Wählen Sie ein anderes Land, um Inhalte für Ihren Standort zu sehen und online einzukaufen.

Weiter

Funktionelle Rumpf und Stützkräftigung

Die Rumpfmuskulatur hat im Wesentlichen zwei Aufgaben. Zum Einen schützt sie den Körper gegen äußere Einwirkungen, zum Anderen ist sie das Zentrum der Kraftentwicklung & -Übertragung für die Extremitäten.

Wir alle brauchen die Rumpfkraft für eine aufrechte Haltung und für die Aktivitäten des Alltags. Für Athleten, die bis an ihre körperlichen Grenzen gehen, ist die Rumpfpartie ein stabiles Stützkorsett, welches Kraft an die Extremitäten liefert und eine wesentliche Rolle in der Verletzungsprävention spielt.

In der Einheit Funktionelle Rumpf- und Stützkräftigung lernen die Teilnehmer/Teilnehmerinnen, warum ein isoliertes Training der Bauchmuskeln keinen großen Nutzen bringt, sondern vielmehr ein Zusammenspiel vieler Muskeln für einen stabilen Rumpf verantwortlich ist.

Leider fehlt bei sehr vielen Menschen die nötige Rumpfstabilität und Kontrolle, was zu Problemen im Alltag und Sport führen kann. Davon sind auch sehr viele Hobbysportler betroffen, die fälschlicherweise glauben, eine gute Rumpfstabilität zu besitzen. Tatsächlich spielt aber das Zentrale Nervensystem über die koordinierte Ansteuerung der Rumpfmuskeln eine große Rolle für einen stabilen Rumpf.

Im praktischen Teil wird eine Testbatterie zur Ermittlung der Rumpfkraftfähigkeit vorgestellt und der methodische Übungsaufbau vom Anfänger bis zum sportartspezifischen Rumpfkrafttraining durchgeführt.