Hotline
Online Anfrage
Health Fitness Personaltrainer A-Lizenz

ab €1.990,- | Fernkurs

» unsereLernpakete

Informationen zum Lehrgang

Health Fitness Personaltrainer A-Lizenz

Investition: ab € 1.990,-
Ratenzahlung möglich (keine Zinsen, kein Aufschlag)
Fördermöglichkeiten
bis zu 100% Förderung möglich
anerkanntes Institut
ZFU, TÜV zertifziert & akademisches Dozententeam
Einstieg jederzeit möglich
Lernunterlagen sofort verfügbar
Dauer der Ausbildung
Sie bestimmen Ihr Lerntempo - Prüfungstermine flexibel wählbar
Academy Konto für immer
Lernunterlagen lebenslang verfügbar
Geld-Zurück-Garantie
14 Tage Rücktrittsrecht (laut Fernabsatzgesetz)
fundierte wissenschaftliche Inhalte
Zertifikat weltweit & zeitlich unbegrenzt gültig

Anerkannt & Zertifiziert

Trusted Shops - Flexyfit

Unser Team berät Sie gerne jederzeit per Telefon, Chat oder Persönlich

Karriereziel: Personal Fitnesstrainer - Ihre Tür zum erfolgreichen Start

Das Fernstudium zur Health Fitness & Personaltrainer A-Lizenz ist die ideale Weiterbildung für alle, die sich für eine umfassendere Ausbildung nach der Fitnesstrainer Ausbildung interessieren oder gleich groß durchstarten möchten.

Durch das erworbene Wissen und den richtigen Trainingsplänen werden Sie in der Lage sein, Ihren KundInnen zu einem besseren Gesundheitszustand und somit zu besserem Wohlbefinden zu verhelfen.

Sie haben noch keine Fitnesstrainer Ausbildung? Kein Problem, bei dieser Ausbildung ist die Fitnesstrainer A-Lizenz bereits inkludiert, sodass Sie sofort loslegen können und haben auch gleich zwei A-Lizenz Abschlüsse in der Hand!

Factsheet zum Lehrgang

course

Lernumfang

832 E

4

EQF-Level

Die Ausbildung orientiert sich an EQF-Level 4 »

course

Kursstart

Sofort möglich

course

Ausbildungskosten

ab €1.990,-

» unsereLernpakete

course

Lernvariante

Fernstudium

Weitere Mögliche

Lernvarianten

Mögliche

Unterrichtssprache

DE
EN
ES

Auf einen Blick!

Health Fitness Personaltrainer A-Lizenz

Health Fitness & Personal Trainer - Experte in den Bereichen Bewegung & Gesundheit

Nicht nur Trainer, sondern so viel mehr

Fitnesstrainer/Personal Trainer unterstützen ihre Kunden beim Erreichen ihrer gewünschten Ziele. Als Personal Trainer oder Personal Trainerin betreuen Sie Ihre Kunden mit Ernährungstipps und dem Erstellen individueller Trainingspläne. Sie motivieren ihre Kunden, und achten darauf, dass die auszuführenden Trainingseinheiten sie perfekt zu ihrem Trainingsziel führen.

Wenn Sie auf Ihre Fitnesstrainer Ausbildung aufbauen oder sich beruflich neu orientieren möchten, können Sie mit unserer flexiblen Online Personal Trainer Ausbildung Ihr Wissen innerhalb kurzer Zeit in die Praxis umsetzen und ihre Karriere starten!

Was erwartet Sie in unserer Ausbildung?

Diese Ausbildung inkludiert alle Inhalte der Ausbildung Fitnesstrainer B-Lizenz und der Ausbildung Fitnesstrainer A-Lizenz. Aufbauend auf diesen Modulen erhalten Teilnehmer im Modul Health Fitness Personal Trainer A-Lizenz Einblicke in die diversesten Trainingsmethoden. Von differenziertem sowie freiem Krafttraining über Functional Training und HIT High Intensity Training, Teilnehmer werden umfassend auf die Arbeit in Fitnessstudios, Sport- und Wellnesshotels, Physiozentren, Gesundheitseinrichtungen oder auf selbstständiger Basis vorbereitet.

Teilnahmebedingungen

  • Online oder schriftliche Anmeldung
  • körperliche Grundfitness (Erfahrung im Gerätetraining oder eine Studiomitgliedschaft ist von Vorteil)
  • Mindestalter 18 Jahre (Bei Teilnehmern unter 18 Jahren ist die schriftliche Zustimmung der Eltern Voraussetzung für die Anmeldung)
  • Zugang zu einem internetfähigen Endgerät mit Kamera
  • Zugang zu einer stabilen Internetverbindung

Abschlusszeugnis

Unsere Zertifikate sind weltweit gültig und werden in verschiedenen Varianten ausgestellt. Sie erhalten unser Zertifikat auf Wunsch in mehren Sprachen (DE, EN, ES), mit länderspezifischen Informationen sowie mit und ohne Aufdruck der Noten.

Alle diese Varianten stehen Ihnen ein Leben lang kostenlos zum Download auf Ihrem Online-Campus zur Verfügung. Darüber hinaus erhalten Sie, je nach dem von Ihnen erworbenen Lernpaket, ein Zertifikat Ihrer Wahl, das auf hochwertigem Sonderpapier mit Prägedruck ausgestellt wird.

Es werden folgende Urkunden (in mehreren Sprachen DE, EN, ES) verliehen:

Österreich Fahne Schweiz Fahne Italien Fahne
"Dipl. Health Fitness & Personal Trainer"

Deutschland Fahne Liechtenstein Fahne Schweden Fahne
"Health Fitness & Personal Trainer A-Lizenz"

Sie haben konkrete Fragen zur Ausbildung?

Wir freuen uns, Ihnen per Kontakt telefonisch, via E-Mail oder im Chat weiterhelfen zu können. Vielleicht finden Sie die Antwort auf Ihre Frage aber in unseren allgemeinen FAQ oder Health Fitness & Personaltrainer FAQ.

Ablauf & Dauer - So ist Ihre Ausbildung strukturiert

Die Ausbildung besteht aus vier Modulen

Die Liste der Module und Unterrichtsfächer finden Sie, wenn Sie auf den Tab "Lehrinhalte" klicken.

Dauer der Ausbildung

Da unsere Ausbildungen sehr flexibel gestaltet werden können, hängt die Dauer der Ausbildung stark von der eigenen Lerninitiative, dem wöchentlichen Zeitaufwand sowie dem jeweiligen Vorwissen ab. Je nachdem, wie viel Zeit Sie investieren können und wie schnell Sie das benötigte Wissen aufnehmen, besteht die Möglichkeit, die Ausbildung auch schneller abzuschließen.

Bei online Fernkursen geben Sie den Ton an

Lernen Sie in Ihrem Tempo, wann und wo Sie wollen. Das Academykonto begleitet Sie auf Computer, Tablet oder Smartphone und beinhaltet alles, was Sie für die Ausbildung benötigen.

Sie entscheiden, wie Sie lernen

Ihnen stehen eine Vielzahl an Full HD Lernvideos zur Verfügung, in denen unsere Top-Referenten Ihnen die Ausbildungsinhalte vermitteln. In unseren Skripten und Präsentationen können Sie die Inhalte außerdem nachlesen.

Videounterricht mit zertifizierten Referenten

Unsere Fernkurse bereiten Sie optimal auf die Umsetzung in der Praxis vor. Die inkludierten Fachgespräche bieten Ihnen außerdem die Möglichkeit, sich mit unseren Fachexperten auszutauschen und Themen zu vertiefen.

Ohne Fleiß kein Preis (oder Zertifikat)

Auf Ihrem Weg zum Zertifikat arbeiten Sie sich durch diverse Pflicht- und Zusatzaufgaben. Diese bestehen beispielsweise aus einem Trainingsprotokoll oder dem Abfilmen von Übungen, um das Gelernte in die Praxis umsetzen zu können.

Zu guter Letzt... Prüfungen

Es erwarten Sie jede Menge Multiple Choice Online Prüfungen, um den Wissensstand zu überprüfen. Vor jeder Prüfung können Sie eine Testprüfung ablegen, um optimal vorbereitet zu sein. Außerdem gibt es zwei praktische Abschlussprüfungen. Auch dies können, ganz nach dem Motto Fernstudium, online via Videocall abgelegt werden!

ablauf_onlineclass

Lehrinhalte - Das lernen Sie in der Ausbildung

Lernumfang

832 E | Umfang

SPK

200

Sportkompetenz

EL

507

eLearning | Selbststudium

RE

18

Literaturrecherche

TE

90

Praktische Umsetzung

AE

17

Zusatzaufgaben & Prüfungen

Diese Ausbildung ist ideal für eine Bildungskarenz geeignet. Die individuelle Prüfung und Genehmigung erfolgt durch die jeweilige Förderstelle. Für detaillierte Informationen zur Dauer und zum Ablauf der Bildungskarenz stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung. Kontaktieren Sie uns, um einen Beratungstermin zu vereinbaren!

Modul Sportkompetenz

Alle Kapitel der Fächer anzeigen

TAB Lehrinhalte
Anatomie

Wir bilden die besten Trainerinnen und Trainer in der Fitnessbranche aus. Von Anfang bis zum Ende und darüber hinaus begleiten und betreuen wir unsere Absolventen/Innen.

Funktionelle Anatomie ist die Grundlage für jeden Trainer/jede Trainerin im Sport und Gesundheitsbereich. Mit diesem Fachkurs erhalten Sie einen umfassenden Einblick in die Anatomie des menschlichen Körpers und erwerben damit ein profundes Wissen.

Der Kurs wird so lebendig und verständlich wie möglich gestaltet, mit Hilfe verschiedener Lehr- und Lerntechniken - angepasst auf die Bedürfnisse von Fitness & PersonaltrainerIn.
 
Ziel ist es, die Zusammenhänge von Bewegungsabläufen zu erkennen und die wichtigsten lateinischen Fachausdrücke zu verstehen.


  • ZELLLEHRE (ZYTOLOGIE)
    • Allgemeiner Aufbau der Zelle
  • GEWEBELEHRE (HISTOLOGIE)
    • Epithelgewebe
  • BINDE-, STÜTZ- & MUSKELGEWEBE
    • Das Bindegewebe
    • Das Stützgewebe
    • Muskelgewebe
  • NERVENGEWEBE
    • Funktionelle und strukturelle Abgrenzung
    • Aufbau einer Nervenzelle
    • Hilfsstrukturen des Nervengewebes
    • Aufgabe des Nervengewebes
  • ORIENTIERUNG AM MENSCHLICHEN KÖRPER
    • Hauptachsen und -ebenen
    • Lage- und Richtungsbezeichnungen
  • KNOCHENLEHRE (OSTEOLOGIE)
    • Knochenarten
    • Truncus
    • Obere Extremität
    • Untere Extremität
  • GELENKE
    • Arten
    • Hilfseinrichtungen der Gelenke
    • Bewegungsbeschreibung der Gelenke
    • Gelenksformen
    • Die wichtigsten Gelenke
  • QUERGESTREIFTER MUSKEL
    • Aufbau
    • Einteilung der Muskeltypen
    • Hilfseinrichtungen des aktiven Bewegungsapparats
  • M. TRAPEZIUS (TRAPEZMUSKEL)
  • M. RHOMBOIDEUS MAJOR (GROSSER RAUTENMUSKEL)
  • M. SERRATUS ANTERIOR (VORDERER SÄGEMUSKEL)
  • M. DELTOIDEUS (DELTAMUSKEL)
  • M. PECTORALIS MAJOR (GROSSER BRUSTMUSKEL)
  • M. LATISSIMUS DORSI (BREITER RÜCKENMUSKEL)
  • DIE ROTATORENMANSCHETTE
    • M. infraspinatus (Untergrätenmuskel)
    • M. supraspinatus (Obergrätenmuskel)
    • M. teres minor (kleiner Rundmuskel)
    • M. subscapularis (Unterschulterblattmuskel)
    M. TERES MAJOR (GROSSER RUNDMUSKEL)
  • M. BICEPS BRACHII (ZWEIKÖPFIGER ARMBEUGER)
  • M. BRACHIALIS (ARMBEUGER)
  • M. BRACHIORADIALIS (OBERARMSPEICHENMUSKEL)
  • M. TRICEPS BRACHII (DREIKÖPFIGER ARMSTRECKER)
  • M. ILIOPSOAS (LENDENMUSKEL)
    • M. psoas Major und M. psoas minor
    • M. iliacus (Darmbeinmuskel)
    M. GLUTEUS MAXIMUS (GROSSER GESÄSSMUSKEL)
  • M. GLUTEUS MEDIUS (MITTLERER GESÄSSMUSKEL)
  • M. GLUTEUS MINIMUS (KL. GESÄSSMUSKEL)
  • M. TENSOR FASCIAE LATAE (OBERSCHENKELBINDENSPANNER)
  • M. QUADRICEPS FEMORIS (VIERKÖPF. SCHENKELMUSKEL)
  • M. BICEPS FEMORIS (ZWEIKÖPFIGER SCHENKELMUSKEL)
  • M. SEMIMEMBRANOSUS (PLATTENSEHNENMUSKEL)
  • M. SEMITENDINOSUS (HALBSEHNIGER MUSKEL)
  • M. SARTORIUS (SCHNEIDERMUSKEL)
  • M. PECTINEUS (KAMMMUSKEL)
  • M. GRACILIS (SCHLANKER MUSKEL)
  • M. ADDUCTOR LONGUS (LANGER SCHENKELANZIEHER)
  • M. ADDUCTOR BREVIS (KURZER SCHENKELANZIEHER)
  • M. ADDUCTOR MAGNUS (GROSSER SCHENKELANZIEHER)
  • M. GASTROCNEMIUS (ZWILLINGSWADENMUSKEL)
  • M. SOLEUS (SCHOLLENMUSKEL)
  • M. TIBIALIS ANTERIOR (VORDERER SCHIENBEINMUSKEL)
  • M. TIBIALIS POSTERIOR (HINTERER SCHIENBEINMUSKEL)
  • M. RECTUS ABDOMINIS (GERADER BAUCHMUSKEL)
  • M. OBLIQUUS INTERNUS ABDOMINIS (INNERER SCHRÄGER BAUCHMUSKEL)
  • M. OBLIQUUS EXTERNUS ABDOMINIS (ÄUSSERER SCHRÄGER BAUCHMUSKEL)
  • M. TRANSVERSUS ABDOMINIS (QUERENDER BAUCHMUSKEL)
  • M. QUADRATUS LUMBORUM (VIERECKIGER LENDENMUSKEL)
  • DIAPHRAGMA (ZWERCHFELL)
  • M. ERECTOR SPINAE (RÜCKENSTRECKER)
  • VOKABEL LISTE

Kapitel anzeigen

TAB Lehrinhalte
Ernährung

In der allgemeinen Sporternährung werden unsere Teilnehmer an die Grundzüge der Ernährung herangeführt.

Als Basis wird die Zusammensetzung unserer Ernährung mit Makro- und Mikronährstoffen, sowie der Wasserhaushalt besprochen. Um verschiedene Zusammenhänge zu verstehen, wird detailliert auf den Energiehaushalt eingegangen.

Des Weiteren wird die Wirkung der einzelnen Nahrungsbestandteile auf den menschlichen Körper, sowie deren Bedeutung im sportlichen Bereich besprochen.


  • ZUGÄNGE DER ERNÄHRUNG
    • Wissenschaftlicher Zugang
    • Alternative Zugänge
    • Moderne Leistungsdiäten
    • Ist- und Soll-Zustand
  • GRUNDLAGEN EINER GESUNDEN ERNÄHRUNG
    • Makronährstoffe
    • Mikronährstoffe
    • Wasserhaushalt Allgemein

Kapitel anzeigen

TAB Lehrinhalte
Grundlagen der Betrieblichen Gesundheitsförderung

In vielen Unternehmen ist die betriebliche Gesundheitsförderung inzwischen eine beliebte Methode, um die Gesundheit der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu stärken, Krankheiten vorzubeugen und so das Wohlbefinden der Mitarbeiter zu stärken.

Warum betriebliche Gesundheitsförderung so wichtig ist, wird in einer Einführung in die betriebliche Gesundheitsförderung aufgezeigt, Herausforderungen der betrieblichen Gesundheitsförderung dargestellt und verbreitete Organisationskrankheiten besprochen.

Außerdem lernen die KursteilnehmerInnen, welche Erfolgsfaktoren der betrieblichen Gesundheitsförderung es gibt, welchen Nutzen die Beschäftigten und das Unternehmen daraus ziehen und natürlich bewährte Vorgehensweisen und Instrumente.

Dazu werden verschiedene Betätigungsfelder und Maßnahmen dazu vorgestellt und den Kursteilnehmern auch erklärt, wie man in solche Firmen kommt, Konzepte erstellt und andere wichtige organisatorische Dinge abklärt.
Die KursteilnehmerInnen bekommen Praktische Beispiele gezeigt und bekommen in dieser Einheit auch die Möglichkeit, das Gelernte in einer Gruppenarbeit anzuwenden.


  • EINFÜHRUNG
    • Definition Gesundheit
    • Aufgaben eines BGF Projektes
    • Herausforderungen für die BGF
  • ERFOLGSFAKTOREN FÜR BGF
    • Nutzen für die Beschäftigten
    • Nutzen für das Unternehmen
    • Bewährte Instrumente und Betätigungsfelder
  • ERSTE SCHRITTE ALS TRAINER IM BEREICH DER BGF
    • Allgemeine Fragen
  • GESUNDHEITSRELEVANTE VERÄNDERUNGEN
    • Aktiver und passiver Bewegungsapparat
    • Herz-Kreislaufsystem
    • Ernährung 
    • Stressbewältigung
  • ORGANISATIONSKRANKHEITEN
    • Mobbing
    • Burnout
    • Innere Kündigung
  • ÜBUNGSEMPFEHLUNGEN
    • Richtige Körperhaltung am Arbeitsplatz 
    • Dehnung und Kräftigung der Schultermuskulatur 
    • Dehnung der Brustmuskulatur und des oberen Rückens 
    • Dehnung der Gesäß- und Rumpfmuskulatur 
    • Kräftigung der Rückenmuskulatur mit dem Theraband
    • Kräftigung des Rückenstreckers 
    • Weitere Dehn- und Kräftigungsübungen

Kapitel anzeigen

TAB Lehrinhalte
Kundenorientiertes Arbeiten

Bei der Einheit Kundenorientiertes Arbeiten geht es darum, den KursteilnehmerInnen Einblicke in das Marketing zu geben, damit sie sich als Trainer/In später gut am Markt platzieren können und ihnen der Einstieg in den Markt erleichtert wird.

Dazu wird zuerst definiert, was Marketing überhaupt ist und weshalb es auch als PersonaltrainerIn seine Relevanz hat.
Außerdem werden gängige Fachbegriffe aus dem Marketing wie USP, Nutzen, Positionierung etc. und verschiedene Modelle des Marketings wie die SMART-Formel, der Marketingmix 4P und andere erklärt.

Auf die Kommunikation zwischen Trainer/In und Kunden/Innen wird in dieser Einheit natürlich nicht vergessen. Dazu werden verschiedene Aspekte der Kommunikation sowie Regeln für erfolgreiche Kommunikation eingeführt und Beispiele gezeigt.

Am Ende dieser Einheit sollten die KursteilnehmerInnen in der Lage sein, sich und ihr Produkt, die Dienstleistung, anhand einer Marketingstrategie am Markt zu positionieren und erfolgreich zu verkaufen. 


  • DIE ROLLE DES TRAINERS
  • GRUNDLAGEN DES MARKETINGS
    • Definition von Marketing
    • Die ersten Schritte
  • DIE 4P'S DES MARKETINGS
  • WICHTIGE PUNKTE FÜR DEN TRAINER
    • Corporate Identity
    • Faktoren die die sportliche Tätigkeit beeinflussen
    • Personal Trainer - Sales
  • GRUNDLAGEN DER KOMMUNIKATION
    • Regeln zur Kommunikation und zum Auftreten eines Personal Trainers
    • Grundlagen zur Kommunikation

Kapitel anzeigen

TAB Lehrinhalte
Physiologie

Gute Kenntnisse der Physiologie des Menschen und die damit verbundenen Funktionen im Köper sind für alle im Sportbereich tätigen TrainerInnen eine notwendige Voraussetzung zur adäquaten Ausübung ihres Berufes.

Mit diesem Kurs werden Ihnen die Zusammenhänge des menschlichen Organismus "begreifbar" gemacht. Reisen Sie mit uns durch den menschlichen Körper und verstehen Sie die Funktionen des Organismus für Ihr neues Berufsbild im Sport.

Im Unterrichtsfach wird möglichst praxisnah und spannend die Energiebereitstellung des Muskels, das Herzkreislaufsystem und das Atmungssystem erkundet.

Eine gute Sport-Ausbildung beginnt an der Basis mit Anatomie und Physiologie.


  • WAS IST PHYSIOLOGIE?
  • DAS HERZ-KREISLAUFSYSTEM
    • Das Herz - Gestalt und Lage
    • Anatomie des Herzens
    • Das Erregungsbildungs- und Reizleistungssystem
    • Arbeitsweise des Herzen
    • Das Blutgefäßsystem
    • Der Blutkreislauf
    • Wichtige Parameter des Herz-Kreislaufsystems
    • Anpassungsreaktionen des Herz-Kreislaufsystems
    • Regulation des Kreislaufs
    • Erkrankungen des Herz-Kreislaufsystems
  • DAS BLUT
    • Zusammensetzung des Blutes
    • Blutgruppeneigenschaften
  • DAS IMMUNSYSTEM
    • Immunreaktion
    • Das Lymphsystem
    • Lymphatische Organe
  • LUNGE UND ATMUNG
    • Das Atmungssystem
    • Der obere Respirationstrakt
    • Der untere Respirationstrakt
    • Funktionen der Atmung
    • Störungen des Atmungssystems
  • DER SÄURE-BASEN-HAUSHALT
    • Respiratorische Regulation
    • Metabolische Regulation
    • Störungen des Säure-Basen-Haushaltes
  • DAS NERVENSYSTEM
    • Räumliche Einteilung des Nervensystems
    • Funktionelle Einteilung des Nervensystems
    • Reflexe
    • Entstehung einer Bewegung
    • Analysatoren
  • VERDAUUNG
    • Die Verdauungsorgane
    • Physiologie der Ernährung
  • ENERGIESTOFFWECHSEL UND ENERGIEBEREITSTELLUNG
    • Adenosintriphosphat (ATP)
    • Energiebereitstellungswege
    • Stoffwechselerkrankungen und -störungen
  • ENDOKRINOLOGIE
    • Hormone
    • Die Hypophyse
  • MUSKELPHYSIOLOGIE
    • Gewebe und Organ
    • Molekularer Mechanismus der Muskelkontraktion
    • Glatte und quergestreifte Muskulatur
    • Ursprung, Ansatz und Bewegungsmöglichkeiten
    • Verlaufsrichtung, Funktion und Innervation
    • Propriozeption
    • Statische (posturale) und dynamische (Bewegungs-) Muskulatur

Kapitel anzeigen

TAB Lehrinhalte
Sportpsychologie - Kommunikation und Motivation

In diesem Kurs werden die TeilnehmerInnen darauf vorbereitet, auf allen Ebenen mit dem Kunden/der Kundin erfolgreich kommunizieren zu können. Außerdem sollen dich die TeilnehmerInnen mit ihren eigenen Zielen und Motiven auseinanderzusetzen, um die der KundInnen besser verstehen zu können.

Das richtige Zielsetzung sowie korrektes Erteilen von Feedback sind ebenfalls Teile der Lehrveranstaltung!

Auch die Stressbewältigung und verschiedene Lernstrategien werden den Teilnehmenden näher gebracht, um diese nach der Ausbildung anwenden zu können.

 


  • ZIELE
    • Smart Formel für Ziele
    • Zielarten
  • LERNEN
    • Lernarten
  • STRESS, ANGST UND SELBSTBEWUSSTSEIN
    • Stressbewältigungskatalog
    • Selbstbewusstsein
    • Angst
  • MOTIVE UND MOTIVATION
    • Motivationsarten
    • Primärmotive
    • Grundbedürfnisse im Sport
    • Techniken der Motivierung
    • Techniken der Regeneration
    • Arbeit
  • KOMMUNIKATION
    • Kreisförmigkeit des Verhaltens - Systemisches Denken
    • Kommunikationsformen
    • Die 4 Seiten einer Nachricht
    • Kommunikationskriterien
    • V-A-K-O-G System
    • Gewaltfreie Kommunikation:
    • Feedback
    • Einsatz + Ziel von Kommunikation
    • Gesprächstechniken + Widerstände
    • Widerstand bei Gesprächen
    • Techniken zum Umgang mit Einwänden/Widerständen
    • Führung und Autorität
    • Ergänzende Punkte zum Thema Kommunikation

Kapitel anzeigen

TAB Lehrinhalte
Sportverletzung

Da im Sport Verletzungen an der Tagesordnung stehen, ist es wichtig, über die Ursachen und Folgen der häufigsten Verletzungen Bescheid zu wissen. Im Fall der Fälle muss der/die Personaltrainerin schnell und richtig reagieren können!

Außerdem hilft das Verständnis diverser Verletzungsbilder, diese bereits präventiv vermeiden zu können.


  • ERSTE HILFE
    • Erkennen einer Notfallsituation
    • Ablauf der Wiederbelebung
    • Ausgewählte Risikofaktoren
    • Thermische Probleme
  • SPORTVERLETZUNGEN - NOTFÄLLE
    • Offener Bruch
    • Schädelbasisbruch
    • Wirbelsäulenverletzung
  • SPORTVERLETZUNGEN DES AKTIVEN BEWEGUNGSAPPARTES
    • Abgrenzung: Akute Verletzungen und Überlastungsschäden
    • P-E-C-H-Prinzip
    • Bluterguss
    • Prellung
    • Muskelzerrung/Muskelfaserriss/Muskelriss
    • Myogelosen
    • Überlastungsschäden am aktiven Bewegungsapparat
  • SPORTVERLETZUNGEN DES PASSIVEN BEWEGUNGSAPPARATES
    • Frakturen und Frakturtypen
    • Gelenksverletzungen

Kapitel anzeigen

TAB Lehrinhalte
Trainingslehre

Im ersten Teil der Trainingslehre werden die Grundlagen des Trainings, wie Trainingsprinzipien, Prinzipien der Trainingsgestaltung, Trainingsmethoden und die Faktoren der sportlichen Leistung vermittelt.
Da die Leistungsfähigkeit, Leistungsdiagnostik, Training und Wettkampf, in enger Wechselwirkung zueinander stehen, werden sie auch dementsprechend im Kurs unterrichtet.

Im zweiten Teil der Trainingslehre wird das Training als komplexer Handlungsprozess und im Zusammenhang mit Planung, Ausführung und Evaluation definiert und bewertet.
Ein wichtiger Teil der Trainingslehre ist nach wie vor die Trainingsplangestaltung, die mit Beispielen über die Möglichkeiten einer Trainingsplangestaltung praktisch vermittelt werden.

Um das Thema der Trainingswissenschaft zu vertiefen, laden wir regelmäßig internationale Top-Dozenten wie Univ. Prof. Dr. Paul Haber und Prof.em. Dr.phil. Dr.med. Dr. hc Jürgen Weineck zu uns in die Academy ein.

Unter anderem sind sie für die Bücher "Optimales Training" (Jürgen Weineck) und "Leistungsphysiologie" (Paul Haber) in der Trainingswissenschaft bekannt.


  • BEGRIFFSBESTIMMUNG DES TRAININGS
    • Die komplexe sportliche Leistung - Leistungskomponenten
    • Biologische Grundlagen des Trainings
    • Belastungskomponenten
    • Die Prinzipien der Trainingsgestaltung
    • Überbelastungen
    • Funktionelle Anpassungen durch Bewegungstraining
  • FAKTOREN DER SPORTLICHEN LEISTUNG
    • Trainingsziele
    • Trainingsinhalte
    • Trainingsmethoden
    • Trainingsmittel
    • Die sportmotorischen Hauptbeanspruchungsformen
  • KONDITIONSTRAINING - AUSDAUER
    • Positive Anpassungsveränderungen durch Ausdauertraining
    • Formen der Ausdauer
    • Trainingsmethoden der Ausdauer
  • KRAFTTRAINING
    • Wirkungen des Krafttrainings auf die Skelettmuskulatur 
    • Arbeitsweisen der Muskulatur
    • Muskelfasertypen
    • Trainingsmethoden des Krafttrainings 
    • Allgemeine Methodische Grundsätze
    • Intensivierungstechniken
    • Trainingsmittel
    • Organisationsformen
  • SCHNELLIGKEITSTRAINING
    • Training zur Verbesserung der Aktions - und Frequenzschnelligkeit
    • Training zur Verbesserung der Reaktionsschnelligkeit
    • Schnelligkeit als komplexe Fähigkeit
  • BEWEGLICHKEITSTRAINING
    • Determinaten der Beweglichkeit 
    • Methodische Grundsätze - Beweglichkeitstrainings
    • Dehnmethoden
    • Belastungskomponenten von Dehnmethoden
  • KOORDINATION
    • Die koordinative Fähigkeiten
    • Aspekte der Koordination
  • TECHNIKTRAINING
    • Physiologische Grundlagen von Bewegungsabläufen
    • Motorisches Lernen (Lernen der sportlichen Techniken) 
    • Methoden und methodische Grundsätze des Techniktrainings
  • TRAININGSMETHODIK
    • Methodische Grundprinzipien
    • Methodische Übungsreihe
    • Die Trainingseinheit

Kapitel anzeigen

Modul FitnesstrainerIn B-Lizenz

Alle Kapitel der Fächer anzeigen

TAB Lehrinhalte
Geräteunterstütztes Krafttraining

Das geräteunterstützte Krafttraining stellt eine spezielle Form des Krafttrainings dar. Anders als beim freien Krafttraining wird hier nur an geführten Geräten traininert. Dabei ist der Bewegungsradius und die Bewegungsrichtung bereits vorgegeben, wodurch wenig Raum für Fehler bleibt.

Das geräteunterstützte Krafttraining eignet sich also optimal für Kraftsporteinsteiger, aber auch Bodybuilder oder Reha-Patienten finden Verwendung für die Geräte.

Die KursteilnehmerInnen erlernen die richtige Technik für die Durchführung aller Übungen an den Geräten, werden mit den häufigsten Fehlern konfrontiert und können ihre KundInnen nach der Ausbildung einwandfrei auf die Geräte einschulen.


  • EINLEITUNG
    • Zielgruppen
    • Vor- und Nachteile von Gerätetraining
    • Allgemeine Sicherheitshinweise
  • TRAINING DER BEINMUSKULATUR
    • Leg Press 
    • Leg Extension
    • Leg Curl
    • Abductor
    • Adductor
    • Rotatory-Calf
    • Glute-Maschine
  • TRAINING DER BRUSTMUSKULATUR
    • Chest Press
    • Chest Incline
    • Pectoral Maschine
  • TRAINING DER RÜCKENMUSKULATUR
    • Lat-Mashine
    • Low Row & Pulley
    • Lower Back
    • Hyperextension
  • TRAINING DER SCHULTERMUSKULATUR
    • Shoulder Press
    • Delt's Mashine

Kapitel anzeigen

TAB Lehrinhalte
Praxiseinheiten Fitnesstrainer B-Lizenz
Die Durchführung von praktischen Trainingseinheiten ist eine wesentliche Komponente, um die Fitnesstrainer B-Lizenz zu erwerben. 

Für eine optimale Vorbereitung auf die Prüfung ist das Lernen der Anatomie des menschlichen Körpers, insbesondere der Muskeln mit Ursprung und Ansatz wichtig. Ebenso wichtig ist das Dokumentieren der praktischen Einheiten. Das Protokoll dient dazu, einen Überblick über die geleisteten Trainings, die erreichten Ziele und die persönlichen Erfahrungen der Teilnehmer zu bekommen.

Es sind 30 Trainingseinheiten vorgesehen, in denen die Teilnehmer ihr erlerntes Wissen in die Praxis umsetzen sollen. Jede dieser Einheiten wird von den Teilnehmern eigenverantwortlich protokolliert. Dabei sollen sie zeigen, dass sie in der Lage sind, ein Training selbstständig vorzubereiten, durchzuführen und auszuwerten.

Die Fitnesstrainer B-Lizenz ist eine unserer kleineren Ausbildungen, um Grundlagenwissen in den Bereichen Krafttraining mit Großgeräten, Anatomie, Physiologie, Trainingslehre u.v.m zu erlangen.
Es ist wichtig, das Training so zu gestalten, dass die Teilnehmer die Übungen verstehen und sie sicher ausführen können. Es wird den Teilnehmern für die Praxiseinheiten ein Leitfaden zur Verfügung gestellt, anhand dessen sie das Trainingsprotokoll aufzeichnen können.

Als Beleg der absolvierten Einheiten ist ein Nachweis, wie etwa die schriftliche Bestätigung eines Trainers oder Screenshots aus einer Trainings-App, zu erbringen.

  • In Kürze werden hier die detaillierten Kapitel zum Unterrichtsfach verfügbar sein!

Kapitel anzeigen

Modul FitnesstrainerIn A-Lizenz

Alle Kapitel der Fächer anzeigen

TAB Lehrinhalte
Allgemeine Ganzkörperübungen
Ganzkörperübungen sind ein wichtiger Teil des Trainings, wenn es darum geht, den gesamten Körper zu stärken.

Kreuzheben, Kniebeugen und vorgebeugtes Rudern sind drei der wichtigsten Ganzkörperübungen, die es gibt. Diese Übungen können den Körper in Form bringen, das allgemeine Wohlbefinden verbessern und sind deshalb unerlässlich für einen Fitnesstrainer. Außerdem helfen sie, die Ausdauer und Kraft zu steigern.

Das Fach "Ganzkörpertraining" ist sehr wichtig, weil es den Teilnehmern die Grundlagen beibringt, die sie für alle anderen Arten von Übungen und Workouts benötigen. Viele Menschen konzentrieren sich auf das Training einzelner Muskelgruppen, was jedoch nicht die effektivste Methode ist, um den Körper in Form zu bringen.

Ganzkörperübungen sind effektiver, weil sie mehrere Muskelgruppen gleichzeitig ansprechen und so das Training effizienter gestalten. Jedoch sind diese Übungen sehr anspruchsvoll und anfällig für Fehler. Aus diesem Grund widmen wir unseren künftigen Fitnesstrainern eine ausführliche Anleitung, damit sie die Übungen richtig durchführen und später bei deren Kunden gut anwenden können. 

Das Fach ist sehr praxisorientiert. Innerhalb der Gruppe wird gemeinsam gecoacht und es werden wichtige Inhalte erarbeitet. Jede Übung ist so aufgebaut, dass sie eine Vielzahl von Muskelgruppen anspricht.

Das Wissen über Ganzkörperübungen ist ein wichtiges Fach in der Ausbildung zum Fitnesstrainer. Durch dieses Wissen können Trainer ihren Kunden helfen, ihren Körper vollständig zu trainieren und so die besten Ergebnisse zu erzielen.

  • KNIEBEUGE (SQUAT)
    • Back Squat
    • Allgemeines
    • Fazit
    • High Bar Squat
    • Low Bar Squat
    • Anatomie
    • Variationen
  • KREUZHEBEN (DEADLIFT)
    • Allgemeines
    • Beschreibung Startposition
    • Beschreibung Endposition
    • Bewegungskommandos
    • Griffvariationen
    • Standvariationen
    • Coachingpoints
    • Anatomie
    • Variationen
  • VORGEBEUGTES RUDERN (ROW)
    • Allgemeines
    • Beschreibung Startposition
    • Beschreibung Endposition
    • Bewegungskommandos
    • Griffvariationen
    • Coachingpoints
    • Anatomie
    • Variationen

Kapitel anzeigen

TAB Lehrinhalte
Ausdauertraining

In der Trainingswissenschaft beschreibt die Ausdauer die Ermüdungsresistenz einer Person, also wie lange einem gewissen Widerstand standgehalten werden kann. Dabei wird zwischen unterschiedlichen Formen der Ausdauer, zum Beispiel Kurzzeitausdauer und Langausdauer, unterschieden.

Eine beliebte Ausdauersportart ist das Laufen. Speziell durch COVID-19 bedingte Lockdowns hat sich die Sportart weiter durchgesetzt. Die Vorteile liegen auf der Hand: Es wird nicht viel Equipment benötigt, gelaufen werden kann immer und überall und unterschiedliche Trainingsmethoden können für jede Menge Abwechslung sorgen. Viele Menschen sind sich dieser Trainingsmethoden jedoch nicht bewusst. Sie laufen lediglich der Bewegung wegen und nicht mit dem Ziel, die eigene Leistung zu steigern. Dabei ist so viel mehr möglich.

Um eine Anpassung zu erzielen, also länger durchzuhalten, höheren Geschwindigkeiten standzuhalten, etc. bedarf es eines "trainingswirksamen Reizes". Denn nur, wenn wir uns Reizen aussetzen, welchen wir noch nicht gewachsen sind, werden wir uns physisch weiterentwickeln. Doch wo genau liegt dieser trainingswirksame Reiz? Um das herauszufinden, eignen sich diverse Leistungstests, welche in diesem Unterrichtsfach besprochen werden. Der UKK Walking Test ist einer davon, welcher sich vor allem an AnfängerInnen und leistungsschwächere Personen richtet und zukünftigen FitnesstrainerInnen die Basis für eine effiziente Ausdauertrainingsplanung legt.

Weiters werden in den Lernunterlagen verschiedene Ausdauertrainingsmethoden und dessen Vorteile aufgelistet, um jedem und jeder Ausdauerinteressierten das passende Training zusammenstellen zu können. Dazu gehören die Dauermethode, die Fahrtenspielmethode, die intensiven und extensiven Intervalle, und vieles mehr. Eine wichtige Rolle spielen dabei die fünf Belastungsnormative Dauer, Umfang, Intensität, Dichte und Häufigkeit, um den oben erwähnten trainingswirksamen Reiz auszulösen.


  • ZIELE DES AUSDAUERTRAININGS
    • Prävention 
    • Leistungssteigerung 
    • Gewichtsmanagement 
    • Rehabilitation 
    • Verbessertes Lebensgefühl
  • BELASTUNGSNORMATIVE
    • Belastungsintensität 
    • Belastungsdauer 
    • Belastungshäufigkeit 
    • Belastungsdichte 
    • Belastungsumfang 
    • Trainingshäufigkeit
  • TRAININGSMETHODEN
    • Dauermethoden (kontinuierlich/variabel) 
    • Intervallmethoden (extensiv/intensiv) 
    • Wiederholungsmethoden 
    • Wettkampfmethode
  • TRAININGSGERÄTE
    • Laufband 
    • Ergometer/Spinning Bike 
    • Stepper 
    • Crosstrainer 
    • Rudergeräte 
    • Vario und Wave
  • TESTVERFAHREN IM AUSDAUERBEREICH
    • Allgemeine Ausdauertestverfahren 
    • Cooper Test 
    • Conconi Test (inkl. Durchführung und Auswertung) 
    • UKK Walking Test (inkl. Durchführung und Berechnung)

Kapitel anzeigen

TAB Lehrinhalte
Freies Krafttraining

Das freie Krafttraining beschreibt das Training mit Kurz- und Langhanteln und ist aus dem Kraftsport nicht wegzudenken. Gesundheitssportler, Bodybuilder, Teamsportler, Kampfsportler und alle anderen Trainierenden haben eines gemeinsam: Sie profitieren vom Training mit freien Gewichten. Hier liegt die große Relevanz des Themas für alle Fitnesstrainer und Personaltrainer.

Der wesentliche Unterschied zum geführten Krafttraining an Großgeräten liegt in den Freiheitsgraden der Bewegung. Dadurch ist nicht nur der koordinative Aufwand größer, sondern es werden auch zusätzlich zur hauptbeanspruchten Muskulatur jede Menge Hilfsmuskeln, sogenannte Synergisten, aktiviert. Das bringt eine erhöhte Beanspruchung auf die Muskulatur und hat einen positiven, stabilisierenden Effekt für beteiligte Gelenke. Dadurch ist der Transfer des Krafttrainings auf den Alltag oder sportartspezifische Bewegungen größer, was in weiterer Folge zu einer geringen Verletzungsgefahr und einem besseren Leistungsergebnis führt.

Zum Vergleich ein Beispiel aus der Praxis: Die Brustpresse am Gerät trainiert vorwiegend den M. Pectoralis Major, den großen Brustmuskel. Durch die vorgegebene Bewegungsrichtung und den stabilisierten Rumpf durch die Rückenlehne wird kaum Hilfsmuskulatur aktiviert. Der Muskel wird demnach sehr isoliert trainiert. Das hat zwar einen positiven Effekt auf das Wachstum des Muskels, jedoch kaum auf den Transfer in den Alltag. Denn in unserem täglichen Leben verwenden wir nie einen Muskel isoliert, es ist immer ein Zusammenspiel mehrerer Muskeln, sogenannter Muskelketten. Das Kurzhantelbankdrücken als Gegenbeispiel trainiert zwar primär ebenfalls den Brustmuskel, erfordert jedoch zusätzlich das Zusammenspiel vieler weiterer Muskeln im umliegenden Bereich, um Stabilität in der Schulter zu gewährleisten. Dadurch ist der Transfer auf Alltags- oder sportartspezifische Bewegungen deutlich besser.

Der Nachteil am freien Krafttraining liegt in der Verletzungsgefahr. Um Verletzungen zu vermeiden, müssen freie Krafttrainingsübungen zuerst perfekt beherrscht werden, bevor hohe Belastungen folgen.

Im Zuge der Vorlesungen dieses Kurses werden diverse Übungen mit Lang- und Kurzhantel geübt und gefestigt und mit wichtigen Coachingpoints ergänzt, um sowohl eine sichere Durchführung als auch korrektes Anleiten zu gewährleisten.


  • ALLGEMEINES
    • Schultergelenk und Schulterblatt
    • Außenrotationsdrehmoment
    • Schultergelenkszentrierung
  • BRUSTMUSKULATUR
    • Bankdrücken (LH)
    • Schrägbankdrücken (KH)
    • Überzüge (KH)
    • Low-to-High (KH)
    • Flys (KH)
  • RÜCKENMUSKULATUR
    • Vorgebeugtes Rudern (LH)
    • Rudern einarmig (KH)
  • SCHULTERMUSKULATUR
    • Schulterdrücken (LH und KH)
    • Seitheben (KH)
    • Vorgeneigtes Seitheben (KH)
  • OBERARMMUSKULATUR
    • Beuger
    • KH- und LH-Curls
    • Preacher-Curls
    • Hammer Curls
    • Konzentrationscurls
    • Strecker
    • Triceps Kickbacks
    • Frenchpress (KH, LH)
    • Enges Bankdrücken (KH, LH)

Kapitel anzeigen

TAB Lehrinhalte
Funktionelles Krafttraining
Als funktionelles Training bezeichnet man jedes Training, bei dem mehr als nur ein Muskel isoliert beansprucht wird. Es werden dabei immer mehrere Muskeln gleichzeitig oder ganze Muskelgruppen bzw. -ketten trainiert. Dabei ist besonders die Koordination der Muskeln, das Zusammenspiel der Muskeln untereinander, die Ökonomisierung der Bewegungen und die Stabilität des Körpermitte im Fokus.

Funktionelles Krafttraining ist besonders wichtig, da es besonders gut in den Alltag eingebracht werden kann und sportartübergreifend ist. Es findet seine Anwendung in fast jeder Sportart, im Breiten- und Freizeitsport, im Leistungssport, im Rehabilitationstraining und bei präventivem Training. Außerdem kann es in jedem Alter praktiziert werden.

Beim funktionellen Krafttraining wird besonders mit instabilen Unterlagen, sowie mit dem eigenen Körpergewicht trainiert.

In dieser Einheit lernen unsere Kursteilnehmer mit verschiedenen Trainingsmittel wie dem Schlingentrainer, dem Pezziball u.a. zu arbeiten und erfahren, wie man diese im funktionellen Training anwenden kann. Es werden Übungen mit dem eigenen Körpergewicht gezeigt, die verschiedenen Muskelketten des Körpers dargestellt und gelehrt, wie man diese gezielt trainieren kann.

  • ALLGEMEINES
    • Begriffserklärung
    • Prinzipien des funktionellen Trainings
    • Bedeutung der Rumpfmuskulatur
    • Übersicht Beckenbodenmuskulatur
    • Funktionen des Beckenbodens
    • Anspannen und Entspannen der Muskulatur
    • Bewusstes Anspannen der Bauchmuskulatur
  • ALLGEMEINES ZU DEN ÜBUNGEN
    • Grundübungen und Variationen
    • Methodische Grundsätze
    • Erleichterung der Grundübungen
    • Erschwerung der Grundübungen
  • DIE GRUNDÜBUNGEN
    • Ventrale Kette
    • Dorsale Kette
    • Laterale Kette

Kapitel anzeigen

TAB Lehrinhalte
Sensomotorisches Training
Der menschliche Körper ist ein komplexes System aus Muskeln, Sehnen, Gelenken und Knochen, das ständig in Bewegung ist.

Jede Bewegung setzt eine Reaktion in Gang, die sich auf andere Bereiche des Körpers auswirkt. Das sensomotorische Training ist eine Methode, die genau solche Reaktionsketten im Körper trainiert. Durch das gezielte Training der Sinne (wie z.B. Gleichgewichtssinn, Tastsinn, Seh- und Hörvermögen) und der Motorik (Muskelkraft, Koordination, Beweglichkeit) wird das Zusammenspiel von Körper und Geist verbessert.

Unter sensomotorischer Regulation versteht man die Fähigkeit des Gehirns, die Motorik und die Wahrnehmung zu steuern. Sensomotorisches Training stammt aus dem Bereich der Physiotherapie. Es hat zum Ziel, die sensomotorische Regulation zu trainieren und wird z.B. nach einem Schlaganfall eingesetzt. Es kann aber auch im Leistungssport und im Fitnessbereich eingesetzt werden, um die motorischen Fähigkeiten zu verbessern. 

In diesem Fach wird die Sensomotorik für die Fitnesstrainer Ausbildung erarbeitet. Dabei werden praxisorientierte Kräftigungsübungen mit instabilen Unterlagen wie Wackelbrettern, Schaumstoffen, Gymnastikbällen, Seilen und Schlingen durchgeführt.

Das Training auf  instabilen Oberflächen, wie z.B. der des BOSU Balls, schult die Propriozeption, also die Wahrnehmung des eigenen Körpers und seinen Bewegungen. Jede derartige Übung stellt eine Herausforderung für Gleichgewicht, Koordination und Kraft dar und ist somit besonders effektiv.

  • BEGRIFFSDEFINITION
    • Definition und Erklärung der Sensomotorik, die das Zusammenspiel von sensorischen und motorischen Leistungen beschreibt.
  • ANATOMISCHE GRUNDLAGEN
    • Unterscheidung zwischen globalen und lokalen Stabilisatoren und ihre Funktionen.
  • LOKALE STABILISATOREN
    • Detaillierte Beschreibung der lokalen Stabilisatoren wie Zwerchfell, m. transversus abdominis und Beckenboden.
  • GLOBALE MUSKELSTRUKTUREN
    • Beschreibung der globalen Muskelstrukturen wie Rückenstrecker und Bauchmuskulatur.
  • LUMBALE STABILISATION
    • Zusammenspiel der lokalen und globalen Stabilisatoren im lumbalen Bereich und die Bedeutung der Präaktivierung.
  • INSTABILE UNTERSTÜTZUNGSFLÄCHEN
    • Bedeutung des m. transversus abdominis als erster aktivierter Muskel bei Rumpfbewegungen.
  • SENSOMOTORIK TRAINIEREN
    • Training auf instabilen Unterstützungsflächen und die Prozesse während der Bewegung.
  • INTENSITÄTSBEREICHE
    • Vergleich der Intensität des sensomotorischen Trainings mit normalem Krafttraining.
  • PRAKTISCH-METHODISCHE VORGANGSWEISE
    • Aufbau und Struktur einer Trainingseinheit, einschließlich Warm-Up und Training der Muskelstrukturen.
  • MUSKELSCHLINGEN
    • Definition und Bedeutung von Muskelschlingen sowie deren Training.
  • FUNKTIONELLES MUSKELKETTEN TRAINING
    • Training funktioneller Muskelketten für den Alltagsbezug.
  • INHALTE EINER SENSOMOTORISCHEN TRAININGSEINHEIT
    • Mobilisierungsübungen, Körperwahrnehmung, Geschicklichkeitsparcours, Koordinationsleiter und weitere Trainingsmethoden.

Kapitel anzeigen

TAB Lehrinhalte
Trainingsplanung

Die Trainingsplanung ist ein essenzielles Werkzeug für jeden Trainer und jede Trainerin in den Bereichen Fitnesstraining, Personaltraining, Seniorentraining, etc. Nur mit einer sinnvollen, zielgerichteten und individuellen Trainingsplanung können bestmögliche Ergebnisse bei den KundInnen erreicht werden.

Bei effizienter Trainingsplanung sind folgende Dinge zu beachten: das korrekte Setzen von Zielen, die Wahl der Übungen und Hilfsmittel, die Häufigkeit des Trainings, und einiges mehr. Wird auch nur einer der Bereiche nicht richtig behandelt, kann das Trainingsziel gänzlich verfehlt werden. Der richtige Weg zum Trainingsziel kann nur gefunden werden, wenn alle Wünsche und Vorstellungen der zu trainierenden Person wahrgenommen, erkannt und umgesetzt werden.

Im Unterrichtsfach Trainingsplanung wird speziell auf die praktische Umsetzung einer Planung eingegangen. Es werden aber auch theoretische Hintergründe beleuchtet, zum Beispiel die vier Stufen der Anpassung des menschlichen Organismus, die physiologische Wirkung von Training, sowie die Interaktion von Belastung und Beanspruchung. Des Weiteren werden wichtige Inhalte der Trainingslehre wiederholt und mit praktischen Beispielen belegt. Anhand der Praxisbeispiele wird aufgezeigt, wovon die korrekte Wahl der Belastungsnormative (Intensität, Umfang, Dichte, Dauer, Häufigkeit) abhängt, welche Bedeutung Energiebereitstellungsprozesse für unterschiedliche Trainingsbereiche haben, und vieles mehr. Es soll ein Verständnis dafür erlangt werden, dass es kein "goldenes Rezept" für eine Trainingsplanerstellung gibt, sondern ein qualitativ hochwertiger Trainingsplan nur entstehen kann, indem man ihn detailliert den Anforderungen/Wünschen jedes Kunden/jeder Kundin, anpasst.

Für einen Crashkurs der Trainingsplanung oder zum Auffrischen der Inhalte lohnt sich ein Blick auf unseren online Workshop 1x1 der Trainingsplanung


  • MODELLE DER TRAININGSANPASSUNG
    • Homöostase
    • Heterostase
    • Vier Stufen Modell der Anpassung
  • BELASTUNG-ENTLASTUNGS-RHYTHMUS
    • Modellvorstellung zur Anpassung
  • PHYSIOLOGISCHE WIRKUNGEN VON TRAININGSBELASTUNGEN
    • Einfluss des Trainings auf verschiedene Systeme
    • Herz-Kreislauf-System
    • Sauerstoffaufnahme
    • Energiespeicher
    • Kohlenhydratstoffwechsel
    • Fettstoffwechsel
    • Proteinstoffwechsel
    • Nervensystem
    • Muskulatur
  • TRAININGSPLANUNG UND TRAININGSSTEUERUNG
    • Modell der nicht-linearen Belastungs-Beanspruchungs-Interaktion
  • PERIODISIERUNG
    • Lineare Periodisierung
    • Wellenförmige Periodisierung
    • Blockperiodisierung
    • Ein- und Mehrjahreszyklus
    • Makrozyklus
    • Mesozyklus
    • Mikrozyklus
    • Tageszyklus
    • Schematische Darstellung unterschiedlicher Trainingsperiodisierungen
  • BELASTUNGSPROPORTIONIERUNG
    • Proportionen der Belastungsbereiche für die Fähigkeitsentwicklung im Hochleistungsbereich
  • TRAININGSPLANUNG
    • Grundlagen und Methoden der Trainingsplanung

Kapitel anzeigen

Modul Health Fitness Personal TrainerIn A-Lizenz

Alle Kapitel der Fächer anzeigen

TAB Lehrinhalte
Differenziertes Krafttraining - Wirbelsäule/ Schultergürtel

Schmerzen im Rücken oder der Schulter gehören zu den häufigsten Problemen im Krafttraining. Um Akzente dagegen setzen zu können, muss ein Personaltrainer/eine Personaltrainerin allerdings verstehen können, was diese Schmerzen verursacht.

Eine genaue Diagnose kann natürlich nur ein Arzt erstellem. Allerdings gilt es für den Personaltrainer dann, die Diagnose zu verstehen und ein optimales Krafttraining zur Behandlung der Symptome zu gestalten.

  • Was zum Beispiel ist das berühmt-berüchtigte Impingement Syndrom in der Schulter? Wie kann es vermieden werden und was ist zu tun, wenn es bereits zu spät ist?
  • Schmerzen in der Lendenwirbelsäule - was sind absolute No-Go's beim Training mit Wirbelsäulenproblemen?
  • Rundrücken durch jahrelange Fehlhaltungen - Wie bekommen wir die Schultern wieder in die Position in der sie sein sollen, um dem Rundrücken entgegenzuwirken?

Sowohl der theoretische Inhalt mit genauem Blick auf die Anatomie der betroffenen Stellen, als auch Übungen für die Praktische Umsetzung werden unseren KursteilnehmerInnen in dieser 2-Teiligen Lehrveranstaltung näher gebracht.

 


  • WARUM KRAFTTRAINING?
    • Vorteile: Muskelquerschnitt, Beweglichkeit, Knochendichte, Gelenkstabilisation, Stoffwechsel, Figur, Psyche
  • RISIKEN FALSCHEN TRAININGS
    • Übermäßige Abnützung der passiven Strukturen
    • Erhöhte Verletzungsgefahr
    • Ausbildung muskulärer Dysbalancen
    • Nichterreichen des Trainingszieles
    • Überforderung oder Unterforderung des Trainierenden
    • Ausbildung chronischer Über- und Fehlbelastungszustände
  • ROLLE DES TRAINERS
    • Verantwortung des Trainers
    • Fundierte Ausbildung und Wissensstand
    • Methodisch korrektes Training
  • KRAFT UND KRAFTTRAINING
    • Definition von Kraft
    • Leitsätze für das Krafttraining
  • ZIELGRUPPEN
    • Senioren, Kinder/Jugendliche, Freizeit- und Leistungssportler
  • KRAFTTRAINING FÜR SENIOREN
    • Medizinischer Check
    • Anamnese für Trainingsplanung
    • Regelmäßige Überprüfung individueller Probleme
    • Blutdruckmessung
    • Längere Auf- und Abwärmphasen
    • Hohe Belastungen zur Vermeidung altersbedingter Rückgänge
  • STABILISIERUNGSTRAINING
    • Krafttraining auf Maschinen
    • Stabilisierungstraining auf Maschinen
    • Krafttraining mit Freihanteln
    • Stabilisierungstraining mit Freihanteln
  • KRAFTTRAINING BEI KRANKHEITSBILDERN
    • Hypertonie
    • Schulterprobleme
    • Rückenprobleme

Kapitel anzeigen

TAB Lehrinhalte
Freies Krafttraining 2

Diese Einheit dient als Erweiterung zur Einheit Freies Krafttraining Teil 1, die im Dipl. Fitnesstrainer enthalten ist. Die Kursteilnehmerinnen und Teilnehmer lernen hier zusätzliche Übungen für die Rücken-, Brust- und Schultermuskulatur sowie für Bizeps und Trizeps.

Insbesondere die Langhantel kommt bei diesen Übungen zum Einsatz. Im Unterschied zum Freien Krafttraining Teil 1 sind die Übungen im Freien Krafttraining Teil 2 wesentlich komplexer und erfordern neben reiner Muskelkraft auch mehr Koordination und Konzentration.

Durch die hohe Komplexität der Übungen ist das Training natürlich anspruchsvoller und durch Variationen können mehrere Muskelgruppen gleichzeitig trainiert werden.

Als Beispiele für Übungen wären hier Übungen des Olympischen Gewichthebens, wie das Reißen und Stoßen, und viele mehr zu nennen.

Außerdem werden auch wieder verschiedene Variationen der einzelnen Übungen sowie deren methodischer Aufbau gezeigt.


  • ALLGEMEINES
    • Ziel und Kombination der Übungen
    • Perfekte Übungsausführung und biomechanische Besonderheiten
  • SUMO KREUZHEBEN (SUMO DEADLIFT)
    • Allgemeines
    • Start- und Endposition
    • Coachingpoints
    • Fehlerquellen
    • Anatomie (dynamisch und statisch)
  • FRONTKNIEBEUGE (FRONT SQUAT)
    • Allgemeines
    • Start- und Endposition
    • Coachingpoints
    • Fehlerquellen
    • Anatomie (dynamisch und statisch)
  • UMSETZEN (CLEAN)
    • Allgemeines
    • Start- und Endposition
    • Coachingpoints
    • Fehlerquellen
    • Anatomie (dynamisch und statisch)
  • SCHWUNGDRÜCKEN (PUSH PRESS)
    • Allgemeines
    • Start- und Endposition
    • Coachingpoints
    • Fehlerquellen
    • Anatomie (dynamisch und statisch)
  • THRUSTER
    • Allgemeines
    • Start- und Endposition
    • Coachingpoints
    • Fehlerquellen
    • Anatomie (dynamisch und statisch)

Kapitel anzeigen

TAB Lehrinhalte
Functional Training
Das funktionelle Training von der Ausbildung Health Fitness Personaltrainer ist eine effektive Trainingsmethode, die in den letzten Jahren immer populärer geworden ist.

Es ist eine Trainingsmethode, die auf die verbesserte Leistungsfähigkeit und Ausdauer des Körpers abzielt. Viele Athleten und Sportler nutzen das funktionelle Training, um ihre Leistung zu verbessern. Aber auch immer mehr Menschen, die keinen aktiven Lebensstil haben, nutzen das funktionelle Training, um fit und gesund zu bleiben. Deshalb ist Funktionelles Training ein wichtiger Bestandteil in dieser Ausbildung. Es hilft nicht nur, den Körper in Form zu bringen, sondern auch, die Gesundheit zu verbessern. 

Es werden in diesem Fach die Grundlagen des funktionellen Trainings vom Lehrgang Fitnesstrainer wiederholt, wie Sie es effektiv in Ihr Personal Training integrieren können. In weiterer Folge werden eine Vielzahl an funktioneller Übungen, mit und ohne Kleingeräten, durchbesprochen und ausprobiert. Außerdem wird der Aufbau und die Gestaltung von HIIT (High Intensity Intervall Training) Einheiten besprochen, und wie diese am effektivsten in Gruppentrainings durchgeführt werden können.

Sie lernen auch, wie Sie funktionelles Training in das Personal Training integrieren können, um die besten Ergebnisse für Ihre zukünftigen Kunden zu erzielen. 

  • GRUNDLAGEN
    • Was ist Functional Training?
    • Ziele des Functional Trainings
  • VOR- UND NACHTEILE DES FUNCTIONAL TRAININGS
    • Vorteile
    • Nachteile
  • ANALYSE
    • Anamnese
    • Haltungs- und Bewegungsanalyse
    • Mobilitäts-/Stabilitätsansatz
  • METHODIK/CORE
    • Bedeutung des Core-Trainings
    • Sensomotorik und instabile Unterlagen
  • METHODIK/BODYWEIGHT
    • Grundübungen
    • Functional Training mit Kleingeräten
  • KLEINGERÄTE
    • Diverse Hilfsmittel wie TRX, Kettlebells, Wild Rope
  • KETTLEBELL
    • Einsatzbereiche und Übungen
  • WILD ROPE
    • Einsatzbereiche und Übungen
  • HIIT TRAINING
    • Verschiedene Arten von HIIT Training
    • Tabata und Circle Training
    • Hurricane Training
  • AUFBAU PRAKTISCHE EINHEIT
    • Gliederung: Aufwärmen, Hauptteil, Abwärmen
    • Beispielübungen und Dauer

Kapitel anzeigen

TAB Lehrinhalte
HIT High Intensity Training
Die effektivste Trainingsform für schnelle Ergebnisse
HIT steht für High Intensity Training und ist nicht zu verwechseln mit dem HIIT, dem High Intensitiy Intervall Training. Zweiteres dient vor allem dem Training der Kraftausdauer, während das HIT eine spezielle Form des Hypertrophietrainings darstellt.

High Intensity Training (HIT) ist eine hochintensive Trainingsform, bei der kurze, intensive Trainingssessions durchgeführt werden. Diese Trainingsform ist sehr anstrengend und die Regenerationszeit nach einem HIT Training ist dementsprechend länger als bei einem herkömmlichen Volumentraining.

HIT spart Zeit - ist aber sehr anspruchsvoll
Das Training wird mit 80 bis 90 % von 1 RM durchgeführt, wobei 1 bis 2 Sätze pro Muskelgruppe schon ausreichen sollen, um die Muskeln intensiv zu belasten. Wichtig ist dabei, die einzelnen Sätze immer bis zum Muskelversagen durchzuführen, um in einem einzelnen Satz den richtigen Reiz zu setzen, der zum Muskelwachstum beitragen kann.

Das HIT sollte dabei nicht öfter als dreimal pro Woche absolviert werden, um den Muskeln genügend Zeit für die Regeneration zu gönnen.

Mit einem Ganzkörpertraining - ausgeführt an 2 Tagen in der Woche - kann der gesamte Körper in einer einzigen Trainingseinheit trainiert werden. Wem die Kraft für ein Ganzkörpertraining fehlt, splittet das Training einfach auf und teilt die verschiedenen Muskelgruppen auf verschiedene Tage auf.

In diesem Fach von der Ausbildung Health Fitness Personaltrainer lernen Sie auch wie so eine HIT-Einheit aufgebaut ist und worauf besonders zu achten gilt.

  • ALLGEMEINES
    • Gesundheits- und Fitnessaspekte
    • Prinzip der progressiven Belastungssteigerung
  • HIT - HOCHINTENSITÄTSTRAINING
    • Ursprung und Anwendung
    • Trainingsmethodischer Zugang
    • Üben vs. Trainieren
  • REIZSCHWELLE
    • Definition und Bedeutung
    • Anwendung im HIT
  • ALLES-ODER-NICHTS-GESETZ
    • Muskelerschöpfung und Stimulation
  • TRAININGSUMFANG
    • Ein-Satz-Training vs. Mehrsatz-Training
  • DIE 4 BELASTUNGSSTUFEN
    • Stufe 1: Submaximale Wiederholungszahlen
    • Stufe 2: Maximale Wiederholungszahlen
    • Stufe 3: Training bis zum Muskelversagen
    • Stufe 4: Maximale Wiederholungszahlen + Intensitätstechniken
  • OPTIMALER TRAININGSABLAUF
    • Aufbau einer HIT-Trainingseinheit
    • Trainingshäufigkeit und Methoden
    • Belastungsdauer und -intensität
  • INTENSITÄTSTECHNIKEN
    • Reduktionssätze, Teilwiederholungen, Rest Pause Training, Intensivwiederholungen, Nachermüdung, Abfälschen, Negativwiederholungen

Kapitel anzeigen

TAB Lehrinhalte
One2One Training

In der Einheit One2One liegt der Fokus besonders auf dem Dehnen und dem Umgang mit dem Kunden während des Dehnens.

Aber auch die funktionelle Bewegungsanalyse FMS (Functional Movement Screening) wird gelehrt, um den Ist-Zustand von Kunden/Kundinnen erfassen zu können.

Dehnen ist ein wichtiger Bestandteil jeder Sportart und sollte auch in jeder Sportart eingebracht werden, da es die Beweglichkeit fördert, den ROM bzw. Bewegungsumfang vergrößert, Verletzungen vorbeugt und die Regeneration nach einem anstrengenden Training fördert.

Dazu werden in dieser Einheit die verschiedenen Arten des Dehnens und Dehntechniken sowohl erklärt als auch anhand von Faszienrollen praktisch durchgeführt und Auswirkungen des Dehnens aufgezeigt.

Außerdem wird der Begriff "Spotting" und "Manual Assistance" erklärt und anschließend angewendet und vor allem aufgezeigt, worauf man bei der Arbeit mit Kunden besonders Acht geben sollte.

 


  • DIDAKTISCHE UND METHODISCHE ASPEKTE DER ÜBUNGSUNTERWEISUNG
    • Ablauf und Gründe der Vorgehensweise
  • SPOTTING DER ÜBUNG
    • Was wird gemacht, wozu, worauf wird geachtet, wie
    • Visuelles, verbales und taktiles Spotting
  • FEHLERANALYSE UND -KORREKTUR
    • Vorgehensweise bei verschiedenen Trainingsphasen
    • Psychologische Grundsätze

Kapitel anzeigen

TAB Lehrinhalte
Training mit spez. Fitnessgeräten
Im Fach "Training mit Kleinfitnessgeräten" vom Lehrgang Health Fitness Personaltrainer werden die Kursteilnehmer die neuesten Trends an Kleinfitnessgeräten kennenlernen.

Die Einheit ist praktisch aufgebaut und bietet den Teilnehmern die Möglichkeit, verschiedene Übungen auszuprobieren und zu lernen, wie diese Geräte richtig eingesetzt werden.
Durch das Training mit den Fitnessgeräten werden die Koordinations- und Gleichgewichtsfähigkeiten verbessert. Außerdem wird die Körperbeherrschung und -Wahrnehmung geschult. 

Sie können beispielsweise spezifisch für das Krafttraining oder für Ausdauer- und Koordinationsübungen eingesetzt werden. Auch für Rehabilitationszwecke sind sie sehr gut geeignet.

Des Weiteren lernen Sie, worauf Sie bei den jeweiligen Geräten achten müssen und wie Sie die Geräte einsetzen können. Außerdem bekommen Sie Hinweise zur Körperhaltung bei der Ausführung und zu Verletzungsrisiken.

Dieses Fach ist eine ideale Vorbereitung für alle, die als Personaltrainer tätig werden.

  • TRAININGSPLANUNG
    • Integration aller Trainingskleingeräte
  • PRAXIS
  • MEDIZINBALL
    • Stabilität, Core, Koordinative Fähigkeiten
  • THERABAND
    • Anwendungen und Trainingsmöglichkeiten
  • BOSU BALL/AIREX
    • Balance- und Reaktionstraining
  • FLOWIN
    • Trainingsübungen und Anwendungen
  • TRX-SUSPENSION TRAINER
    • Einsatz und Trainingsübungen
  • KETTLEBELL
    • Koordinatives Spannungstraining, Rumpfstabilisation, Ganzkörpertraining
  • PARALLETTES
    • Grundübungen und Variationen
  • SLAM BALL
    • Grundübungen und Variationen
  • ULTIMATE SANDBAG
    • Grundübungen und Variationen
  • WILD ROPE
    • Einsatz und Trainingsmöglichkeiten
  • RIP-TRAINER
    • Einsatzgebiete und Grundprinzip
    • Grundübungen und Variationen

Kapitel anzeigen

Unser Qualitätsmerkmal - Staatlich geprüft

Ausbildungszertifizierung

Der Lehrgang Health Fitness & Personal Trainer A-Lizenz ist in Deutschland staatlich geprüft über die ZFU (Zul.-Nr.: 7406522), inklusiv dem Fachseminar Sportkompetenz (Zul.-Nr.: 7324018c). Die ZFU ist die Zentralstelle für Fernunterricht in Deutschland und arbeitet auf der Grundlage des Fernunterrichtsschutzgesetzes (FernUSG). Sie entscheidet bundesweit über die Zulassung von Fernlehrgängen, um einen fachlich korrekten und insgesamt professionellen Fernlehrgang zu garantieren.

ZFU Siegel ZFU Siegel

Institutszertifizierung

Als anerkannte Einrichtung in der Erwachsenenbildung werden unsere Lehrpläne regelmäßig evaluiert und von staatlichen Einrichtungen und Förderstellen anerkannt. Wir sind ständig bemüht, die aktuellen Qualitätsstandards zu übertreffen, um Ihnen die bestmöglichen Ausbildungen garantieren zu können. Überzeugen Sie sich selbst von unseren Zertifizierungen.

www.tuv.at

oe-cert.at

Förderung & Bildungskarenz - so funktionierts

Kann ich mir die Ausbildung fördern lassen?

Für Ausbildungen an der Flexyfit Sports Academy gibt es eine Vielzahl an Förderungsmöglichkeiten. Bundesländerspezifische und EU-Förderungen sowie steuertechnische Möglichkeiten bilden dafür die Grundlage.

Wir möchten jedoch darauf hinweisen, dass für die Entscheidung über die Vergabe bzw. Förderhöhe ausschließlich die jeweilige Förderstelle verantwortlich ist.

Gerne helfen wir dabei, eine passende Förderstelle zu finden und stellen alle Kursinformationen zusammen, die Sie für einen Förderantrag brauchen. Den Antrag selbst müssen Sie bei den Förderstellen einbringen.

Eine Übersicht der wichtigsten Förderstellen finden Sie hier.

Wie läuft die Förderung ab?

Abhängig vom Förderinstitut werden die Ausbildungskosten nach bestätigtem Förderansuchen entweder direkt übernommen (z.B. AMS), oder Ihnen nach erfolgreichem Ausbildungsabschluss vollständig oder anteilig zurückgezahlt (z.B. waff). Bitte erkundigen Sie sich eigenständig bei den Förderinstituten, wie die Finanzierung funktioniert.

Kann ich mir für die Ausbildung Bildungskarenz nehmen?

Ja, der Großteil unserer Lehrgänge sind für die Bildungskarenz geeignet.

Wenn Sie sich weiterbilden wollen, ohne ihr Arbeitsverhältnis zu kündigen, können Sie mit Ihrer Arbeitgeberin oder Ihrem Arbeitgeber eine Bildungskarenz vereinbaren. Das bedeutet Sie werden für die Dauer der Weiterbildung von der Arbeit freigestellt.

Planen Sie jetzt Ihre Bildungskarenz mit uns! In einem persönlichen, unverbindlichen Beratungsgespräch klären wir mit Ihnen gerne Ihre individuellen Ausbildungswünsche ab.

Wie läuft die Bildungskarenz ab?

Sie können Ihre Bildungskarenz von maximal 1 Jahr innerhalb von 4 Jahren konsumieren - es gibt 3 Möglichkeiten:

  • Bildungskarenz auf 12 Monate
  • Bildungskarenz aufgeteilt, allerdings muss jeder Teil mind. 2 Monate dauern. Die Teile müssen innerhalb von 4 Jahren konsumieren.
  • Bildungskarenz mit einer Bildungsteilzeit auf 2 Jahre verteilt

Wichtig ist, dass ihr Arbeitgeber mit einer Bildungskarenz einverstanden ist. Sie weisen die von uns ausgestellten Bildungspläne im Ausmaß von 20 Stunden pro Woche bei einer Vollzeit Bildungskarenz, oder mind. 10 Stunden bei einer Teilzeit Bildungskarenz nach.

Sie müssen regelmäßig den Fortschritt der Ausbildung nachweisen. Zum Beispiel in Form von Prüfungen oder Anwesenheitsbestätigung, die Sie von uns ausgestellt bekommen.

Wege nach der Ausbildung - Karrieremöglichkeiten und Perspektiven

Was macht ein Personaltrainer?

Fitness- und Personaltrainer unterstützen ihre Kunden beim Erreichen der gewünschten Ziele, erstellen individuelle Trainingspläne, optimieren das Training und betreuen sie zusätzlich auch mit Ernährungstipps. Als Fitness- und Personaltrainer motivieren Sie Ihre Kunden und achten darauf, dass die Trainingseinheiten perfekt zu deren persönlichen Zielen passen.

Unter Personal Training, auch "One-to-One Training" genannt, versteht man den direkten Kontakt mit Kunden. Das Training muss dabei nicht zwingenderweise in einem Fitnessstudio stattfinden. Damit Sie perfekt auf das Einzeltraining mit Ihren Klienten vorbereitet sind, legt diese Ausbildung ihre Schwerpunkte auf die Bewegungsabläufe und Trainingsanleitungen, dem Erkennen und sicheren Korrigieren von Fehlern, sowie auf die Hands-on-Techniken im Umgang mit Kunden. Nach Ausbildungsabschluss haben Sie die Möglichkeit auf selbstständiger Basis tätig zu werden oder auch als Angestellte(r) in Fitnessstudios, Sport- und Freizeitanlagen oder Gesundheitseinrichtungen zu arbeiten. Außerdem sammeln Sie umfangreiches Wissen über kreative Gestaltungsmöglichkeiten von Trainingseinheiten mit verschiedensten Hilfsmitteln.

Wieviel verdienen Personaltrainer?

Als Personaltrainer in einer Festanstellung kann man mit einem Einstiegsgehalt zwischen 18.600€ und 21.900€ brutto pro Jahr rechnen. Mit zunehmender Berufserfahrung steigt der Verdienst auf etwa 23.200€ bis 25.000€ jährlich.

Bei Selbstständigkeit hängt das Gehalt von der Anzahl der Kunden und den festgelegten Preisen ab. Hierbei muss auch die Raummiete berücksichtigt werden, es sei denn man setzt auf Heimbesuche und Outdoor-Training.

Wo arbeiten Personaltrainer?

Fitnesstrainer finden in verschiedenen Arbeitsbereichen Beschäftigung. Häufig arbeiten sie in Fitnessstudios entweder als fest angestellte Mitarbeiter oder als freie Dienstnehmer. Darüber hinaus werden sie auch in Wellness-Betrieben wie Hotels oder Gesundheitszentren sowie in Sportvereinen benötigt.

Die Selbstständigkeit als Personal Trainer wird ebenfalls häufig angestrebt, wodurch viele verschiedene Dienstorte in Frage kommen. Neben eigenen Räumlichkeiten bieten sich Outdoortraining oder Heimbesuche bei Kunden als beliebte Optionen an. Einige Fitnesstrainer können auch mit Fitnessstudios Vereinbarungen treffen, um gegen Miete deren Räumlichkeiten nutzen zu dürfen.

Die Gründung eines eigenen Fitnessstudios gestaltet sich aufgrund der wachsenden Konkurrenz mittlerweile nicht mehr so einfach. Aus diesem Grund entscheiden sich viele Fitnesstrainer für alternative Karrierewege, wie zum Beispiel die betriebliche Gesundheitsförderung oder den Bereich Sportentwicklung. In letzterem können sie bei der Gestaltung von Fitnessstudios, Sportplätzen und Sporthallen beratend tätig sein.

Wie hilft mir Flexyfit bei der Jobsuche?

Auf unserer Plattform Sportkarriere listen wir immer wieder Job-Inserate von Fitnessstudios. Dort kannst du dich direkt auf Jobs als Fitnesstrainer, Filialleiter, Instructor oder Studiomitarbeiter bewerben.

sportkarriere.eu

HÄUFIGE FRAGEN

Wo liegt der Unterschied zwischen "Fitness Trainer A-Lizenz" und "Health Fitness & Personaltrainer A-Lizenz"

Die Ausbildung Health Fitness Trainer baut auf dem Fitnesstrainer Lehrgang auf und erweitert diesen sowohl um vertiefende, als auch neue Lerninhalte. Neue Fächer behandeln Trainingsmethoden wie HIT High Intensity Training, Functional Training und differenziertes Krafttraining. Die Teilnehmer lernen außerdem Bewegungsanalysen und das Erstellen und Durchführen von individuellen Trainingskonzepten sowie das One2One, also den Umgang mit dem Kunden. In diesem Lehrgang wird außerdem das Fach Freies Krafttraining vertieft und zusätzliche Übungen für diverse Muskelgruppen durchgenommen.

Wenn ich bereits eine Ausbildung gemacht habe, wird mir etwas angerechnet?

Wenn Sie bereits eine Ausbildung bei uns absolviert haben und Sie sich für einen weiteren Lehrgang interessieren, dann wird Ihnen das Modul Sportkompetenz angerechnet.

Bei einem Studium an einer Universität können wir manchmal vereinzelte Fächer anrechnen. Haben Sie zum Beispiel eine Ausbildung im medizinischen Bereich gemacht, dann können erfahrungsgemäß oft die Fächer Anatomie und Physiologie angerechnet werden. Wenn Sie eine Ausbildung bei einem anderen Anbieter für Erwachsenenbildung (z.B. Online Trainer Lizenz, Vitalakademie, etc.) gemacht haben, müssen wir individuell beurteilen, ob etwas angerechnet werden kann.

Ist eine Ratenzahlung möglich?

Wir möchten Ihnen die Investition in Ihre Zukunft erleichtern und bieten daher die bequeme Option der Ratenzahlung an. Die Ausbildung zum Health Fitness Personaltrainer kann ganz einfach in monatlichen Raten beglichen werden, ohne dass eine Anzahlung oder zusätzliche Zinsen erforderlich sind. Falls Sie Interesse an einem individuellen Zahlungsplan haben, zögern Sie nicht, sich direkt an unser Flexyfit Team zu wenden. Wir stehen Ihnen gerne zur Verfügung und finden gemeinsam eine Lösung, die Ihren Bedürfnissen am besten entspricht.

Investieren Sie in Ihre Zukunft und starten Sie noch heute Ihren Weg zum Fitnesstrainer!

Wann muss ich meinen gebuchten Kurs bezahlen?

Nach Ihrer Buchung haben Sie Zugriff auf Ihr Akademiekonto und Ihre Lernunterlagen in vollem Umfang. Innerhalb von 14 Tagen können Sie jederzeit ohne Angabe von Gründen zurücktreten. Dadurch fallen Ihnen keine Kosten an! Die (erste) Rechnung wird Ihnen ca. 3 Wochen nach der Anmeldung per Mail zugeschickt.

Health Fitness & Personal Trainer - Experte in den Bereichen Bewegung & Gesundheit

Nicht nur Trainer, sondern so viel mehr

Fitnesstrainer/Personal Trainer unterstützen ihre Kunden beim Erreichen ihrer gewünschten Ziele. Als Personal Trainer oder Personal Trainerin betreuen Sie Ihre Kunden mit Ernährungstipps und dem Erstellen individueller Trainingspläne. Sie motivieren ihre Kunden, und achten darauf, dass die auszuführenden Trainingseinheiten sie perfekt zu ihrem Trainingsziel führen.

Wenn Sie auf Ihre Fitnesstrainer Ausbildung aufbauen oder sich beruflich neu orientieren möchten, können Sie mit unserer flexiblen Online Personal Trainer Ausbildung Ihr Wissen innerhalb kurzer Zeit in die Praxis umsetzen und ihre Karriere starten!

Was erwartet Sie in unserer Ausbildung?

Diese Ausbildung inkludiert alle Inhalte der Ausbildung Fitnesstrainer B-Lizenz und der Ausbildung Fitnesstrainer A-Lizenz. Aufbauend auf diesen Modulen erhalten Teilnehmer im Modul Health Fitness Personal Trainer A-Lizenz Einblicke in die diversesten Trainingsmethoden. Von differenziertem sowie freiem Krafttraining über Functional Training und HIT High Intensity Training, Teilnehmer werden umfassend auf die Arbeit in Fitnessstudios, Sport- und Wellnesshotels, Physiozentren, Gesundheitseinrichtungen oder auf selbstständiger Basis vorbereitet.

Teilnahmebedingungen

  • Online oder schriftliche Anmeldung
  • körperliche Grundfitness (Erfahrung im Gerätetraining oder eine Studiomitgliedschaft ist von Vorteil)
  • Mindestalter 18 Jahre (Bei Teilnehmern unter 18 Jahren ist die schriftliche Zustimmung der Eltern Voraussetzung für die Anmeldung)
  • Zugang zu einem internetfähigen Endgerät mit Kamera
  • Zugang zu einer stabilen Internetverbindung

Abschlusszeugnis

Unsere Zertifikate sind weltweit gültig und werden in verschiedenen Varianten ausgestellt. Sie erhalten unser Zertifikat auf Wunsch in mehren Sprachen (DE, EN, ES), mit länderspezifischen Informationen sowie mit und ohne Aufdruck der Noten.

Alle diese Varianten stehen Ihnen ein Leben lang kostenlos zum Download auf Ihrem Online-Campus zur Verfügung. Darüber hinaus erhalten Sie, je nach dem von Ihnen erworbenen Lernpaket, ein Zertifikat Ihrer Wahl, das auf hochwertigem Sonderpapier mit Prägedruck ausgestellt wird.

Es werden folgende Urkunden (in mehreren Sprachen DE, EN, ES) verliehen:

Österreich Fahne Schweiz Fahne Italien Fahne
"Dipl. Health Fitness & Personal Trainer"

Deutschland Fahne Liechtenstein Fahne Schweden Fahne
"Health Fitness & Personal Trainer A-Lizenz"

Sie haben konkrete Fragen zur Ausbildung?

Wir freuen uns, Ihnen per Kontakt telefonisch, via E-Mail oder im Chat weiterhelfen zu können. Vielleicht finden Sie die Antwort auf Ihre Frage aber in unseren allgemeinen FAQ oder Health Fitness & Personaltrainer FAQ.

Ablauf & Dauer - So ist Ihre Ausbildung strukturiert

Die Ausbildung besteht aus vier Modulen

Die Liste der Module und Unterrichtsfächer finden Sie, wenn Sie auf den Tab "Lehrinhalte" klicken.

Dauer der Ausbildung

Da unsere Ausbildungen sehr flexibel gestaltet werden können, hängt die Dauer der Ausbildung stark von der eigenen Lerninitiative, dem wöchentlichen Zeitaufwand sowie dem jeweiligen Vorwissen ab. Je nachdem, wie viel Zeit Sie investieren können und wie schnell Sie das benötigte Wissen aufnehmen, besteht die Möglichkeit, die Ausbildung auch schneller abzuschließen.

Bei online Fernkursen geben Sie den Ton an

Lernen Sie in Ihrem Tempo, wann und wo Sie wollen. Das Academykonto begleitet Sie auf Computer, Tablet oder Smartphone und beinhaltet alles, was Sie für die Ausbildung benötigen.

Sie entscheiden, wie Sie lernen

Ihnen stehen eine Vielzahl an Full HD Lernvideos zur Verfügung, in denen unsere Top-Referenten Ihnen die Ausbildungsinhalte vermitteln. In unseren Skripten und Präsentationen können Sie die Inhalte außerdem nachlesen.

Videounterricht mit zertifizierten Referenten

Unsere Fernkurse bereiten Sie optimal auf die Umsetzung in der Praxis vor. Die inkludierten Fachgespräche bieten Ihnen außerdem die Möglichkeit, sich mit unseren Fachexperten auszutauschen und Themen zu vertiefen.

Ohne Fleiß kein Preis (oder Zertifikat)

Auf Ihrem Weg zum Zertifikat arbeiten Sie sich durch diverse Pflicht- und Zusatzaufgaben. Diese bestehen beispielsweise aus einem Trainingsprotokoll oder dem Abfilmen von Übungen, um das Gelernte in die Praxis umsetzen zu können.

Zu guter Letzt... Prüfungen

Es erwarten Sie jede Menge Multiple Choice Online Prüfungen, um den Wissensstand zu überprüfen. Vor jeder Prüfung können Sie eine Testprüfung ablegen, um optimal vorbereitet zu sein. Außerdem gibt es zwei praktische Abschlussprüfungen. Auch dies können, ganz nach dem Motto Fernstudium, online via Videocall abgelegt werden!

ablauf_onlineclass_mobile

Lehrinhalte - Das lernen Sie in der Ausbildung

Lernumfang

832 E | Umfang

SPK

200

Sportkompetenz

EL

507

eLearning | Selbststudium

RE

18

Literaturrecherche

TE

90

Praktische Umsetzung

AE

17

Zusatzaufgaben & Prüfungen

Diese Ausbildung ist ideal für eine Bildungskarenz geeignet. Die individuelle Prüfung und Genehmigung erfolgt durch die jeweilige Förderstelle. Für detaillierte Informationen zur Dauer und zum Ablauf der Bildungskarenz stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung. Kontaktieren Sie uns, um einen Beratungstermin zu vereinbaren!

Modul Sportkompetenz

Alle Kapitel der Fächer anzeigen

TAB Lehrinhalte
Anatomie

Wir bilden die besten Trainerinnen und Trainer in der Fitnessbranche aus. Von Anfang bis zum Ende und darüber hinaus begleiten und betreuen wir unsere Absolventen/Innen.

Funktionelle Anatomie ist die Grundlage für jeden Trainer/jede Trainerin im Sport und Gesundheitsbereich. Mit diesem Fachkurs erhalten Sie einen umfassenden Einblick in die Anatomie des menschlichen Körpers und erwerben damit ein profundes Wissen.

Der Kurs wird so lebendig und verständlich wie möglich gestaltet, mit Hilfe verschiedener Lehr- und Lerntechniken - angepasst auf die Bedürfnisse von Fitness & PersonaltrainerIn.
 
Ziel ist es, die Zusammenhänge von Bewegungsabläufen zu erkennen und die wichtigsten lateinischen Fachausdrücke zu verstehen.


  • ZELLLEHRE (ZYTOLOGIE)
    • Allgemeiner Aufbau der Zelle
  • GEWEBELEHRE (HISTOLOGIE)
    • Epithelgewebe
  • BINDE-, STÜTZ- & MUSKELGEWEBE
    • Das Bindegewebe
    • Das Stützgewebe
    • Muskelgewebe
  • NERVENGEWEBE
    • Funktionelle und strukturelle Abgrenzung
    • Aufbau einer Nervenzelle
    • Hilfsstrukturen des Nervengewebes
    • Aufgabe des Nervengewebes
  • ORIENTIERUNG AM MENSCHLICHEN KÖRPER
    • Hauptachsen und -ebenen
    • Lage- und Richtungsbezeichnungen
  • KNOCHENLEHRE (OSTEOLOGIE)
    • Knochenarten
    • Truncus
    • Obere Extremität
    • Untere Extremität
  • GELENKE
    • Arten
    • Hilfseinrichtungen der Gelenke
    • Bewegungsbeschreibung der Gelenke
    • Gelenksformen
    • Die wichtigsten Gelenke
  • QUERGESTREIFTER MUSKEL
    • Aufbau
    • Einteilung der Muskeltypen
    • Hilfseinrichtungen des aktiven Bewegungsapparats
  • M. TRAPEZIUS (TRAPEZMUSKEL)
  • M. RHOMBOIDEUS MAJOR (GROSSER RAUTENMUSKEL)
  • M. SERRATUS ANTERIOR (VORDERER SÄGEMUSKEL)
  • M. DELTOIDEUS (DELTAMUSKEL)
  • M. PECTORALIS MAJOR (GROSSER BRUSTMUSKEL)
  • M. LATISSIMUS DORSI (BREITER RÜCKENMUSKEL)
  • DIE ROTATORENMANSCHETTE
    • M. infraspinatus (Untergrätenmuskel)
    • M. supraspinatus (Obergrätenmuskel)
    • M. teres minor (kleiner Rundmuskel)
    • M. subscapularis (Unterschulterblattmuskel)
    M. TERES MAJOR (GROSSER RUNDMUSKEL)
  • M. BICEPS BRACHII (ZWEIKÖPFIGER ARMBEUGER)
  • M. BRACHIALIS (ARMBEUGER)
  • M. BRACHIORADIALIS (OBERARMSPEICHENMUSKEL)
  • M. TRICEPS BRACHII (DREIKÖPFIGER ARMSTRECKER)
  • M. ILIOPSOAS (LENDENMUSKEL)
    • M. psoas Major und M. psoas minor
    • M. iliacus (Darmbeinmuskel)
    M. GLUTEUS MAXIMUS (GROSSER GESÄSSMUSKEL)
  • M. GLUTEUS MEDIUS (MITTLERER GESÄSSMUSKEL)
  • M. GLUTEUS MINIMUS (KL. GESÄSSMUSKEL)
  • M. TENSOR FASCIAE LATAE (OBERSCHENKELBINDENSPANNER)
  • M. QUADRICEPS FEMORIS (VIERKÖPF. SCHENKELMUSKEL)
  • M. BICEPS FEMORIS (ZWEIKÖPFIGER SCHENKELMUSKEL)
  • M. SEMIMEMBRANOSUS (PLATTENSEHNENMUSKEL)
  • M. SEMITENDINOSUS (HALBSEHNIGER MUSKEL)
  • M. SARTORIUS (SCHNEIDERMUSKEL)
  • M. PECTINEUS (KAMMMUSKEL)
  • M. GRACILIS (SCHLANKER MUSKEL)
  • M. ADDUCTOR LONGUS (LANGER SCHENKELANZIEHER)
  • M. ADDUCTOR BREVIS (KURZER SCHENKELANZIEHER)
  • M. ADDUCTOR MAGNUS (GROSSER SCHENKELANZIEHER)
  • M. GASTROCNEMIUS (ZWILLINGSWADENMUSKEL)
  • M. SOLEUS (SCHOLLENMUSKEL)
  • M. TIBIALIS ANTERIOR (VORDERER SCHIENBEINMUSKEL)
  • M. TIBIALIS POSTERIOR (HINTERER SCHIENBEINMUSKEL)
  • M. RECTUS ABDOMINIS (GERADER BAUCHMUSKEL)
  • M. OBLIQUUS INTERNUS ABDOMINIS (INNERER SCHRÄGER BAUCHMUSKEL)
  • M. OBLIQUUS EXTERNUS ABDOMINIS (ÄUSSERER SCHRÄGER BAUCHMUSKEL)
  • M. TRANSVERSUS ABDOMINIS (QUERENDER BAUCHMUSKEL)
  • M. QUADRATUS LUMBORUM (VIERECKIGER LENDENMUSKEL)
  • DIAPHRAGMA (ZWERCHFELL)
  • M. ERECTOR SPINAE (RÜCKENSTRECKER)
  • VOKABEL LISTE

Kapitel anzeigen

TAB Lehrinhalte
Ernährung

In der allgemeinen Sporternährung werden unsere Teilnehmer an die Grundzüge der Ernährung herangeführt.

Als Basis wird die Zusammensetzung unserer Ernährung mit Makro- und Mikronährstoffen, sowie der Wasserhaushalt besprochen. Um verschiedene Zusammenhänge zu verstehen, wird detailliert auf den Energiehaushalt eingegangen.

Des Weiteren wird die Wirkung der einzelnen Nahrungsbestandteile auf den menschlichen Körper, sowie deren Bedeutung im sportlichen Bereich besprochen.


  • ZUGÄNGE DER ERNÄHRUNG
    • Wissenschaftlicher Zugang
    • Alternative Zugänge
    • Moderne Leistungsdiäten
    • Ist- und Soll-Zustand
  • GRUNDLAGEN EINER GESUNDEN ERNÄHRUNG
    • Makronährstoffe
    • Mikronährstoffe
    • Wasserhaushalt Allgemein

Kapitel anzeigen

TAB Lehrinhalte
Grundlagen der Betrieblichen Gesundheitsförderung

In vielen Unternehmen ist die betriebliche Gesundheitsförderung inzwischen eine beliebte Methode, um die Gesundheit der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu stärken, Krankheiten vorzubeugen und so das Wohlbefinden der Mitarbeiter zu stärken.

Warum betriebliche Gesundheitsförderung so wichtig ist, wird in einer Einführung in die betriebliche Gesundheitsförderung aufgezeigt, Herausforderungen der betrieblichen Gesundheitsförderung dargestellt und verbreitete Organisationskrankheiten besprochen.

Außerdem lernen die KursteilnehmerInnen, welche Erfolgsfaktoren der betrieblichen Gesundheitsförderung es gibt, welchen Nutzen die Beschäftigten und das Unternehmen daraus ziehen und natürlich bewährte Vorgehensweisen und Instrumente.

Dazu werden verschiedene Betätigungsfelder und Maßnahmen dazu vorgestellt und den Kursteilnehmern auch erklärt, wie man in solche Firmen kommt, Konzepte erstellt und andere wichtige organisatorische Dinge abklärt.
Die KursteilnehmerInnen bekommen Praktische Beispiele gezeigt und bekommen in dieser Einheit auch die Möglichkeit, das Gelernte in einer Gruppenarbeit anzuwenden.


  • EINFÜHRUNG
    • Definition Gesundheit
    • Aufgaben eines BGF Projektes
    • Herausforderungen für die BGF
  • ERFOLGSFAKTOREN FÜR BGF
    • Nutzen für die Beschäftigten
    • Nutzen für das Unternehmen
    • Bewährte Instrumente und Betätigungsfelder
  • ERSTE SCHRITTE ALS TRAINER IM BEREICH DER BGF
    • Allgemeine Fragen
  • GESUNDHEITSRELEVANTE VERÄNDERUNGEN
    • Aktiver und passiver Bewegungsapparat
    • Herz-Kreislaufsystem
    • Ernährung 
    • Stressbewältigung
  • ORGANISATIONSKRANKHEITEN
    • Mobbing
    • Burnout
    • Innere Kündigung
  • ÜBUNGSEMPFEHLUNGEN
    • Richtige Körperhaltung am Arbeitsplatz 
    • Dehnung und Kräftigung der Schultermuskulatur 
    • Dehnung der Brustmuskulatur und des oberen Rückens 
    • Dehnung der Gesäß- und Rumpfmuskulatur 
    • Kräftigung der Rückenmuskulatur mit dem Theraband
    • Kräftigung des Rückenstreckers 
    • Weitere Dehn- und Kräftigungsübungen

Kapitel anzeigen

TAB Lehrinhalte
Kundenorientiertes Arbeiten

Bei der Einheit Kundenorientiertes Arbeiten geht es darum, den KursteilnehmerInnen Einblicke in das Marketing zu geben, damit sie sich als Trainer/In später gut am Markt platzieren können und ihnen der Einstieg in den Markt erleichtert wird.

Dazu wird zuerst definiert, was Marketing überhaupt ist und weshalb es auch als PersonaltrainerIn seine Relevanz hat.
Außerdem werden gängige Fachbegriffe aus dem Marketing wie USP, Nutzen, Positionierung etc. und verschiedene Modelle des Marketings wie die SMART-Formel, der Marketingmix 4P und andere erklärt.

Auf die Kommunikation zwischen Trainer/In und Kunden/Innen wird in dieser Einheit natürlich nicht vergessen. Dazu werden verschiedene Aspekte der Kommunikation sowie Regeln für erfolgreiche Kommunikation eingeführt und Beispiele gezeigt.

Am Ende dieser Einheit sollten die KursteilnehmerInnen in der Lage sein, sich und ihr Produkt, die Dienstleistung, anhand einer Marketingstrategie am Markt zu positionieren und erfolgreich zu verkaufen. 


  • DIE ROLLE DES TRAINERS
  • GRUNDLAGEN DES MARKETINGS
    • Definition von Marketing
    • Die ersten Schritte
  • DIE 4P'S DES MARKETINGS
  • WICHTIGE PUNKTE FÜR DEN TRAINER
    • Corporate Identity
    • Faktoren die die sportliche Tätigkeit beeinflussen
    • Personal Trainer - Sales
  • GRUNDLAGEN DER KOMMUNIKATION
    • Regeln zur Kommunikation und zum Auftreten eines Personal Trainers
    • Grundlagen zur Kommunikation

Kapitel anzeigen

TAB Lehrinhalte
Physiologie

Gute Kenntnisse der Physiologie des Menschen und die damit verbundenen Funktionen im Köper sind für alle im Sportbereich tätigen TrainerInnen eine notwendige Voraussetzung zur adäquaten Ausübung ihres Berufes.

Mit diesem Kurs werden Ihnen die Zusammenhänge des menschlichen Organismus "begreifbar" gemacht. Reisen Sie mit uns durch den menschlichen Körper und verstehen Sie die Funktionen des Organismus für Ihr neues Berufsbild im Sport.

Im Unterrichtsfach wird möglichst praxisnah und spannend die Energiebereitstellung des Muskels, das Herzkreislaufsystem und das Atmungssystem erkundet.

Eine gute Sport-Ausbildung beginnt an der Basis mit Anatomie und Physiologie.


  • WAS IST PHYSIOLOGIE?
  • DAS HERZ-KREISLAUFSYSTEM
    • Das Herz - Gestalt und Lage
    • Anatomie des Herzens
    • Das Erregungsbildungs- und Reizleistungssystem
    • Arbeitsweise des Herzen
    • Das Blutgefäßsystem
    • Der Blutkreislauf
    • Wichtige Parameter des Herz-Kreislaufsystems
    • Anpassungsreaktionen des Herz-Kreislaufsystems
    • Regulation des Kreislaufs
    • Erkrankungen des Herz-Kreislaufsystems
  • DAS BLUT
    • Zusammensetzung des Blutes
    • Blutgruppeneigenschaften
  • DAS IMMUNSYSTEM
    • Immunreaktion
    • Das Lymphsystem
    • Lymphatische Organe
  • LUNGE UND ATMUNG
    • Das Atmungssystem
    • Der obere Respirationstrakt
    • Der untere Respirationstrakt
    • Funktionen der Atmung
    • Störungen des Atmungssystems
  • DER SÄURE-BASEN-HAUSHALT
    • Respiratorische Regulation
    • Metabolische Regulation
    • Störungen des Säure-Basen-Haushaltes
  • DAS NERVENSYSTEM
    • Räumliche Einteilung des Nervensystems
    • Funktionelle Einteilung des Nervensystems
    • Reflexe
    • Entstehung einer Bewegung
    • Analysatoren
  • VERDAUUNG
    • Die Verdauungsorgane
    • Physiologie der Ernährung
  • ENERGIESTOFFWECHSEL UND ENERGIEBEREITSTELLUNG
    • Adenosintriphosphat (ATP)
    • Energiebereitstellungswege
    • Stoffwechselerkrankungen und -störungen
  • ENDOKRINOLOGIE
    • Hormone
    • Die Hypophyse
  • MUSKELPHYSIOLOGIE
    • Gewebe und Organ
    • Molekularer Mechanismus der Muskelkontraktion
    • Glatte und quergestreifte Muskulatur
    • Ursprung, Ansatz und Bewegungsmöglichkeiten
    • Verlaufsrichtung, Funktion und Innervation
    • Propriozeption
    • Statische (posturale) und dynamische (Bewegungs-) Muskulatur

Kapitel anzeigen

TAB Lehrinhalte
Sportpsychologie - Kommunikation und Motivation

In diesem Kurs werden die TeilnehmerInnen darauf vorbereitet, auf allen Ebenen mit dem Kunden/der Kundin erfolgreich kommunizieren zu können. Außerdem sollen dich die TeilnehmerInnen mit ihren eigenen Zielen und Motiven auseinanderzusetzen, um die der KundInnen besser verstehen zu können.

Das richtige Zielsetzung sowie korrektes Erteilen von Feedback sind ebenfalls Teile der Lehrveranstaltung!

Auch die Stressbewältigung und verschiedene Lernstrategien werden den Teilnehmenden näher gebracht, um diese nach der Ausbildung anwenden zu können.

 


  • ZIELE
    • Smart Formel für Ziele
    • Zielarten
  • LERNEN
    • Lernarten
  • STRESS, ANGST UND SELBSTBEWUSSTSEIN
    • Stressbewältigungskatalog
    • Selbstbewusstsein
    • Angst
  • MOTIVE UND MOTIVATION
    • Motivationsarten
    • Primärmotive
    • Grundbedürfnisse im Sport
    • Techniken der Motivierung
    • Techniken der Regeneration
    • Arbeit
  • KOMMUNIKATION
    • Kreisförmigkeit des Verhaltens - Systemisches Denken
    • Kommunikationsformen
    • Die 4 Seiten einer Nachricht
    • Kommunikationskriterien
    • V-A-K-O-G System
    • Gewaltfreie Kommunikation:
    • Feedback
    • Einsatz + Ziel von Kommunikation
    • Gesprächstechniken + Widerstände
    • Widerstand bei Gesprächen
    • Techniken zum Umgang mit Einwänden/Widerständen
    • Führung und Autorität
    • Ergänzende Punkte zum Thema Kommunikation

Kapitel anzeigen

TAB Lehrinhalte
Sportverletzung

Da im Sport Verletzungen an der Tagesordnung stehen, ist es wichtig, über die Ursachen und Folgen der häufigsten Verletzungen Bescheid zu wissen. Im Fall der Fälle muss der/die Personaltrainerin schnell und richtig reagieren können!

Außerdem hilft das Verständnis diverser Verletzungsbilder, diese bereits präventiv vermeiden zu können.


  • ERSTE HILFE
    • Erkennen einer Notfallsituation
    • Ablauf der Wiederbelebung
    • Ausgewählte Risikofaktoren
    • Thermische Probleme
  • SPORTVERLETZUNGEN - NOTFÄLLE
    • Offener Bruch
    • Schädelbasisbruch
    • Wirbelsäulenverletzung
  • SPORTVERLETZUNGEN DES AKTIVEN BEWEGUNGSAPPARTES
    • Abgrenzung: Akute Verletzungen und Überlastungsschäden
    • P-E-C-H-Prinzip
    • Bluterguss
    • Prellung
    • Muskelzerrung/Muskelfaserriss/Muskelriss
    • Myogelosen
    • Überlastungsschäden am aktiven Bewegungsapparat
  • SPORTVERLETZUNGEN DES PASSIVEN BEWEGUNGSAPPARATES
    • Frakturen und Frakturtypen
    • Gelenksverletzungen

Kapitel anzeigen

TAB Lehrinhalte
Trainingslehre

Im ersten Teil der Trainingslehre werden die Grundlagen des Trainings, wie Trainingsprinzipien, Prinzipien der Trainingsgestaltung, Trainingsmethoden und die Faktoren der sportlichen Leistung vermittelt.
Da die Leistungsfähigkeit, Leistungsdiagnostik, Training und Wettkampf, in enger Wechselwirkung zueinander stehen, werden sie auch dementsprechend im Kurs unterrichtet.

Im zweiten Teil der Trainingslehre wird das Training als komplexer Handlungsprozess und im Zusammenhang mit Planung, Ausführung und Evaluation definiert und bewertet.
Ein wichtiger Teil der Trainingslehre ist nach wie vor die Trainingsplangestaltung, die mit Beispielen über die Möglichkeiten einer Trainingsplangestaltung praktisch vermittelt werden.

Um das Thema der Trainingswissenschaft zu vertiefen, laden wir regelmäßig internationale Top-Dozenten wie Univ. Prof. Dr. Paul Haber und Prof.em. Dr.phil. Dr.med. Dr. hc Jürgen Weineck zu uns in die Academy ein.

Unter anderem sind sie für die Bücher "Optimales Training" (Jürgen Weineck) und "Leistungsphysiologie" (Paul Haber) in der Trainingswissenschaft bekannt.


  • BEGRIFFSBESTIMMUNG DES TRAININGS
    • Die komplexe sportliche Leistung - Leistungskomponenten
    • Biologische Grundlagen des Trainings
    • Belastungskomponenten
    • Die Prinzipien der Trainingsgestaltung
    • Überbelastungen
    • Funktionelle Anpassungen durch Bewegungstraining
  • FAKTOREN DER SPORTLICHEN LEISTUNG
    • Trainingsziele
    • Trainingsinhalte
    • Trainingsmethoden
    • Trainingsmittel
    • Die sportmotorischen Hauptbeanspruchungsformen
  • KONDITIONSTRAINING - AUSDAUER
    • Positive Anpassungsveränderungen durch Ausdauertraining
    • Formen der Ausdauer
    • Trainingsmethoden der Ausdauer
  • KRAFTTRAINING
    • Wirkungen des Krafttrainings auf die Skelettmuskulatur 
    • Arbeitsweisen der Muskulatur
    • Muskelfasertypen
    • Trainingsmethoden des Krafttrainings 
    • Allgemeine Methodische Grundsätze
    • Intensivierungstechniken
    • Trainingsmittel
    • Organisationsformen
  • SCHNELLIGKEITSTRAINING
    • Training zur Verbesserung der Aktions - und Frequenzschnelligkeit
    • Training zur Verbesserung der Reaktionsschnelligkeit
    • Schnelligkeit als komplexe Fähigkeit
  • BEWEGLICHKEITSTRAINING
    • Determinaten der Beweglichkeit 
    • Methodische Grundsätze - Beweglichkeitstrainings
    • Dehnmethoden
    • Belastungskomponenten von Dehnmethoden
  • KOORDINATION
    • Die koordinative Fähigkeiten
    • Aspekte der Koordination
  • TECHNIKTRAINING
    • Physiologische Grundlagen von Bewegungsabläufen
    • Motorisches Lernen (Lernen der sportlichen Techniken) 
    • Methoden und methodische Grundsätze des Techniktrainings
  • TRAININGSMETHODIK
    • Methodische Grundprinzipien
    • Methodische Übungsreihe
    • Die Trainingseinheit

Kapitel anzeigen

Modul FitnesstrainerIn B-Lizenz

Alle Kapitel der Fächer anzeigen

TAB Lehrinhalte
Geräteunterstütztes Krafttraining

Das geräteunterstützte Krafttraining stellt eine spezielle Form des Krafttrainings dar. Anders als beim freien Krafttraining wird hier nur an geführten Geräten traininert. Dabei ist der Bewegungsradius und die Bewegungsrichtung bereits vorgegeben, wodurch wenig Raum für Fehler bleibt.

Das geräteunterstützte Krafttraining eignet sich also optimal für Kraftsporteinsteiger, aber auch Bodybuilder oder Reha-Patienten finden Verwendung für die Geräte.

Die KursteilnehmerInnen erlernen die richtige Technik für die Durchführung aller Übungen an den Geräten, werden mit den häufigsten Fehlern konfrontiert und können ihre KundInnen nach der Ausbildung einwandfrei auf die Geräte einschulen.


  • EINLEITUNG
    • Zielgruppen
    • Vor- und Nachteile von Gerätetraining
    • Allgemeine Sicherheitshinweise
  • TRAINING DER BEINMUSKULATUR
    • Leg Press 
    • Leg Extension
    • Leg Curl
    • Abductor
    • Adductor
    • Rotatory-Calf
    • Glute-Maschine
  • TRAINING DER BRUSTMUSKULATUR
    • Chest Press
    • Chest Incline
    • Pectoral Maschine
  • TRAINING DER RÜCKENMUSKULATUR
    • Lat-Mashine
    • Low Row & Pulley
    • Lower Back
    • Hyperextension
  • TRAINING DER SCHULTERMUSKULATUR
    • Shoulder Press
    • Delt's Mashine

Kapitel anzeigen

TAB Lehrinhalte
Praxiseinheiten Fitnesstrainer B-Lizenz
Die Durchführung von praktischen Trainingseinheiten ist eine wesentliche Komponente, um die Fitnesstrainer B-Lizenz zu erwerben. 

Für eine optimale Vorbereitung auf die Prüfung ist das Lernen der Anatomie des menschlichen Körpers, insbesondere der Muskeln mit Ursprung und Ansatz wichtig. Ebenso wichtig ist das Dokumentieren der praktischen Einheiten. Das Protokoll dient dazu, einen Überblick über die geleisteten Trainings, die erreichten Ziele und die persönlichen Erfahrungen der Teilnehmer zu bekommen.

Es sind 30 Trainingseinheiten vorgesehen, in denen die Teilnehmer ihr erlerntes Wissen in die Praxis umsetzen sollen. Jede dieser Einheiten wird von den Teilnehmern eigenverantwortlich protokolliert. Dabei sollen sie zeigen, dass sie in der Lage sind, ein Training selbstständig vorzubereiten, durchzuführen und auszuwerten.

Die Fitnesstrainer B-Lizenz ist eine unserer kleineren Ausbildungen, um Grundlagenwissen in den Bereichen Krafttraining mit Großgeräten, Anatomie, Physiologie, Trainingslehre u.v.m zu erlangen.
Es ist wichtig, das Training so zu gestalten, dass die Teilnehmer die Übungen verstehen und sie sicher ausführen können. Es wird den Teilnehmern für die Praxiseinheiten ein Leitfaden zur Verfügung gestellt, anhand dessen sie das Trainingsprotokoll aufzeichnen können.

Als Beleg der absolvierten Einheiten ist ein Nachweis, wie etwa die schriftliche Bestätigung eines Trainers oder Screenshots aus einer Trainings-App, zu erbringen.

  • In Kürze werden hier die detaillierten Kapitel zum Unterrichtsfach verfügbar sein!

Kapitel anzeigen

Modul FitnesstrainerIn A-Lizenz

Alle Kapitel der Fächer anzeigen

TAB Lehrinhalte
Allgemeine Ganzkörperübungen
Ganzkörperübungen sind ein wichtiger Teil des Trainings, wenn es darum geht, den gesamten Körper zu stärken.

Kreuzheben, Kniebeugen und vorgebeugtes Rudern sind drei der wichtigsten Ganzkörperübungen, die es gibt. Diese Übungen können den Körper in Form bringen, das allgemeine Wohlbefinden verbessern und sind deshalb unerlässlich für einen Fitnesstrainer. Außerdem helfen sie, die Ausdauer und Kraft zu steigern.

Das Fach "Ganzkörpertraining" ist sehr wichtig, weil es den Teilnehmern die Grundlagen beibringt, die sie für alle anderen Arten von Übungen und Workouts benötigen. Viele Menschen konzentrieren sich auf das Training einzelner Muskelgruppen, was jedoch nicht die effektivste Methode ist, um den Körper in Form zu bringen.

Ganzkörperübungen sind effektiver, weil sie mehrere Muskelgruppen gleichzeitig ansprechen und so das Training effizienter gestalten. Jedoch sind diese Übungen sehr anspruchsvoll und anfällig für Fehler. Aus diesem Grund widmen wir unseren künftigen Fitnesstrainern eine ausführliche Anleitung, damit sie die Übungen richtig durchführen und später bei deren Kunden gut anwenden können. 

Das Fach ist sehr praxisorientiert. Innerhalb der Gruppe wird gemeinsam gecoacht und es werden wichtige Inhalte erarbeitet. Jede Übung ist so aufgebaut, dass sie eine Vielzahl von Muskelgruppen anspricht.

Das Wissen über Ganzkörperübungen ist ein wichtiges Fach in der Ausbildung zum Fitnesstrainer. Durch dieses Wissen können Trainer ihren Kunden helfen, ihren Körper vollständig zu trainieren und so die besten Ergebnisse zu erzielen.

  • KNIEBEUGE (SQUAT)
    • Back Squat
    • Allgemeines
    • Fazit
    • High Bar Squat
    • Low Bar Squat
    • Anatomie
    • Variationen
  • KREUZHEBEN (DEADLIFT)
    • Allgemeines
    • Beschreibung Startposition
    • Beschreibung Endposition
    • Bewegungskommandos
    • Griffvariationen
    • Standvariationen
    • Coachingpoints
    • Anatomie
    • Variationen
  • VORGEBEUGTES RUDERN (ROW)
    • Allgemeines
    • Beschreibung Startposition
    • Beschreibung Endposition
    • Bewegungskommandos
    • Griffvariationen
    • Coachingpoints
    • Anatomie
    • Variationen

Kapitel anzeigen

TAB Lehrinhalte
Ausdauertraining

In der Trainingswissenschaft beschreibt die Ausdauer die Ermüdungsresistenz einer Person, also wie lange einem gewissen Widerstand standgehalten werden kann. Dabei wird zwischen unterschiedlichen Formen der Ausdauer, zum Beispiel Kurzzeitausdauer und Langausdauer, unterschieden.

Eine beliebte Ausdauersportart ist das Laufen. Speziell durch COVID-19 bedingte Lockdowns hat sich die Sportart weiter durchgesetzt. Die Vorteile liegen auf der Hand: Es wird nicht viel Equipment benötigt, gelaufen werden kann immer und überall und unterschiedliche Trainingsmethoden können für jede Menge Abwechslung sorgen. Viele Menschen sind sich dieser Trainingsmethoden jedoch nicht bewusst. Sie laufen lediglich der Bewegung wegen und nicht mit dem Ziel, die eigene Leistung zu steigern. Dabei ist so viel mehr möglich.

Um eine Anpassung zu erzielen, also länger durchzuhalten, höheren Geschwindigkeiten standzuhalten, etc. bedarf es eines "trainingswirksamen Reizes". Denn nur, wenn wir uns Reizen aussetzen, welchen wir noch nicht gewachsen sind, werden wir uns physisch weiterentwickeln. Doch wo genau liegt dieser trainingswirksame Reiz? Um das herauszufinden, eignen sich diverse Leistungstests, welche in diesem Unterrichtsfach besprochen werden. Der UKK Walking Test ist einer davon, welcher sich vor allem an AnfängerInnen und leistungsschwächere Personen richtet und zukünftigen FitnesstrainerInnen die Basis für eine effiziente Ausdauertrainingsplanung legt.

Weiters werden in den Lernunterlagen verschiedene Ausdauertrainingsmethoden und dessen Vorteile aufgelistet, um jedem und jeder Ausdauerinteressierten das passende Training zusammenstellen zu können. Dazu gehören die Dauermethode, die Fahrtenspielmethode, die intensiven und extensiven Intervalle, und vieles mehr. Eine wichtige Rolle spielen dabei die fünf Belastungsnormative Dauer, Umfang, Intensität, Dichte und Häufigkeit, um den oben erwähnten trainingswirksamen Reiz auszulösen.


  • ZIELE DES AUSDAUERTRAININGS
    • Prävention 
    • Leistungssteigerung 
    • Gewichtsmanagement 
    • Rehabilitation 
    • Verbessertes Lebensgefühl
  • BELASTUNGSNORMATIVE
    • Belastungsintensität 
    • Belastungsdauer 
    • Belastungshäufigkeit 
    • Belastungsdichte 
    • Belastungsumfang 
    • Trainingshäufigkeit
  • TRAININGSMETHODEN
    • Dauermethoden (kontinuierlich/variabel) 
    • Intervallmethoden (extensiv/intensiv) 
    • Wiederholungsmethoden 
    • Wettkampfmethode
  • TRAININGSGERÄTE
    • Laufband 
    • Ergometer/Spinning Bike 
    • Stepper 
    • Crosstrainer 
    • Rudergeräte 
    • Vario und Wave
  • TESTVERFAHREN IM AUSDAUERBEREICH
    • Allgemeine Ausdauertestverfahren 
    • Cooper Test 
    • Conconi Test (inkl. Durchführung und Auswertung) 
    • UKK Walking Test (inkl. Durchführung und Berechnung)

Kapitel anzeigen

TAB Lehrinhalte
Freies Krafttraining

Das freie Krafttraining beschreibt das Training mit Kurz- und Langhanteln und ist aus dem Kraftsport nicht wegzudenken. Gesundheitssportler, Bodybuilder, Teamsportler, Kampfsportler und alle anderen Trainierenden haben eines gemeinsam: Sie profitieren vom Training mit freien Gewichten. Hier liegt die große Relevanz des Themas für alle Fitnesstrainer und Personaltrainer.

Der wesentliche Unterschied zum geführten Krafttraining an Großgeräten liegt in den Freiheitsgraden der Bewegung. Dadurch ist nicht nur der koordinative Aufwand größer, sondern es werden auch zusätzlich zur hauptbeanspruchten Muskulatur jede Menge Hilfsmuskeln, sogenannte Synergisten, aktiviert. Das bringt eine erhöhte Beanspruchung auf die Muskulatur und hat einen positiven, stabilisierenden Effekt für beteiligte Gelenke. Dadurch ist der Transfer des Krafttrainings auf den Alltag oder sportartspezifische Bewegungen größer, was in weiterer Folge zu einer geringen Verletzungsgefahr und einem besseren Leistungsergebnis führt.

Zum Vergleich ein Beispiel aus der Praxis: Die Brustpresse am Gerät trainiert vorwiegend den M. Pectoralis Major, den großen Brustmuskel. Durch die vorgegebene Bewegungsrichtung und den stabilisierten Rumpf durch die Rückenlehne wird kaum Hilfsmuskulatur aktiviert. Der Muskel wird demnach sehr isoliert trainiert. Das hat zwar einen positiven Effekt auf das Wachstum des Muskels, jedoch kaum auf den Transfer in den Alltag. Denn in unserem täglichen Leben verwenden wir nie einen Muskel isoliert, es ist immer ein Zusammenspiel mehrerer Muskeln, sogenannter Muskelketten. Das Kurzhantelbankdrücken als Gegenbeispiel trainiert zwar primär ebenfalls den Brustmuskel, erfordert jedoch zusätzlich das Zusammenspiel vieler weiterer Muskeln im umliegenden Bereich, um Stabilität in der Schulter zu gewährleisten. Dadurch ist der Transfer auf Alltags- oder sportartspezifische Bewegungen deutlich besser.

Der Nachteil am freien Krafttraining liegt in der Verletzungsgefahr. Um Verletzungen zu vermeiden, müssen freie Krafttrainingsübungen zuerst perfekt beherrscht werden, bevor hohe Belastungen folgen.

Im Zuge der Vorlesungen dieses Kurses werden diverse Übungen mit Lang- und Kurzhantel geübt und gefestigt und mit wichtigen Coachingpoints ergänzt, um sowohl eine sichere Durchführung als auch korrektes Anleiten zu gewährleisten.


  • ALLGEMEINES
    • Schultergelenk und Schulterblatt
    • Außenrotationsdrehmoment
    • Schultergelenkszentrierung
  • BRUSTMUSKULATUR
    • Bankdrücken (LH)
    • Schrägbankdrücken (KH)
    • Überzüge (KH)
    • Low-to-High (KH)
    • Flys (KH)
  • RÜCKENMUSKULATUR
    • Vorgebeugtes Rudern (LH)
    • Rudern einarmig (KH)
  • SCHULTERMUSKULATUR
    • Schulterdrücken (LH und KH)
    • Seitheben (KH)
    • Vorgeneigtes Seitheben (KH)
  • OBERARMMUSKULATUR
    • Beuger
    • KH- und LH-Curls
    • Preacher-Curls
    • Hammer Curls
    • Konzentrationscurls
    • Strecker
    • Triceps Kickbacks
    • Frenchpress (KH, LH)
    • Enges Bankdrücken (KH, LH)

Kapitel anzeigen

TAB Lehrinhalte
Funktionelles Krafttraining
Als funktionelles Training bezeichnet man jedes Training, bei dem mehr als nur ein Muskel isoliert beansprucht wird. Es werden dabei immer mehrere Muskeln gleichzeitig oder ganze Muskelgruppen bzw. -ketten trainiert. Dabei ist besonders die Koordination der Muskeln, das Zusammenspiel der Muskeln untereinander, die Ökonomisierung der Bewegungen und die Stabilität des Körpermitte im Fokus.

Funktionelles Krafttraining ist besonders wichtig, da es besonders gut in den Alltag eingebracht werden kann und sportartübergreifend ist. Es findet seine Anwendung in fast jeder Sportart, im Breiten- und Freizeitsport, im Leistungssport, im Rehabilitationstraining und bei präventivem Training. Außerdem kann es in jedem Alter praktiziert werden.

Beim funktionellen Krafttraining wird besonders mit instabilen Unterlagen, sowie mit dem eigenen Körpergewicht trainiert.

In dieser Einheit lernen unsere Kursteilnehmer mit verschiedenen Trainingsmittel wie dem Schlingentrainer, dem Pezziball u.a. zu arbeiten und erfahren, wie man diese im funktionellen Training anwenden kann. Es werden Übungen mit dem eigenen Körpergewicht gezeigt, die verschiedenen Muskelketten des Körpers dargestellt und gelehrt, wie man diese gezielt trainieren kann.

  • ALLGEMEINES
    • Begriffserklärung
    • Prinzipien des funktionellen Trainings
    • Bedeutung der Rumpfmuskulatur
    • Übersicht Beckenbodenmuskulatur
    • Funktionen des Beckenbodens
    • Anspannen und Entspannen der Muskulatur
    • Bewusstes Anspannen der Bauchmuskulatur
  • ALLGEMEINES ZU DEN ÜBUNGEN
    • Grundübungen und Variationen
    • Methodische Grundsätze
    • Erleichterung der Grundübungen
    • Erschwerung der Grundübungen
  • DIE GRUNDÜBUNGEN
    • Ventrale Kette
    • Dorsale Kette
    • Laterale Kette

Kapitel anzeigen

TAB Lehrinhalte
Sensomotorisches Training
Der menschliche Körper ist ein komplexes System aus Muskeln, Sehnen, Gelenken und Knochen, das ständig in Bewegung ist.

Jede Bewegung setzt eine Reaktion in Gang, die sich auf andere Bereiche des Körpers auswirkt. Das sensomotorische Training ist eine Methode, die genau solche Reaktionsketten im Körper trainiert. Durch das gezielte Training der Sinne (wie z.B. Gleichgewichtssinn, Tastsinn, Seh- und Hörvermögen) und der Motorik (Muskelkraft, Koordination, Beweglichkeit) wird das Zusammenspiel von Körper und Geist verbessert.

Unter sensomotorischer Regulation versteht man die Fähigkeit des Gehirns, die Motorik und die Wahrnehmung zu steuern. Sensomotorisches Training stammt aus dem Bereich der Physiotherapie. Es hat zum Ziel, die sensomotorische Regulation zu trainieren und wird z.B. nach einem Schlaganfall eingesetzt. Es kann aber auch im Leistungssport und im Fitnessbereich eingesetzt werden, um die motorischen Fähigkeiten zu verbessern. 

In diesem Fach wird die Sensomotorik für die Fitnesstrainer Ausbildung erarbeitet. Dabei werden praxisorientierte Kräftigungsübungen mit instabilen Unterlagen wie Wackelbrettern, Schaumstoffen, Gymnastikbällen, Seilen und Schlingen durchgeführt.

Das Training auf  instabilen Oberflächen, wie z.B. der des BOSU Balls, schult die Propriozeption, also die Wahrnehmung des eigenen Körpers und seinen Bewegungen. Jede derartige Übung stellt eine Herausforderung für Gleichgewicht, Koordination und Kraft dar und ist somit besonders effektiv.

  • BEGRIFFSDEFINITION
    • Definition und Erklärung der Sensomotorik, die das Zusammenspiel von sensorischen und motorischen Leistungen beschreibt.
  • ANATOMISCHE GRUNDLAGEN
    • Unterscheidung zwischen globalen und lokalen Stabilisatoren und ihre Funktionen.
  • LOKALE STABILISATOREN
    • Detaillierte Beschreibung der lokalen Stabilisatoren wie Zwerchfell, m. transversus abdominis und Beckenboden.
  • GLOBALE MUSKELSTRUKTUREN
    • Beschreibung der globalen Muskelstrukturen wie Rückenstrecker und Bauchmuskulatur.
  • LUMBALE STABILISATION
    • Zusammenspiel der lokalen und globalen Stabilisatoren im lumbalen Bereich und die Bedeutung der Präaktivierung.
  • INSTABILE UNTERSTÜTZUNGSFLÄCHEN
    • Bedeutung des m. transversus abdominis als erster aktivierter Muskel bei Rumpfbewegungen.
  • SENSOMOTORIK TRAINIEREN
    • Training auf instabilen Unterstützungsflächen und die Prozesse während der Bewegung.
  • INTENSITÄTSBEREICHE
    • Vergleich der Intensität des sensomotorischen Trainings mit normalem Krafttraining.
  • PRAKTISCH-METHODISCHE VORGANGSWEISE
    • Aufbau und Struktur einer Trainingseinheit, einschließlich Warm-Up und Training der Muskelstrukturen.
  • MUSKELSCHLINGEN
    • Definition und Bedeutung von Muskelschlingen sowie deren Training.
  • FUNKTIONELLES MUSKELKETTEN TRAINING
    • Training funktioneller Muskelketten für den Alltagsbezug.
  • INHALTE EINER SENSOMOTORISCHEN TRAININGSEINHEIT
    • Mobilisierungsübungen, Körperwahrnehmung, Geschicklichkeitsparcours, Koordinationsleiter und weitere Trainingsmethoden.

Kapitel anzeigen

TAB Lehrinhalte
Trainingsplanung

Die Trainingsplanung ist ein essenzielles Werkzeug für jeden Trainer und jede Trainerin in den Bereichen Fitnesstraining, Personaltraining, Seniorentraining, etc. Nur mit einer sinnvollen, zielgerichteten und individuellen Trainingsplanung können bestmögliche Ergebnisse bei den KundInnen erreicht werden.

Bei effizienter Trainingsplanung sind folgende Dinge zu beachten: das korrekte Setzen von Zielen, die Wahl der Übungen und Hilfsmittel, die Häufigkeit des Trainings, und einiges mehr. Wird auch nur einer der Bereiche nicht richtig behandelt, kann das Trainingsziel gänzlich verfehlt werden. Der richtige Weg zum Trainingsziel kann nur gefunden werden, wenn alle Wünsche und Vorstellungen der zu trainierenden Person wahrgenommen, erkannt und umgesetzt werden.

Im Unterrichtsfach Trainingsplanung wird speziell auf die praktische Umsetzung einer Planung eingegangen. Es werden aber auch theoretische Hintergründe beleuchtet, zum Beispiel die vier Stufen der Anpassung des menschlichen Organismus, die physiologische Wirkung von Training, sowie die Interaktion von Belastung und Beanspruchung. Des Weiteren werden wichtige Inhalte der Trainingslehre wiederholt und mit praktischen Beispielen belegt. Anhand der Praxisbeispiele wird aufgezeigt, wovon die korrekte Wahl der Belastungsnormative (Intensität, Umfang, Dichte, Dauer, Häufigkeit) abhängt, welche Bedeutung Energiebereitstellungsprozesse für unterschiedliche Trainingsbereiche haben, und vieles mehr. Es soll ein Verständnis dafür erlangt werden, dass es kein "goldenes Rezept" für eine Trainingsplanerstellung gibt, sondern ein qualitativ hochwertiger Trainingsplan nur entstehen kann, indem man ihn detailliert den Anforderungen/Wünschen jedes Kunden/jeder Kundin, anpasst.

Für einen Crashkurs der Trainingsplanung oder zum Auffrischen der Inhalte lohnt sich ein Blick auf unseren online Workshop 1x1 der Trainingsplanung


  • MODELLE DER TRAININGSANPASSUNG
    • Homöostase
    • Heterostase
    • Vier Stufen Modell der Anpassung
  • BELASTUNG-ENTLASTUNGS-RHYTHMUS
    • Modellvorstellung zur Anpassung
  • PHYSIOLOGISCHE WIRKUNGEN VON TRAININGSBELASTUNGEN
    • Einfluss des Trainings auf verschiedene Systeme
    • Herz-Kreislauf-System
    • Sauerstoffaufnahme
    • Energiespeicher
    • Kohlenhydratstoffwechsel
    • Fettstoffwechsel
    • Proteinstoffwechsel
    • Nervensystem
    • Muskulatur
  • TRAININGSPLANUNG UND TRAININGSSTEUERUNG
    • Modell der nicht-linearen Belastungs-Beanspruchungs-Interaktion
  • PERIODISIERUNG
    • Lineare Periodisierung
    • Wellenförmige Periodisierung
    • Blockperiodisierung
    • Ein- und Mehrjahreszyklus
    • Makrozyklus
    • Mesozyklus
    • Mikrozyklus
    • Tageszyklus
    • Schematische Darstellung unterschiedlicher Trainingsperiodisierungen
  • BELASTUNGSPROPORTIONIERUNG
    • Proportionen der Belastungsbereiche für die Fähigkeitsentwicklung im Hochleistungsbereich
  • TRAININGSPLANUNG
    • Grundlagen und Methoden der Trainingsplanung

Kapitel anzeigen

Modul Health Fitness Personal TrainerIn A-Lizenz

Alle Kapitel der Fächer anzeigen

TAB Lehrinhalte
Differenziertes Krafttraining - Wirbelsäule/ Schultergürtel

Schmerzen im Rücken oder der Schulter gehören zu den häufigsten Problemen im Krafttraining. Um Akzente dagegen setzen zu können, muss ein Personaltrainer/eine Personaltrainerin allerdings verstehen können, was diese Schmerzen verursacht.

Eine genaue Diagnose kann natürlich nur ein Arzt erstellem. Allerdings gilt es für den Personaltrainer dann, die Diagnose zu verstehen und ein optimales Krafttraining zur Behandlung der Symptome zu gestalten.

  • Was zum Beispiel ist das berühmt-berüchtigte Impingement Syndrom in der Schulter? Wie kann es vermieden werden und was ist zu tun, wenn es bereits zu spät ist?
  • Schmerzen in der Lendenwirbelsäule - was sind absolute No-Go's beim Training mit Wirbelsäulenproblemen?
  • Rundrücken durch jahrelange Fehlhaltungen - Wie bekommen wir die Schultern wieder in die Position in der sie sein sollen, um dem Rundrücken entgegenzuwirken?

Sowohl der theoretische Inhalt mit genauem Blick auf die Anatomie der betroffenen Stellen, als auch Übungen für die Praktische Umsetzung werden unseren KursteilnehmerInnen in dieser 2-Teiligen Lehrveranstaltung näher gebracht.

 


  • WARUM KRAFTTRAINING?
    • Vorteile: Muskelquerschnitt, Beweglichkeit, Knochendichte, Gelenkstabilisation, Stoffwechsel, Figur, Psyche
  • RISIKEN FALSCHEN TRAININGS
    • Übermäßige Abnützung der passiven Strukturen
    • Erhöhte Verletzungsgefahr
    • Ausbildung muskulärer Dysbalancen
    • Nichterreichen des Trainingszieles
    • Überforderung oder Unterforderung des Trainierenden
    • Ausbildung chronischer Über- und Fehlbelastungszustände
  • ROLLE DES TRAINERS
    • Verantwortung des Trainers
    • Fundierte Ausbildung und Wissensstand
    • Methodisch korrektes Training
  • KRAFT UND KRAFTTRAINING
    • Definition von Kraft
    • Leitsätze für das Krafttraining
  • ZIELGRUPPEN
    • Senioren, Kinder/Jugendliche, Freizeit- und Leistungssportler
  • KRAFTTRAINING FÜR SENIOREN
    • Medizinischer Check
    • Anamnese für Trainingsplanung
    • Regelmäßige Überprüfung individueller Probleme
    • Blutdruckmessung
    • Längere Auf- und Abwärmphasen
    • Hohe Belastungen zur Vermeidung altersbedingter Rückgänge
  • STABILISIERUNGSTRAINING
    • Krafttraining auf Maschinen
    • Stabilisierungstraining auf Maschinen
    • Krafttraining mit Freihanteln
    • Stabilisierungstraining mit Freihanteln
  • KRAFTTRAINING BEI KRANKHEITSBILDERN
    • Hypertonie
    • Schulterprobleme
    • Rückenprobleme

Kapitel anzeigen

TAB Lehrinhalte
Freies Krafttraining 2

Diese Einheit dient als Erweiterung zur Einheit Freies Krafttraining Teil 1, die im Dipl. Fitnesstrainer enthalten ist. Die Kursteilnehmerinnen und Teilnehmer lernen hier zusätzliche Übungen für die Rücken-, Brust- und Schultermuskulatur sowie für Bizeps und Trizeps.

Insbesondere die Langhantel kommt bei diesen Übungen zum Einsatz. Im Unterschied zum Freien Krafttraining Teil 1 sind die Übungen im Freien Krafttraining Teil 2 wesentlich komplexer und erfordern neben reiner Muskelkraft auch mehr Koordination und Konzentration.

Durch die hohe Komplexität der Übungen ist das Training natürlich anspruchsvoller und durch Variationen können mehrere Muskelgruppen gleichzeitig trainiert werden.

Als Beispiele für Übungen wären hier Übungen des Olympischen Gewichthebens, wie das Reißen und Stoßen, und viele mehr zu nennen.

Außerdem werden auch wieder verschiedene Variationen der einzelnen Übungen sowie deren methodischer Aufbau gezeigt.


  • ALLGEMEINES
    • Ziel und Kombination der Übungen
    • Perfekte Übungsausführung und biomechanische Besonderheiten
  • SUMO KREUZHEBEN (SUMO DEADLIFT)
    • Allgemeines
    • Start- und Endposition
    • Coachingpoints
    • Fehlerquellen
    • Anatomie (dynamisch und statisch)
  • FRONTKNIEBEUGE (FRONT SQUAT)
    • Allgemeines
    • Start- und Endposition
    • Coachingpoints
    • Fehlerquellen
    • Anatomie (dynamisch und statisch)
  • UMSETZEN (CLEAN)
    • Allgemeines
    • Start- und Endposition
    • Coachingpoints
    • Fehlerquellen
    • Anatomie (dynamisch und statisch)
  • SCHWUNGDRÜCKEN (PUSH PRESS)
    • Allgemeines
    • Start- und Endposition
    • Coachingpoints
    • Fehlerquellen
    • Anatomie (dynamisch und statisch)
  • THRUSTER
    • Allgemeines
    • Start- und Endposition
    • Coachingpoints
    • Fehlerquellen
    • Anatomie (dynamisch und statisch)

Kapitel anzeigen

TAB Lehrinhalte
Functional Training
Das funktionelle Training von der Ausbildung Health Fitness Personaltrainer ist eine effektive Trainingsmethode, die in den letzten Jahren immer populärer geworden ist.

Es ist eine Trainingsmethode, die auf die verbesserte Leistungsfähigkeit und Ausdauer des Körpers abzielt. Viele Athleten und Sportler nutzen das funktionelle Training, um ihre Leistung zu verbessern. Aber auch immer mehr Menschen, die keinen aktiven Lebensstil haben, nutzen das funktionelle Training, um fit und gesund zu bleiben. Deshalb ist Funktionelles Training ein wichtiger Bestandteil in dieser Ausbildung. Es hilft nicht nur, den Körper in Form zu bringen, sondern auch, die Gesundheit zu verbessern. 

Es werden in diesem Fach die Grundlagen des funktionellen Trainings vom Lehrgang Fitnesstrainer wiederholt, wie Sie es effektiv in Ihr Personal Training integrieren können. In weiterer Folge werden eine Vielzahl an funktioneller Übungen, mit und ohne Kleingeräten, durchbesprochen und ausprobiert. Außerdem wird der Aufbau und die Gestaltung von HIIT (High Intensity Intervall Training) Einheiten besprochen, und wie diese am effektivsten in Gruppentrainings durchgeführt werden können.

Sie lernen auch, wie Sie funktionelles Training in das Personal Training integrieren können, um die besten Ergebnisse für Ihre zukünftigen Kunden zu erzielen. 

  • GRUNDLAGEN
    • Was ist Functional Training?
    • Ziele des Functional Trainings
  • VOR- UND NACHTEILE DES FUNCTIONAL TRAININGS
    • Vorteile
    • Nachteile
  • ANALYSE
    • Anamnese
    • Haltungs- und Bewegungsanalyse
    • Mobilitäts-/Stabilitätsansatz
  • METHODIK/CORE
    • Bedeutung des Core-Trainings
    • Sensomotorik und instabile Unterlagen
  • METHODIK/BODYWEIGHT
    • Grundübungen
    • Functional Training mit Kleingeräten
  • KLEINGERÄTE
    • Diverse Hilfsmittel wie TRX, Kettlebells, Wild Rope
  • KETTLEBELL
    • Einsatzbereiche und Übungen
  • WILD ROPE
    • Einsatzbereiche und Übungen
  • HIIT TRAINING
    • Verschiedene Arten von HIIT Training
    • Tabata und Circle Training
    • Hurricane Training
  • AUFBAU PRAKTISCHE EINHEIT
    • Gliederung: Aufwärmen, Hauptteil, Abwärmen
    • Beispielübungen und Dauer

Kapitel anzeigen

TAB Lehrinhalte
HIT High Intensity Training
Die effektivste Trainingsform für schnelle Ergebnisse
HIT steht für High Intensity Training und ist nicht zu verwechseln mit dem HIIT, dem High Intensitiy Intervall Training. Zweiteres dient vor allem dem Training der Kraftausdauer, während das HIT eine spezielle Form des Hypertrophietrainings darstellt.

High Intensity Training (HIT) ist eine hochintensive Trainingsform, bei der kurze, intensive Trainingssessions durchgeführt werden. Diese Trainingsform ist sehr anstrengend und die Regenerationszeit nach einem HIT Training ist dementsprechend länger als bei einem herkömmlichen Volumentraining.

HIT spart Zeit - ist aber sehr anspruchsvoll
Das Training wird mit 80 bis 90 % von 1 RM durchgeführt, wobei 1 bis 2 Sätze pro Muskelgruppe schon ausreichen sollen, um die Muskeln intensiv zu belasten. Wichtig ist dabei, die einzelnen Sätze immer bis zum Muskelversagen durchzuführen, um in einem einzelnen Satz den richtigen Reiz zu setzen, der zum Muskelwachstum beitragen kann.

Das HIT sollte dabei nicht öfter als dreimal pro Woche absolviert werden, um den Muskeln genügend Zeit für die Regeneration zu gönnen.

Mit einem Ganzkörpertraining - ausgeführt an 2 Tagen in der Woche - kann der gesamte Körper in einer einzigen Trainingseinheit trainiert werden. Wem die Kraft für ein Ganzkörpertraining fehlt, splittet das Training einfach auf und teilt die verschiedenen Muskelgruppen auf verschiedene Tage auf.

In diesem Fach von der Ausbildung Health Fitness Personaltrainer lernen Sie auch wie so eine HIT-Einheit aufgebaut ist und worauf besonders zu achten gilt.

  • ALLGEMEINES
    • Gesundheits- und Fitnessaspekte
    • Prinzip der progressiven Belastungssteigerung
  • HIT - HOCHINTENSITÄTSTRAINING
    • Ursprung und Anwendung
    • Trainingsmethodischer Zugang
    • Üben vs. Trainieren
  • REIZSCHWELLE
    • Definition und Bedeutung
    • Anwendung im HIT
  • ALLES-ODER-NICHTS-GESETZ
    • Muskelerschöpfung und Stimulation
  • TRAININGSUMFANG
    • Ein-Satz-Training vs. Mehrsatz-Training
  • DIE 4 BELASTUNGSSTUFEN
    • Stufe 1: Submaximale Wiederholungszahlen
    • Stufe 2: Maximale Wiederholungszahlen
    • Stufe 3: Training bis zum Muskelversagen
    • Stufe 4: Maximale Wiederholungszahlen + Intensitätstechniken
  • OPTIMALER TRAININGSABLAUF
    • Aufbau einer HIT-Trainingseinheit
    • Trainingshäufigkeit und Methoden
    • Belastungsdauer und -intensität
  • INTENSITÄTSTECHNIKEN
    • Reduktionssätze, Teilwiederholungen, Rest Pause Training, Intensivwiederholungen, Nachermüdung, Abfälschen, Negativwiederholungen

Kapitel anzeigen

TAB Lehrinhalte
One2One Training

In der Einheit One2One liegt der Fokus besonders auf dem Dehnen und dem Umgang mit dem Kunden während des Dehnens.

Aber auch die funktionelle Bewegungsanalyse FMS (Functional Movement Screening) wird gelehrt, um den Ist-Zustand von Kunden/Kundinnen erfassen zu können.

Dehnen ist ein wichtiger Bestandteil jeder Sportart und sollte auch in jeder Sportart eingebracht werden, da es die Beweglichkeit fördert, den ROM bzw. Bewegungsumfang vergrößert, Verletzungen vorbeugt und die Regeneration nach einem anstrengenden Training fördert.

Dazu werden in dieser Einheit die verschiedenen Arten des Dehnens und Dehntechniken sowohl erklärt als auch anhand von Faszienrollen praktisch durchgeführt und Auswirkungen des Dehnens aufgezeigt.

Außerdem wird der Begriff "Spotting" und "Manual Assistance" erklärt und anschließend angewendet und vor allem aufgezeigt, worauf man bei der Arbeit mit Kunden besonders Acht geben sollte.

 


  • DIDAKTISCHE UND METHODISCHE ASPEKTE DER ÜBUNGSUNTERWEISUNG
    • Ablauf und Gründe der Vorgehensweise
  • SPOTTING DER ÜBUNG
    • Was wird gemacht, wozu, worauf wird geachtet, wie
    • Visuelles, verbales und taktiles Spotting
  • FEHLERANALYSE UND -KORREKTUR
    • Vorgehensweise bei verschiedenen Trainingsphasen
    • Psychologische Grundsätze

Kapitel anzeigen

TAB Lehrinhalte
Training mit spez. Fitnessgeräten
Im Fach "Training mit Kleinfitnessgeräten" vom Lehrgang Health Fitness Personaltrainer werden die Kursteilnehmer die neuesten Trends an Kleinfitnessgeräten kennenlernen.

Die Einheit ist praktisch aufgebaut und bietet den Teilnehmern die Möglichkeit, verschiedene Übungen auszuprobieren und zu lernen, wie diese Geräte richtig eingesetzt werden.
Durch das Training mit den Fitnessgeräten werden die Koordinations- und Gleichgewichtsfähigkeiten verbessert. Außerdem wird die Körperbeherrschung und -Wahrnehmung geschult. 

Sie können beispielsweise spezifisch für das Krafttraining oder für Ausdauer- und Koordinationsübungen eingesetzt werden. Auch für Rehabilitationszwecke sind sie sehr gut geeignet.

Des Weiteren lernen Sie, worauf Sie bei den jeweiligen Geräten achten müssen und wie Sie die Geräte einsetzen können. Außerdem bekommen Sie Hinweise zur Körperhaltung bei der Ausführung und zu Verletzungsrisiken.

Dieses Fach ist eine ideale Vorbereitung für alle, die als Personaltrainer tätig werden.

  • TRAININGSPLANUNG
    • Integration aller Trainingskleingeräte
  • PRAXIS
  • MEDIZINBALL
    • Stabilität, Core, Koordinative Fähigkeiten
  • THERABAND
    • Anwendungen und Trainingsmöglichkeiten
  • BOSU BALL/AIREX
    • Balance- und Reaktionstraining
  • FLOWIN
    • Trainingsübungen und Anwendungen
  • TRX-SUSPENSION TRAINER
    • Einsatz und Trainingsübungen
  • KETTLEBELL
    • Koordinatives Spannungstraining, Rumpfstabilisation, Ganzkörpertraining
  • PARALLETTES
    • Grundübungen und Variationen
  • SLAM BALL
    • Grundübungen und Variationen
  • ULTIMATE SANDBAG
    • Grundübungen und Variationen
  • WILD ROPE
    • Einsatz und Trainingsmöglichkeiten
  • RIP-TRAINER
    • Einsatzgebiete und Grundprinzip
    • Grundübungen und Variationen

Kapitel anzeigen

Unser Qualitätsmerkmal - Staatlich geprüft

Ausbildungszertifizierung

Der Lehrgang Health Fitness & Personal Trainer A-Lizenz ist in Deutschland staatlich geprüft über die ZFU (Zul.-Nr.: 7406522), inklusiv dem Fachseminar Sportkompetenz (Zul.-Nr.: 7324018c). Die ZFU ist die Zentralstelle für Fernunterricht in Deutschland und arbeitet auf der Grundlage des Fernunterrichtsschutzgesetzes (FernUSG). Sie entscheidet bundesweit über die Zulassung von Fernlehrgängen, um einen fachlich korrekten und insgesamt professionellen Fernlehrgang zu garantieren.

ZFU Siegel ZFU Siegel

Institutszertifizierung

Als anerkannte Einrichtung in der Erwachsenenbildung werden unsere Lehrpläne regelmäßig evaluiert und von staatlichen Einrichtungen und Förderstellen anerkannt. Wir sind ständig bemüht, die aktuellen Qualitätsstandards zu übertreffen, um Ihnen die bestmöglichen Ausbildungen garantieren zu können. Überzeugen Sie sich selbst von unseren Zertifizierungen.

www.tuv.at

oe-cert.at

Förderung & Bildungskarenz - so funktionierts

Kann ich mir die Ausbildung fördern lassen?

Für Ausbildungen an der Flexyfit Sports Academy gibt es eine Vielzahl an Förderungsmöglichkeiten. Bundesländerspezifische und EU-Förderungen sowie steuertechnische Möglichkeiten bilden dafür die Grundlage.

Wir möchten jedoch darauf hinweisen, dass für die Entscheidung über die Vergabe bzw. Förderhöhe ausschließlich die jeweilige Förderstelle verantwortlich ist.

Gerne helfen wir dabei, eine passende Förderstelle zu finden und stellen alle Kursinformationen zusammen, die Sie für einen Förderantrag brauchen. Den Antrag selbst müssen Sie bei den Förderstellen einbringen.

Eine Übersicht der wichtigsten Förderstellen finden Sie hier.

Wie läuft die Förderung ab?

Abhängig vom Förderinstitut werden die Ausbildungskosten nach bestätigtem Förderansuchen entweder direkt übernommen (z.B. AMS), oder Ihnen nach erfolgreichem Ausbildungsabschluss vollständig oder anteilig zurückgezahlt (z.B. waff). Bitte erkundigen Sie sich eigenständig bei den Förderinstituten, wie die Finanzierung funktioniert.

Kann ich mir für die Ausbildung Bildungskarenz nehmen?

Ja, der Großteil unserer Lehrgänge sind für die Bildungskarenz geeignet.

Wenn Sie sich weiterbilden wollen, ohne ihr Arbeitsverhältnis zu kündigen, können Sie mit Ihrer Arbeitgeberin oder Ihrem Arbeitgeber eine Bildungskarenz vereinbaren. Das bedeutet Sie werden für die Dauer der Weiterbildung von der Arbeit freigestellt.

Planen Sie jetzt Ihre Bildungskarenz mit uns! In einem persönlichen, unverbindlichen Beratungsgespräch klären wir mit Ihnen gerne Ihre individuellen Ausbildungswünsche ab.

Wie läuft die Bildungskarenz ab?

Sie können Ihre Bildungskarenz von maximal 1 Jahr innerhalb von 4 Jahren konsumieren - es gibt 3 Möglichkeiten:

  • Bildungskarenz auf 12 Monate
  • Bildungskarenz aufgeteilt, allerdings muss jeder Teil mind. 2 Monate dauern. Die Teile müssen innerhalb von 4 Jahren konsumieren.
  • Bildungskarenz mit einer Bildungsteilzeit auf 2 Jahre verteilt

Wichtig ist, dass ihr Arbeitgeber mit einer Bildungskarenz einverstanden ist. Sie weisen die von uns ausgestellten Bildungspläne im Ausmaß von 20 Stunden pro Woche bei einer Vollzeit Bildungskarenz, oder mind. 10 Stunden bei einer Teilzeit Bildungskarenz nach.

Sie müssen regelmäßig den Fortschritt der Ausbildung nachweisen. Zum Beispiel in Form von Prüfungen oder Anwesenheitsbestätigung, die Sie von uns ausgestellt bekommen.

Wege nach der Ausbildung - Karrieremöglichkeiten und Perspektiven

Was macht ein Personaltrainer?

Fitness- und Personaltrainer unterstützen ihre Kunden beim Erreichen der gewünschten Ziele, erstellen individuelle Trainingspläne, optimieren das Training und betreuen sie zusätzlich auch mit Ernährungstipps. Als Fitness- und Personaltrainer motivieren Sie Ihre Kunden und achten darauf, dass die Trainingseinheiten perfekt zu deren persönlichen Zielen passen.

Unter Personal Training, auch "One-to-One Training" genannt, versteht man den direkten Kontakt mit Kunden. Das Training muss dabei nicht zwingenderweise in einem Fitnessstudio stattfinden. Damit Sie perfekt auf das Einzeltraining mit Ihren Klienten vorbereitet sind, legt diese Ausbildung ihre Schwerpunkte auf die Bewegungsabläufe und Trainingsanleitungen, dem Erkennen und sicheren Korrigieren von Fehlern, sowie auf die Hands-on-Techniken im Umgang mit Kunden. Nach Ausbildungsabschluss haben Sie die Möglichkeit auf selbstständiger Basis tätig zu werden oder auch als Angestellte(r) in Fitnessstudios, Sport- und Freizeitanlagen oder Gesundheitseinrichtungen zu arbeiten. Außerdem sammeln Sie umfangreiches Wissen über kreative Gestaltungsmöglichkeiten von Trainingseinheiten mit verschiedensten Hilfsmitteln.

Wieviel verdienen Personaltrainer?

Als Personaltrainer in einer Festanstellung kann man mit einem Einstiegsgehalt zwischen 18.600€ und 21.900€ brutto pro Jahr rechnen. Mit zunehmender Berufserfahrung steigt der Verdienst auf etwa 23.200€ bis 25.000€ jährlich.

Bei Selbstständigkeit hängt das Gehalt von der Anzahl der Kunden und den festgelegten Preisen ab. Hierbei muss auch die Raummiete berücksichtigt werden, es sei denn man setzt auf Heimbesuche und Outdoor-Training.

Wo arbeiten Personaltrainer?

Fitnesstrainer finden in verschiedenen Arbeitsbereichen Beschäftigung. Häufig arbeiten sie in Fitnessstudios entweder als fest angestellte Mitarbeiter oder als freie Dienstnehmer. Darüber hinaus werden sie auch in Wellness-Betrieben wie Hotels oder Gesundheitszentren sowie in Sportvereinen benötigt.

Die Selbstständigkeit als Personal Trainer wird ebenfalls häufig angestrebt, wodurch viele verschiedene Dienstorte in Frage kommen. Neben eigenen Räumlichkeiten bieten sich Outdoortraining oder Heimbesuche bei Kunden als beliebte Optionen an. Einige Fitnesstrainer können auch mit Fitnessstudios Vereinbarungen treffen, um gegen Miete deren Räumlichkeiten nutzen zu dürfen.

Die Gründung eines eigenen Fitnessstudios gestaltet sich aufgrund der wachsenden Konkurrenz mittlerweile nicht mehr so einfach. Aus diesem Grund entscheiden sich viele Fitnesstrainer für alternative Karrierewege, wie zum Beispiel die betriebliche Gesundheitsförderung oder den Bereich Sportentwicklung. In letzterem können sie bei der Gestaltung von Fitnessstudios, Sportplätzen und Sporthallen beratend tätig sein.

Wie hilft mir Flexyfit bei der Jobsuche?

Auf unserer Plattform Sportkarriere listen wir immer wieder Job-Inserate von Fitnessstudios. Dort kannst du dich direkt auf Jobs als Fitnesstrainer, Filialleiter, Instructor oder Studiomitarbeiter bewerben.

sportkarriere.eu

HÄUFIGE FRAGEN

Wo liegt der Unterschied zwischen "Fitness Trainer A-Lizenz" und "Health Fitness & Personaltrainer A-Lizenz"

Die Ausbildung Health Fitness Trainer baut auf dem Fitnesstrainer Lehrgang auf und erweitert diesen sowohl um vertiefende, als auch neue Lerninhalte. Neue Fächer behandeln Trainingsmethoden wie HIT High Intensity Training, Functional Training und differenziertes Krafttraining. Die Teilnehmer lernen außerdem Bewegungsanalysen und das Erstellen und Durchführen von individuellen Trainingskonzepten sowie das One2One, also den Umgang mit dem Kunden. In diesem Lehrgang wird außerdem das Fach Freies Krafttraining vertieft und zusätzliche Übungen für diverse Muskelgruppen durchgenommen.

Wenn ich bereits eine Ausbildung gemacht habe, wird mir etwas angerechnet?

Wenn Sie bereits eine Ausbildung bei uns absolviert haben und Sie sich für einen weiteren Lehrgang interessieren, dann wird Ihnen das Modul Sportkompetenz angerechnet.

Bei einem Studium an einer Universität können wir manchmal vereinzelte Fächer anrechnen. Haben Sie zum Beispiel eine Ausbildung im medizinischen Bereich gemacht, dann können erfahrungsgemäß oft die Fächer Anatomie und Physiologie angerechnet werden. Wenn Sie eine Ausbildung bei einem anderen Anbieter für Erwachsenenbildung (z.B. Online Trainer Lizenz, Vitalakademie, etc.) gemacht haben, müssen wir individuell beurteilen, ob etwas angerechnet werden kann.

Ist eine Ratenzahlung möglich?

Wir möchten Ihnen die Investition in Ihre Zukunft erleichtern und bieten daher die bequeme Option der Ratenzahlung an. Die Ausbildung zum Health Fitness Personaltrainer kann ganz einfach in monatlichen Raten beglichen werden, ohne dass eine Anzahlung oder zusätzliche Zinsen erforderlich sind. Falls Sie Interesse an einem individuellen Zahlungsplan haben, zögern Sie nicht, sich direkt an unser Flexyfit Team zu wenden. Wir stehen Ihnen gerne zur Verfügung und finden gemeinsam eine Lösung, die Ihren Bedürfnissen am besten entspricht.

Investieren Sie in Ihre Zukunft und starten Sie noch heute Ihren Weg zum Fitnesstrainer!

Wann muss ich meinen gebuchten Kurs bezahlen?

Nach Ihrer Buchung haben Sie Zugriff auf Ihr Akademiekonto und Ihre Lernunterlagen in vollem Umfang. Innerhalb von 14 Tagen können Sie jederzeit ohne Angabe von Gründen zurücktreten. Dadurch fallen Ihnen keine Kosten an! Die (erste) Rechnung wird Ihnen ca. 3 Wochen nach der Anmeldung per Mail zugeschickt.

Top Bewertungen

Jetzt kostenlosen Testzugang sichern Erst probieren, dann studieren!

Verfügbare Lernvarianten dieser Ausbildung

Health Fitness Personaltrainer A-Lizenz

Highlights

Unterrichtssprache

Fachmodul

Sportkompetenz (Online)

Sportkompetenz (Präsenz)

Sportkompetenz Full HD LernVideos

Fachmodul Full HD LernVideos Fitnesstrainer

Fachmodul Full HD Lernvideos Health FPT

Enthaltener Lehrgang

Lerntyp | Lernmethode

Lernvariante

Lernmethode

auditiver & visueller Lerntyp

kommunikativer & motorischer Lerntyp

Lernzeit

Lernunterstützung (# all-inclusive)

Skripten & Unterlagen als PDF

Vorlesungen als Praxistage aufbuchbar

Support via Onlinecampus, eMail, Chat, Tel.

WhatsApp & vor Ort Support

Testprüfungen

Bonusmodule

NADA Austria

Höhentraining - Prof. DDDr. Weineck

Prüfung/Abschluss

SPK Zwischenprüfung Online

Abschlussprüfung

Zertifikat auf DE, EN, SP

Zertifikat weltweit & zeitlich unbegrenzt gültig

Academykonto (# all-inclusive)

Onlinecampus lebenlang Verfügbar

Gratis Demokonto / Schnupper-Paket

Urkundenkopien als PDF downloadbar

Urkunden mit Echtheitsprüfung (QR-Code)

Förderung

Fördermöglichkeiten

Bildungskarenz (AT)

Förderung f. Firmen

Förderung f. Selbständige

Lehrgangsberatung

Kostenvoranschlag f. Förderstelle

Benefit

Jobvermittlung

umfangreiche Weiterbildungesangebote

Absoluter Bestpreis & Leistungsangebot

course

Fernstudium

€ 1.990,-

DE

Online + Fachgespräche

Optional aufbuchbar

314

115

81

FitnesstrainerIn

online

visuell

empfohlen

geeignet

flexibel

aufbuchbar

flexibler Termin

bis zu 100%

unverbindlich

course

Präsenzkurse

€ 2.640,-
Alle Termine anzeigen

DE

Präsenzkurs Gruppe

Optional aufbuchbar

314

aufbuchbar

aufbuchbar

FitnesstrainerIn

online/präsenz

visuell/motorisch

gut geeignet

gut geeignet

flexibel + Termine

aufbuchbar

flexibler Termin

bis zu 100%

unverbindlich

course

Einzelunterricht

€ 3.390,-

DE, EN

Individualunterricht

enthalten

314

115

81

FitnesstrainerIn

One2One

visuell/motorisch

geeignet

empfohlen

individual

enthalten

individual

bis zu 100%

unverbindlich

Grundlegendes zu den Lernvarianten:

  • Der Ausbildungsinhalt ist bei jeder Lernvariante derselbe
  • Prüfungszeitraum, Ausbildungsdauer und Prüfungsablauf sind unabhängig von der Lernvariante
  • Sie können von der Lernvariante "Fernstudium" auf Präsenz- oder Einzelunterricht aufbuchen. Auch einzelne Modulblöcke sind aufbuchbar
  • Bei der Lernvariante "Präsenzkurs" können Sie einzelne Blöcke im Einzelunterricht dazu buchen und absolvieren
  • Das Abschlusszeugnis unterscheidet sich nicht, egal in welcher Lernvariante Sie den Lehrgang absolviert haben
  • Ihr Academykonto und die Lerninhalte bleiben Ihnen in jedem Fall ein Leben lang erhalten
etrust-star-r0etrust-star-r1etrust-star-r2etrust-star-r3etrust-star-r4
4.92
Sehr gut
etrust_sigel Trusted Shops anzeigen-link
etrust-left-arrow
etrust-star-r0etrust-star-r1etrust-star-r2etrust-star-r3etrust-star-r4
4.92
Sehr gut
etrust_sigel Trusted Shops anzeigen-link
etrust-star-k0etrust-star-k1etrust-star-k2etrust-star-k3etrust-star-k4
etrust_check
vor 2 Tagen
Auf Vollzeit-Berufstätige wird besonders Rücksicht genommen. Die Aufbereitung der Lernunterlagen (in der Kombination Buchform, Folien und Videos) ist großartig. Ein wirklich tolles Team, sympathische und professionelle Vortragende, insgesamt ein top Ausbildungsinstitut, das ich jedem nur sehr weiterempfehlen kann. ⭐️⭐️⭐️⭐️⭐️
etrust-star-k0etrust-star-k1etrust-star-k2etrust-star-k3etrust-star-k4
etrust_check
vor 6 Tagen
Einfach ein Top Team !
etrust-star-k0etrust-star-k1etrust-star-k2etrust-star-k3etrust-star-k4
etrust_check
vor 15 Tagen
Interessanter und sehr umfangreicher Kursplan, kompetente Betreuung, sehr nettes Team, ganz einfach TOP und jederzeit gerne wieder.
etrust-star-k0etrust-star-k1etrust-star-k2etrust-star-k3etrust-star-k4
etrust_check
18.11.2023
Schnelle Antwort auf alle Fragen.
etrust-star-k0etrust-star-k1etrust-star-k2etrust-star-k3etrust-star-k4
etrust_check
11.11.2023
Schnelle Beratung, Top Service
etrust-star-k0etrust-star-k1etrust-star-k2etrust-star-k3etrust-star-k4
etrust_check
07.11.2023
Sehr gute Unterstützung durch dem Personal, sowohl telefonisch als auch per Mail. Besonderen Dank an Sarah
etrust-star-k0etrust-star-k1etrust-star-k2etrust-star-k3etrust-star-k4
etrust_check
17.10.2023
Ganz tolles Angebot und Service... jederzeit gerne wieder.
etrust-star-k0etrust-star-k1etrust-star-k2etrust-star-k3etrust-star-k4
etrust_check
12.10.2023
Nett,
etrust-star-k0etrust-star-k1etrust-star-k2etrust-star-k3etrust-star-k4
etrust_check
07.10.2023
Schnelle unkomplizierte Anmeldung. Ratenzahlung perfekt und man kann sich das lerntempo selbst anpassen
etrust-star-k0etrust-star-k1etrust-star-k2etrust-star-k3etrust-star-k4
etrust_check
01.10.2023
Sportkompetenz + Fitnesstrainer B-Lizenz sind ein sehr umfangreicher Kurs, in dem jede Menge Wissen vermittelt wird, welches dem aktuellen wissenschaftlichen Stand entspricht. Man bekommt einen Gegenwert für sein Geld. Der Schwerpunkt liegt auf dem Maschinentraining. Neben bekannten Übungen, werden auch interessante Spezialübungen gezeigt. Was ich etwas vermisst habe sind klassische Hantelübungen (z.B. Kurzhantelüberzüge, Kreuzhebevarianten, Kniebeugen, Bankdrücken, Stirndrücken, SZ-Bizepscurls,... usw.), welche meiner Meinung nach insbesondere für Anfänger etwas besser geeignet sind als einige der gezeigten Kabelzugübungen. Was leider ebenfalls zu kurz kommt, sind Übungen für die Bauchmuskulatur. Hier bitte nachbessern. Auf Nachrichten wird sehr schnell reagiert. Für das Fachgespräch habe ich innerhalb von 24 Stunden einen Termin bekommen. Ich werde auf jeden Fall weitere Kurse machen. Alles in allem kann ich den Kurs sehr empfehlen.
etrust-star-k0etrust-star-k1etrust-star-k2etrust-star-k3etrust-star-k4
etrust_check
22.06.2023
Alles 👍
etrust-star-k0etrust-star-k1etrust-star-k2etrust-star-k3etrust-star-k4
etrust_check
10.05.2023
Alles ist gut vorbereitet, die Kurse, die Mitarbeiter, perfekt.
etrust-star-k0etrust-star-k1etrust-star-k2etrust-star-k3
etrust_check
10.05.2023
Die begleitung in eure Welt war sehr klar und deutig. Die mitarbeitarin hat mich von anfang an begleitet mit telefonate wo sie an alle meine fragen ein antwort gefunden hat. Und auch bei umstellund des Gutschein kauf haben mich die mitarbeiter sofort geholfen
etrust-star-k0etrust-star-k1etrust-star-k2etrust-star-k3etrust-star-k4
etrust_check
25.04.2023
Aufbau, Unterlagen und Videos sind top, wenn man etwas benötigt reagieren sie schnell.
etrust-star-k0etrust-star-k1etrust-star-k2etrust-star-k3etrust-star-k4
etrust_check
15.04.2023
Super Team, kompetent, geduldig und immer freundlich
etrust-star-k0etrust-star-k1etrust-star-k2etrust-star-k3etrust-star-k4
etrust_check
07.04.2023
Kompetente Auskunft, gute Organisation super Kursangebot
etrust-star-k0etrust-star-k1etrust-star-k2etrust-star-k3etrust-star-k4
etrust_check
01.04.2023
Tolle Academy
etrust-star-k0etrust-star-k1etrust-star-k2etrust-star-k3etrust-star-k4
etrust_check
10.03.2023
Klasse Ausbildung, qualifiziertes Personal, guter Service
etrust-star-k0etrust-star-k1etrust-star-k2etrust-star-k3etrust-star-k4
etrust_check
07.03.2023
Die Module sind sehr lehrreich gestaltet. Zudem sind die Videos sehr gut dargestellt und verständlich.
etrust-star-k0etrust-star-k1etrust-star-k2etrust-star-k3etrust-star-k4
etrust_check
05.03.2023
Vielseitiges Kurs- und Ausbildungsangebot in dem auch verschiedene Richtungen kombiniert werden. Ganz toll!
etrust-right-arrow

Weitere Lehrgänge suchen

nach Lernvarianten filtern

Lehrgänge laden

Bitte wählen Sie eine Lernvariante oder geben Sie einen Suchtext ein!


qualitaet

Qualität, der Sie vertrauen können

36.390 zufriedene Teilnehmer:innen - aus Deutschland und 13 anderen Ländern.