Weiter
Fragen zu

Schwimmtrainer

Das sind unsere häufigsten Fragen zum Thema Schwimmtrainer

Was machen Schwimmtrainer?


SchwimmtrainerInnen geben Schwimmunterricht für Einzelpersonen oder Gruppen. Dabei bringen sie verschiedene Schwimmtechniken bei, wie etwa Brust, Kraul, Rücken und Delphin. Der Trainer analysiert die Schwimmbewegungen der Kunden, oft mittels Videoaufnahmen, um etwaiige Fehler zu korrigieren und eine saubere Technik zu erarbeiten.

Was ist der Unterschied zwischen Schwimmtrainer, Schwimmcoach und Schwimmlehrer?


Schwimmtrainer (auch Schwimmcoach genannt) trainieren sowohl professionelle als auch Hobbysportler, die ihre Technik gezielt verbessern wollen. Oft dient dieses Training zur Wettkampfvorbereitung.

Die Aufgabe von Schwimmlehrern ist es hingegen, Anfängern das Schwimmen beizubringen. Sie planen Schwimmkurse in unterschiedlichen Stufen, von Anfängern bis Fortgeschritteten, und sind speziell auf Gefahrensituationen wie Ertrinken oder Verletzungsgefahr geschult.

Was verdient ein Schwimmtrainer?


Das durchschnittliche Gehalt eines Schwimmlehrers in Festanstellung beträgt 1.980 € brutto pro Monat. Dabei liegt aber der Fokus eher auf Schwimmunterricht für Gruppen. Wenn sie Sich als Schwimmcoach selbstständig machen und Sportler professionell auf Wettkämpfe vorbereiten, dann liegt das Einkommen deutlich höher. Für eine Einzelstunde kann man um die 65€ verlangen. Dabei muss allerdings eingerechnet werden, dass auch der Eintritt ins Schwimmbad gedeckt werden muss.

Wo arbeiten Schwimmtrainer?


Schwimmtrainer arbeiten meist selbstständig, oder aber auch in Kooperation oder Festanstellung bei Schwimm- und Sportschulen sowie in Hallen- und Freibädern. Auch in Schwimm-, Turn- und Sportvereine sowie Hotels mit Wellness- und Fitness-Angeboten werden oft Schwimmtrainer und Schwimmlehrer angestellt.

Wie wird man Schwimmtrainer?


Um bei Flexyfit zum Dipl. Schwimmtrainer zu werden, absolvieren Sie unsere Ausbildung in zwei einfachen Schritten. Das Basismodul Sportkompetenz ist ein Online Modul und verschafft Teilnehmern Grundwissen in den Bereichen Anatomie, Trainingslehre, Ernährung uvm. Der zweite Teil ist das Präsenzmodul Schwimmtrainer. Hier erfahren Sie alles Wissenswerte, um Wassersportler erfolgreich zu coachen. Von diversen Schwimmstilen über die Analyse von Schwimmbewegungen bis zu Trainingsplanung und Stundengestaltung werden Teilnehmer umfassend auf ihre Karriere als Schwimmcoach vorbereitet.


TOP