen, um einen fachlich korrekten und insgesamt professionellen Fernlehrgang zu garantieren.

ZFU Siegel

Institutszertifizierung

Als anerkannte Einrichtung in der Erwachsenenbildung werden unsere Lehrpläne regelmäßig evaluiert und von staatlichen Einrichtungen und Förderstellen anerkannt. Wir sind ständig bemüht, die aktuellen Qualitätsstandards zu übertreffen, um Ihnen die bestmöglichen Ausbildungen garantieren zu können. Überzeugen Sie sich selbst von unseren Zertifizierungen.

www.tuv.at TÜV-SÜD AZAV oe-cert.at

Förderung & Bildungskarenz - so funktionierts

Kann ich mir die Ausbildung fördern lassen?

Für Ausbildungen an der Flexyfit Sports Academy gibt es eine Vielzahl an Förderungsmöglichkeiten. Bundesländerspezifische und EU-Förderungen sowie steuertechnische Möglichkeiten bilden dafür die Grundlage.

Wir möchten jedoch darauf hinweisen, dass für die Entscheidung über die Vergabe bzw. Förderhöhe ausschließlich die jeweilige Förderstelle verantwortlich ist.

Gerne helfen wir dabei, eine passende Förderstelle zu finden und stellen alle Kursinformationen zusammen, die Sie für einen Förderantrag brauchen. Den Antrag selbst müssen Sie bei den Förderstellen einbringen.

Eine Übersicht der wichtigsten Förderstellen finden Sie hier.

Wie läuft die Förderung ab?

Abhängig vom Förderinstitut werden die Ausbildungskosten nach bestätigtem Förderansuchen entweder direkt übernommen (z.B. AMS), oder Ihnen nach erfolgreichem Ausbildungsabschluss vollständig oder anteilig zurückgezahlt (z.B. waff). Bitte erkundigen Sie sich eigenständig bei den Förderinstituten, wie die Finanzierung funktioniert.

Kann ich mir für die Ausbildung Bildungskarenz nehmen?

Ja, der Großteil unserer Lehrgänge sind für die Bildungskarenz geeignet.

Wenn Sie sich weiterbilden wollen, ohne ihr Arbeitsverhältnis zu kündigen, können Sie mit Ihrer Arbeitgeberin oder Ihrem Arbeitgeber eine Bildungskarenz vereinbaren. Das bedeutet Sie werden für die Dauer der Weiterbildung von der Arbeit freigestellt.

Planen Sie jetzt Ihre Bildungskarenz mit uns! In einem persönlichen, unverbindlichen Beratungsgespräch klären wir mit Ihnen gerne Ihre individuellen Ausbildungswünsche ab.

Wie läuft die Bildungskarenz ab?

Sie können Ihre Bildungskarenz von maximal 1 Jahr innerhalb von 4 Jahren konsumieren - es gibt 3 Möglichkeiten:

  • Bildungskarenz auf 12 Monate
  • Bildungskarenz aufgeteilt, allerdings muss jeder Teil mind. 2 Monate dauern. Die Teile müssen innerhalb von 4 Jahren konsumieren.
  • Bildungskarenz mit einer Bildungsteilzeit auf 2 Jahre verteilt

Wichtig ist, dass ihr Arbeitgeber mit einer Bildungskarenz einverstanden ist. Sie weisen die von uns ausgestellten Bildungspläne im Ausmaß von 20 Stunden pro Woche bei einer Vollzeit Bildungskarenz, oder mind. 10 Stunden bei einer Teilzeit Bildungskarenz nach.

Sie müssen regelmäßig den Fortschritt der Ausbildung nachweisen. Zum Beispiel in Form von Prüfungen oder Anwesenheitsbestätigung, die Sie von uns ausgestellt bekommen.

Karriere danach - so kann es nach der Ausbildung weitergehen

Was machen Gesundheitstrainer?

Vital- & Gesundheitstrainer vereinen das Wissen aus den Bereichen Entspannungstraining, Wirbelsäulentraining und Ernährungstraining um Kunden ganzheitlich betreuen und trainieren zu können.

Gesundheitstrainer beraten und trainieren Ihre Kunden basierend auf den Themen Wirbelsäule, Stressbewältigung und -prävention, und ausgewogene Ernährung.

Ob Ihre Kunden Rückenschmerzen quälen, sich einen Ernährungstrainer wünschen, oder aber der Stress im Beruf über den Kopf wächst - als Vital- und GesundheitstrainerIn können Sie Ihre Kunden ganzheitlich betreuen und trainieren.

Wo arbeiten Gesundheitstrainer?

In Wellnessanlagen werden oft Fitnesstrainer oder Gesundheitsexperten angestellt, die die Gästen während ihrem Aufenthalt beraten und trainieren.

Auch in Bereichen des betrieblichen Gesundheitsmanagements werden Gesundheitstrainer benötigt, um etwa für Mitarbeiter in einem Unternehmen den Arbeitsalltag in Hinsicht auf Wohlbefinden und Gesundheit zu optimieren.

Als Gesundheitstrainer können Sie aber zum Beispiel auch Selbstständigkeit anstreben und in Ihrer eigenen Praxis Einzelpersonen oder Gruppen beraten und trainieren.

Wie hilft mir Flexyfit bei der Jobsuche?

Auf unserer Plattform sportkarriere.eu listen wir immer wieder Job-Inserate von Fitnessstudios. Dort kannst du dich direkt auf Jobs als Trainer, Filialleiter, Instructor oder Studiomitarbeiter bewerben.

Logo sportkarriere.eu

HÄUFIGE FRAGEN

Wenn ich bereits eine Ausbildung gemacht habe, wird mir etwas angerechnet?

Wenn Sie bereits eine Ausbildung bei uns absolviert haben und Sie sich für einen weiteren Lehrgang interessieren, dann wird Ihnen das Modul Sportkompetenz angerechnet.

Bei einem Studium an einer Universität können wir manchmal vereinzelte Fächer anrechnen. Haben Sie zum Beispiel eine Ausbildung im medizinischen Bereich gemacht, dann können erfahrungsgemäß oft die Fächer Anatomie und Physiologie angerechnet werden. Wenn Sie eine Ausbildung bei einem anderen Anbieter für Erwachsenenbildung (z.B. Online Trainer Lizenz, Vitalakademie, etc.) gemacht haben, müssen wir individuell beurteilen, ob etwas angerechnet werden kann.

Wie funktioniert die Ratenzahlung?

Bei Ratenzahlung von Präsenzkursen ist eine Anzahlung in der Höhe von 600€ Voraussetzung

  • ab 1000€ bis 2000€ AK sind 5 Monatsraten möglich
  • ab 2001€ bis 3000€ AK sind 10 Monatsraten möglich
  • ab 3001€ AK sind 15 Monatsraten möglich (ohne Zinsen und Aufschlag).

Bei Ratenzahlung von Fernkursen ist keine Anzahlung zu leisten.

  • 6 Monatsraten möglich

Gibt es eine Geld-zurück-Garantie?

Bei Flexyfit gibt es nicht wortwörtlich eine Geld zurück Garantie, aber dennoch ein Rücktrittsrecht.

Basierend auf dem Fern- und Auswärtsgeschäfte-Gesetz (FAGG) gemäß § 1 KSchG haben Teilnehmer 14 Tage das Recht, ohne Gründe vom Ausbildungskauf zurückzutreten. Deshalb versenden wir die Rechnung (bei Ratenzahlung die erste Rechnung) erst nach 2 Wochen. Somit fallen im Falle eines Vertragsrücktritts innerhalb dieser 2 Wochen für Teilnehmer keine Kosten an.

Als Dipl. Vital- & Gesundheitstrainer durchstarten

Aller guten Dinge sind 3!

Die Ausbildung zum Vital- & Gesundheitstrainer vereint die Ausbildungen Diplom Entspannungstrainer, Diplom Wirbelsäulentrainer und Diplom Ernährungstrainer zu einem umfassenden Lehrgang, der Sie perfekt auf eine vielfältigeg Karriere als Trainer vorbereitet und Ihnen zahlreiche berufliche Möglichkeiten bietet.

Was erwartet Sie in unserer Ausbildung?

Im Modul Entspannungstrainer lernen Sie wie sie Stress in Beruf und Alltag begegnen können. Sie lernen die individuellen Bedürfnisse Ihrer Kunden zu erkennen und beherrschen ein breites Spektrum an Techniken und Methoden, um effektive Entspannungstrainings zu gestalten und durchzuführen.

Wir vermitteln Ihnen das nötige Wissen, mit dem Sie der stetig zunehmende Nachfrage an alternativen Gesundheitsangeboten begegnen können.

Lernen Sie im Modul Wirbelsäulentrainer die vielfältigen Ursachen von Rückenproblemen zu erkennen, und welche funktionellen Übungen zur Stabilisierung der Wirbelsäule optimal geeignet sind.

Wir zeigen Ihnen außerdem, wie Sie Trainingseinheiten für einen gesunden und starken Rücken gestalten können. Von den organisatorischen Rahmenbedingungen über didaktisch-methodischen Aspekte und natürlich dem notwendigen Fachwissen erfahren Sie in unserem Lehrgang alles, was Sie als Trainer mit Spezialisierung auf Wirbelsäule brauchen.

Ihr im Modul Ernährungstrainer erlerntes Wissen erlaubt es Ihnen im Rahmen von Vorträgen, Workshops oder Seminaren rund um das Thema Ernährung an gesundheitsbewusste Personen weiterzugeben. Sie sind der Experte im Bereich Ernährung und haben genaue Kenntnis darüber, wie Sie Ihr Wissen an Interessenten für einen gesunden Lebensstil vermitteln können.

Ob Sie Vorträge zur bewussten und gesunden Ernährung, Seminare zum Thema Diäten und Esstrends oder Workshops zur gesunden, nährstoffschonenden Zubereitung von trendigen Speisen abhalten wollen: Mit der Ausbildung zum Ernährungstrainer sind Sie bestens gerüstet!

Teilnahmebedingungen

  • Online oder schriftliche Anmeldung
  • körperliche Grundfitness (Erfahrung im Gerätetraining oder eine Studiomitgliedschaft ist von Vorteil)
  • Mindestalter 18 Jahre (Bei Teilnehmern unter 18 Jahren ist die schriftliche Zustimmung der Eltern Voraussetzung für die Anmeldung)
  • Zugang zu einem internetfähigen Endgerät mit Kamera
  • Zugang zu einer stabile Internetverbindung

Abschlusszeugnis

Unsere Zertifikate sind weltweit gültig und werden in verschiedenen Varianten ausgestellt. Sie erhalten unser Zertifikat auf Wunsch in mehren Sprachen (DE, EN, ES), mit länderspezifischen Informationen sowie mit und ohne Notendruck.

Diese Varianten sind alle kostenlos zum online download verfügbar. Zusätzlich erhalten Sie ein Zertifikat ihrer Wahl gedruckt auf Sonderpapier mit Prägedruck.

Es wird folgende Urkunde (in mehren Sprachen DE, EN, ES) verliehen:

Österreich Fahne "Diplom Vital- und GesundheitstrainerIn"

Deutschland Fahne "Vital- und GesundheitstrainerIn A-Lizenz"

Sie haben konkrete Fragen zur Ausbildung?

Wir freuen uns, Ihnen per Kontakt telefonisch, via E-Mail oder im Chat weiterhelfen zu können. Vielleicht finden Sie die Antwort auf Ihre Frage aber in unseren FAQ.

Ablauf & Dauer - So funktioniert die Ausbildung

Die Ausbildung besteht aus 4 Modulen

Ihre Ausbildung beginnen Sie mit dem Basismodul Sportkompetenz. In 8 Fächern lernen Sie aus Videos und Skripten theoretisches Wissen, dabei schließen Sie jedes Fach mit einer kleinen Multiple-Choice Online-Prüfung ab.

Anschließend geht es an Ihre Fach-Spezialisierung, also die 3 in dieser Ausbildung inkludierten Lehrgänge.

(1)
Basis
Basismodul Sportkompetenz
ONLINE
Theoretisches Basiswissen in 8 Fächern.
(2)
Basis
Dipl. Ernährungstrainer
ONLINE
Alle Inhalte der Ausbildung zum Dipl. Ernährungstrainer
(3)
Basis
Dipl. Entspannungstrainer
ONLINE
Alle Inhalte der Ausbildung zum Dipl. Entspannungstrainer
(4)
A-Modul
Dipl. Wirbelsäulentrainer
PRÄSENZ
Alle Inhalte der Ausbildung zum Dipl. Wirbelsäulentrainer

Dauer der Ausbildung

Da unsere Ausbildungen sehr flexibel gestaltet sind, hängt die Dauer der Ausbildung stark von der eigenen Lerninitiative, dem wöchentlichen Zeitaufwand sowie dem jeweiligen Vorwissen ab.

Bei online Fernkursen geben Sie den Ton an!

Lernen Sie in Ihrem Tempo, wann und wo Sie wollen. Das Academykonto begleitet Sie auf Computer, Tablet oder Smartphone und beinhaltet alles, was Sie für die Ausbildung benötigen.

Sie entscheiden, wie Sie lernen.

Ihnen stehen über 1200 Full HD Lernvideos zur Verfügung, in denen unsere Top-Referenten Ihnen Ausbildungsinhalte vermitteln. In unseren Skripten und Präsentationen können Sie die selben Inhalte aber auch nachlesen.

Unterricht mit zertifizierten Referenten

In praxisorientiertem Präsenzunterricht lernen Sie in einer Gruppe von 5 bis 15 Personen. Referenten bringen Ihnen bei, was Sie als Trainer wissen müssen, und unterstützen Sie mit wertvollen Tipps für den Arbeitsalltag.

Ohne Fleiß kein Preis (oder Zertifikat)

Die Note erarbeiten Sie Sich mit praktischen Übungen und freiwilligen Zusatzaufgaben. Diese Übungen können von Trainingsprotokollen über schriftliche Ausarbeitungen bis zum Abfilmen von Übungen reichen.

Zu guter Letzt... ein Test

In Ihrer Ausbildung erwarten Sie sowohl Multiple Choice Online Zwischenprüfungen, sowie 3 Abschlussprüfungen in Präsenz.

Lehrinhalte - Das lernen Sie in der Ausbildung

Modul Sportkompetenz

Anatomie

Wir bilden die besten Trainerinnen und Trainer in der Fitnessbranche aus. Von Anfang bis zum Ende und darüber hinaus begleiten und betreuen wir unsere Absolventen/Innen. Funktionelle Anatomie ist die Grundlage für jeden Trainer/jede Trainerin im Sport und Gesundheitsbereich. Mit diesem Fachkurs erhalten Sie einen umfassenden Einblick in die Anatomie des menschlichen Körpers und erwerben damit ein profundes Wissen. Der Kurs wird so lebendig und verständlich wie möglich gestaltet, mit Hilfe verschiedener Lehr- und Lerntechniken - angepasst auf die Bedürfnisse von Fitness & PersonaltrainerIn.
 
Ziel ist es, die Zusammenhänge von Bewegungsabläufen zu erkennen und die wichtigsten lateinischen Fachausdrücke zu verstehen.

mehr
Ernährung

In der allgemeinen Sporternährung werden unsere Teilnehmer an die Grundzüge der Ernährung herangeführt. So wird als Basis die Zusammensetzung unserer Ernährung mit Makro- und Mikronährstoffen sowie der Wasserhaushalt besprochen. Um den Zusammenhang zu verstehen, wird detailliert auf den Energiehaushalt eingegangen. Des weiteren folgen genaue Wirkungen der einzelnen Nahrungsbestandteile auf den menschlichen Körper sowie deren Bedeutung im sportlichen Bereich.

mehr
Grundlagen der Betrieblichen Gesundheitsförderung

In vielen Unternehmen ist die betriebliche Gesundheitsförderung inzwischen eine beliebte Methode, um die Gesundheit der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu stärken, Krankheiten vorzubeugen und so das Wohlbefinden der Mitarbeiter zu stärken.

Warum betriebliche Gesundheitsförderung so wichtig ist, wird in einer Einführung in die betriebliche Gesundheitsförderung aufgezeigt, Herausforderungen der betrieblichen Gesundheitsförderung dargestellt und verbreitete Organisationskrankheiten besprochen.

Außerdem lernen die KursteilnehmerInnen, welche Erfolgsfaktoren der betrieblichen Gesundheitsförderung es gibt, welchen Nutzen die Beschäftigten und das Unternehmen daraus ziehen und natürlich bewährte Vorgehensweisen und Instrumente.

Dazu werden verschiedene Betätigungsfelder und Maßnahmen dazu vorgestellt und den Kursteilnehmern auch erklärt, wie man in solche Firmen kommt, Konzepte erstellt und andere wichtige organisatorische Dinge abklärt.
Die KursteilnehmerInnen bekommen Praktische Beispiele gezeigt und bekommen in dieser Einheit auch die Möglichkeit, das Gelernte in einer Gruppenarbeit anzuwenden.

mehr
Kundenorientiertes Arbeiten

Bei der Einheit Kundenorientiertes Arbeiten geht es darum, den KursteilnehmerInnen Einblicke in das Marketing zu geben, damit sie sich als Trainer/In später gut am Markt platzieren können und ihnen der Einstieg in den Markt erleichtert wird.

Dazu wird zuerst definiert, was Marketing überhaupt ist und weshalb es auch als PersonaltrainerIn seine Relevanz hat.
Außerdem werden gängige Fachbegriffe aus dem Marketing wie USP, Nutzen, Positionierung etc. und verschiedene Modelle des Marketings wie die SMART-Formel, der Marketingmix 4P und andere erklärt.

Auf die Kommunikation zwischen Trainer/In und Kunden/Innen wird in dieser Einheit natürlich nicht vergessen. Dazu werden verschiedene Aspekte der Kommunikation sowie Regeln für erfolgreiche Kommunikation eingeführt und Beispiele gezeigt.

Am Ende dieser Einheit sollten die KursteilnehmerInnen in der Lage sein, sich und ihr Produkt, die Dienstleistung, anhand einer Marketingstrategie am Markt zu positionieren und erfolgreich zu verkaufen. 

mehr
Physiologie

Gute Kenntnisse der Physiologie des Menschen und die damit verbundenen Funktionen im Köper sind für alle im Sportbereich tätigen TrainerInnen eine notwendige Voraussetzung zur adäquaten Ausübung ihres Berufes. Mit diesem Kurs werden Ihnen die Zusammenhänge des menschlichen Organismus "begreifbar" gemacht. Reisen Sie mit uns durch den menschlichen Körper und verstehen Sie die Funktionen des Organismus für Ihr neues Berufsbild im Sport. Im Unterrichtsfach wird möglichst praxisnah und spannend die Energiebereitstellung des Muskels, das Herzkreislaufsystem und das Atmungssystem erkundet. Eine gute Sport-Ausbildung beginnt an der Basis mit Anatomie und Physiologie.

mehr
Sportpsychologie - Kommunikation und Motivation

In diesem Kurs werden die TeilnehmerInnen darauf vorbereitet, auf allen Ebenen mit dem Kunden/der Kundin erfolgreich kommunizieren zu können. Außerdem sollen dich die TeilnehmerInnen mit ihren eigenen Zielen und Motiven auseinanderzusetzen, um die der KundInnen besser verstehen zu können. Das richtige Zielsetzung sowie korrektes Erteilen von Feedback sind ebenfalls Teile der Lehrveranstaltung! Auch die Stressbewältigung und verschiedene Lernstrategien werden den Teilnehmenden näher gebracht, um diese nach der Ausbildung anwenden zu können.  

mehr
Sportverletzung

Da im Sport Verletzungen an der Tagesordnung stehen, ist es wichtig, über die Ursachen und Folgen der häufigsten Verletzungen Bescheid zu wissen. Im Fall der Fälle muss der/die Personaltrainerin schnell und richtig reagieren können! Außerdem hilft das Verständnis diverser Verletzungsbilder, diese bereits präventiv vermeiden zu können.

mehr
Trainingslehre Grundlage

Im ersten Teil der Trainingslehre werden die Grundlagen des Trainings, wie Trainingsprinzipien, Prinzipien der Trainingsgestaltung, Trainingsmethoden und die Faktoren der sportlichen Leistung vermittelt.
Da die Leistungsfähigkeit, Leistungsdiagnostik, Training und Wettkampf, in enger Wechselwirkung zueinander stehen, werden sie auch dementsprechend im Kurs unterrichtet.

Im zweiten Teil der Trainingslehre wird das Training als komplexer Handlungsprozess und im Zusammenhang mit Planung, Ausführung und Evaluation definiert und bewertet.
Ein wichtiger Teil der Trainingslehre ist nach wie vor die Trainingsplangestaltung, die mit Beispielen über die Möglichkeiten einer Trainingsplangestaltung praktisch vermittelt werden.

Um das Thema der Trainingswissenschaft zu vertiefen, laden wir regelmäßig internationale Top-Dozenten wie Univ. Prof. Dr. Paul Haber und Prof.em. Dr.phil. Dr.med. Dr. hc Jürgen Weineck zu uns in die Academy ein.

Unter anderem sind sie für die Bücher "Optimales Training" (Jürgen Weineck) und "Leistungsphysiologie" (Paul Haber) in der Trainingswissenschaft bekannt.

mehr

Modul Dipl. WirbelsäulentrainerIn

Beinachsenstabilität

In der Einheit Beinachsenstabilität lernen die Teilnehmer/ Teilnehmerinnen über Schwächen/ Dysbalancen/ Fehlstellungen in der Beinachse und deren Auswirkungen auf die Wirbelsäule. Speziell das Kniegelenk und das Sprunggelenk inklusive Fußgewölbe werden in seiner Anatomie genauestens besprochen. Dazu werden unterschiedliche Fehlstellungen der Beinachse veranschaulicht und gezeigt, wie z.B. ein Plattfuß (pes planus) eine mögliche Ursache für Beschwerden in der Lendenwirbelsäule sein könnte.
Neben der Theorie wird auch ein Test zur Bestimmung der Beinachsen- und Sprunggelenksstabilität durchgeführt um mögliche Defizite aufzudecken. Dazu werden praktische Beispiele aufgezeigt, wie bei Problemen der Beinachse korrekt trainiert wird, um die Beinmuskulatur zu kräftigen, die Beinachse zu stabilisieren und die Fehlhaltungen optimaler Weise gänzlich zu bekämpfen.

mehr
Funktionelle Bewegungsanalyse des Bewegungsapparates

Jede Kette ist nur so stark wie Ihr schwächstes Glied. Durch Dysfunktionen, Asymmetrien und Restriktionen im Bewegungsspektrum haben viele Menschen Beschwerden im passiven und/oder aktiven Bewegungsapparat und die Gefahr eine Verletzung oder frühzeitig Verschleißerscheinungen zu erleiden steigt.
In der Einheit Funktionelle Bewegungsanalyse lernen die Teilnehmer/Teilnehmerinnen die Gründe warum Alltagsroutinen, schlechtes Training oder Vorverletzungen Auswirkungen auf die Mobilität, Stabilität sowie das Bindegewebe haben und in weiterer Folge es zur Dysfunktion von Bewegungsabläufen kommt. Mit dem Functional Movement Screen (FMS) lernen die Teilnehmer/Teilnehmerinnen ein Tool kennen, womit ein Trainer vorhandene Defizite aufdecken, diese korrigieren und die Kunden langfristig vor Verletzungen und Überbelastungen bewahren kann. Der Functional Movement Screen umfasst fundamentale Bewegungsmuster, die motorische Kontrolle innerhalb von Bewegungsmustern und die Ausführung von grundlegenden, nicht sportartspezifischen Bewegungen. Mit diesem Bewegungstest können die Mobilität und Stabilität im Sprung-, Knie-, Hüft-, Schultergelenk und der Wirbelsäule sowie die neuromuskuläre Kontrolle beurteilt werden. Der FMS umfasst 7 fundamentale Bewegungsmuster, die es ermöglichen Schwächen, Dysbalancen, Asymmetrien und Einschränkungen aufzudecken. Im praktischen Teil wird der FMS schließlich von jedem durchgeführt und beurteilt. So werden einerseits mögliche Defizite aufgedeckt und zum anderen können die Teilnehmer/Teilnehmerinnen beim gegenseitigen Beurteilen ihr Auge schulen. Abschließend gilt es anhand der Testergebnisse die Schwächen zu erkennen, korrigierende Muster zu identifizieren und diese in einen gezielten Trainingszyklus zu integrieren.

mehr
Grundlagen zum Thema Starker Rücken Rückenschmerz

Die Einheit Grundlagen zum Thema starker Rücken liefert das theoretische Basiswissen zum/ zur Diplom WirbelsäulentrainerIn. Einleitend verschaffen wir uns einen Überblick über die Verbreitung von Rückenschmerzen in Österreich und welche volkswirtschaftlichen Auswirkungen diese mit sich bringen. In Folge dessen wird die Entstehung von Schmerz auf neurophysiologischer Ebene geklärt und welche Belastungen im Speziellen zu Rückenschmerzen beitragen können. Dazu werden unterschiedliche Interventionsmöglichkeiten betrachtet und hinsichtlich der Behandlungs- und Kosteneffektivität überprüft. Um die Entstehung von Rückenschmerzen zu verstehen und die richtigen Behandlungsmaßnahmen setzen zu können, darf die spezielle Anatomie der Wirbelsäule nicht fehlen. Dazu werden die Besonderheiten der Wirbelsäule, der Aufbau der Bandscheiben, die sichernden Bänder sowie das Zusammenspiel der Rumpfmuskulatur genauer betrachtet. Im Anschluss wird auf spezielle Pathologien näher eingegangen und unterschiedliche Krankheitsbilder mit Erklärungen und MRT- Aufnahmen näher erläutert. Zum Abschluss werden noch Gesundheitsmodelle vorgestellt, die zum Verständnis beitragen sollen, was Betroffene abhalten oder motivieren kann ihr Gesundheitsverhalten zu überdenken. Im kurzen praktischen Teil werden noch Selbsthilfemaßnahmen bei Schmerzen vorgestellt und durchgeführt.

mehr
Körperwahrnehmung und Körpererfahrung

Die Einheit Körperwahrnehmung und Körpererfahrung soll aufzeigen, wieso es als Trainerin oder Trainer wichtig ist, sich auch mit psychologischen Aspekten zu befassen, um kompetenter handeln zu können. Besonderer Fokus wird in diesem Teil der Ausbildung auf die Wahrnehmung gelegt. Unterschiedliche Aspekte von Wahrnehmung werden betrachtet, verschiedene Systeme vorgestellt und  Fachbegriffe eingeführt. Ziel ist es, die Körperwahrnehmung im Rahmen der Rückenschule zu verbessern. Sie befassen sich auch mit der Wahrnehmung und dem Erleben Ihres eigenen Körpers. Dazu erfahren Sie Methoden und Inhalte und erhalten wichtige Hinweise, bevor Sie das Gelernte dann an praktischen Beispielen üben. Diese Beispiele befassen sich unter anderem mit den Bewegungsmöglichkeiten der Wirbelsäule, mit der Wahrnehmung verschiedener Atemräume, der Stabilität und vielem mehr. Zu jeder praktischen Übung werden Anleitungen zur Durchführung, zu den Zielen der jeweiligen Übung sowie praktische Tipps gegeben. Auch das Erleben von Bewegungsfreude wird im Rahmen der Einheit behandelt.

mehr
Konzeption und Durchführung einer Rückenstunde

Neben den nötigen Trainierkompetenzen müssen auch noch eine Menge organisatorischer Hürden bis zu Konzeption und Durchführung einer Rückenstunde, überwunden werden. Ziel der Einheit ist die TeilnehmerInnen mit Themen wie Zielgruppenbestimmung, Kursdauer, Gruppengröße, Raum, Equipment oder Kosten bis hin zu didaktisch- methodischen Aspekten zur Kursgestaltung zu konfrontieren. Erst wenn diese grundlegenden Überlegungen geregelt sind, kann die Konzentration auf die Trainingseinheiten gelegt werden. So haben die TeilnehmerInnen die Aufgabe zuerst ein Konzept zur Kursorganisation zu erstellen und in weiterer Folge Trainingseinheiten für unterschiedliche Zielgruppen bzw. Beschwerdebilder zu planen. Zum Abschluss werden die von den TeilnehmerInnen geplanten Einheiten vorgestellt und durchgeführt, sodass erste Erfahrungen im Anleiten und Korrigieren gesammelt werden können.

mehr
Life-Time-Sportarten in der Neuen Rückenschule

Die Einheit Life Time Sportarten besteht aus 2 Teilen. Bei den beiden praxisorientierten Einheiten handelt es sich um geräteunterstütztes Krafttraining und Sturzprophylaxe.
Das geräteunterstützte Krafttraining stellt eine spezielle Form des Krafttrainings dar. Anders als beim freien Krafttraining wird hier nur an geführten Geräten trainiert. Dabei ist der Bewegungsradius und die Bewegungsrichtung bereits vorgegeben, wodurch wenig Raum für Fehler bleibt.
Das geräteunterstützte Krafttraining eignet sich also optimal für Kraftsporteinsteiger, aber auch Bodybuilder oder Reha-Patienten finden Verwendung für die Geräte. So bietet sich für Menschen mit Rückenbeschwerden die Möglichkeit die Zielmuskulatur isoliert zu bearbeiten ohne große Gefahr von Ausweichbewegungen. Die KursteilnehmerInnen erlernen die richtige Technik für die Durchführung aller Übungen an den Geräten, werden mit den häufigsten Fehlern konfrontiert und können ihre KundInnen nach der Ausbildung einwandfrei auf die Geräte einschulen.
In der Einheit Sturzprophylaxe werden Maßnahmen vorgestellt, die dazu beitragen das Sturzrisiko zu senken und das Gangbild, Haltung, Koordination und Kraftfähigkeit positiv zu beeinflussen. Gerade bei Menschen mit Rückenbeschwerden entstehen häufig durch nervale Bedrängungen sensible Störungen, die die Sturzgefahr deutlich erhöhen. Die TeilnehmerInnen lernen zudem Tests zur Feststellung des Sturzrisikos kennen und den methodischen Aufbau unterschiedlicher Trainingsschwerpunkte in der Sturzprophylaxe.

mehr
Verbesserung der Kraftfähigkeit des Rumpfes

Geringe Muskelmasse und Kraft der Rumpfmuskulatur sind ein Hauptgrund für Rückenbeschwerden. So muss es langfristig das Ziel sein die Muskulatur, im speziellen die Bauch- und Rückenmuskulatur zu kräftigen. Auf Basis einer verbesserten Körperwahrnehmung können gezielte kräftigende Übungen frühestmöglich implementiert werden. Dazu wird in dieser Einheit ein Test zur Ermittlung der Rumpfkraftfähigkeit vorgestellt und praktisch durchgeführt. Anhand der Testergebnisse werden unterschiedliche Übungen mit Variationen gezeigt und wie man diese methodisch in einen langfristigen Trainingsprozess einbauen kann. Ein weiterer Schwerpunkt liegt bei der Verbesserung der Kraftausdauerfähigkeit des Rumpfes. Dazu wird insbesondere das Nordic Walking vorgestellt und die positiven Effekte in Punkto Rückengesundheit erläutert. Um die positiven Effekte auch wirklich gänzlich zu erzielen, wird die korrekte Technik des Nordic Walking gelernt und wie man diese dem Kunden vermitteln kann.

mehr
Verbesserung der Rumpfbeweglichkeit

Ausreichend Beweglichkeit ist die Grundlage sich frei und ungehindert zu bewegen und bildet auch das Fundament für funktionelle Kraft. In der Einheit Verbesserung der Rumpfbeweglichkeit lernen die Teilnehmer/Teilnehmerinnen unterschiedliche Methoden zur Verbesserung der Beweglichkeit kennen und wie man diese zu Gunsten der Klienten kombinieren und anwenden kann. Unser Körper muss als dreidimensionales System angesehen werden, in dem alles mit allem zusammenhängt. Das bedeutet, dass bei der Mobilität weit mehr Faktoren als nur die Dehnfähigkeit der Muskulatur entscheidend sind und z.B. auch die Körperwahrnehmung bzw. gesamt die Sensomotorik eine große Rolle für die Bewegungsqualität spielt. Im praktischen Teil werden unterschiedliche statische und dynamische Dehnmethoden, Faszientraining und Mobilisationsübungen für die Wirbelsäule vorgestellt und durchgeführt. Gerade bei akuten Schmerzen und Verspannungen fällt jede Bewegung schwer. Speziell hier können gezielte Mobilisationsübungen erste Abhilfe schaffen und das Wohlbefinden merklich steigern. Hauptaugenmerk liegt dabei auf der richtigen Herangehensweise und sinnvollen Anwendung der unterschiedlichen Methoden zur Verbesserung der Mobilität. Gesamt erhalten die Kursteilnehmer/Kursteilnehmerinnen ein Packet wie sie durch die verschiedenen Maßnahmen den Bewegungsspielraum und die Bewegungsqualität verbessern und langfristig ins Bewegungsmuster einarbeiten können.

mehr
Verhältnisprävention und Verhaltensprävention

In der Einheit Verhältnis- und Verhaltensprävention wird zunächst der Einfluss vom Verhältnis (Umfeld) auf das Verhalten (Aktion) erörtert. Die Verhaltensprävention will das menschliche Verhalten optimieren, um Rückenschmerzen zu vermeiden. Dazu werden arbeitsplatzabhängige Risikofaktoren für Rückenschmerzen beleuchtet und wie diese durch technische (Möbel, Klima,..), administrative und personelle Interventionen reduziert werden können. Zudem werden die häufigsten Beschwerdebilder (vom Schulter-Armsyndrom bis zum Karpaltunnel-Syndrom) am bzw. durch den Arbeitsplatz aufgegriffen und wie diese durch Verhaltensprävention zu vermeiden sind.
Im praktischen Teil werden Dehn-, Kräftigungs- und Entspannungsübungen für den Büroalltag vorgestellt und durchgeführt. Außerdem werden zu den unterschiedlichen Beschwerdebildern gezielte Übungen gezeigt.

mehr
Wirbelsäule & Sensomotorisches Training

Der Begriff Sensomotorik setzt sich zusammen aus Sensorik und Motorik. Sensorik ist die Aufnahme von Informationen aus der Umwelt und deren Weiterleitung an das zentrale Nervensystem. Motorik ist die Ansteuerung und die daraus folgende Anspannung der Muskulatur bei einer Bewegungsausführung. Die Sensomotorik spielt daher auch eine große Rolle in der Körperwahrnehmung, die bei Meschen mit Wirbelsäulenbeschwerden sehr häufig stark eingeschränkt ist.
In diesem praxisorientierten Unterrichtsfach werden zunächst gezielte Ansteuerungsübungen für die Rumpfmuskulatur gelernt. Denn erst wenn Rumpfkontrolle vorhanden ist, machen Kräftigungsübungen unter Verwendung von instabilen Unterlagen, wie z.B. Wackelbretter, Schaumstoffe, Gymnastikbälle, Seile bzw. Schlingen uvm. Sinn.
Unsere Muskeln haben nicht nur die Funktion uns Bewegungen zu ermöglichen, sie haben auch die Funktion durch isometrische Kontraktionen unsere Gelenke zu stabilisieren und so unser Gleichgewicht aufrecht zu erhalten. Bei Übungen auf instabilen Unterlagen steht besonders das Stabilisieren der Wirbelsäule über gezieltes Ansteuern der Rumpfmuskulatur im Vordergrund.

mehr

Modul Dipl. EntspannungstrainerIn

Assisted Stretching - EntspannungstrainerIn

Die Einheit Flexibilitätstraining und Assisted Streching ist dreigeteilt in Flexibilitätstraining, Assisted Stretching und Faszientraining. Flexibilitätstraining
Beim Flexibilitätstraining kommt es zu Begriffsdefinition von Flexibilität bzw. Beweglichkeit. Anschließend kommt es zu einer Erklärung von Gelenkigkeit und Dehnfähigkeit. Die Bedeutung der Beweglichkeit für den Sport und für die Entspannung wird erörtert und weiter ermittelt, wovon Beweglichkeit abhängt und umgekehrt, was von Beweglichkeit abhängt.
Dazu werden Fachbegriffe wie z.B. Muskeltonus eingeführt und in Verbindung mit Entspannung gebracht.
Des Weiteren wird besprochen, wovon Dehnfähigkeit abhängt und die verschiedenen Dehnmethoden wie statisches Dehnen und dynamisches Dehnen sowie aktives und passives Dehnen erklärt.
Einerseits wird der Nutzen vom Dehnen besprochen, andererseits auch Fähigkeiten, die dem Dehnen fälschlicherweise zugesprochen werden.
Die Kursteilnehmerinnen und Kursteilnehmer erlernen zusätzlich verschiedene Dehnungsübungen für verschiedene Körperteile. Assisted Stretching
Assisted Stretching als Mobilisations- und Dehnungstechnik wird auch in dieser Einheit eingeführt und Bezug darauf genommen, wie man Assisted Stretching in der Praxis anwenden kann. Dazu erhalten die Kursteilnehmerinnen und Kursteilnehmer eine Checkliste, auf der steht, was man bei einer Session alles beachten sollte.
Außerdem werden Kontraindikationen behandelt, welche Assisted Streching verbieten. Faszientraining
Auch Faszientraining wird im Zuge dieser Einheit behandelt. Dazu wird die Beschaffenheit von Faszien besprochen und wie Faszien trainiert werden können. Dafür werden praktische Übungen für das Faszienstretching gezeigt und demonstriert, wie ein Faszientraining ablaufen kann.

mehr
Atemschulung

Wir können Wochen ohne zu Essen, wenige Tage ohne zu Trinken, jedoch nur wenige Minuten ohne zu Atmen überleben. Diese Tatsache zeigt auf wie wichtig unser Atem ist und doch nehmen wir es als gegeben hin und kümmern uns wenig bis gar nicht darum.

Die Macht des Atems und wie wir mit den richtigen Techniken unsere körperliche Gesundheit und unser Wohlbefinden gezielt und nachhaltig zum Positiven verändern können, macht Atemtraining zu einem unverzichtbaren Teil des Entspannungstrainings.

In diesem Fach werden die wichtigsten theoretischen Grundkenntnisse zum Atem gelehrt, sowie zahlreiche praktische Atemübungen vorgestellt und geübt.

mehr
Enstpannung und Wirbelsäule

Neben möglichen Stressbedingten Ursachen für Schmerzen in der Wirbelsäule erfahren Sie in dieser Vorlesung verschiedene Möglichkeiten der Selbsthilfemaßnahmen. Auch auf unterschiedliche Wahrnehmungs- & Entspannungstechniken sowie deren Ziele und Durchführung wird eingegangen.

mehr
Entspannung und Ausdauersport

Ausdauersport hat seit jeher viele Menschen in seinen Bann gezogen. Ob für die allgemeine Fitness, Leistungssport oder zum körperlichen Ausgleich zur Alltagsarbeit ist es variabel einsetzbar.

Im Fach Entspannung und Ausdauersport wird darauf eingegangen welche Möglichkeiten es gibt, Ausdauersport als Entspannungsmethode gezielt zu organisieren und einzusetzen. Hierbei werden die unterschiedlichen Effekte aus wissenschaftlicher Sicht beleuchtet und konkrete Handlungsanweisungen gegeben, wie diese für Entspannungszwecke eingesetzt werden kann.

mehr
Entspannung und Ernährung

Ernährung und Entspannung stehen in einer ständigen Wechselwirkung zueinander, da sowohl Stress des Essverhalten verändert, als auch das Essverhalten den Entspannungszustand. In dieser Vorlesung werden diverse Lebensmittel und deren Einflüsse auf das Stresslevel hinterleuchtet. Dabei wird auf Powerfood, Soulfood und Naturheilmittel eingegangen.

mehr
Entspannungsmethoden - ein Überblick

Im Fach Entspanungsmethoden ein Überblick wird im ersten Teil anhand von wissenschaftlichen Studien die gegenwärtige Situation zum Thema Stress im Beruf und Stress im Alltag präsentiert. Daraus lassen sich mögliche Konsequenzen für den Einzelnen sowie für unsere gesamte Gesellschaft ableiten.

Im 2. Teil wird ein Überblick der unterschiedlichen Interventionsmaßnahmen gegeben. Anhand der muskulären-, vegetativen- und kognitiven Ebene werden die unterschiedliche Entspannungsmethoden, die in den weiteren Kursen im Detail gelehrt werden, gegliedert und präsentiert.

mehr
Mentales- & autogenes Training

Die Bedeutung und der Nutzen des mentalen Trainings hat in den letzten Jahrzehnten in vielen Bereichen Einzug gehalten, ob im Sport, für den Beruf oder das private Leben.

Mentales Training bittet unterschiedliche Techniken die Konzentrations- und Leistungsfähigkeit jedes Einzelnen zu optimieren. Mittels Techniken, wie autogenes Training , Visualisierung, Zielsetzungstraining etc. könnten unentdeckte Potentiale erkannt und genutzt werden.

Im Bereich der Entspannung hilft mentales Training den unermüdlichen Gedankenprozess zu entschleunigen, besser zu verstehen und dadurch Entspannung erst möglich zu machen. Der Kurs gliedert sich in theoretische und praktische Teile auf, wobei viel Raum für Selbsterfahrung gegeben wird.

mehr
Pilates Grundübungen

Im Fach Pilates Grundübungen werden im ersten Teil die Geschichte und Grundkonzepte von Pilates erlernt. Neben dem theoretischen Teil wird besonderer Augenmerk auf Selbsterfahrung dieser Methode gelegt.

Im praktischen und Hauptteil werden ausgewählte Übungen präsentiert und geübt. Bei der Praxis geht es im Wesentlichen darum, die Grundkonzepte von Pilates anhand der ausgewählten Übungen einzusetzen. Selbsterfahrung sowie das Anleiten und Korrigieren der Übungen steht im Mittelpunkt.

Das Pilateskonzept eignet sich auch als Entspannungsmethode, da es individuell auf jede Leistungsstufe angepasst werden kann. Die Selbstwahrnehmung auf körperlicher und geistiger Ebene wird verbessert.

mehr
Progressive Muskelrelaxation

Die progressive Muskelrelaxation (PMR), nach Edmund Jacobson, wird bereits seit 1929 gelehrt. Diese Entspannungstechnik ist wissenschaftlich bestens untersucht.

Viele Institutionen, Therapeuten und Trainer nutzen und empfehlen PMR, um Menschen relativ schnell in einem angenehmen Entspannungszustand zu führen.

Diese Methode hat sich seit Ihrer Entstehung stark weiterentwickelt und ist mittlerweile auch in nur wenigen Stunden erlernbar. Im Fach Progressive Muskelrelaxation werden zunächst die theoretischen Hintergründe präsentiert, danach wird diese Technik selbst erlebt und selbständig praktiziert.

mehr
Stresstheorie

In der modernen Welt von heute gehört Stress zu den Dingen, mit denen jeder schon Bekanntschaft gemacht hat. Stress wird von der World Health Organisation sogar als die Gesundheitsgefahr des Jahrhunderts beschrieben.

Deshalb ist es wichtig, dass sich Trainerinnen und Trainer auch damit auseinandersetzen und umso wichtiger, dass sich Entspannungstrainerinnen und Entspannungstrainer damit gut auskennen.

Den Einstieg dieser Einheit bilden Hintergrundinformationen zur Stresstheorie und Definitionen von Stress. Weiter wird die Biologie des Stressmechanismus besprochen und die physiologischen Aspekte mit Stress in Verbindung gesetzt.
Die Kursteilnehmerinnen und Kursteilnehmer setzen sich im Zuge dieser Ausbildung mit verschiedenen Ansätzen wie dem reaktionsorientierten Ansatz oder dem transaktionalen Ansatz auseinander. Dazu werden verschiedene Modelle und Schemata vorgestellt, die sich bewährt haben.

Nach einem praktischen Input, bei dem die Kursteilnehmerinnen und Kursteilnehmer selbständig etwas erarbeiten, wird das SORK-Schema vertieft betrachtet und sowohl persönliche Stressoren und personenspezifische Faktoren des Organismus als auch persönliche Reaktionsmuster und Konsequenzen besprochen.

Auch die Auswirkungen von Stress und Möglichkeiten bzw. Techniken der Stressbewältigung werden den Kursteilnehmerinnen und Kursteilnehmern erklärt und durch Grafiken veranschaulicht. Dazu werden Entspannungstechniken eingeführt und der Begriff Entspannung besprochen und mit verwandten Begriffen in Verbindung gesetzt.

mehr
Stundengestaltung und -planung (ENT)

Im Fach Stundengestaltung und -planung werden im ersten Teil die wichtigsten didaktischen Prinzipien gelehrt. Die Fragen wie eine Einheit aufgebaut werden kann und welche notwendige Bedingungen berücksichtigt werden sollten stehen im Mittelpunkt.

Im zweiten und Hauptteil dieses Kurses können die Teilnehmer ihre Stundenkonzepte vorstellen und erhalten im Anschluss konstruktives Feedback von den Lehrenden, so wie auch den anderen Teilnehmern des Kurses.

mehr
Yoga Grundübungen

Die indische Lehre des Yoga`s erfreut sich einer stetig wachsenden Popularität im Westen und ist kaum noch aus dem Fitness- und Wellnessbereich wegzudenken. Mit dem Wachstum der unterschiedlichen Yogamethoden (Ashtanga-, Hatha-, Kundalini-, Air-, Yin- , Lach- etc.) steigt auch die Nachfrage nach mehr Hintergrundwissen.

Im theoretischen Teils dieses Faches wird Licht in die Geschichte der Yogaphilosophie und ihre Vielfalt gebracht. Im Hauptteil werden ausgewählte Yogapositionen mit dem Fokus Entspannung gelehrt. Selbsterfahrung, sowie das Anleiten und Korrigieren der ausgewählten Yogaübungen, steht im Mittelpunkt.

mehr

Modul Dipl. ErnährungstrainerIn

Anatomie und Physiologie der Verdauung

Sie lernen in diesem Fach die komplexen physiologischen Vorgänge, die nach einer Nahrungsaufnahme ablaufen und wie unser Gastrointestinaltrakt anatomisch aufgebaut ist.

Der Verdauungstrakt ist ein komplexer Mechanismus, der nach der Nahrungsaufnahme einsetzt. Die Verdauung beginnt bereits im Mund, wo die Nahrung durch Zerkleinern und Vermengen mit Speichel verdaut wird. Der nächste Schritt ist die Verwertung der Nahrung im Magen, wo sie weiter zerkleinert und mit Magensaft vermischt wird. Dann gelangt die Nahrung in den Dünndarm, wo die meiste Verdauung und Absorption stattfindet. Die Verdauung wird schließlich im Dickdarm abgeschlossen, wo die Nahrung zu Stuhl verarbeitet wird.
Es werden die verschiedenen Bereiche des Verdauungstrakts vorgestellt und erläutert, wie er funktioniert. Vorher wird noch der Aufbau und die Funktion der biologischen Membran erklärt. Die biologische Membran ist eine Schutzbarriere, die um jede Zelle herum existiert und verhindert, dass Fremdstoffe in die Zelle gelangen. Die Membran besteht aus einer Lipiddoppelschicht, die von Proteinen umgeben ist. Diese Proteine sind für die Regulierung des Einstroms von Nährstoffen in die Zelle verantwortlich. Die Verdauung wird von vielen Faktoren beeinflusst, einschließlich der Art der Nahrung, der Menge an Nahrung, der Tageszeit und dem allgemeinen Gesundheitszustand des Körpers.

Für die Ausbildung zum Ernährungstrainer ein sehr wichtiges Fach.

mehr
Ernährung für Personengruppen ER3

In diesem Kurs erfahren Sie, wie sich die Humanernährung im Laufe des Lebens verändert.

Es wird erörtert, welche Nährstoffe für Schwangere und Kleinkinder essentiell sind, und welche Unterschiede es bei Makro-und Mikronährstoffverteilung in den diversen Altersgruppen gibt.

Es werden die fettlöslichen und wasserlöslichen Vitamine analysiert und wir besprechen, mit welchen Lebensmittel der Mehrbedarf einer schwangeren Person gedeckt werden kann. Sie werden auch über die Ernährungsempfehlungen informiert, die für Stillende und Säuglinge abgegeben werden können.

Weiters lernen Sie, wie die Makronährstoffverteilung bei Kindern sein sollte und welche Lebensmittel vorteilhaft sind. Es wird aufgeklärt, warum in den letzten Jahrzenten das Übergewicht bei Kindern und Jugendlichen stark gestiegen ist, und welche Maßnahmen dagegen gesetzt werden.

Zusammen erötrern wir die Frage, warum sich die Ernährung bei älteren Personen so individuell gestaltet. Es wird die Vitaminaufnahme diskutiert, und wie die aktuelle Situation laut letztem Ernährungbericht einzuschätzen ist.

mehr
Ernährungsökologie

In diesem Fach erfahren Sie, wie sich Umweltfaktoren sich auf unsere Ernährung auswirken können.

Sie lernen, welche ökologischen Aspekte die Gesundheit des Menschen  beeinflussen und vor welchen Herausforderungen der globale Landbau sowie die Weltwirtschaft stehen.

Wir besprechen, wie sich die Dimensionalität zwischen Gesundheit, Umwelt und Gesellschaft darstellt und welche Resourcen uns zu Verfügung stehen. Es wird auch der Umweltschutz thematisiert, und wie man die Produktion von Nahrungsmittel nachhaltiger gestalten könnte.

Zuätzlich werden die Begriffe Ökologischer Rucksack und Virtuelles Wasser definiert und es werden zusammen Beispiele erarbeitet.


Sie lernen, was ökologische Landwirtschaft bedeutet und wie ökologischer Landbau in Österreich betrieben wird. Es werden Probleme aufgezeigt und Lösungsansätze hinsichtlich Nutzung von Agrarflächen besprochen.

Am Schluss sehen wir uns zusammen an, welche Enzyme und welches organische Material biotechnologisch genutzt wird, und ob die Gentechnik tatsächlich so schlecht ist wie ihr Ruf.

mehr
Ernährungsempfehlung und Betreuung

Im Fach Ernährungsempfehlung und Betreuung lernen Sie die Grundbegriffe der Ernährung und den Nährstoffbedarf kennen, und können auf Basis dieses Wissens Empfehlungen für die Deckung des Ernährungsbedarfs geben. Wir besprechen zusammen was vollwertige Ernährung nach Definition der Ernährungsgesellschaften ist. Auch die rechtlichen Grundlagen, was Sie Ihren KlientInnenTeilnehmer nach der Ausbildung anbieten dürfen, wird genau besprochen. Im Kurs werden die nationalen und internationalen Ernährungsgesellschaften präsentiert, sowie die empfohlene Nahrungseinteilung der DGE, ÖGE und der Schweizer Gesellschaft. Sie erhalten auch einen Überblick über die Ernährungsempfehlung der einzelnen Länder. Weiters lernen Sie, welche Funktionen Vitamine, Mineralstoffe und Spurenelemente im Körper haben, und was die empfohlene Zufuhrmenge bei Frau/Mann ist.  

mehr
Ernährungsformen und Diäten

Man kann sich heutzutage kaum mehr vorstellen, wie die Ernährungsweise der Menschen noch vor wenigen Jahren ausgesehen hat. Die meisten Menschen ernährten sich damals von dem, was sie anbauten oder jagten.

Heutzutage ist die Ernährungsweise der Menschen jedoch stark industrialisiert, sodass man immer häufiger von Fertigprodukten und Fastfood spricht. Dies hat natürlich auch Auswirkungen auf die Gesundheit der Menschen.
Immer mehr Menschen leiden unter Übergewicht und ernährungsbedingten Krankheiten. Deshalb ist es wichtig, sich mit den Themen Ernährungsformen und Diäten auseinanderzusetzen und zu lernen, welche Ernährungsweise für den eigenen Körper oder den Ihrer Kunden die beste ist. Dabei ist es auch wichtig, den eigenen Energiebedarf kennenzulernen, sowie den Energieverbrauch und den Grundumsatz berechnen zu können.

In dem Fach  Ernährungsformen und Diäten von der Ausbildung Ernährungstrainer lernen Sie, wie der Tagesenergiebedarf berechnet wird.

Des Weiteren lernen Sie die verschiedene Arten von Ernährungsformen kennen, die als gesundheitlich vorteilhaft gelten. Dazu gehören Vegetarismus, Veganismus, Low Fat Diät, Ketogene Diät und Low Carb Diäten. Jede Ernährungsform hat unterschiedliche Regeln und Vorteile.

Vegetarismus ist eine Ernährungsform, bei der nur pflanzliche Lebensmittel gegessen werden. Eine vegane Ernährung ist eine Form des Vegetarismus, bei der jedoch alle tierischen Produkte, einschließlich Milch, Eier und Honig, vermieden werden. Low Fat Diäten sind Ernährungsformen, bei denen vermieden wird, Lebensmittel zu essen, die einen hohen Fettgehalt haben. Ketogene Diäten sind Diäten, bei denen der Körper Fette verwendet, um Energie zu erzeugen.  Low Carb Diäten sind Ernährungsformen, bei denen vermieden wird, viele Kohlenhydrate zu essen. Diese Diäten reduzieren den Blutzuckerspiegel und helfen beim Gewichtsverlust.

mehr
Ernährungslehre

Im Fach Ernährungslehre lernen Sie, welche Grundlagen wichtig sind, um sich ausgewogen zu ernähren.

Die Makronährstoffgruppen der Proteine, Kohlenhydrate und Fette werden im Detail diskutiert. Wir besprechen, wie diese auf den jeweiligen Ernährungstyp angepasst werden können und sehen uns Vitamine und Mineralstoffe hinsichtlich Funktion und Empfehlungen genau an.

Sie lernen, was Nährstoff eigentlich bedeutet und wie man Nahrungsenergie definiert. Es werden die Funktionen des Wassers erläutert und welche Mangelzustände bei einer Dehydration auftreten. Weiters bekommen Sie Einblick, wie das empfindliche Gleichgewicht des Säure-Basen-Haushalts funktioniert und wie der aktuelle Status diesbezüglich in unserer Bevölkerung ist.

Sie lernen die Funktionen der Makronährstoffe kennen und wie man sie sinnvoll in den Alltag einbauen kann. Es wird erarbeitet, wie man die Makronährstoffverteilung auf ein Individuum anpassen kann, und welche Quellen in unserem Organismus gesundheitsfördernde Wirkung entfalten.

Wir besprechen, wie Vitamine im Körper funktionieren und welche Mangelsymptome eintreten können, wenn man eine unzureichende Menge davon aufnimmt. Wir schauen uns auch die Mineralstoffe im Detail an, und welche Quellen man bevorzugen sollte.

Zum Abschluss wird ein Überblick bezüglich sekundären Pflanzenstoffen geschaffen und die wichtigsten Wirkungen definiert.

mehr
Ernährungsmedizin

In unserer heutigen Gesellschaft sind wir ständig damit beschäftigt, uns selbst zu optimieren. Wir investieren in unsere Gesundheit, in unsere Ausbildung und in unsere Karriere. Ernährung ist dabei ein wesentlicher Faktor, den wir oft vernachlässigen.

Dabei kann die richtige Ernährung unseren Körper nicht nur gesund halten, sondern auch vor einer Vielzahl von Krankheiten schützen. Wie ernähren wir uns richtig? Welche Lebensmittel sind gesund und welche nicht? Diese Fragen stellen sich viele Menschen.

In dem Fach Ernährungsmedizin von der Ausbildung Ernährungstrainer werden Sie sich mit der Wirkung der Ernährung auf den menschlichen Körper beschäftigen. Sie bekommen einen Einblick zu, welche Ernährungsfehler sich negativ auf unseren Organismus auswirken können und welche ernährungsbedingten Erkrankungen es gibt.

Ernährungsbedingte Erkrankungen sind in den Industrieländern weit verbreitet.
Es werden die bekanntesten ernährungsbedingten Erkrankungen, wie Adipositas und Diabetes mellitus eingegangen und wir verschaffen Ihnen ein Überblick über Magen-Darm-Erkrankungen und rheumatische Erkrankungen. Beide Erkrankungen haben in den letzten Jahren zugenommen und betreffen immer mehr Menschen. Adipositas ist eine Erkrankung, die durch einen hohen Anteil an Körperfett gekennzeichnet ist. Diabetes mellitus ist eine Stoffwechselerkrankung, bei der der Körper entweder Insulin nicht richtig produziert oder nicht richtig auf Insulin reagiert.

Ein weiteres wichtiges Thema in diesem Fach ist die Nahrungsmittelunverträglichkeit. Viele Menschen leiden unter den Symptomen, aber wissen nicht, was genau sie haben. Sie werden auch lernen, wie die Kennzeichnung in Deutschland funktioniert und was Sie beachten sollten, wenn Sie eine Nahrungsmittelunverträglichkeit haben.

mehr
Ernährungsphysiologische Aspekte

Im Fach Ernährungsphysiologische Aspekte werden verschiedene Messmethoden der Körperzusammensetzung vorgestellt. Damit erlernen die TeilnehmerInnen, wie sie die Körperzusammensetzung von KlientInnen richtig messen können.

Die Körperzusammensetzung umfasst neben dem Körpergewicht auch den Anteil an Körperfett, Muskelmasse und Knochenmasse. Das Körpergewicht setzt sich aus dem Muskelanteil, dem Körperfettanteil, dem Knochenanteil und dem Wasseranteil zusammen.
Der Körperfettanteil ist der Anteil des Körpergewichts, der aus Fett besteht. Die Körperzusammensetzung kann mit verschiedenen Methoden ermittelt werden. Eine dieser Methoden ist das Kompartiment-Modell. I

m Kompartiment Modell wird der Körper in verschiedene Kompartimente aufgeteilt, in denen sich Nährstoffe befinden. Diese Kompartimente sind in ihrer Größe und ihrer Nährstoffkonzentration unterschiedlich. Das Kompartiment Modell ermöglicht es, den Verlauf von Nährstoffen im Körper zu verstehen und Absorptions- und Verteilungsprozesse besser zu erklären. Das Kompartiment Modell ist ein nützliches Modell, um die Verteilung von Nährstoffen im Körper zu verstehen.

Sie werden in der Ausbildung Ernährungstrainer neben den Ernährungsphysiologischen Aspekten noch weitere interessante Themeninhalte erarbeiten.

mehr
Ernährungspsychologie

Essen ist eine der grundlegenden menschlichen Bedürfnisse. Wir essen, um zu überleben. Doch Essen ist mehr als nur eine Notwendigkeit. Es ist ein Bedürfnis, das sowohl körperlich als auch emotional befriedigt werden muss.

Wir alle haben eine Verbindung zu unserer Nahrung. Unsere Essgewohnheiten sind eng mit unseren Gefühlen und unserer Persönlichkeit verknüpft. In unserer Kultur ist Essen ein wichtiger Teil sozialer Zusammenkünfte. Wir essen, um uns zu entspannen, um Freude zu empfinden und um Trost zu finden.

In diesem Kursteil werden Nahrungsmittelpräferenzen der unterschiedlichen Altersgruppen und Geschlechter aufgezeigt. Auch Essstörungen werden in diesem Kursteil besprochen. Neben den verschiedenen Arten von Essstörungen lernen Sie auch, wie mögliche Therapieformen aussehen könnten. Unsere Ernährungsgewohnheiten und unsere Einstellung zu unserer Nahrung haben einen großen Einfluss auf unsere Gesundheit und unsere Psyche. 
Zusätzlich widmen wir uns der Supermarktpsychologie und der psychischen Tricks, mit denen die Gastronomie arbeitet, wie werden die Produkte platziert und warum befindet sich Obst und Gemüse ganz am Anfang des Eingangsbereich. 

Die Ernährungspsychologie ist ein sehr spannendes Fach für die Teilnehmer in der Ausbildung zum Ernährungstrainer. Danach werden Sie sicherlich die Einkaufszentren mit anderen Augen sehen. 

mehr
Gesundheitserziehung

Wenn man Gesundheit als Thema behandeln möchte, dann gibt es einige Aspekte, die man beachten sollte. Zum einen sollte man wissen, wie man Gesundheit richtig definiert und welche präventiven Maßnahmen Sie ergreifen können. Gesundheit ist nicht nur die Abwesenheit von Krankheit, sondern auch ein Zustand des Wohlbefindens. Zum anderen ist es wichtig zu wissen, welche präventiven Maßnahmen gesetzt werden können, um Krankheiten vorzubeugen.

Es ist wichtig, dass wir uns mit den verschiedenen Gesundheitsmaßnahmen vertraut machen, die in unserem Land gesetzt werden, damit wir wissen, wie wir unsere Gesundheit fördern können. Sie erfahren auch, wie Sie Ihr Wohlbefinden verbessern können und werden die Spezialisierung der betrieblichen Gesundheitsförderung genauer untersuchen und welche Strategien man als Ernährungstrainer verfolgen sollte.

Es soll Ihnen auch einen Überblick über das Gesundheitswesen geben und Sie über die verschiedenen Aspekte des Themas informieren, welche Maßnahmen zur Prävention von Krankheiten existieren und wie Gesundheitsprojekte im deutschsprachigen Raum aufgebaut sind. 

Die betriebliche Gesundheitsförderung befasst sich mit der Förderung der Gesundheit von Arbeitnehmern in Unternehmen. Dabei werden die Aspekte körperliche, geistige und soziale Gesundheit berücksichtigt. Die betriebliche Gesundheitsförderung ist ein wichtiger Teil der Personalpolitik in Unternehmen und spielt eine zentrale Rolle in der Prävention von Krankheiten.

Sie erfahren außerdem, welche Rolle die Ernährungsberater in der Gesundheitsförderung spielt, welche Aufgaben sie übernimmt und wie wichtig die Ernährung für die Gesundheit ist. 

mehr
Hauptnährstoffe

Die Makronährstoffgruppen der Proteine, Kohlenhydrate und Fette werden hier aus chemischer Sicht betrachtet.

Es wird im Detail die Struktur und Funktion besprochen, und wie der Weg der Nahrung von der gastrointestinalen Verdauung bis in die Zelle aussieht.
Sie erhalten eine Einblick, wie die chemische Struktur eines Makronährstoffes aussieht und wie komplexe Moleküle aufgebaut sind.

Es wird die Funktion und Physiologie diskutiert und wie die gastrointestinale Verdauung im Detail aussieht. Sie lernen, wie die zerlegten Molekülteile im Körper transportiert werden und im Endeffekt in die Zelle gelangen.

Es wird für jeden Makronährstoff die Energiegewinnung genau besprochen, und wie schlussendlich der wichtige Energieträger ATP entsteht.

mehr
Kräuterkunde

Beim Fach Kräuterkunde werden die Kräuter und Gewürze von A bis Z besprochen.

Sie lernen, wie man die unterschiedlichen Pflanzen nach dem Aussehen unterscheiden kann und welche Inhaltsstoffe eine pharmakologische Wirkung entfalten können. Auch die praktische Anwendung wird diskutiert und Rezepte dazu besprochen, sowie nachgekocht.

Im Kurs wird auch die heilende Wirkung von Kräutern und Gewürzen besprochen. Sie erafhren, welche Kräuter schon Jahrtausende die Ernährung der Menschheit beeinflussen und was für Personen die Kulturgeschichte der Kräuter geprägt haben. Das Sammeln von Kräuter wird genau betrachtet und mögliche Fehler dabei besprochen.

Sie erhalten eine umfassende Übersicht, welche Kräuter und Gewürze es gibt und wie man sie unterscheidet. Der Einsatz von Pflanzenteilen in bestimmten Speisen und Rezepten wird besprochen bzw. welche gesundheitsfördernden Wirkungen sie entfalten können.

Zum Abschluss werden Rezeptureren besprochen und eine Auswahl nachgekocht.

mehr
Lebensmittelkennzeichnung

In vielen Ländern gibt es gesetzliche Vorschriften, die die Kennzeichnung von Lebensmitteln regeln. Im deutschsprachigen Raum gibt es zum Beispiel die Verordnung über die Nährwertkennzeichnung von Lebensmitteln (Nährwertkennzeichnungsverordnung - NährwertKV).

Diese Verordnung regelt, wie ein Lebensmittel im deutschsprachigen Raum zu kennzeichnen ist. Ziel der Kennzeichnung ist es, dem Verbraucher relevante Informationen über das Lebensmittel zur Verfügung zu stellen, damit er eine gesunde und ausgewogene Ernährungsweise erreichen kann.

In diesem Fach von der Ernährungstrainer Ausbildung werden wir uns mit der Lebensmittelkennzeichnung beschäftigen und die wichtigsten rechtlichen Richtlinien kennenlernen. Sie werden lernen, was sich in diesem Bereich geändert hat und worauf Lebensmittelproduzenten achten müssen.

Zu diesem Fach gibt es auch eine Zusatzaufgaben, indem Sie verschiedene Lebensmittel aussuchen und deren Kennzeichnung und angegebene Inhaltsstoffe (E-Nummern, Konservierungsstoffe, Farbstoffe, etc.) erarbeiten. 
Lebensmittel können Allergene enthalten, die bei empfindlichen Personen Reaktionen hervorrufen können. Aus diesem Grund ist es wichtig, dass Allergene richtig gekennzeichnet werden. Lebensmittel, die Allergene enthalten, müssen diese auf der Verpackung kennzeichnen. In der Gastronomie müssen Allergene auf der Speisekarte gekennzeichnet werden.

Als angehender Ernährungstrainer ist es wichtig zu wissen, was in den Lebensmitteln enthalten ist, die konsumiert werden, damit Sie Ihren Kunden die richtigen Nahrungsmittel empfehlen können, die sie brauchen. Sie werden sich genauer ansehen, was auf einer Nährstofftabelle steht und worauf man bei der Auswahl von Lebensmitteln n noch achten sollte.

mehr
Lebensmittelkunde

Die Qualität der Lebensmittel, die wir konsumieren, ist von entscheidender Bedeutung für unsere Gesundheit.
Im Fach Lebensmittelkunde von der Ausbildung Ernährungstrainer beschäftigen wir uns mit den Auswirkungen von Lebensmitteln auf den menschlichen Körper.

Lebensmittel sind in verschiedene Kategorien eingeteilt, abhängig von ihrer Herkunft. Zu den Lebensmittelwarengruppen tierischer Herkunft gehören Fleisch und Fleischprodukte, Milch und Milchprodukte, Eier, Fisch und Meeresfrüchte. Pflanzliche Lebensmittel sind in Getreide und Pseudogetreide, Hülsenfrüchte, Obst & Gemüse, Nüsse, Samen und Keimlinge unterteilt. Es wird genauer auf die verschiedenen Gruppen eingegangen, damit Sie mehr über die Lebensmittel, die Sie konsumieren, erfahren.

Des Weiteren welche Qualitätsunterschiede es gibt und wie Anbau und Zucht das Nahrungsmittel beeinflussen können. Darüber hinaus wird aufgeschlüsselt, welche Nährstoffe in den verschiedenen Lebensmitteln enthalten sind und welche Verarbeitungsschritte zum Endprodukt führen.

mehr
Lebensmitteltoxikologie

Auf den ersten Blick scheint das Thema Lebensmitteltoxikologie nicht sonderlich interessant zu sein. Doch wenn man genauer darüber nachdenkt, stellt man schnell fest, dass es sich hier um ein sehr wichtiges Thema handelt. Schließlich geht es hier um unsere Gesundheit.

Lebensmittelgifte und Lebensmittelvergiftungen können sehr gefährlich sein und oft sogar tödlich enden.  Einerseits können pflanzliche Inhaltsstoffe (Antinutritiva), Pilzgifte und marine Toxine zu Vergiftungserscheinungen beim Menschen führen. Andererseits können Bakterien, Schimmelpilze und Viren durch mangelnde (Küchen-)Hygiene zu Vergiftungen führen.

In diesem Fach werden wir uns auch mit den verschiedenen Arten von Vergiftungen auseinandersetzen und herausfinden, wie man sie vermeiden kann.  

Die Dosis macht das Gift ist ein bekanntes Sprichwort, das hier sehr treffend ist. Viele Lebensmittel, die wir jeden Tag essen, können giftig sein, aber in geringen Mengen sind sie harmlos. Es ist also wichtig, die Menge zu kennen, die Sie von einem bestimmten Lebensmittel zu sich nehmen können, bevor es gefährlich wird.

Lebensmittel können toxisch wirken, wenn sie Giftstoffe enthalten. Diese können natürlichen Ursprungs sein, beispielsweise Alkaloide in verschiedenen Pflanzenarten. Auch Schimmelpilze können giftige Stoffe entwickeln, mykotische Toxine genannt.

In seltenen Fällen ist eine Vergiftung die Folge einer Intoxikation mit Lebensmitteln, die mit Schadstoffen belastet sind. Diese können zufällig in Lebensmitteln vorkommen oder absichtlich hinzugefügt werden. Zu den Schadstoffen, die in Lebensmitteln vorkommen können, zählen zum Beispiel Schwermetalle, Pestizide und Dioxine.

Daher ist es wichtig als angehender Ernährungstrainer, die Risiken von Lebensmittelgiften und Lebensmittelvergiftungen zu kennen und die notwendigen Vorkehrungen treffen zu können.

mehr
Spezielle Sporternährung

In diesem Teil wird das Wissen aus der Vorlesung Grundlage der Sporternährung des Basismoduls vertieft. Sie lernen, wie eine optimale Sporternährung für Ausdauersport und Kraftsport zu erstellen ist. Die Wichtigkeit und Bedürfnissunterschiede der Ernährung in den Belastungsphasen und den Regenerationsphasen von SportlerInnen wird ausführlich behandelt. Sie lernen die unterschiedlichen Leistungsgruppen von SportlerInnen kennen, und wie diese unterteilt sind. Die Unterschiede in der Ernährung für HobbysportlerInnen  und LeistungssportlerInnen werden ebenfalls behandelt. Auch die Bedeutung der Nahrungsergänzungsmittel und deren sinnvolle Anwendung wird gemeinsam besprochen. Zusammen wird im Unterricht der Energiehaushalt wiederholt, um dann detailliert auf die Energiegewinnung einzugehen. Sie lernen über die aerobe und anaerobe Glykolyse und die Energiebereitstellung im Sport.

mehr

Unser Qualitätsmerkmal - Staatlich geprüft

Ausbildungszertifizierung

Das Grundmodul Sportkompetenz ist unter folgender Nummer von der staatlichen Zentralstelle für Fernunterricht (ZFU) zugelassen: 7324018c. Die ZFU ist die Zentralstelle für Fernunterricht in Deutschland und arbeitet auf der Grundlage des Fernunterrichtsschutzgesetzes (FernUSG). Sie entscheidet bundesweit über die Zulassung von Fernlehrgängen, um einen fachlich korrekten und insgesamt professionellen Fernlehrgang zu garantieren.

ZFU Siegel

Institutszertifizierung

Als anerkannte Einrichtung in der Erwachsenenbildung werden unsere Lehrpläne regelmäßig evaluiert und von staatlichen Einrichtungen und Förderstellen anerkannt. Wir sind ständig bemüht, die aktuellen Qualitätsstandards zu übertreffen, um Ihnen die bestmöglichen Ausbildungen garantieren zu können. Überzeugen Sie sich selbst von unseren Zertifizierungen.

www.tuv.at TÜV-SÜD AZAV oe-cert.at

Förderung & Bildungskarenz - so funktionierts

Kann ich mir die Ausbildung fördern lassen?

Für Ausbildungen an der Flexyfit Sports Academy gibt es eine Vielzahl an Förderungsmöglichkeiten. Bundesländerspezifische und EU-Förderungen sowie steuertechnische Möglichkeiten bilden dafür die Grundlage.

Wir möchten jedoch darauf hinweisen, dass für die Entscheidung über die Vergabe bzw. Förderhöhe ausschließlich die jeweilige Förderstelle verantwortlich ist.

Gerne helfen wir dabei, eine passende Förderstelle zu finden und stellen alle Kursinformationen zusammen, die Sie für einen Förderantrag brauchen. Den Antrag selbst müssen Sie bei den Förderstellen einbringen.

Eine Übersicht der wichtigsten Förderstellen finden Sie hier.

Wie läuft die Förderung ab?

Abhängig vom Förderinstitut werden die Ausbildungskosten nach bestätigtem Förderansuchen entweder direkt übernommen (z.B. AMS), oder Ihnen nach erfolgreichem Ausbildungsabschluss vollständig oder anteilig zurückgezahlt (z.B. waff). Bitte erkundigen Sie sich eigenständig bei den Förderinstituten, wie die Finanzierung funktioniert.

Kann ich mir für die Ausbildung Bildungskarenz nehmen?

Ja, der Großteil unserer Lehrgänge sind für die Bildungskarenz geeignet.

Wenn Sie sich weiterbilden wollen, ohne ihr Arbeitsverhältnis zu kündigen, können Sie mit Ihrer Arbeitgeberin oder Ihrem Arbeitgeber eine Bildungskarenz vereinbaren. Das bedeutet Sie werden für die Dauer der Weiterbildung von der Arbeit freigestellt.

Planen Sie jetzt Ihre Bildungskarenz mit uns! In einem persönlichen, unverbindlichen Beratungsgespräch klären wir mit Ihnen gerne Ihre individuellen Ausbildungswünsche ab.

Wie läuft die Bildungskarenz ab?

Sie können Ihre Bildungskarenz von maximal 1 Jahr innerhalb von 4 Jahren konsumieren - es gibt 3 Möglichkeiten:

  • Bildungskarenz auf 12 Monate
  • Bildungskarenz aufgeteilt, allerdings muss jeder Teil mind. 2 Monate dauern. Die Teile müssen innerhalb von 4 Jahren konsumieren.
  • Bildungskarenz mit einer Bildungsteilzeit auf 2 Jahre verteilt

Wichtig ist, dass ihr Arbeitgeber mit einer Bildungskarenz einverstanden ist. Sie weisen die von uns ausgestellten Bildungspläne im Ausmaß von 20 Stunden pro Woche bei einer Vollzeit Bildungskarenz, oder mind. 10 Stunden bei einer Teilzeit Bildungskarenz nach.

Sie müssen regelmäßig den Fortschritt der Ausbildung nachweisen. Zum Beispiel in Form von Prüfungen oder Anwesenheitsbestätigung, die Sie von uns ausgestellt bekommen.

Karriere danach - so kann es nach der Ausbildung weitergehen

Was machen Gesundheitstrainer?

Vital- & Gesundheitstrainer vereinen das Wissen aus den Bereichen Entspannungstraining, Wirbelsäulentraining und Ernährungstraining um Kunden ganzheitlich betreuen und trainieren zu können.

Gesundheitstrainer beraten und trainieren Ihre Kunden basierend auf den Themen Wirbelsäule, Stressbewältigung und -prävention, und ausgewogene Ernährung.

Ob Ihre Kunden Rückenschmerzen quälen, sich einen Ernährungstrainer wünschen, oder aber der Stress im Beruf über den Kopf wächst - als Vital- und GesundheitstrainerIn können Sie Ihre Kunden ganzheitlich betreuen und trainieren.

Wo arbeiten Gesundheitstrainer?

In Wellnessanlagen werden oft Fitnesstrainer oder Gesundheitsexperten angestellt, die die Gästen während ihrem Aufenthalt beraten und trainieren.

Auch in Bereichen des betrieblichen Gesundheitsmanagements werden Gesundheitstrainer benötigt, um etwa für Mitarbeiter in einem Unternehmen den Arbeitsalltag in Hinsicht auf Wohlbefinden und Gesundheit zu optimieren.

Als Gesundheitstrainer können Sie aber zum Beispiel auch Selbstständigkeit anstreben und in Ihrer eigenen Praxis Einzelpersonen oder Gruppen beraten und trainieren.

Wie hilft mir Flexyfit bei der Jobsuche?

Auf unserer Plattform sportkarriere.eu listen wir immer wieder Job-Inserate von Fitnessstudios. Dort kannst du dich direkt auf Jobs als Trainer, Filialleiter, Instructor oder Studiomitarbeiter bewerben.

Logo sportkarriere.eu

HÄUFIGE FRAGEN

Wenn ich bereits eine Ausbildung gemacht habe, wird mir etwas angerechnet?

Wenn Sie bereits eine Ausbildung bei uns absolviert haben und Sie sich für einen weiteren Lehrgang interessieren, dann wird Ihnen das Modul Sportkompetenz angerechnet.

Bei einem Studium an einer Universität können wir manchmal vereinzelte Fächer anrechnen. Haben Sie zum Beispiel eine Ausbildung im medizinischen Bereich gemacht, dann können erfahrungsgemäß oft die Fächer Anatomie und Physiologie angerechnet werden. Wenn Sie eine Ausbildung bei einem anderen Anbieter für Erwachsenenbildung (z.B. Online Trainer Lizenz, Vitalakademie, etc.) gemacht haben, müssen wir individuell beurteilen, ob etwas angerechnet werden kann.

Wie funktioniert die Ratenzahlung?

Bei Ratenzahlung von Präsenzkursen ist eine Anzahlung in der Höhe von 600€ Voraussetzung

  • ab 1000€ bis 2000€ AK sind 5 Monatsraten möglich
  • ab 2001€ bis 3000€ AK sind 10 Monatsraten möglich
  • ab 3001€ AK sind 15 Monatsraten möglich (ohne Zinsen und Aufschlag).

Bei Ratenzahlung von Fernkursen ist keine Anzahlung zu leisten.

  • 6 Monatsraten möglich

Gibt es eine Geld-zurück-Garantie?

Bei Flexyfit gibt es nicht wortwörtlich eine Geld zurück Garantie, aber dennoch ein Rücktrittsrecht.

Basierend auf dem Fern- und Auswärtsgeschäfte-Gesetz (FAGG) gemäß § 1 KSchG haben Teilnehmer 14 Tage das Recht, ohne Gründe vom Ausbildungskauf zurückzutreten. Deshalb versenden wir die Rechnung (bei Ratenzahlung die erste Rechnung) erst nach 2 Wochen. Somit fallen im Falle eines Vertragsrücktritts innerhalb dieser 2 Wochen für Teilnehmer keine Kosten an.

Allianz-Partners-Logo

Seminar Versicherung

Sie haben Ihr Seminar gebucht und freuen sich bereits darauf. Aber bis dahin kann noch viel passieren. Wenn Sie zum Beispiel erkranken und am Seminar nicht teilnehmen können, dann sind Sie mit der Seminarversicherung ideal abgesichert. Deshalb empfehlen wir Ihnen die Möglichkeit, zu jeder Ausbildung eine Stornoversicherung abzuschließen.

www.allianz-assistance.at

Seminar Versicherung

Sie haben Ihr Seminar gebucht und freuen sich bereits darauf. Aber bis dahin kann noch viel passieren. Wenn Sie zum Beispiel erkranken und am Seminar nicht teilnehmen können, dann sind Sie mit der Seminarversicherung ideal abgesichert. Deshalb empfehlen wir Ihnen die Möglichkeit, zu jeder Ausbildung eine Stornoversicherung abzuschließen.

www.allianz-assistance.at

Unsere Lernvarianten

Für jeden Lerntyp das Richtige Angebot

Investition Einmalzahlung in €Umsatzsteuer befreit (§ 6 Abs 1 Z 27 UStG )
Präsenz Blended Learning € 3790 ,-
Termin
Highlights
Sportkompetenz (SPK)online
FachmodulPräsenzkurs Gruppe
Sportkompetenz Full HD LernVideos314
Fachmodul Full HD Lernvideos Entspannung217
Fachmodul Full HD Lernvideos Ernährung450
Enthaltener Lehrgang3
Lerntyp | Lernmethode
Lernvarianteonline/präsenz
Lernmethodevisuell/motorisch
auditiver & visueller Lerntypgut geeignet
kommunikativer & motorischer Lerntypgut geeignet
Lernzeitflexibel + Termine
Lernunterstützung (# all-inclusive)
Skripten & Unterlagen als PDF
Vorlesungen als Praxistage aufbuchbar
Support via Onlinecampus, eMail, Chat, Tel.
WhatsApp & vor Ort Support
Testprüfungen
Bonusmodule
NADA Austria
Prüfung/Abschluss
SPK Zwischenprüfung Online
Abschlussprüfungflexibler Termin
Zertifikat auf DE, EN, SP
Zertifikat weltweit & zeitlich unbegrenzt gültig
Academykonto (# all-inclusive)
Onlinecampus lebenslang Verfügbar
Gratis Demokonto / Schnupper-Paket
Urkundenkopien als PDF downloadbar
Urkunden mit Echtheitsprüfung (QR-Code)
Förderung
Fördermöglichkeitenbis zu 100%
Bildungskarenz (AT)
Förderung f. Firmen
Förderung f. Selbständige
Lehrgangsberatungunverbindlich
Kostenvoranschlag f. Förderstelle
Benefit
Jobvermittlung
umfangreiche Weiterbildungesangebote
Absoluter Bestpreis & Leistungsangebot
Termin

Finden Sie Ihren Präsenzkurs

Lieber als Magazin lesen?

Sie blättern lieber, als auf der Website zu stöbern? Dann finden Sie hier unseren Ausbildungskatalog zum downloaden!

ausbildungkatalog

Sie haben noch Fragen?

Jetzt sind Sie am Zug! Nehmen Sie einfach Kontakt mit uns auf. Wie? Das überlassen wir ganz Ihnen.
Wir freuen uns auf Sie. Bitte füllen Sie alle Pflichtfelder [*] aus.

Anfrage Pfeil

TOP