Fragen zu

Sport Mentaltrainer online

Das sind unsere häufigsten Fragen zum Thema Sport Mentaltrainer online

Was ist Mentaltraining?


Mentales Training hat zwei Bedeutungen. Die eine Variante ist die Technik des Sich-Vorstellen von Bewegungen und Abläufen, ohne dass man diese tatsächlich ausführt. Die andere Bedeutung ist etwas umfassender, hier wird Mentales Training als Coaching definiert, welches zur Zielsetzung hat, Personen zu motivieren, ihr Selbstbewusstsein zu stärken und ihre Ziele konkret zu formulieren.

Was macht ein Sport Mentaltrainer?


Als Sport Mentaltrainer helfen Sie Kunden, ihre Ziele zu erreichen. Mit diversen Techniken des mentalen Trainings helfen Mentaltrainer ihren Kunden in den Bereichen Konzentration, Mentale Regeneration, Motivation, Stressmanagement und Wettkampfvorbereitung. Mentaltraining kommt meist bei Athleten und Profisportlern zum Einsatz, kann aber auch in anderen Berufen sowie Schule und Privatleben sinnvoll sein.

Wo arbeiten Sport Mentaltrainer?


Als Mentaltrainer bzw. Mentalcoach arbeitet man in der Regel freiberuflich/selbstständig, entweder im Coaching mit Einzelpersonen oder bei Seminaren oder Workshops mit Gruppen.

Reicht der Mentaltrainer alleine für die Selbstständigkeit?


Sport Mentaltrainer kann man durchaus als eigenstehenden Beruf ausüben, oder aber auch als Ergänzung zu beispielsweise Personaltraining oder Athletics Trainer. Wie bei jedem freiberuflichen Gewerbe ist es natürlich abhängig vom eigenen Engagement, wie gut man sich organisiert und vermarktet. Das Einkommen eines Sport Mentaltrainers richtet sich nach der Zeit, die er in Einzelcoachings, Seminare und Workshops steckt und kann bei einem guten Sportmentaltrainer oft überdurchschnittlich hoch sein.


TOP