Weiter
Fragen zu

Triathlontrainer

Das sind unsere häufigsten Fragen zum Thema Triathlontrainer

Was macht ein Triathlontrainer?


Aufgabe eines Triathlontrainers ist es, Triathleten umfassend auf Triathlon- oder ähnliche Wettbewerbe vorzubereiten. Dabei passt der Trainer das Training flexibel an den Athleten an, um die Leistung optimal zu steigern. Angefangen bei Analyse der Technik, wie etwa Schwimmstil oder Radtechnik, über Leistungsdiagnostik, macht sich der Trainer erst ein Bild davon, worauf der Schwerpunkt des Trainings gelegt werden muss.

Anhand dessen erstellt der Trainer einen Trainingsplan, welcher spezifisches Krafttraining mit Technik- und Ausdauertraining kombiniert. Als Trainer ist man außerdem für Motivation und Mentaltraining beim Kunden verantwortlich, um diesen auch geistig auf den Wettbewerb vorzubereiten.

Wie werde ich Triathlontrainer?


Die Ausbildung zum Dipl. Triathlontrainer besteht aus 4 Modulen. Das Basismodul Sportkompetenz bietet für Teilnehmer die Grundlage an Wissen aus Bereichen wie Anatomie, Sportverletzung, Trainingslehre, Ernährung, uvm.

In den 3 Präsenzmodulen Lauftrainer, Schwimmtrainer und Triathlontrainer lernen Teilnehmer dann diverseste Trainingstechniken, aber auch Trainingsplangestaltung und Materialkunde. Auch Mentaltraining und Motivation, sowie Regelkunde und Wettkampfvorbereitung sind Inhalte der Module.

Profitieren Sie in in diesem Lehrgang von 136 Präsenzkurseinheiten, aufgeteilt auf 10 Wochenenden, vom umfassenden Fachwissen unserer akademischen Referenten zu den Themen Laufsport, Wassersport und Triathlon. Nach Ihrem Abschluss sind Sie rundum geschult in Theorie und Praxis des Triathlontrainings.

Einen genaueren Einblick in die Ausbildungsinhalte finden Sie unter Lerninhalte Triathlontrainer.

Wie lange dauert die Ausbildung zum Triathlontrainer?


Die Ausbildung umfasst 17 Präsenztage, welche in Form eines Wochenendkurses stattfinden. Der zeitliche Rahmen der Präsenzkurse beträgt also 9 Wochen. Nach der letzten Präsenzeinheit haben Teilnehmer ein Jahr Zeit, alle ihre Prüfungen zu absolvieren und Praxisaufgaben einzureichen. Dies inkludiert 3 Praxisaufgaben, 8 theoretische Zwischenprüfungen aus dem Modul Sportkompetenz, eine Theorieprüfung und eine Praxisprüfung aus dem Modul Lauftrainer und jeweils eine Praxisprüfung aus den Modulen Schwimmtrainer und Triathlontrainer.

Teilnehmer können bereits während der Präsenzphase die Aufgaben und Zwischenprüfungen aus dem Modul Sportkompetenz abschließen. Die Voraussetzung für den Antritt der Prüfungen ist, dass das Basismodul abgeschlossen wurde, die Aufgaben eingereicht wurden und die Präsenzeinheiten besucht wurden.

Theoretisch ist es also möglich, den kompletten Kurs innerhalb der 9 Wochen abzuschließen. Es ist eine maximale Ausbildungsdauer von 61 Wochen (9 Wochen Präsenz + 1 Jahr Prüfungsfrist) vorgesehen. Realistischerweise wird Ihre Ausbildungsdauer daher irgendwo in der Mitte liegen.


TOP