Ausdauertraining im Alter

Ausdauertraining trägt dazu bei die Morbidität zu senken und den Funktionsverlust im Alter zu reduzieren. Ziel ist es durch körperliches Training eine gute und für ein selbstbestimmtes Leben ausreichende Leistungsfähigkeit bis ins hohe Alter zu erhalten. Leistungen innerhalb des Trainings sind nicht sportliche Höchstleistungen, sondern individuelle Leistungen zum Erhalt bzw. Herstellung der Gesundheit. Somit ist Ausdauertraining eine Intervention um die Lebensqualität im Alter in entscheidendem Maße positiv zu beeinflussen. In der Einheit lernen die Teilnehmer/ Teilnehmerinnen über die physiologischen Auswirkungen des Ausdauertrainings, die sowohl die Physis als auch die Psyche betreffen. Im praktischen Teil der Einheit werden zunächst altersgerechte Tests zur Bestimmung der Leistungsfähigkeit vorgestellt. In weiterer Folge wird versucht anhand der Testergebnisse Trainingsbereiche zu bestimmen und zielgruppenspezifische Trainingsinterventionen zu planen und durchzuführen. Dabei wird auch auf mögliche Problematiken und Einschränkungen wie Erkrankungen oder chronische Beschwerden Rücksicht genommen.

Kommt in diesen Ausbildungen vor: